Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-mittleres-schozachtal/ID185673
Sie befinden sich hier:

Mit dem VdK immer auf dem neusten Stand der Sozialpolitik

Barrierefrei

© VdK

Themen:

VdK-Ehrenpräsident und Minister a.D. Walter Hirrlinger 90

Kunden der Jobcenter profitieren von Rechtsvereinfachungen

Rentenanpassung 2016 - VdK fordert Maßnahmen für Zukunft

Freiwilligendienst im Ausland - auch für Gehörlose möglich

VdK-Kampagne für Barrierefreiheit - 52.000 votieren bereits dafür

VdK-Ehrenpräsident und Minister a.D. Walter Hirrlinger 90

Walter Hirrlinger

Walter Hirrlinger© VdK


Der Ehrenpräsident des Sozialverbands VdK Deutschland und Ehrenvorsitzende in Baden-Württemberg, Walter Hirrlinger, vollendete Ende Juni sein 90. Lebensjahr. Hirrlinger war von 1951 bis 2014 auf verschiedenen Ebenen für den VdK aktiv. Den größten Sozialverband Deutschlands prägte der gebürtige Tübinger nachhaltig. Ebenso gestaltete Hirrlinger, der 19-jährig mit bleibender schwerer Behinderung aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgekehrt war, die Sozialpolitik in Bund und Land maßgeblich mit. Dem VdK diente er als Präsident (1990-2008), Landesvorsitzender (1992-2004), Bezirksvorsitzender (1972-2004) und Ortsvorsitzender von Esslingen (1951-2014), zudem in weiteren Funktionen, so auch als Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau (GSW) Sigmaringen und der Stuttgarter VdK-Baugenossenschaft. Jahrelang war Walter Hirrlinger zudem in der Kommunal- und Landespolitik aktiv, als SPD-Landtagsabgeordneter, auch Fraktionsvorsitzender, sowie als Landesminister für Arbeit und Soziales (1968-1972).

Kunden der Jobcenter profitieren von Rechtsvereinfachungen


Änderungen im Zweiten Buch Sozialgesetzbuch machen es Jobcentern zukünftig möglich, beispielsweise Azubis finanziell zu unterstützen.
Zudem können die Jobcenter ab jetzt Kunden, die eine Arbeit aufnehmen, bei Bedarf bis zu sechs Monate weiter fördern und unterstützen. Weiterhin bestehen Anzeige und Bescheinigungspflichten bei Arbeitsunfähigkeit nur noch, wenn sie individuell vereinbart worden sind. Es ändert sich auch der Regel-Bewilligungszeitraum von Hartz IV-Leistungen von sechs auf zwölf Monate.
Personen, die aufstockend zum Arbeitslosengeld Hartz IV-Leistungen beziehen, werden ab Januar 2017 von den Arbeitsagenturen vermittlerisch betreut.
Die Änderungen sollen den Mitarbeitern in den Jobcentern größere zeitliche Spielräume für die Integration von Langzeitarbeitslosen verschaffen.
Der Bundesrat hat am 08.Juli 2016 diese und weitere Vereinfachungen im Rahmen des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch beschlossen.
Die Änderungen gehen auf Vorschläge der Bund - Länder-Arbeitsgruppe "Rechtsvereinfachung" zurück.
Der überwiegende Teil tritt ab dem 01. August in Kraft, einige Vorschriften werden ab dem ersten Januar 2017 wirksam.

Rentenanpassung 2016 - VdK fordert Maßnahmen für Zukunft


So stark wie seit 23 Jahren nicht mehr stiegen am 1. Juli 2016 die Renten für die rund 20 Millionen Rentner - um 4,25 Prozent in den alten und um 5,95 Prozent in den neuen Bundesländern. Der aktuelle Rentenwert, der Wert eines Renten-Entgeltpunkts, stieg in den alten Bundesländern von 29,21 auf 30,45 Euro, wie die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg ferner mitteilt. Der Sozialverband VdK gibt aber zu bedenken, dass es einen unübersehbaren Trend zur Altersarmut gibt und fordert unter anderem, dass das Rentenniveau nicht weiter abgesenkt wird, dass die Rentenabschläge von maximal 10,8 Prozent für Erwerbsminderungsrentner entfallen und dass für die immer zahlreicheren Bezieher von Grundsicherung im Alter ein Freibetrag von monatlich 100 Euro eingeführt wird.

Freiwilligendienst im Ausland - auch für Gehörlose möglich


Als gehörloser Mensch im Auslandseinsatz? Warum nicht! Unter dem Portal für Gehörlose und Hörbehinderte gibt es unter der Rubrik "Experte des Monats/ Juni 2016" Informationen, wie man über die Organisation Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit einen beispielsweise zwölfmonatigen Auslandseinsatz zuzüglich Vor- und Nachbereitungszeit in Projekten in Afrika, Asien oder Lateinamerika absolvieren kann. Gesucht werden gehörlose junge Menschen mit Gebärdensprache als Muttersprache, die in Gehörlosenschulen oder anderen Einrichtungen für Gehörlose arbeiten möchten. Wie alle Freiwilligen müssen die Gehörlosen auch mit der Gebärdensprache im Einsatzland vertraut sein, zudem über Grundkenntnisse der Schriftsprache wie Englisch oder Spanisch verfügen, je nach Einsatzland.

VdK-Kampagne für Barrierefreiheit - 52.000 votieren bereits dafür

Barrierefrei

© VdK

Rund 52.000 Menschen haben unter weg-mit-den-barrieren bereits die gleichnamige VdK-Kampagne unterstützt, unzählige weitere die Unterschriftenlisten des Sozialverbands unterzeichnet, um der VdK-Forderung nach Abbau von baulichen und anderen Barrieren Nachdruck zu verleihen. Denn trotz gesetzlicher Verpflichtung zur Inklusion von mehr als zehn Millionen Menschen mit Behinderung in Deutschland sind diese Menschen, darunter gut 7,5 Millionen Schwerbehinderte, tagtäglich mit unzähligen Barrieren konfrontiert, die Alltag, Arbeitsleben und Freizeit beeinträchtigen. Der VdK weist ausdrücklich darauf hin, dass von einer barrierefreien Gesellschaft alle profitieren, beispielsweise auch Eltern mit oder ohne Kinderwagen, Reisende, auch Radfahrer und die immer zahlreicheren älteren Menschen ob mit oder ohne Rollator. Unter VdK Bawue findet sich der Bericht über den Stuttgarter VdK-Aktionstag zur Barrierefreiheit, der im Juni mit gut 500 Teilnehmern erfolgte.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-mittleres-schozachtal/ID185673":

  1. Barrierefrei | © VdK
  2. Walter Hirrlinger | © VdK
  3. Barrierefrei | © VdK

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.