Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-maulburg/ID187365
Sie befinden sich hier:

Aktuelles

Wichtige Informationen zur Coronavirus-Pandemie

Informationen zur Corona-Warn-App erhalten Sie beim VdK-Landesverband Baden-Württemberg https://www.vdk.de/bw!

VdK-Sozialrechtsstelle des Kreisverband LÖ bietet ab sofort wieder Beratung nach Terminvereinbarung an!
Weiteres unter: https://www.vdk.de/ov-maulburg/ID249593

Infos bereffend VdK -Kaffeenachmittage und -Grillfest

Aufgrund behördl. Corona-Verordnung sind zwar nun Veranstaltungen mit mehreren Personen unter Berücksichtigung erheblicher Auflagen möglich, sind aber von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. Somit ist immer noch ungewiß, wann der nächste Kaffeenachmittag und ob das Grillfest im August stattfinden kann. Wir bemühen uns um Klärung und werden Sie rechtzeitig informieren und hoffen auf ein gesundes Wiedersehen

Achtung gefährlicher Computervirus,
eines unserer Mitglieder bereits betroffen

Der Computer des Mitglieds und sein Bankzugang wurden blockiert!

Internetbetrüger verschicken derzeit Mails im Namen von Banken sowie des Gesundheitsministeriums.
Durch Deutschland schwappt aktuell eine Welle mit gefährlichen Spam-E-Mails, u.a. solche, die vermeintlich vom Bundesgesundheitsministerium stammen. In der Mail werden die Empfänger aufgefordert, sich ein geändertes Antragsformular für "Familien- und Krankenurlaub" anzuschauen, das der Anlage der Mail als Word-Dokument beigefügt ist.
"Die Datei ist aber infiziert und lädt den Trojaner Trickbot nach, und der Rechner werde verschlüsselt, um Lösegeld zu erpressen", sagte Computerviren-Experte Christoph Fischer der Deutschen Presse-Agentur (dpa).
Die gefälschte E-Mail sieht auf den ersten Blick authentisch aus.
Öffnen Sie keinen der E-Mail-Anhänge und löschen Sie umgehend die Mail.

Sommerpause des VdK -Grillstands auf dem Wochenmarkt

Der Grillstand auf dem Wochenmarkt ist saisonbedingt beendet.
Wir bedanken uns bei allen treuen Besuchern und verabschieden uns bis im Oktober.
Mit besten Wünschen und auf ein gesundes Wiedersehen!

Der Vorstand und das Grillteam

Generelles zu unseren Veranstaltungen
Diese sind behinderten-/rollstuhlgerecht mit einem Fahrdienst (Hol- und Bringservice)
Möchten Sie von unserem Fahrdienst Gebrauch machen, so bitten wir Sie um Mitteilung bis am Tag zuvor per E-Mail: VdK-Maulburg@online.ms, telef. unter: 61240, 61311 o. 9014575 bzw. mündlich an ein Vorstandsmitglied.
(siehe KONTAKT) https://www.vdk.de/ov-maulburg/ID189955

Mitgliederversammlung 2020 des VdK -Ortsverbands

Am Samstag, 07.März 2020 um 14:30 Uhr fandt im TUS-Sportheim, Sportplatzstraße, die gut besuchte Mitgliederversammlung 2020 des VdK-Ortsverbands (nachstehend OV) fand in Anwesenheit des Kreisverbands-Vertreters Dieter AHLBRECHT und der Bürgermeister-Stellvertreterin Stephanie SCARR statt.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Georg DIEHL gedenkt man der drei im letzten Geschäftsjahr verstorbenen Mitglieder Klaus BLUM, Walter TEMPEL und Sigmar SCHÜTZ.
Dem von Schriftführer Hans ZIMMERMANN verfassten Protokoll der Vorjahresversammlung ist zu entnehmen, dass bei der durch Bürgermeister Jürgen MULTNER geleitete Wahl der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde. Die Kreisverbands-Frauenvertreterin Marlene MARTIN und der bisherige Kreisverbandsvorsitzende Heinz GRETHER informierten über die wichtige Aktion des VdK-Bundesverbands "Pflege macht arm!" und betonten, dass mit diesem Thema die Bundespolitik gefordert ist.
Der Vorsitzende Georg DIEHL dankt im Namen aller Mitglieder den Aktiven des OV, die jeweils von Oktober bis März auf dem Rathausplatz stattfindenden Freitagsmarkt leckere Würste grillen und somit dazu beitragen, dass jedes Jahr sozial engagierte Einrichtungen wie der Förderverein für krebskranke Kinder, Freiburg und Interplast, Schopfheim unterstützt können.
Der Dank gilt auch den Organisatoren der Kaffeenachmittage im DRK-Heim, des Grillfests im Sommer und der Adventsfeier, wodurch die Zusammengehörigkeit gefördert wird. Natürlich werden auch jedes Jahr die Jubilarinnen und Jubilare bedacht und oft besucht.
Doris DITTLER wird zur neuen Kassenprüferin gewählt. Sie ersetzt Christa KAUFMANN, die turnusgemäß ausscheidet. Georg DIEHL bedankt sich bei den Kassenprüfern Christa KAUFMANN und der noch für 1 Jahr amtierenden Rolf HUBER für ihr Engagement.

Der Kreisverbands-Vertreter Dieter AHLBRECHT weist auf die in die Gretherstraße 17 verlegte VdK-Kreisverbands-Zentrale und die in der Turmstraße 39 neu eingerichtete Anwaltspraxis des VdK hin. Beide Räumlichkeiten bieten nun einen rollstuhlgerechten Zugang.
Einige Mitglieder kritisieren das Verhalten von Behörden, da diese oft nicht entsprechend den Bedürfnissen der Antragsteller, sondern nur nach Aktenlage entscheiden.
Als eklatantes Beispiel angeführt wird die Ablehnung des Antrags eines Mitglieds auf Berechtigung zur Behindertenparkplatznutzung, da er auf die ständige Beatmung mittels eines Sauerstoffgeräts angewiesen ist, mit dem ein Aussteigen aus seinem Auto auf normalen Parkplätzen schlichtweg nicht möglich ist. Ohne jegliche Berücksichtigung dieses Handicaps und der Tatsache, dass er kaum noch mehr als 10 m gehen kann, wurde der Antrag mit der Begründung abgelehnt, dass er nicht gehbehindert sei. Leider haben auch die VdK-Juristen den nötigen Druck vermissen lassen.
Der OV-Behindertenvertreter Jürgen DITTLER weist darauf hin, das behindertengerecht nicht autom. rollstuhlgerecht bedeutet und bittet die Anwesenden hierauf zu achten, wenn sie mit einem Rollstuhlfahrer unterwegs sind und z.B. einen Restaurant- oder Hotelbesuch beabsichtigen. Noch problematischer ist die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und das Umsteigen an Bahnhöfen.

Die 2. Bürgermeisterstellvertreterin Stephanie SCARR bittet die Mitglieder, da keine Einsprüche erhoben werden, den Kassier und den Vorstand zu entlasten, was jeweils einstimmig erfolgt.
Sie bedankt sich für die Einladung und hebt hervor, dass der VdK seit der Nachkriegszeit sich für die Belange der Bürger in vielfältiger Weise einsetzt und viel für die Wahrnehmung Behinderter in der Öffentlichkeit erreicht hat. Zuwendung für ältere, und behinderte Mitbürger ist im digitalen Zeitalter ein wichtiges Anliegen geworden. Dies belegen auch die hohen Mitgliederzahlen des VdK im Bund (2 Mio.), Land und Kreis (4.500).
Frau SCARR dankt dem OV für sein Engagement, und betont, dass Gemeinderat und Verwaltung offen für die Anliegen behinderter Bürger sind und bittet auch um Mitteilung, wenn der OV „Schwachstellen“ im Ort feststellt.

Man blickt noch einmal auf den Jahresausflug 2019 zurück, bei dem man das "Schwarzwaldhaus der Sinne" in Grafenhausen besichtigt, im Gasthaus Posthorn in Ühlingen zu Mittag gegessen und beim Windgfällweiher zum Kaffeetrinken eingekehrt ist.
Der Ausflug 2020 ist für kommenden Juni geplant. In Erwägung gezogen wird eine Fahrt nach Schiltach mit seinen Museen, und evtl. noch weiter nach Waldkirch.

EHRUNGEN: Eine Silbernadel mit Urkunde erhalten als Dank für ihre 10-jährige VdK-Mitgliedschaft: Joachim Brunner, Lore Diehl, Barbara, Günter und Ursula Eichin, Jakup Sahin, Lina Sütterlin und Elke Szokoll.

Nachbetrachtung zum fasnächtlichen Kaffeenachmittag am 29.01.2020
Erfreulicherweise fanden sich viele kostümierte Gäste und Mitglieder im schön dekurierten Saal des DRK-Heims ein. Nach Kaffee und Kuchen wurden mit viel NARI-NARO-Rufen fasnächtliche Lieder gesungen
Bestens vorgetragene lustige Sketche und Vorträge rundeten das begeistert aufgenommene Programm ab. Nach mehreren Stunden mit viel Lachen und Singen gingen die fröhlichen Besucher vergnügt heim und freuen sich schon auf den kommenden Kaffeenachmittag.

Nachbetrachtung zur Adventsfeier am 01.12.2019
Unsere Adventsfeier war auch in diesem Jahr erfreulicherweise gut besucht. Nach der Begrüßung von Gästen und Mitgliedern durch den Vorsitzenden Georg Diehl gab es zunächst Kaffee und Kuchen.
Für die musikalische Umrahmung sorgte das Duo "Spootschicht" mit Weihnachts-liedern, Eigenkompositionen, teils auf alemannisch sowie mit bekannten, gern gehörten Liedern. Zur guten Unterhaltung trug das Duo auch mit teils lustigen, teils nachdenklichen Kurzgeschichten bei, wie auch Georg Diehl mit der Geschichte "Die guten Gerüche und der Weihnachtsschmuck“.
Auch in diesem Jahr wurden wieder Spendenscheck von jeweils 500,00 € an gemeinnützige Organisationen vergeben. Für den Förderverein krebskranker Kinder in Freiburg, nahm Herr Eduard Krause den Scheck entgegen. Er bedankte sich beim VdK-Ortsverein für die Unterstützung und informierte, die Anwesenden über die Arbeit seines Vereins, der in Freiburg dafür sorgt, dass ein Haus für Besuche und längere Aufenthalte der Eltern krebskranker Kinder in unmittelbarer Nähe der Klinik gebaut wird.
Für den zweiten Spendenempfänger, Interplast Schopfheim, konnte leider aus gesundheitlichen und seminartechnischen Gründen kein Vertreter teilnehmen. So verlas Georg Diehl ein Dank- und Entschuldigungsschreiben der Herren Drs. Rudolph und Zabel.
Ferner verlas er ein Grußschreiben des neuen VdK-Kreisverbandsvorsitzenden Manfred Merstetter, der sich dafür entschuldigte, dass kein Vorstandsmitglied des Kreisverbands teilnehmen könne, was viele Anwesenden mit Erstaunen zur Kenntnis nahmen.
Der 2. Bürgermeister, Manfred Meßmer, überbrachte die Grußworte von Verwaltung und Gemeinderat. Er bedankte sich beim VdK-Ortsverband für die geleistete Arbeit und das Engagement. Er hob hervor, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement für das Gemeinwesen ist, da die Gemeinde nicht alle Aufgaben wahrnehmen könne.

Als Weihnachtsgeschenk erhielten die Anwesenden ein Gläschen Waldhonig.
Ein Dank geht an die Kuchenspender und insbesondere an Elke Weinstein für die festliche Dekoration des Sportheims und den guten Service.

Nachbetrachtung zum Grillfest am 23.08.2019
Am Freitag, 23. August 2019 fand (im DRK-Heim Belchenstr. 5) bei bestem Wetter wieder unser Grillfest statt. Der Besuch war mit über 90 Personen hervorragend. Erfreulicherweise fanden sich auch Gäste aus den Nachbarorten ein. Bei guter Unterhaltung und bester Stimmung wurde bis in die Abendstunden gefeiert.
Wir danken allen Mitgliedern und Gästen für Ihre Teilnahme

Weitere Informationen zu den Aktivitäten des VdK -Ortsverbands finden Sie auf der Seite AKTIVITÄTEN

Interessante VdK -Informationen

Der VdK Aktion 2019: Pflege macht arm
Pflegebedürftigkeit wird zunehmend zum Armiutsrisiko.
Der Sozialverband VdK Baden Württemberg e.V. fordert:
Das Land muss Pflegebedürftige Heimbewohner bei den Investionskosten entlasten! Pflege darf nicht arm machen!
Im Jahr 1995 wurde die Pflegeversicherung eingeführt, deren Zielformulierung war, niemanden im Alter wegen Pflegebedürftigkeit zum Sozialfall werden zu lassen. Aktuell wird dieses Ziel allerdings verfehlt!

Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg fordert das Land auf, die Investitionskosten für stationäre Pflegeeinrichtungen wieder zu übernehmen!

Historischer Rückblick
Seit 1995 gibt es in Deutschland eine gesetzliche Pflegeversicherung. Für deren Einführung hatte der Sozialverband VdK damals jahrelang gekämpft. Eine wichtige pflegepolitische Weichenstellung erfolgte zum 1. Januar 2017. Die Einstufung von Pflegebedürftigen wurde von 3 Pflegestufen auf 5 Pflegegrade umgestellt. Damit sind Leistungsverbesserungen auch für dementiell Erkrankte in der Pflegeversicherung verbunden. Doch trotz dieser sozialpolitischen Maßnahme gibt es in der Pflege weiterhin wichtigen Handlungsbedarf. Denn Fakt ist: In vielen Fällen führt Pflegebedürftigkeit zu Armut, beziehungsweise sind Betroffene auf Sozialhilfe angewiesen. So leiden immer mehr Heimbewohner unter den steigenden Kosten und der sich öffnenden Schere zwischen dem zu erbringenden Eigenanteil und den gesetzlichen Pflegeversicherungsleistungen für stationäre Pflege. In Zukunft wird sich dieses Problem weiter verschärfen, weil auch ein reduziertes Rentenniveau und Zuzahlungen, zum Beispiel in der gesetzlichen Krankenversicherung, dazu beitragen, dass viele Menschen nach ihrem Arbeitsleben ihren Eigenanteil im Pflegeheim nicht mehr werden tragen können.

Durch zu hohe Heimkosten werden schon heute jährlich viele pflegebedürftige Menschen in Deutschland zum Sozialfall. Das darf nicht sein! Es ist entwürdigend, am Lebensabend, nach einem arbeitsreichen Leben, zum Sozialamt gehen zu müssen und zum Bittsteller und Taschengeldempfänger erniedrigt zu werden. Daher appelliert der Sozialverband VdK Baden-Württemberg an die Politik und insbesondere an die Landesregierung: „Die Pflegeheimkosten müssen sinken! Und deshalb muss sich das Land Baden-Württemberg wieder für die Investitionskosten der Pflegeheime verantwortlich fühlen!“

Unterstützen Sie unsere Aktion mit Ihrer Unterschrift und setzen Sie sich für eine gerechte und angemessene Pflegeversorgung im Alter ein.

Auch das Land ist verantwortlich!
Nach dem Elften Sozialgesetzbuch (SGB XI) ist auch das Land Baden-Württemberg für die Vorhaltung einer leistungsfähigen und zahlenmäßig ausreichenden und wirtschaftlichen pflegerischen Versorgung verantwortlich. Fakt ist jedoch, dass das Land aus der öffentlichen Förderung von stationären Pflegeheimen im Jahr 2010 ausgestiegen ist. Baden-Württemberg beteiligt sich somit nicht mehr an den Investitionskosten! Das ist der Ansatzpunkt unserer Kritik.

Unterstützen Sie diese wichtige Aktion unseres Landesverbands. Beteiligen Sie sich an der VdK-Pflegeaktion 2019!
Weiteres finden Sie hier: wUmfrage

VdK -Wohnberatung
Der Sozialverband VdK Baden-Württemberg will mit diesem Aufgabengebiet dem Anliegen überwiegend älterer, hochbetagter, pflegebedürftiger und schwerbehinderter Menschen in ihrer bisherigen zu bleiben, Rechnung tragen. Schließlich geht es nicht nur um das Wohnen im gewohnten Bereich, sondern auch um den Verbleib im vertrauten Wohnumfeld; heißt, mit Nachbarn und Bekannten, im vertrauten Viertel mit seinen Läden und Geschäften, Einrichtungen und Verkehrswegen.
Doch leider sind die meisten Wohnungen und Häuser nicht barrierefrei und nicht auf die besonderen Bedürfnisse dieser Menschen zugeschnitten. Da Beratung und Hilfe zur Selbsthilfe nötig sind, setzt der Sozialverband VdK Baden-Württemberg an, bedarfsgerechte Lösungen zu finden bzw. zu erarbeiten!

Weiteres finden Sie hier: https://www.vdk.de/patienten-wohnberatung-bw/ID213320

Verena Bentele neue VdK -Präsidentin

Der Soialverband VdK hat seit dem 16.05.18 eine neue Präsidentin!

Verene Bentele mittel

© Thomas Rosenthal

Die aus dem Behindersport bekannte Verena BENTELE wurde von den Deleigierten des Bundesverbandstags mit überwältigender Mehrheit zur neuen Präsidentin gewählt.
Die 36-Jährige Verena Bentele gehört seit 2015 dem Landesvorstand des Sozialverbands VdK-Bayern an. Als zwölffache Paralympicssiegerin im Biathlon und Skilanglauf machte sie den Behindertensport in Deutschland populär.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-maulburg/ID187365":

  1. Verene Bentele mittel | © Thomas Rosenthal

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.