Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-malschenberg/ID162368
Sie befinden sich hier:

Mitgliederversammlung am 14. März 2015

Soziale Gerechtigkeit muss Thema bleiben.

Auf ein arbeitsreiches Jahr konnte der Vorsitzende Harald Schäffner bei der
Mitgliederversammlung in der voll besetzten Brunnenberghalle in seinem Bericht als
Vorsitzender und Schriftführer zurückblicken. Startschuss ins neue Vereinsjahr war dabei
die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 15. März 2014, bei der der Vorstand im
Wesentlichen bestätigt und Ludwig Schäffner wieder als 2. Vorsitzender gewählt wurde.
Mit einem gemeinsamen Abendessen wurde diese sehr gut besuchte und harmonische
verlaufene Versammlung beendet. In verschiedenen Vorstandssitzungen habe
man dann im Laufe des Jahres 2014 die Aktivitäten des Ortsverbandes geplant.
Die Betreuung der Mitglieder habe auch in 2014 einen hohen Stellenwert eingenommen.
Alle Mitglieder mit runden und halbrunden Geburtstagen ab dem 60.gsten Lebensjahr
wurden besucht und beschenkt. Überregional war der Ortsverband bei der
Kreisverbandskonferenz im Mai in Sinsheim ebenso vertreten wie beim Sozialpolitischen Tag im Oktober in Rettigheim. Allen Teilnehmern in guter Erinnerung bleibt der Jahresausflug in den Odenwald. Auch den Volkstrauertag gestaltete der VdK Ortsverband mit. Harald Schäffner rief ausdrücklich die gesamte Bevölkerung dazu auf, an diesem Tag künftig an der Gedenkfeier teilzunehmen.
Der Dank des Vorsitzenden galt allen Helfern in der Vorstandschaft für die aktive Unterstützung. Vorausblickend wies Harald Schäffner bereits auf den Ausflug am 19. September 2015 sowie die Adventsfeier am 28. November 2015 hin.
Der Kassenbericht von Rüdiger Klär zeigte erneut eine geordnete Finanzlage des
Ortsverbandes auf. Dies bestätigte Wolfgang Mayer auch für die Kassenprüfer.
Die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft nahm Ortsvorsteher Hugo Seltenreich vor.
Auch er rief die VdK-Mitglieder auf, den Volkstrauertag als Gedenktag des Sozialverbandes weiter wahrzunehmen. Einen "aktuellen Bericht zur Sozialpolitik"
gab anschließend der stellvertretende Kreisvorsitzende des VdK Heidelberg Theo Sauer.
Theo Sauer sah in der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland eine mehr als "nur gefühlte Wahrheit".
"Soziale Gerechtigkeit" mit all ihren Facetten müsse insgesamt ein zentrales Thema bleiben. Hierfür werde der VdK sorgen.
Deutschland sei nicht trotz, sondern wegen seines tragfähigen Sozialsystems zu einer führenden Wirtschaftsnation in der Welt geworden.
Die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes sei deshalb für die Eindämmung
künftiger Altersarmut ein wichtiges Signal. Weiter müssten jedoch auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse wie Minijobs, Scheinselbständigkeit, Leiharbeit,
Werkverträge und befristete Arbeitsverhältnisse auf ein gesundes Maß zurückgeführt werden.
Vehement verteidigte Sauer die Mütterrente. Hier gehe es um die Schließung einer
Gerechtigkeitslücke. "Es gibt für uns im VdK keine Mütter erster und zweiter Klasse" sagte
Sauer unter dem Beifall der Mitglieder.
"Die beste Absicherung gegen Altersarmut ist eine gute Erwerbsbiographie bis zum
gesetzlichen Rentenalter", stellte der VdK-Kreisvize fest. Die von der Großen Koalition
beschlossenen Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente ebenso wie der Mindestlohn und die Mütterrente würden deshalb vom VdK ausdrücklich als "ein Schritt in die richtige Richtung" begrüßt. Darüber hinaus müssten aber deutlich höhere Investitionen in Prävention und Rehabilitation vorgenommen werden, damit es gar nicht erst zum vorzeitigen Ausscheiden aus dem Berufsleben kommen muss. Beim Thema Pflege muss für Sauer darüber hinaus insbesondere für Demenzkranke die gesetzliche Voraussetzung geschaffen werden, um diese endlich ins Pflegesystem mit einzubeziehen. Sauer schloss mit den Worten : "Mit dem VdK ist auch künftig zu rechnen.
Wir werden die Interessen unserer Mitglieder weiter mit Nachdruck vertreten."
Abschließend informierte Harald Schäffner nochmals über die neue Internetseite des
Ortsverbandes sowie die neuen VdK-Flyer.
Mit einem Dank an alle Teilnehmer der Mitgliederversammlung sowie besten Wünschen auch an die kranken Mitglieder des Ortsverbandes leitete er auf das gemeinsame Abendessen über. Ebenso gab es lobende Dankesworte für den Sporthauswirt Roland Fleck mit seinem Team für die Bereitschaft und die Arbeit für das sehr gute Buffet.

Mitgliederversammlung 2015

Der Versammlungsraum im UG der Brunnenberghalle ist angerichtet.© Mitgliederversammlung 2015

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-malschenberg/ID162368":

  1. Mitgliederversammlung 2015 | © Mitgliederversammlung 2015

Liste der Bildrechte schließen