Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-ilvesheim/ID106196
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Aktivitäten, Ausflüge und Veranstaltungen

Aktivitäten, Ausflüge und Veranstaltungen

Ausflug des Vdk OV Ilvesheim zum Gartenschaugelände in Kaiserslautern

Am Samstag dem 11. 5. 2019 unternahm der Ortsverband unter der Leitung von der 1. Vorsitzenden, Frau Christa Erbe, den Tagesausflug zum Gartenschaugelände in Kaiserlautern mit dem Reisebusunternehmen Schary. Pünktlich ab 9.30 bewegten sich die die 32 Teilnehmer Richtung Westpfalz. Trotz widriger Wetterverhältnisse kamen die Vdkler mit guter Laune am Ziel an. Der Fahrer Klaus, immer vom OV mitgebucht, zeigte etwas von der Stadt, gleichzeitig sein Wohn- und Arbeitsplatz, mit einer kleinen Stadtrundfahrt.
Integration und Inklusion werden im Gartenschaugelände, dank dem Lebenshilfeverein Westpfalz e.V., großgeschrieben. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen arbeiten im gesamten Gelände der Stadt. Ein sehr freundlicher Herr im Rollstuhl beantwortete die Fragen der Besucher im Legoland fachkundig. Ausstellungsprojekte, ganz aus Legosteinen, im korrekten Maßstab nachgebaut, beeindruckten die Gäste wie das Capitolgebäude mit umliegenden Gelände, bestehend aus 1.236 000 Teilen und drei Jahren Bauzeit sowie den Kölner Dom mit über 1.700 000 Bauteilen und einer Bauzeit von 11 Jahren. Viele weitere bekannten Gebäude und Projekte begeisterten die Gäste. Das regnerische und stürmische Wetter lud nicht gerade für größere Spaziergänge ein und so fand man sich zum Mittagessen im Restaurant ein. Danach war noch genügend Zeit zum Bummeln oder Kaffeetrinken bis zur Rückfahrt am späten Nachmittag. Trotz den ungünstigen Wetterverhältnissen war der Ausflug gelungen, dank der guten Organisation der Vorsitzenden. Dank auch dem Busfahrer Klaus für die kleine Stadtrundfahrt mit Erklärungen. Nachträglich erwähnt, es lohnt sich für einen Trip zum Gartenschaugelände, da sich seit 2000 bei der Eröffnung nicht viel verändert hat. Interessante Ausstellungen, die Blumen- und Pflanzenrabatte, die Weidenkirche, die steinernden Dinosaurier in Originalgröße und vieles mehr, laden für Groß und Klein zum verweilen ein.
Detlef Handschack/Foto: D. Handschack

VdK Nachmittagstreff am 25. April 2019
im Aurelia Sängerheim, Kanzelbachstr. 34, 68549 Ilvesheim

Um 14.00 Uhr begrüßte unsere erste Vorsitzende, Frau Christa Erbe,
aufs herzlichste 24 Mitglieder und 3 Gäste.
Nach der Begrüßung hatte Frau Christa Erbe das Gedicht "Die Brille"
für uns vorgetragen und nach dem Lied "Wenn wir uns treffen" machten
wir eine kleine Pause mit Kaffee und selbst gemachten leckeren Torten
und Kuchen. Selbstverständlich war Klatsch und Tratsch auch dabei.
Anschließend ging es weiter mit dem Programm. Unsere erste Vorsitzende
gab bekannt, dass beim Mai-Treff Frau Iris Wassermann, home-iris
Seniorenbetreuung in Mannheim-Seckenheim, unser Gast sein wird und uns
näheres über ihre Angebote mitteilen wird.
Wir spielten Bingo und hatten dabei sehr viel Spaß.
Frau Christa Erbe hatte danach noch Informationen für uns zu unserem
Tagesausflug am 11. Mai 2019 nach Kaiserslautern und zu unseren
Jahresurlaub an den Bodensee.
Zum Abschluss servierte uns das Aurelia-Team warmen Fleischkäse mit
Brötchen - wie immer lecker, lecker.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Kuchenbäcker Wolfgang und
bei unserer Kuchenbäckerin Christa und natürlich auch beim
Aurelia-Team für die freundliche Bedienung und gute Bewirtung.

Hier nochmals die Abfahrtszeiten am 11. Mai 2019, Tagesausflug nach
Kaiserslautern zur Gartenschau:
9.30 Uhr Rose, 9.35 Uhr Friedhof-Mitte, 9.40 Uhr Ludwigshof.
Die Vorstandschaft freut sich schon heute auf einen schönen erlebnisreichen Tag.

/Hannelore Stumpf

Mitgliederversammlung des Vdk OV Ilvesheim im Aurelia-Sängerheim am 23. März 2019

Um 15.00 Uhr begrüßte die 1. Vorsitzende, Frau Christa Erbe, die 62 Gäste, die Vorstandsmitglieder von Ilvesheim und Gäste aus den Ortsverbänden Mannheim Innenstadt, Herrn Helmut Baumbusch, Vorstandsmitglied im Kreisverband Mannheim und dessen Gattin Renate, die 1. Vorsitzende des OV Mannheim-Innenstadt, und sie begrüßte das Vorstandsmitglied aus dem Ortsverband Mannheim Waldhof/Gartenstadt, Herr Michael Knoch sowie Frau Gabriela Andres vom Hospiz im Regine-Kaufmann-Haus, die später noch einiges zu sagen hatte.
Herr Baumbusch reverierte als Kreisvorstandsmitglied über das im Vdk thematisierte "Pflege macht arm". Er kritisierte die von der Landesregierung gekündigten Investitionskosten für die stationären Pflegeeinrichtungen im Land Baden-Württemberg. Die Kosten für Einrichtungen, Mieten, Flächen, Büros und sonstige Beschaffungen der Immobilien sowie Instandsetzungen werden auf die Pflegebedürftigen und deren Angehörigen umgelegt. Fakt ist: diese Umlagen führen zwangsläufig oft zur Armut der Betroffenen. Er bat die Gäste zur Unterschrift damit die Landesregierung zur Rücknahme dieses unsozialen Zustandes aufgefordet wird. Herr Baumbusch beklagte noch andere soziale Mißstände, die vom Vdk thematisiert werden.

Zur Pause erfolgte die tradionelle Kaffee-Kuchen-Stunde.

Den Geschäftsbericht vom vergangenen Jahr verlas anschließend Frau Erbe und berichtete von den Ausflügen und dem Jahresurlaub 2018 und vergaß nicht, auch Dankesworte an den Vorstand für die Unterstützung bei den Aktivitäten, zu richten.
Der kommissarisch als Frauenbeauftragter bereits tätige Wolfgang Nagel stellte sich den Mitgliedern vor und forderte die Gäste zur Gedenkminute für die verstorbenen Vdk‘ler und die Kriegsopfer und die durch Terror-Anschläge und Naturkatastrophen geplagten Menschen in der Welt, auf.
Frau Ursula Knapp verlas den Kassenbericht, der von den Revisoren Günter Hermann und Ingrid Gudat als positiv akkribisch und ohne Beanstandungen befunden wurde. Ein Mitglied aus dem Publikum forderte das Publikum auf, den Vorstand zu entlasten. Es geschah einstimmig ohne Enthaltungen. Ein Zeichen für den harmonischen Verbands-Zusammenhalt in Ilvesheim.
Es wurden die 10- und 25-jährigen Mitglieder für ihre Treue zum Verband geehrt. Es waren für 10 Jahre: Herr Fuß in Vertretung für Frau Barbara Fuß, Herr Rudolf Kleinert, Frau Anni Wawra, Herr Rudolf Weismantel und Frau Ursula Weismantel. Für 25 Jahre wurden Frau Sara Zeh und Herr Gerhard Zeh mit der Goldenen Ehrennadel geehrt. Schön, das diese Jubilare auch anwesend waren, nicht immer eine Selbstverständlichkeit.
Frau Erbe übernahm anschließend das Wort, um die Aktivitäten des OV Ilvesheim für das Jahr 2019, den Urlaub und Ausflüge des Ortsverbandes vorzustellen. Frau Margarethe Schieß, die Ehrenvorsitzende, hatte noch ein paar Worte zu dem positiven Ablauf der Mitgliederversammlung lobend zu erwähnen.
Zum Abschluss meldete sich Frau Gabriele Andres zu Wort, um einige Worte zur Erklärung über die Arbeit und Aufgabe eines Hospizes. Es existieren in Baden-Württenberg insgesamt 27 Paliativstationen und allein in Ilvesheim 8 Stationen im Regine-Kaufmann-Haus in der Goethe-Straße. Das Sterben ist thematisch in der Gesellschaft nicht so populär und trotzdem konnten sich einige Gäste für ihre Angehörigen und für sich selbst dafür interessieren. Es war ein interessanter Vortrag, dessen Thema jeden irgendwann betreffen kann. Interessant ist auch zu wissen, dass die Kosten für die Unterbringung und der psychosozialen Unterstützung der Angehörigen von den Kassen und den Trägern, wie die Caritas etc., bezahlt wird. 225,– Euro kamen bei der Spenden-Sammlung für das Hospiz zusammen.
Das gemeinsame Abendessen erfolgte nach der Versammlung.
Detlef Handschack/Fotos: D. Handschack

VdK Faschingsnachmittag am Donnerstag, 28. Februar 2019
im Aurelia Sängerheim, Kanzelbachstr. 34 in Ilvesheim

Nach der Übergabe der Faschings-Festordnung begrüßte unsere erste
Vorsitzende, Frau Christa Erbe, unsere 35 Mitglieder und neun Gäste,
darunter Herr Senzig vom MANNHEIMER MORGEN und Frau Renate Baumbusch,
erste Vorsitzende des VdK Ortsverbandes Mannheim-Innenstadt, mit
einigen ihrer Mitglieder zu unserer diesjährigen
Faschingsveranstaltung. Ferner durften wir Frau Urbanski von der
Gemeinde Ilvesheim in unserer Mitte begrüßen.
Bevor das närrische Treiben losging, informierte Frau Christa Erbe
noch über die Ausflüge und den Jahresurlaub 2019 - Frau Urbanski
erzählte uns ein bisschen über ihre Arbeit in der Sozialstation im
Rathaus Ilvesheim und die geplanten Aktivitäten zugunsten bedürftiger
Ilvesheimer.
Nach dem gemeinsamen Singen des "Fastnachtsliedes" ging es in die
Pause mit Kaffee und Kuchen und super guten Berlinern.
Anschließend und gut gestärkt gingen einige unserer "Narren" und in die Bütt:
Ursula - Der Pechvogel
Ursula und Wolfgang - Das Pupserlied
Wolfgang - Der kranke Pfälzer
Ingrid - News aus dem Ilveser Bledel, Die Schöpfung, Müllentsorgung
Ursula - Das Kirchenlatein.
Zwischendurch durften wir zwei Tanzmariechen und das Ilvesheimer
Kinderprinzenpaar mit ihrem Hofstaat begrüßen - eine tolle
Überraschung.
Zum Abschluss unseres närrischen Nachmittags servierte uns das
Aurelia-Team einen delikaten Wurstsalat mit Brot.
Frau Christa Erbe bedankte sich bei allen Mitgliedern und Gästen für
die rege Teilnahme, bei den "Narren in der Bütt" für ihre tollen
Büttenreden, bei den Kuchenbäcker/-innen für die süßen Kuchen/Torten.
Wir bedanken uns bei Frau Christa Erbe für die Organisation im Namen
aller närrischen VdK-ler - A h o i .
Den März-Geburtstagskindern wünschen wir viel Glück und Gesundheit,
einfach alles Gute.
Hannelore Stumpf/Foto: Petra Eisler

Fasch 19

© PetraEis

Der VdK-Ortsverband Ilvesheim feierte sein 70-jähriges Bestehen.

Am Samstag, dem 14. Juli 2018 fand im Aurelia-Sängerheim das Jubiläum des VdK-Ortsverbandes statt. Ab 13.00 Uhr trafen die ersten Gäste auf der Terrasse des Sängerheimes ein. Sie wurden mit einem Glas Sekt begrüßt und hatten die Gelegenheit, sich die Chronik des OV in Schrift, Dokumenten und Bildern über den Verband und seine Geschichte zu informieren. Die Gäste mussten allerdings, dank der neuen EU-Bestimmung zum Datenschutz, ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung ihrer Fotos in den Medien geben. Der Shanty-Chor Mannheim-Rheinau unterhielt die Besucher mit schönen Seemannsliedern, auch zum mitsingen. Es kam schon zu Beginn eine tolle Stimmung unter den Gästen auf und sie konnten danach im Saal Platz nehmen. Die 1. Vorsitzende, Frau Christa Erbe, begrüßte die mehr als 100 Vdk‘ler mit ihrem Anhang aufs herzlichste, die Ehrengäste, die Presse, den Bürgermeister Andreas Metz mit seiner Mutter und den Obmann des VdK-Nordbaden, Herrn Rainer Schlipper. Herr Bürgermeister Metz fand bei seiner Ansprache nur lobende Worte über das Engagement des VdK im Allgemeinen nach dem Krieg und der daraus entstandenen Gründung des Verbandes, im Jahre 1949, der sich um die Opfer, Hinterbliebenen und Witwen erfolgreich kümmerte sowie des Ortsverbandes Ilvesheims mit seiner 1. Vorsitzenden, ihrer Vorgängerin, Frau Margerethe Schieß und des Vorstandes. Aus der Geschichte lernen war sein persönliches Anliegen. Er gab zu bedenken, dass nicht nur die heutige soziale Schieflage in Bezug der Rentensituation der Kleinbezieher und der mangelnde bezahlbare Wohnraum auch in Ilvesheim ein aktuelles Problem ist und das man es nicht vergessen darf. In die gleiche Bresche schlug in seinem Grußwort Herr Rainer Schlipper, Vorstandsmitglied im Bezirksverband Nordbaden und Vorsitzender des Ortsverbandes Wiesloch. Auch seine Ansprache regte zum Nachdenken an. Er betonte die Durchschlagskraft des Verbandes in der Politik in Bezug Altersarmut, Rentenproblem und die leider ungerechte Verteilungspolitik dieses Staates. Frühverrentung und Krankheit darf nicht automatisch zur Armut führen. Ergreifende Worte fand Herr Schlipper zum Engagement des OV Ilvesheim, was bei den Zuhöreren viel Beifall erzeugte.
Zur Pause der Veranstaltung gab es eine Kaffee- und Kuchenstunde, gespendet vom Ortsverband und den fleißigen Kuchenbäckerinnen.
Nach der Pause überraschte Herr Hänsi Sturz, der mit witzig-trockenen Sprüchen durch das Programm führte, durch seine Laudatio. Er berichtete über die Aktivitäten einer am schweizerischen Genfersee bei Lausanne 1947 gegründeten Zusammenkunft von Geschäftsleuten, Journalisten, Akademikern, Historikern, Adligen, Wissenschaftlern und Politiker, namens Mont Pélerin Society, die sich zum Ziel setzten, zukünftige Generationen von wirtschaftsliberalen Ideen zu überzeugen. Bis heute besteht diese neoliberale Gesellschaft. Es sollten, dem republikanisch-amerikanischen Vorbild folgend, grenzenlose unternehmerische Freiheiten, totale Privatisierung ohne soziale Marktwirtschaft und staatlichen Eingriffen in Wirtschaft und Wissenschaft zur Religion werden. Da es leider dem heutigen Zeitgeist in verschiedenen politischen europäischen Parteien- und Regierungskreisen, auch in unserem Land sowie in der US-Administration entspricht, ist es laut Herrn Sturz um so wichtiger, dass so ein Sozialverband wie der VdK existiert und bei Bedarf in der Politik agiert. Nach seiner großartigen Laudation regte sich bei den Zuhörern nicht nur Erstaunen und Entsetzen über diese Vereinigung in der Schweiz, sondern auch Diskussionen über den Vortrag, da die meisten von der Existenz dieses unsozialen Clubs nichts wussten. Die Gesangsgruppe die „Silberlocken“, bekannt durch viele Auftritte bei VdK-Veranstaltungen, begeisterten mit ihren Liedvorträgen, auch geleitet von Hänsi Sturz. Einige Vorstandsmitglieder nahmen gesanglich voller Inbrunst beim „Bajazzo“-Lied teil.
Das Schlusswort hatte die 1. Vorsitzende, die sich für das Engagement und die Teilnahme am Programm bei den Mitgliedern herzlichst bedankte und auf zukünftige Veranstaltungen noch einmal hinwies. Es war eine tolle Jubiläumsfeier und vielen Dank an die Organisation und allen Helfern. Fotos folgen.
Detlef Handschack / Fotos: D. Handschack

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-ilvesheim/ID106196":

  1. Fasch 19 | © PetraEis

Liste der Bildrechte schließen