Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-ilvesheim/ID106196
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Aktivitäten, Ausflüge und Veranstaltungen

Aktivitäten, Ausflüge und Veranstaltungen

VdK-Tagesausflug am Samstag, 11. August 2018 nach Bobenheim-Roxheim, Vogelpark und nach Ramsen/Eiswoog

Nach dem letzten Pick Up, 10.10 Uhr Ludwigshof, begrüßte uns unser
Busfahrer Klaus von Schary-Reisen, insgesamt 47 Mitglieder/Gäste zu
unserem Tagesausflug im August.
Auch unsere erste Vorsitzende, Frau Christa Erbe, begrüßte uns aufs
herzlichste und wünscht uns einen schönen Tag mit vielen Neuigkeiten
und Sehenswürdigkeiten.
Unsere erste Fahrt dauerte nicht lange - knappe 30 Minuten - und schon
hatten wir unser erstes Tagesziel erreicht, den Vogelpark
Bobeheim-Roxheim.
Kurz zur Vereins-Geschichte: Der Verein für Vogelschutz und
Vogelliebhaber e.V. wurde bereits im Jahr 1956 gegründet. Niemand der
damals beteiligten Personen hat sich wohl Mitte der 50-ziger Jahre
träumen lassen, wie sich der Verein entwickeln würde und welch
zahlreiche Aktivitäten der Verein in all den Jahren zun Schutz der
Vogelwelt unternehmen sollte. Heute hat der Verein etwa 120
Mitglieder. Der Vogelpark ist zu einem Ort der Erholung und de Bildung
geworden, in dem heute ca. 300 Vögel in etwa 100 Arten leben.
Der erste Vorsithzende, Herr Rainer Berenz, gab uns eine kurze, aber
interessnte Einführung.
Nach der Führung und anschließender Freizeit gab es im Clubhaus "Zum
Vogelpark" ein Mittagessen nach Wahl - gut und reichlich.
Um 13.50 Uhr ging es gut gestärkt mit dem Bus zu unserem zweiten
Tagesziel - Ramsen. Auch hier hatten wir nur eine kurze Fahrt. Die
Stumpfwaldbahn Ramsen e.V., eine kleine Feldeisenbahn, erwartete uns
zu einer halbstündigen Faht auf der über drei Kilometer langen Strecke
zwischen Naherholungsgebiet oberes Eistal und Ramsen.
Danach hatten wir noch die Gelegenheit am Eiswoog sparzieren zu gehen
und/oder im Seehaus Forelle Haeckenhaus zu Kaffee und Kuchen
einzukehren.
Pünktlich um 18.00 Uhr traten wir die Heimreise an und unser Klaus
brachte uns unversehrt zurück nach Ilvesheim. Danke hierfür.
Im Bus hatte Frau Christa Erbe noch diverse Informationen zu den
anstehenden Ausflügen bzw. zum VdK-Urlaub 2018:
21.10.2018 Hauenstein, Schuhmuseum, Keschdemarkt, Schuhmeile - Abfahrt 8.00 Uhr
08.12.2018 Flemlingen, Weihnachtsmarkt Speyer - Abfahrt 10.00 Uhr
02.-11.09.2018 Urlaubsreise nach Tad Bodenteich- Treff 6.30
Uhr/Abfahrt 7.00 Uhr.
Wir bedanken uns bei Frau Christa Erbe für die Supeer Oranisation und
freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

/Hannelore Stump

Der VdK-Ortsverband Ilvesheim feierte sein 70-jähriges Bestehen.

Am Samstag, dem 14. Juli 2018 fand im Aurelia-Sängerheim das Jubiläum des VdK-Ortsverbandes statt. Ab 13.00 Uhr trafen die ersten Gäste auf der Terrasse des Sängerheimes ein. Sie wurden mit einem Glas Sekt begrüßt und hatten die Gelegenheit, sich die Chronik des OV in Schrift, Dokumenten und Bildern über den Verband und seine Geschichte zu informieren. Die Gäste mussten allerdings, dank der neuen EU-Bestimmung zum Datenschutz, ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung ihrer Fotos in den Medien geben. Der Shanty-Chor Mannheim-Rheinau unterhielt die Besucher mit schönen Seemannsliedern, auch zum mitsingen. Es kam schon zu Beginn eine tolle Stimmung unter den Gästen auf und sie konnten danach im Saal Platz nehmen. Die 1. Vorsitzende, Frau Christa Erbe, begrüßte die mehr als 100 Vdk‘ler mit ihrem Anhang aufs herzlichste, die Ehrengäste, die Presse, den Bürgermeister Andreas Metz mit seiner Mutter und den Obmann des VdK-Nordbaden, Herrn Rainer Schlipper. Herr Bürgermeister Metz fand bei seiner Ansprache nur lobende Worte über das Engagement des VdK im Allgemeinen nach dem Krieg und der daraus entstandenen Gründung des Verbandes, im Jahre 1949, der sich um die Opfer, Hinterbliebenen und Witwen erfolgreich kümmerte sowie des Ortsverbandes Ilvesheims mit seiner 1. Vorsitzenden, ihrer Vorgängerin, Frau Margerethe Schieß und des Vorstandes. Aus der Geschichte lernen war sein persönliches Anliegen. Er gab zu bedenken, dass nicht nur die heutige soziale Schieflage in Bezug der Rentensituation der Kleinbezieher und der mangelnde bezahlbare Wohnraum auch in Ilvesheim ein aktuelles Problem ist und das man es nicht vergessen darf. In die gleiche Bresche schlug in seinem Grußwort Herr Rainer Schlipper, Vorstandsmitglied im Bezirksverband Nordbaden und Vorsitzender des Ortsverbandes Wiesloch. Auch seine Ansprache regte zum Nachdenken an. Er betonte die Durchschlagskraft des Verbandes in der Politik in Bezug Altersarmut, Rentenproblem und die leider ungerechte Verteilungspolitik dieses Staates. Frühverrentung und Krankheit darf nicht automatisch zur Armut führen. Ergreifende Worte fand Herr Schlipper zum Engagement des OV Ilvesheim, was bei den Zuhöreren viel Beifall erzeugte.
Zur Pause der Veranstaltung gab es eine Kaffee- und Kuchenstunde, gespendet vom Ortsverband und den fleißigen Kuchenbäckerinnen.
Nach der Pause überraschte Herr Hänsi Sturz, der mit witzig-trockenen Sprüchen durch das Programm führte, durch seine Laudatio. Er berichtete über die Aktivitäten einer am schweizerischen Genfersee bei Lausanne 1947 gegründeten Zusammenkunft von Geschäftsleuten, Journalisten, Akademikern, Historikern, Adligen, Wissenschaftlern und Politiker, namens Mont Pélerin Society, die sich zum Ziel setzten, zukünftige Generationen von wirtschaftsliberalen Ideen zu überzeugen. Bis heute besteht diese neoliberale Gesellschaft. Es sollten, dem republikanisch-amerikanischen Vorbild folgend, grenzenlose unternehmerische Freiheiten, totale Privatisierung ohne soziale Marktwirtschaft und staatlichen Eingriffen in Wirtschaft und Wissenschaft zur Religion werden. Da es leider dem heutigen Zeitgeist in verschiedenen politischen europäischen Parteien- und Regierungskreisen, auch in unserem Land sowie in der US-Administration entspricht, ist es laut Herrn Sturz um so wichtiger, dass so ein Sozialverband wie der VdK existiert und bei Bedarf in der Politik agiert. Nach seiner großartigen Laudation regte sich bei den Zuhörern nicht nur Erstaunen und Entsetzen über diese Vereinigung in der Schweiz, sondern auch Diskussionen über den Vortrag, da die meisten von der Existenz dieses unsozialen Clubs nichts wussten. Die Gesangsgruppe die „Silberlocken“, bekannt durch viele Auftritte bei VdK-Veranstaltungen, begeisterten mit ihren Liedvorträgen, auch geleitet von Hänsi Sturz. Einige Vorstandsmitglieder nahmen gesanglich voller Inbrunst beim „Bajazzo“-Lied teil.
Das Schlusswort hatte die 1. Vorsitzende, die sich für das Engagement und die Teilnahme am Programm bei den Mitgliedern herzlichst bedankte und auf zukünftige Veranstaltungen noch einmal hinwies. Es war eine tolle Jubiläumsfeier und vielen Dank an die Organisation und allen Helfern. Fotos folgen.
Detlef Handschack / Fotos: D. Handschack

Tagesausflug des VdK Ilvesheim an die Mosel nach Cochem

Am 30. Juni 2018 fuhren 51 VdKler nach Cochem an die Mosel. Pünktlich ab 7.30 Uhr fanden sich die ersten Fahrgäste am Rathaus in Ilvesheim ein, um die weiteren Teilnehmer aufzunehmen. Im fast nagelneuen Bus des Reiseunternehmers Schary aus Kaiserslautern kamen alle um ca. 10.45 Uhr in der Moselstadt Cochem an. Davor bot sich die Gelegenheit an einem Rastplatz für ein kleines Frühstück. Die Cochemer Bimmelbahn erwartete die Ausflügler zu einer Stadtrundfahrt. Es war eine recht holprige, aber informative Fahrt über die Stadt selbst und das Moseltal. Die kleinste Kreisstadt Deutschlands Cochem ist eine typische Touristenstadt mit ca. 5000 Einwohnern und gehört zum Landkreis Cochem-Zell und ist bekannt für ihre schöne Reichsburg, die sich 100 Meter über der Mosel erhebt sowie für die Burgruine Winneburg und der Pestkapelle St. Rochus. Eine kleine Weinprobe bei einem heimischen Winzer trug auch zu guter Stimmung der Ausflügler bei. Danach wurden die Gäste zu einem der unzähligen urigen Restaurants zum Mittagessen geführt. Ein kleiner Stadtbummel war im Zeitplan vorhanden, um dann mit dem Bus in die zauberhafte Kleinstadt Beilstein zu fahren. Dieses gemütlichen Städtchen lädt die Besucher für einen Weinkellerbummel und zu guten Speiserestaurants ein. Die Vdkler fanden in den verwinkelten Altstadtgässchen das gemütliche Cafehaus mit einer reichhaltigen Kuchenauswahl und seinem historischen Kaffeemühlenmuseum toll und genossen dieses einladende Haus ausreichend. Anschließend war noch Zeit für einen kleinen Bummel durch die Gassen. Die Rückfahrt erfolgte um 17.00 Uhr nach Ilvesheim. Vielen Dank für den schönen Tag, bei dem alles stimmte, inklusive dem tollen Wetter und der hervorragenden Organisation der ersten Vorsitzenden, Frau Christa Erbe und ihren Helfern des Vorstandes. Dank auch unserem Stammfahrer Klaus für seine sichere Fahrt durch diese herrliche Flusslandschaft.

Detlef Handschack/Fotos: D. Handschack

Mosel01

Ankunft in Cochem© deha

Mosel02

Zwei Genießer bei der Weinprobe© deha

Mosel03

Lustige VdKler bei der Weinprobe© deha

Mosel05

In den Gassen von Cochem© deha

Mosel06

Die "müden Krieger" bei der Hitze© deha

Mosel07

Im gemütlichen Café des Kaffeemühlenmuseum© deha

Mosel04

Treffen vor dem Restaurant "Altdeutsche Weinstuben"© deha

Mosel08

VdKler in den einladenden Gässchen von Beilstein© deha

Mosel09

Ansicht von einem der verwinkelten Gassen Beilsteins© deha

Jahreshauptversammlung des VdK Ortsverbandes Ilvesheim mit Neuwahl des
Vorstandes am 17. März 2018 im Aurelia Sängerheim

Mit einem Spruch aus China eröffnete unsere erste Vorsitzende, Frau
Christa Erbe, die JHV. Sie begrüßte aufs herzlichste die 47
VdK-Mitglieder und alle Neumitglieder sowie die neun Gäste. Ferner
begrüßte sie das Ehepaar Baumbusch vom VdK Ortsverband
Mannheim-Innenstadt und Herrn Senzig als Pressevertreter des
MANNHEIMER MORGEN.
Sie stellte Herrn Helmut Baumbusch als Wahlleiter und Referent vor.
Nach einer kurzen Pause mit Kaffee und Kuchen nahm Frau Margarete
Schieß in Vertretung der erkrankten Frauenvertreterin, Frau Brigitte
Hauck, das Totengedenken der Kriegsopfer und der sechs verstorbenen
Mitglieder (mit Namensbenennung) vor.
Nach Bekanntgabe der Tagesordnung verlas die Schriftführerin, Frau
Hannelore Stumpf, das Protokoll der Mitgliederversammlung 2017.
Der Rechenschaftsbericht von Frau Christa Erbe folgte hier mit
entsprechenden Danksagungen an alle Aktiven des Ortsverbandes. Laut
Tagesordnung verlas die Kassiererin, Frau Ursula Knapp, den
Kassenbericht und das positive Ergebnis wurde von den Revisoren, Frau
Ingrid Gudat und Herr Gunther Herrmann, ohne Beanstandungen bestätigt.
Nun folgten die Neuwahlen im Vorstand. Frau Margarete Schieß gab nach
25 Jahren - zuletzt als zweite Vorsitzende - ihre Position an Frau
Petra Eisler ab. Die Vorstands-Zusammenstellung sieht nun wie folgt
aus: 1. Vorsitzende Frau Christa Erbe, 2. Vorsitzende Frau Petra
Eisler, Kassiererin Frau Ursula Knapp, Schriftführerin Frau Hannelore
Stumpf. Beisitzer: Herr Helmut Hähnle, Herr Detlef Handschack, Herr
Wolfgang Nagel. Revisoren: Frau Ingrid Gudat, Herr Gunther Herrmann.
Herr Helmut Baumbusch vom Kreisverband Mannheim hielt sein Referat
über die "Sozialpolitische Positionierung des VdK". Er erklärte
ausführlich den Begriff Sozialpolitik und informierte die Anwesenden
über die Forderungen des Sozialverbandes VdK und dessen aktivem
Einfluss auf aktuelle Entwicklungen in der Renten-, Gesundheits- und
Sozialpolitik.
Ehrungen: Frau Ingrid Mayer, Frau Helga Thieme, Herr Bernhard Grimm
für 10 Jahre Mitgliedschaft, Herr Otto Giesecke für 25 Jahre
Mitgliedschaft und Herr Johann Braun (in Abwesenheit aus
gesundheitlichen Gründen) für 60 Jahre treue Mitgliedschaft.
Frau Margarete Schieß wurde mit einer kleinen Ansprache und einem
Blumenstrauß von ihrer Vorstandschaft verabschiedet.
Zu TOP 10 - Verschiedenes und freie Aussprache - gab es keine Wortmeldungen.
Um 17.20 Uhr beendete die erste Vorsitzende die JHV.

/Hannelore Stumpf / Fotos: gestellt

Herbstfest des VdK OV Ilvesheim am 18. 11. 2017

Am Samstag, dem 18. 11. fand das alljährliche Herbstfest des Vdk-Ortsverbandes im Aurelia-Sängerheim statt. 93 Gäste waren anwesend. Frau Christa Erbe, die 1. Vorsitzende, begrüßte die Gäste und den Bürgermeister Herrn Andreas Metz sehr herzlich. Die musikalische Begleitung mit Herrn Heinz Tippl wurde eröffnet mit zum Herbst passenden Liedern zum Mitsingen. Nach der Kaffestunde mit Kuchen, von den Mitgliedern gespendet, begrüßte Herr Metz die Gäste und er unterstrich die Wichtigkeit des Sozialverbandes VdK für die Gemeinde. Er beklagte den Mangel an bezahlbaren Wohnraum, der ein brennendes Thema in Ilvesheim ist, auch wenn einige Anwohner mit der der Nachbarschaft gewisser Menschengruppen nicht so recht einverstanden sind. Hierbei sei die politische Entwicklung für Menschen mit minderem Einkommen fehlgelaufen. Nach seiner kurzen, aber beeindruckenden Rede meldete sich das Kreisverbandsmitglied Herr Helmut Baumbusch, der mit Ehefrau Renate als 1. Vorsitzende des Ortsverbandes MA-Innenstadt nebst Begleitung einiger Mitglieder, zu Wort. Einige Auszüge aus seiner Rede: "Im Namen des Kreisverbandes Mannheim möchte ich Ihnen herzliche Grüße zum Herbstfest überbringen. Gestatten Sie mir noch ein paar Gedanken die zu der vor uns liegenden Adventszeit passen. Die Erde hat sich zur Ruhe gelegt und bald wird sie unter einer Decke aus Schnee und Eis in Schweigen gehüllt. Genau wie die Natur sich die Stille von den Stapazen des Jahres erholt und neue Kräfte sammelt, lädt uns die Adventszeit dazu ein, die innere Einkehr und das Schweigen als wertvolle Hilfe zu nutzen, um uns zu regenerieren. Lassen wir uns nicht zu sehr einnehmen von der Hektik in der Adventszeit. Als Mitglied sind Sie auch ein Teil der Organisation VdK und ein Teil einer sozialpolitischen Interessenvertretung mit über 1,8 Millionen Mitgliedern bundesweit. Im Bundeswahlkampf 2017 haben wir uns mit der Aktion "Soziale Spaltung stoppen" aktiv eingemischt. Die Menschen, an denen die wirtschaftliche Entwicklung nicht angekommen ist, stehen nicht auf der Sonnenseite des Lebens, denn die Kluft zwischen Arm und Reich nimmt in Deutschland weiter zu. Auf der einen Seite steht Exportüberschuss, Rekordgewinne, Hochkunjunktur und Reichtum, auf der anderen Seite Armut, Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Leiharbeit und präkere Beschäftigungsverhältnisse. Der Vdk wird immer mahnend seine Stimme erheben und dafür sorgen, dass die Sozialpolitik nicht unter die Räder kommt. Das im Grundgesetz verankerte Sozialstaatsprinzip verpflichtet den Staat zu solidarischen Rahmenbedingungen, die dafür sorgen, dass keiner in Armut leben muss" Er bedankte sich für die Aufmerksamkeit und wünschte den Gästen einen schönen Verlauf des Hetbstfestes und wünschte ihnen eine ruhige Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest. Herr Andreas Heuler, ein Meister auf der Panflöte begeisterte anschließend die Zuhörer mit Den Liedern "El Condor pasa", "Tränen lügen nicht" von Michael Holm, "My way" von Frank Sinatra und andere schöne Interpretationen, als Zugabe "Morning has broken" von Cat Stevens. Ein weiteres Highlight diesen Tages war der Überraschungsgast Andy Knecht der Bauchredner mit seinen lustigen Figuren und flotten Sprüchen, die die Gäste köstlich amüsierten. Ein sehr gelungener Auftritt. Die "Eigengewächse" Ursula Knapp und Helmut Hähnlein trugen ihren Sketsch von einem Arztbesuch vor. Dss Thema war realistisch genug, um das Problem der Nebenwirkungen von Medikamenten darzustellen, die immer ein Gegenmittel für neue Beschwerden erzeugen bis man letztendlich wieder auf das Ursprungsmittel zurückgreifen muss. Auch hier hatten die Darsteller die Lacher auf ihrer Seite. Mit ein paar Liedern zum Mitsingen, gespielt von Heinz Trippl, war diese tolle Veranstaltung, dank der 1. Vorsitzenden und ihrem Team, zu Ende.
Vielen Dank für diesen schönen Tag
Detlef Handschack / Fotos: D. Handschack

VdK-Ausflug nach Büdingen im Hessenland

Am Samstag, dem 9. 9.2017 veranstaltete der VdK OV Ilvesheim seinen Ausflug nach Büdigheim im Hessenland. Pünktlich um 8.00 Uhr ging es Richtung Frankfurt/Fulda los. Frau Margarethe Schieß, die 2. Vorsitzende des Ortverbandes begrüßte die 42 Teilnehmer während der Fahrt. Nach über einer Stunde erreichte man das Ziel ohne jeden Stau und es erwartete die Ausflügler eine nette Dame, die fachkundig und charmant die Führung im Graben zwischen den gut erhaltenen Stadtmauern eröffnete. Sie betonte die Wichtigkeit der Mauer für den Schutz der Bürger während der Kriege, weil die Kanonen der Eroberer eine zerstörende Wirkung in der Stadt gehabt hätte. Büdingen ist eine mittelalterliche hessische Mittelstadt im Landkreis Wetterau am Seenmenbach. Die Gebäude mit einer sehr alten Geschichte sind hier sehr gut erhalten. Büdingen bekam seine Stadtrechte im Jahre 1353 und Heinrich II., Herr zu Büdingen, begnadete die Bürger mit dem "Freiheitsbrief". Die Schützengesellschaft von Büdingen, eine der ältesten in Deutschland, bezieht sich heute auf sein Gründungsdatum aus diesem Jahre. Es gibt noch viel historisches von dieser Stadt zu brichten, aber es würde den Rahmen hier sprengen. Auf jeden Fall ist es ein sehr interessanter und schöner Ort. Nach der Führung war Gelegenheit zu einem kleinen Stadtbummel und anschließend ging es dann zum Mittagessen. Nach Einnahme der Mahlzeit fuhren die VdK?ler zur 8 km weiten Burg Ronneburg. Dort wurden die Gäste mit ausgezeichnetem Kaffee und selbstgebackenem Kuchen verwöhnt. Gegen frühen Abend begab man sich zur Heimfahrt. Wie immer war es ein gelungener Tag, dank der Reiseleiterin Frau Schieß und ihren helfenden Vorstandsmitgliedern. Dank auch dem Fahrer Klaus von der Fa. Schary für seine sichere und angenehme Fahrt sowie seine Geduld, da eine ältere Teilnehmerin beim Treppenabgang zum Ausgang des Cafés durch einen Sturz verletzte. Erst nach dem Eintreffen des Notarztes und sein Einverständnis konnte sie die Busheimfahrt fortsetzen. Gute Besserung für sie. Detlef Handschack/Fotos: D. Handschack

Ortsverband-VdK-Mitgliederversammlung am 25. März 2017

Am Samstag, den 25. 3. 2017 fand im Aurelia-Sängerheim die Mitgliederversammlung des VdK OV Ilvesheim um 15.00 Uhr statt. Zum Auftakt begrüßte die 1. Vorsitzende Frau Christa Erbe die 46 Mitglieder plus 2 Gäste. Sie begrüßte die 1. Vorsitzende des OV Mannheim-Innenstadt, Frau Renate Baumbusch und deren Ehemann Helmut, als Kreisvorstandsmitglied der Stadt Mannheim, aufs herzlichste. Sie begrüßte auch die Pressevertreterin des Mannheimer Morgen, Frau Elke Wickert. Nach der Begrüßung erfolgte die traditionsmäßige Kaffee- und Kuchen-Stunde. Weiter bat die 2. Vorsitzende, Frau Margarete Schieß, in Vertretung der Frauenbeauftragten Frau Brigitte Hauk, die Gäste zum Gedenken an die Kriegsopfer, Verfolgten und die verstorbenen Mitglieder. Nach der Bekanntgabe des Tagesprotokolls von Frau Erbe verlas Frau Hannelore Stumpf, als Schriftführerin, das Protokoll aus der JHV 2016. Frau Erbe ließ danach das vergangene erfolgreiche Jahr, verbunden mit dem Dank an die Vorstandschaft für ihre Arbeit und dem Aureklia-Küchenteam für die Bewirtungen, Revue passieren. Sie betonte auch den Zuwachs von 324 auf 331 Mitgliedern im OV Ilvesheim.
Frau Ursula Knapp, die Kassiererin des OV, gab den Kassenbestand bekannt, der von Herrn Gunther Hermann, als Revisor fungierend, ohne Beanstandung bestätigt wurde.
Es folgte nun die Ehrung der Jubilare
Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Claudia Ebert, Petra-Linda Feuerstein, Hildegard Guilmin, Willi Guilmin, Mohamed Hassani, Monika Reinecker, Gudrun Schaaf, Annemarie Sinn, Jochen Stumpf (nicht anwesend), Margarete Schweikert und Btrigiitte Haik sind krank (werden besucht), anwesend waren: Rita Kinkel, Ursula Knapp und Karl-Heinz Kolba.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Melanie Haase (im Pflegeheim, wird besucht)
Manfred Jelitte (verhindert) anwesend war: Ursula Giesecke.
Für 60 Jahre treue Mitgliedschaft: Renate Schwind.
Herzlichen Glückwunsch hierzu.
Es folgte das Referat des Kreisvorstandsmitglied Helmut Baumbusch zur aktuellen sozialpolitischen Situation in Deutschland und wurde wie immer mit kritischen Anmerkungen zum Thema Pflege und Renten dazu bedacht.
Hier nur einige Zitate zur Pflege: "Die Baustelle Pflege ist trotz der eingeleiteten Reformvorhaben noch nicht abgeschlossen. Die Situation von Pflegebedürftigen, von Pflegenden und Angehörigen muss in Deutschland vor dem Hintergrund der immer älter werdenden Gesellschaft weiter verbessert werden. Auch müssen pflegende Angehörige noch besser unterstützt werden."
Zum Thema Renten hatte er ebenso kritisches zu sagen. "Die Zurechnungszeiten für Erwerbsminderungsrenten sollen erst ab 2018 und dann nur schrittweise, bis 2014 weiter angehoben werden. Diese Entscheidung bleibt im Hinblick auf zukünftige Erwerbsminderungsrenten weit hinter den Erwartungen zurück. Bereits heute sind in Haushalten, in denen Erwerbsminderungsrentner leben, knapp 40 Prozent von Armut bedroht." Es gab noch vieles zum Thema Sozialpolitik zu sagen, es würde den Rahmen sprengen. Der VdK, als größter Sozialverband, kämpft weiter für die Entlastung der sozial Abgegrenzten in diesem Land. Vielen Dank für diesen informativen Vortrag.
Zum Ende der Veranstaltung warb Frau Schieß ausführlich für die kommenden Ausflüge und die Urlaubsfahrt im Jahr 2017.
Detlef Handschack/Foto: D. Handschack

VdK - Faschingsnachmittag am 23. Februar 2017
im Aurelia Sängerheim, Kanzelbachstraße 34 in Ilvesheim


Am vergangenen Donnerstag trafen sich die VdK-ler zum närrischen
Faschingstreff. Unsere erste Vorsitzende, Frau Christa Erbe, begrüsste
aufs herzlichste 26 Mitglieder und 11 Gäste, darunter auch Mitglieder
des VdK Ortsverbandes Mannheim-Innenstadt. Ebenfalls freuten wir uns,
Herrn Senzig als Pressevertreter des Mannheimer Morgen begrüssen zu
dürfen. Viele der Anwesenden waren maskiert und die Stimmung war
närrisch.
Nach unserem traditionellen "Kaffeestündle" ging es los mit dem Programm:
Für musikalische Begleitung sorgte das DREI-MANN-TRIO (Fritz/Gitarre,
Egon/Mandoline und Karin/Gitarre). Wir wunderten uns über den Namen
aber Fritz klärte uns auf, warum das Trio so heißt: Weil alle
Nachnamen mit -mann enden, auch der von Karin. Und natürlich hatte
Fritz wieder seine humoristischen Einlagen parat und brachte uns zum
Lachen.
Zwischendurch gingen in die Bütt:
Ruth Feuerstein: "Die Biokur" und "Die Karte ab 60"
Ursula Knapp: "Ach wär isch doch bloß dähäm gebliwwe"
Wolfgang Nagel: "Der arme Ehemann"
Helmut Hähnle: "Es geht nichts über einen Hund"
Gertrud Brunn: "Die Nichtabnehmerin".
Alle Büttenreden waren super und hoben die eh schon gute Stimmung. Als
Dankeschön erhielten alle Narren den VdK-Orden von unserer ersten
Vorsitzenden.
Frau Christa Erbe gab noch Infos zur Nikolausfahrt im Dezember 2017
nach Seligenstadt (Weihnachtsmarkt) und gab bekannt, dass
krankheitsbedingt zwei Doppelzimmer und ein Einzelzimmer frei geworden
sind (Jubiläumsreise vom 08. bis 16. Juli 2017 in die Tiroler Berge).
Um 17.00 Uhr ging der offizielle Teil unseres Faschingstreffs zu Ende
und unsere erste Vorsitzende (der Vorstandsclown) verabschiedete und
bedankte sich bei allen Anwesenden fürs zahlreiche Erscheinen und die
gute Stimmung. Zum Abschluss wurde Bratwurst mit Salatgarnitur
gereicht - zubereitet und serviert vom Aureliateam.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitwirkenden, welche zum
Erfolg unseres Treffs beigetragen haben und bei Frau Christa Erbe für
die Organisation - im Namen aller närrischen VdK-ler  A h o i.
Den März-Geburtstagskindern wünschen wir Glück, Zufriedenheit,
Zuversicht und Gesundheit und unseren Kranken wünschen wir eine
baldige Genesung./Hannelore Stumpf

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-ilvesheim/ID106196":

  1. Mosel01 | © deha
  2. Mosel02 | © deha
  3. Mosel03 | © deha
  4. Mosel05 | © deha
  5. Mosel06 | © deha
  6. Mosel07 | © deha
  7. Mosel04 | © deha
  8. Mosel08 | © deha
  9. Mosel09 | © deha

Liste der Bildrechte schlieen