Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-fronhausen-lahn/ID200070
Sie befinden sich hier:

Wir haben uns sehr gefreut über den regen Zuspruch an diesem Tag!

besonders Frau Bürgermeisterin Claudia Schnabel und den Vorsitzenden vom OV Marburg und stellvertretender Vorsitzender vom KV Herrn Klaus-Dieter Weidemüller. Nach den Grußworten der Gäste sprach die Vorsitzende Frau Barth.
Frau Barth freute sich über den stetigen Aufschwung des VdK, der sich seit Ende 2016 immens steigt. Ohne die ehrenamtlich aktiven Mitglieder wäre das nicht möglich. Die Ortsverbände sind das kleinste Glied aber ohne unsere Arbeit vor Ort könnte der Landesverband nicht bestehen. So hat sich der Kriegsopferverband zu einem modernen Sozialverband für alle Generationen entwickelt. Dessen Leitspruch ist
Wir lassen keinen allein! Für uns ist jeder wichtig! Der VdK hat eine Ehrenamtsakademie in der Sportschule in Grünberg, dort werden dieses Jahr ca. 100 dreitägige Seminare angeboten. Jedes Jahr werden rund 1000 Ehrenamtliche geschult und doppelt so viele in den dezentralen Seminaren um ihr Wissen zu erweitern.
Auch die Verbandsjuristen hatten eine Menge Arbeit so brachten Sie es im Kreis auf rund 15.000 Verfahren zum Abschluss, darunter 10.500 Widersprüche, 4000 Klagen und mehr als 300 Berufungen. Dabei wurden für Mitglieder Nachzahlungen von mehr als
11 Millionen Euro erstritten. 2016 gab es zum ersten Mal die Möglichkeit auf Bildungsurlaub für die Ausübung eines Ehrenamtes, auch dabei hat der Sozialverband stark mitgewirkt. Auch stand das Jahr im Zeichen der Barrierefreiheit viele Aktionen wurden vom VdK geleitet und dieses Jahr geht es noch weiter.
Allerdings ist es nicht das wichtigste Thema dieses Jahr, sondern die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich. Deutschlandweit wächst der von Armut bedrohte Anteil der Menschen auf 12,9 Millionen die ihr Leben von ca. 900 Euro meistern müssen. Das ist so nicht hinnehmbar, dafür ist in erster Linie die Rentenentwicklung der letzten Jahre verantwortlich. Die zukünftige Generation wird es noch härter treffen, wenn nicht endlich gehandelt wird. Besonders gefährdet sind Arbeitnehmer im Niedriglohnbereich
Teilzeitarbeiter, Minijobber und Alleinerziehende.
Mit einer privaten Versicherung wird es Ihnen nicht gelingen die gesetzliche Rente auszugleichen. Der VdK kämpft für ein Rentenniveau von mindestens
50 Prozent und fordert eine Stabilisierung. Menschen die aus gesundheitlichen Gründen ihren Job aufgeben müssen, werden auch noch bei der Erwerbsminderungsrente aktuell von bis zu 10,8 Prozent mit Abschlägen bestraft. Der VdK fordert die Abschaffung der Abschläge. Soziale Spaltung stoppen heißt dieses Jahr die Parole. In den letzten 70 Jahren hat der VdK mit Beharrlichkeit viel erreicht: Pflegeleistung, Mütterrente und Mindestlohn.
Der VdK ist nicht nur für seine Mitglieder wichtig, nein auch für die Allgemeinheit, denn die profitiert ja auch von den Gesetzesänderungen! Zum Schluss gab Frau Barth noch einen Rückblick auf die Veranstaltungen des letzten Jahres: unter anderem die Fahrt zum Hessentag und die erste 3-Tagesfahrt nach Dresden.
Sie erwähnte das Ehrenamt sei auch Arbeit, da Sie ja nicht nur Vorsitzende des Ortsverband ist, sondern auch Frauenvertreterin im Kreisverband Marburg. Sie mache es mit Herz, aber das Ehrenamt wird immer mehr. Man sieht Ehrenamt schweres aber schönes Amt! Auch Frau Baum besuchte einige Seminare um die Homepage auf dem neusten Stand zu halten und sich weiter zu bilden. Zum Abschluss stellte Sie noch vier Termine in diesem Jahr vor.
Die Gewerbeschau war ein toller Erfolg für uns, vielen Dank Herrn Günter Laukel für die Hilfe.
Das Neumitgliedertreffen am 24. Juni in Wittelsberg, am 17. Juni die Fahrt zum Hessentag sowie unsere 3-Tagesfahrt nach Salzburg, alle anderen Termine können Sie auf der Homepage oder dem Gemeindeblatt entnehmen. Frau Barth bedankte sich noch bei Ihrem Team und bei den Anwesenden für Ihre Aufmerksamkeit.
Geehrt wurden für 10 Jahre:
Frau Erika Becker, Herr Günter Laukel, Herr Holger Müller, Frau Erna Pitzer, Frau Ursula Schneider und Frau Anette Wagner.
Für 25 Jahre:
Herr Rudi Schneider
Es fehlten entschuldigt:
Herr Günter Riedel, Frau Heike Shihada, Frau Katharina Traiße
Herr Andreas Spenler und Herr Reinhard Weber.

Duschtuch vom VdK, Urkunden und Nadeln

Duschtuch vom VdK, Urkunden und Nadeln© R. Baum

vorne in der Mitte sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen

vorne in der Mitte sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen© R. Baum


Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden

Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden© R. Baum

rechts vorne sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen

rechts vorne sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen© R. Baum


Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden

Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden© R. Baum

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-fronhausen-lahn/ID200070":

  1. Duschtuch vom VdK, Urkunden und Nadeln | © R. Baum
  2. vorne in der Mitte sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen | © R. Baum
  3. Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden | © R. Baum
  4. rechts vorne sehen Sie Frau Bürgermeiterin Claudia Schnabel im Hintergrund und gegenüber Mitglieder die der Versammlung gespannt folgen | © R. Baum
  5. Mitglieder beim zuhören bei der Rede der Vorsitzenden | © R. Baum

Liste der Bildrechte schließen