Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-freyung/ID66141
Sie befinden sich hier:

Persönlichkeiten

Todesanzeige Petra

© GS

Es scheint seit einigen Tagen ein Problem mit dem Aufruf der pdf.datei zu geben. Sie wird nicht mehr direkt geöffnet, sondern im download-Ordner abgelegt und muss dann dort geöffnet werden.
Es empfiehlt sich, den Link mir der rechten Maustaste anzuklicken und dann Link in neuem TAB öffnen oder Link speichern unter...zu wählen.

Sterbbuidl

© GS

Weitere Nachrufe in der PNP https://trauer.pnp.de/search Suche nach Petra Schober


Sterbebild

© .-.

Trauerrede von Lothar Dumm:

Am Dienstag Vormittag habe ich erfahren, dass unser Vorsitzender Josef Thuringer, - unser Joe - am Abend zuvor gestorben ist. Ich war fassungslos und musste mich erst einmal hinsetzen. Gerade eine Woche zuvor waren wir noch im Vorstand beisammen gesessen und haben die Haussammlung " Helft Wunden heilen" abgeschlossen. Und jetzt ist er nicht mehr da. Ich kann es auch jetzt noch kaum glauben, dass Joe nicht mehr unter uns weilt.
Für niemanden wiegt der Verlust so schwer wie für die Familie, der unser tiefempfundenes Mitleid gilt.
Aber auch für den VdK Ortsverband Freyung bedeutet der Tod von Josef Thuringer einen großen Verlust. Seit 27 Jahren war Joe Mitglied in unserem Ortsverband. Das VdK-Gen wurde Josef wahrscheinlich schon in die Wiege gelegt, da schon sein Vater Paul ein großer Förderer des VdK war. Josef zeigte sich dem VdK gegenüber immer wohlgesonnen. Seine Hilfsbereitschaft zeigte sich, als er sich trotz der vielen Arbeit in seinem Busunternehmen 2016 bereit erklärte, die Führung des größten VdK-Ortsverbandes im Landkreis zu übernehmen.
Ich selbst bin ja auch erst seit Kurzem im Vorstand. Ich habe Joe als sehr hilfsbereiten Menschen kennen gelernt. Er führte den Vorstand mit seiner ruhigen Art und seinem ihm eigenen besonderen Humor. Wenn es nötig war konnte er auch moderieren und schlichten. An seinem verschmitzten Blick wusste man gleich, dass unter seiner gelegentlich rauen Schale ein weiches Herz steckte. Wir verlieren mit Joe nicht nur einen Vorstand sondern auch einen liebenswerten Menschen und guten Freund.

Beerdigung 1

Eine große Trauerversammlung gab ihm das letzte Geleit© Hugo Kraft

Beerdigung 3

© Hugo Kraft

Beerdigung 4

Letzter Gruß© Hugo Kraft

Lieber Joe, ruhe in Frieden!

Unser Ehrenvorsitzender Anton Tauschek, der von 25.01.1988 - 20.02.2010 mit großem bewunderungswürdige Einsatz den Ortsverein geleitet und bei offiziellen Anlässen vertreten hat feierte seinen 70. Geburtstag im Festsaal des Caritas Seniorenheim St. Gunther mit einer Vielzahl von Gästen, Verwandten, Mitbewohnern, und einer Abordnung unseres Ortsverbands.

mit Pfarrer

Pfarrer Magnus König gratuliert dem Jubilar© gs

Der Vorstand gratuliert

Der Vorstand gratuliert: Josef Thuringer und Sabine Putz© gs

Auch wir wünschen unserem Anton alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für die kommenden Jahre.

Sterbebild Hias

Vorstandsmitglied - Beisitzer von
01.08.2012 bis 17.05.2017

Wir trauern um unseren stets hilfsbereiten und fröhlichen "Hias".© privat



Ehrenbrief der Stadt Freyung

Bei der Ehrung im Kurhaus© Josef Aigner

Unser 2. Vorsitzender Josef Grünzinger hat bei einer Feierstunde im Kurhaus am 21. März 2013 von Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich für seine ehrenamtliche Tätigkeit den
Ehrenbrief der Stadt Freyung für hervorragende Verdienste um die Förderung des Vereinslebens erhalten. Herzlichen Glückwunsch!


Laudatio für Klaus Fehler
zum 60. Geburtstag

Man kann die grossartigen Leistungen von Klaus und seinen Einsatz im Ehrenamt nur in Kurzfassung wiedergeben, ansonsten würde es denRahmen der Feier sprengen.

Lieber Klaus,
vor fast 40 Jahren hast Du bei der FFW Plattling mit Deinem ehrenamtlichen Dienst begonnen und im Jahre 1974 bist Du bei der FFW Freyung eingestiegen. Es ist für uns alle ein Glücksfall, dass Du damals Deine Frau Margit kennengelernt und Deine neue Heimat in Schönbrunn gefunden hast. Kontinuierlich hast Du Dich vom einfachen Feuerwehrmann zu Deiner jetzigen Position als Kreisbrandrat hoch gearbeitet. Du musstest sehr viele Lehrgänge und Prüfungen absolvieren, um schrittweiseimmer einen Dienstgrad höher zu klettern. Dies alles alleine reicht aber nicht aus, um an die Führungsspitze zu gelangen. Man muss sich auch das Vertrauen der Feuerwehr-Delegierten erwerben und dies ist Dir in den vergangenenJahrzehnten bravourös gelungen.

Wir vom VdK OV Freyung sind schon sehr früh auf Dich aufmerksam geworden. Stephan Walter sagte immer zu mir, den Fehler Klaus musst Du Dir in dieVorstandschaft holen. Dies geschah bei der Wahl 2006. Nach nur 4 Jahren wurdest Du mein Nachfolger als 1. Vorsitzender. Dafür werde ich Dir immer dankbar sein, da ich es gesundheitlich nicht mehr schaffe. In Deiner kurzenAmtszeit hast Du Dir nicht nur das Vertrauen des Ortsverbandes, sondern auch von einigen anderen Ortsvorsitzenden innerhalb des Kreisverbandes erworben. Am 30.04.2011 findet der nächste Kreisverbandstag mit Neuwahl der Kreisvorstandschaft statt. Auch hier werde ich meinen Platz für Dich freimachen. Welches Amt Dir dann angetragen wird, entscheiden die Delegierten bei der Wahl der neuen Kreisvorstandschaft. Wir VdK´ler wünschen Dir noch vielGesundheit und Schaffenskraft zum Wohle unserer VdK-Mitglieder.
Zum Schluss möchte ich die wichtigste Person in Deinem Leben nicht vergessen, Deine Frau Margit um Ihr ein aufrichtiges Dankeschön zu sagen, dass Sie Dir immer den Rücken frei hält und Dich bei Deinen ehrenamtlichen Einsätzen zum Wohle derAllgemeinheit sehr tatkräftig unterstützt

(Anton Tauschek)

Alfred Prager
langjähriges Mitglied der Vorstandschaft

Der VdK Ortsverband trauert um Alfred Prager

Trauerrede von Klaus Fehler:

Große Bestürzung und tiefe Trauer haben uns erfasst, als wir am Freitag früh die Nachricht vom Tode Alfred Prager erhalten haben.

Die Feuerwehr Kreuzberg trauert um Alfred Prager der seit 1996 das Amt des Vorstands mit großem Fingerspitzengefühl bekleidet hat.War es das Gründungsfest, der Feuerwehrhausbau oder die Anschaffung des neuen Fahrzeugs er hat immer sein Wort wie gewohnt gehalten. Auch die Feuerwehr Ahornöd und die Partnerfeuerwehr Steindorf am Attersee trauern um Alfred, aber nicht nur im Feuerwehrbereich sondern auch im Sozialbereich trauert der Vdk - Ortsverband Freyung wo Alfred über ein Jahrzehnt der Vorstandschaft angehörte.

Alfred Prager war ein großer Gönner und Förderer für die sozial Schwachen und er hat den Vdk - Ortsverband Freyung mit großem Interesse unterstützt

Ein schrecklicher Unfall hat das Leben eines Kollegen, Kameraden und Freundes jäh beendet. Noch vor wenigen Tagen, nicht weit von hier, haben wir uns noch gesehen, miteinander geredet und uns voneinander verabschiedet. Es war ein Abschied, wie es unter uns üblich ist – ein kurzes, "Alfred Servus" und dann gingen wir auseinander

Hätten wir alle gewusst, dass es ein Abschied für immer ist, dann wäre die Verabschiedung anders ausgefallen.

Wir hätten ihn noch etwas fragen können, hätten uns bei ihm bedanken können, hätten ihm sagen können, was er uns bedeutet und wie wichtig er für uns ist.
Wir hätten - wir haben aber nicht. Wir wussten nicht, dass er schon kurze Zeit später Opfer eines tragischen Unfalls werden würde.

Wir haben uns auch in unseren Kreis immer wieder gefragt: Warum gerade er?
Warum gerade jetzt ? Warum dieser Unfall und dieses tragische Ende?
Warum ein so früher Tod – mit nur 48 Jahren.

Wir haben aber auch schnell gemerkt, dass uns diese Fragen nicht weiterbringen – im Gegenteil: Sie machen alles nur noch schlimmer, denn so wird uns mit jeder Frage die wir stellen die eigene Hilflosigkeit nur umso bewusster.

Alfred, Tod ist eine Tatsache, die wir akzeptieren müssen. Wir müssen uns damit abfinden. Anstatt Fragen zustellen oder Anklage gegen das "ungerechte Schicksal" zu erheben, sollten wir uns vielmehr bewusst machen, was Alfred Prager für und gewesen ist:
Ein Kamerad und Kollege, ein Freund mit Qualitäten, in menschlicher bodenständiger, zuverlässiger und kämpferischer Kollege und Freund.

Lieber Alfred.
Du hinterlässt in Deiner Familie, in Deinen Freundeskreis und in den Vereinen eine schmerzliche Lücke und eine große Kluft.

Wir alle wollen aber am heutigen Tag nicht nur unsere Trauer zum Ausdruck bringen, sondern auch Dank sagen.

Danke für einen Freund und Gönner der Vereine der unser Leben bereichert hat, der sich mit großen Engagement für die sozial Schwachen und für die hilfsbedürftigen Mitmenschen immer zur Verfügung stellte.

Es war gut und wichtig, dass Du im Alter von 48 Jahren ein Stück Weges doch mit uns gegangen bist.

Werte Angehörige!
Die Feuerwehr Kreuzberg, die Feuerwehr Ahornöd, die Partnerfeuerwehr Steindorf und der Vdk – Ortsverband Freyung möchten Euch unsere aufrichtige Anteilnahme zum Tode von Alfred aussprechen. Es fällt mir schwer, in dieser Situation die passenden Worte zu finden. Ich hoffe aber, dass ich durch meine Worte zum einen unsere Verbundenheit, zum anderen aber auch unsere Wertschätzung gegenüber Alfred zum Ausdruck bringen konnte.

Lieber Alfred
Im Namen der Feuerwehren und des Vdk Ortsverband Freyung sage ich Dir in tiefer Trauer, aber auch in Dankbarkeit:Lebe wohl.
Danke für Deinen Einsatz, Dein Engagement, danke für den kurzen Weg den wir gemeinsam gegangen sind. Wir werden Dir ein ehrendes und immerwährendes Gedenken bewahren.

Lieber Alfred:Ruhe in Frieden

Der VdK Ortsverband trauert um Albert Grünzinger

Trauerrede von Klaus Fehler:

Der VdK Ortsverband trauert um Albert Grünzinger

Große Bestürzung und tiefe Trauer haben uns erfasst, als wir am Mittwoch die Nachricht vom Tode Albert Grünzinger erhalten haben.

Albert trat 1991 in den VdK-Ortsverband Freyung ein. Von 2002 – 2006 war er stellvertretender Ortsvorsitzender. Von 2006 bis 2010 war Albert noch Beisitzer in der Vorstandschaft.

Der Tod eines Menschen bleibt für uns immer etwas Unfassbares, Unbegreifliches. Welche Macht auch immer über Leben und Tod entscheiden mag, sie folgt dem Willen einer Gesetzmäßigkeit, die wir nicht verstehen.

Ob zuhause bei seiner Familie, bei seinen Freunden oder bei seinen Kollegen im VdK, er hinterlässt eine schmerzliche Lücke.Wir alle wollen aber am heutigen Tag nicht nur unsere Trauer zum Ausdruck bringen, sondern auch Dank sagen. Danke für ein Mitglied des VdK-Ortsverbands Freyung, der unser Leben bereichert hat, der sich mit grossen Engagement für die sozial Schwachen und für die hilfsbedürftigen Mitmenschen immer zur Verfügung gestellt hat.

Ich habe Albert Grünzinger als einen ehrlichen und gradlinigen Menschen kennen gelernt. Wenn er etwas versprach im Ortsverband konnten wir uns auf dieses Versprechen verlassen, wenn wir ein "Nein" als Antwort auf unsere Frage bekamen so bekamen wir auch eine plausible und ehrliche Begründung. Seine Ehrlichkeit und Geradlinigkeit waren aber nicht das einzige, was wir an ihm schätzten.In vielen privaten und vertraulichen Gesprächen durften wir Albert Grünzinger als offenen, an Problemen anderer interessierten Gesprächspartner erleben.

Für ihn war soziales Engagement kein Fremdwort. Er hat sein Leben in den Dienst einer guten Sache gestellt. Er war uns eng verbunden und hat uns unterstützt, soweit es in seinen Kräften stand.

Werte Angehörige!
Der Vdk möchte Euch unsere aufrichtige Anteilnahme zum Tode von Albert aussprechen. Es fällt mir schwer, in dieser Situation die passenden Worte zu finden. Ich hoffe aber, dass ich durch meine Worte zum einen unsere Verbundenheit, zum anderen aber auch unsere Wertschätzung gegenüber Albert zum Ausdruck bringen konnte.

Lieber Albert
Im Namen des Vdk-Ortsverbands Freyung sage ich dir in tiefer Trauer, aber auch in Dankbarkeit: Lebe wohl.
Danke für Deinen Einsatz, Dein Engagement, danke, das Du ein Stück deines Lebensweges gemeinsam mit uns gegangen bist. Wir werden Dir ein ehrendes und immerwährendes Gedenken bewahren.

Werte Angehörige,
An Stelle eines Kranzes folgen wir dem Wunsch von Albert, eine Spende an die
Palliativstation Waldkirchen zu überweisen.

Lieber Albert: Ruhe in Frieden.

Anton Tauschek mit Stadtmedaille in Silber ausgezeichnet

Auszeichnung für Petra Schober

Im Rahmen einer würdevollen Festveranstaltung wurden von Bürgermeister Olaf Heinrich im Freyunger Kurhaussaal verdiente Sportler und Vereinsmitglieder ausgezeichnet. Unter den Geehrten befindet sich Petra Schober, die seit 21 Jahren für unseren Ortsverband ehrenamtlich tätig ist. Besonders hervorgehoben wurde ihr Engagement bei der Betreuung hilfsbedürftiger und älterer Mitglieder auf Ausflugsfahrten und bei sonstigen Veranstaltungen.

Kurt Wehnert war bisher der am längsten dienende Beisitzer
in der Vorstandschaft des Ortsverbandes, nämlich von
1958 - 1994, also genau 36 Jahre. Außerdem legte er
6 Jahrzehnte den Kranz zum Heldengedenktag nieder.
Der VdK Ortsverband Freyung wird Ihm ein ehrendes
Gedenken bewahren.

___________________________________________________

Wir gratulieren unserem Ortsvorsitzenden
Anton Tauschek
zum 60. Geburtstag
und wünschen ihm für die Zukunft
alles Gute, Gesundheit und weiterhin
ein erfolgreiches Wirken für den VdK.

____________________________________________________

Rosa Wagner feiert 100. Geburtstag

Frau Rosa Wagner konnte am 24.06.2008 in relativ guter, geistiger
Verfassung im Seniorenheim St. Gisela in Waldkirchen ihren
100. Geburtstag feiern. Die Glückwünsche des VdK Ortsverbandes
Freyung überbrachte der Vorsitzende Anton Tauschek und vom
Kreisverband die Frauenbeauftragte Franziska Obermüller.
Frau Wagner ist bereits seit 61 Jahren VdK Mitglied.
Auch Pfarrer Pöppel, Landrat Lankl und Bürgermeister Höppler
kamen zum Gratulieren.
___________________________________________________________________________

Josef L. Kunz

Trauerrede zum Tod von Josef L. Kunz

Sehr verehrte trauernde Angehörige,
Liebe Trauergemeinde,

Der VdK nimmt heute Abschied von einem grossen Kämpfer für die Sozialschwachen und das gesamte
VdK-Verbandswesen.
Josef Kunz trat im Mai 1948 (60 Jahre) beim VdK OV Waldkirchen ein. 1956 wurde er zum Schriftführer des Ortsverbandes gewählt.
Die VdK Kreisverbände Wolfstein und Grafenau vollzogen bereits 1958 die Zusammenlegung zum heutigen Kreisverband Bayerwald. In den Anfangsjahren gab es immer wieder Grabenkämpfe zwischen den einstigen Kreisverbänden.
Im November 1961 wurde Josef Kunz auf Vorschlag des damaligen KGF Franz Schumertl zum Kreisvorsitzenden gewählt.
Josef Kunz ist es durch seine ruhige und besonnene Art innerhalb kürzester Zeit gelungen, den neuen Kreisverband in ruhigere Bahnen zu lenken.
Er wurde daher immer wieder 30 Jahre lang vertrauensvoll in seinem Amt bestätigt. Sein Nachfolger Ludwig Bauer und die damalige Kreisvorstandschaft ernannten ihn im Herbst 1991 zum Ehrenvorsitzenden.
Trotz seiner schweren Kriegsleiden stellte er seine ehrenamtlichen Dienste dem Landesverband und dem VdK Deutschland zur Verfügung.
Von 1963 bis 1975 war er Mitglied im Beschwerde- und Schlichtungsausschuss. 1975 wurde ER in den Landesverbandsausschuss berufen, wo er von 1977 bis 1979 stv. Vorsitzender und von 1979 bis 1991 Landesverbandsausschussvorsitzender war.
In dieser Zeit war Josef Kunz massgeblich an der Umstrukturierung des VdK-Systems vom reinen Kriegsopferverband hin zum heutigen modernen Dienstleistungsunternehmen beteiligt.
Auch setzte er sich für die Renovierung und Umbaumassnahmen der einstigen VdK-Heime in
moderne Erholungshäuser mit Hotelcharakter ein.
Die Erweiterung und Umbau des Beruflichen Trainings Zentrums in Straubing, wo psychisch Kranke eine Arbeit haben, war immer eine Herzensangelegenheit von ihm.
In seiner letzten Amtsperiode war er bei der Fassung einer zeitgerechten Satzung stark mit eingebunden.
Von 1973 bis 1991 war er auch im Bezirksausschuss Niederbayern vertreten.
Sein fachliches Wissen führten ihn schliesslich von 1982 bis 1990 in das zweithöchste Gremium des VdK Deutschlands, dem Bundesverbandsausschuss.
Josef Kunz war somit ein Pionier und Allrounder in der VdK-Gemeinschaft.
Für seine Lebensleistung wurden ihm alle VdK-Ehrungen zuteil und 1988 erhielt er von Bundespräsident Richard von Weizsäcker das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
Als Anerkennung und Dank legen wir am offenen Grab einen Kranz vom Landesverband und Kreisverband nieder.
Lieber Josef ruhe in Frieden.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-freyung/ID66141":

  1. Todesanzeige Petra | © GS
  2. Sterbbuidl | © GS
  3. Sterbebild | © .-.
  4. Beerdigung 1 | © Hugo Kraft
  5. Beerdigung 3 | © Hugo Kraft
  6. Beerdigung 4 | © Hugo Kraft
  7. mit Pfarrer | © gs
  8. Der Vorstand gratuliert | © gs
  9. Sterbebild Hias | © privat
  10. Ehrenbrief der Stadt Freyung | © Josef Aigner

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.