Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-freyung/ID50189
Sie befinden sich hier:

2005

Adventsfeier des VdK Ortsverbandes Freyung Zur Adventsfeier fanden sich 100 VdK´ler und Gäste ein.
Vorsitzender Anton Tauschek zeigte sich sehr erfreut über die zahlreiche Teilnahme an der Teilnahme. Stadtpfarrer Wagmann ging in seinem Grusswort auf das grosse Elend der armen Völker ein und mahnte uns zur Zufriedenheit und Toleranz.
Die Ascher-Stub´nmusi und die Witikosänger gestalteten den
besinnlichen Teil der Feier. Karl-Heinz Wudy führte mit einigen adventlichen Geschichten und Gedichten durch das Programm.
Eine Abordnung des Altenheim St. Gunther, die Nachbarortsverbände Hinterschmiding-Herzogsreut, Ringelai und Kumreut waren als Gäste geladen.
Muttertagsfeier Wegen des VdK-Ausflugs an den Lago Maggiore fand die Muttertagsfeier später als geplant statt. Dennoch folgten über 70 Mitglieder der Einladung in den Passauer Hof. Sie wurden von der Marchetsreuter Stubnmusi der Familie Seidl bestens unterhalten. Die Besucher ließen sich Kaffee und den von den VdK-Frauen gebackenen Kuchen schmecken. Albert Grünzinger und Maria Degner trugen Geschichten vor.

VdK-Jahreshauptversammlung 2005
Freyung (VdK).
Trotz der weißen Pracht auf den Straßen nahmen an der Jahreshauptversammlung im Passauer Hof 70 der aktuell 630 Freyunger VdKler teil. Vorsitzender Anton Tauschek erinnerte daran, dass unter den 27 Sterbefällen mit Franz Schumertl und Ehrenvorsitzendem Josef Pauli zwei Pioniere des VdK Ortsverbandes waren. Bei der HWH-Sammlung 2004 wurden mit 4429,40 € gegenüber dem Vorjahr um 342,07 € weniger gespendet. Nach dem Dank an Sammler und Spender nannte Tauschek als 2004-Aktivitäten Faschingskränzchen, Muttertagsfeier, Tagesausflug zum Kristallmuseum Viechtach und zur Wallfahrtskirche Neukirchen Heiligen Blut, Beteiligung bei der Kegel-Stadtmeisterschaft, Besuch des Sommerfestes im Altenheim, Verkaufsstand beim Bürgerfest, sowie Adventsfeier.
Kassenverwalterin Petra Schober erläuterte, dass bei 8488 € an Einnahmen tatsächlich 10070 € ausgegeben wurde. Die Sammelgelder aus HWH sind zweckgebunden, und kommen nur sozialen Zwecken – beim VdK Fürsorge genannt - zugute. Das Defizit von unter 1600 € wurde zum Wohle der Mitglieder eingesetzt.
In ihrem Grußwort streifte Kreisgeschäftsführerin Maria Degner die Einbußen, die die Rentner belasten: seit April 2004 voller Pflegeversicherungsbeitrag, vollen Krankenversicherungsbeitrag für Zusatzrenten und Nullrunde bei der Rentenerhöhung – eine solche steht wohl auch heuer ins Haus. Unterm Strich, so Degner, bedeutet das eine Einkommensminderung für alle Rentner. Seit Januar gibt es außerdem 4 verschiedene Beitragssätze bei der Pflegeversicherung; von Verwaltungsvereinfachung kann überhaupt keine Rede sein.
Kreisvorsitzender Rainer Rathmann ging auf die Entwicklung des Sozialverbandes VdK-Bayern ein. 10 Prozent Zuwachs in 2004 auf nunmehr über 490.000 sprechen eine deutliche Sprache. Vom VdK-Bayern, so Rathmann, wurden im vergangenen Jahr 60000 Anträge auf Sozialleistungen gestellt, 28000 Widersprüche gegen Behördenbescheide eingelegt, und 12500 Mitglieder vor den Sozialgerichten vertreten. Zwölf Millionen € wurden an Nachzahlungen für VdK-Mitglieder erstritten. Der VdK – er verstehe sich auch als Sprachrohr jetziger und künftiger Reformopfer und als Lobby der "Generation 50+" - siehe alarmierende Anzeichen wachsender sozialer Ungleichheit. Anhaltende Massenarbeitslosigkeit, Sozial-, Gesundheits- und Rentenreform sowie Hartz IV führen zu "empfindlichen Einkommensverlusten" breiter Bevölkerungsgruppen - insbesondere bei Langzeitarbeitslosen, chronisch Kranken, Menschen mit Behinderung und Rentnern. Fazit:"Die Langzeitarbeitslosen von heute sind die armen Alten von morgen." Auch gehöre das "Märchen von den reichen Rentnern" bei Durchschnittsrenten von 949 € bei den Männern und 510 € bei den Frauen endlich in die Schublade.
Eberhard Grünzinger referierte mit Daten, Zahlen und Fakten - von Videofilmen kurzweilig untermauert – zum Angebot des VdK Bayern für Familien mit behinderten Kindern. Hauptthemen sind dabei die Familienberatung, Familienseminare, Kinder- und Jugenderholungen, Geschwisterseminare und Betreuerschulungen. Dazu kommen noch Herausgabe des Elternbriefes und die Erarbeitung eines Medienpaketes für Schule. Eines wurde gleich der Hauptschule Freyung kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Der VdK, so Grünzinger, finanziert dies alles aus den HWH-Sammelgeldern und aus den Töpfen der Fürsorge.
Für Bürgermeister Peter Kaspar ist der VdK ein Bollwerk im Sozialstaat. Trotz aller notwendigen Reformen und Veränderungen soll auch weiterhin derjenige Hilfe bekommen, der diese auch wirklich nötig habe. Und für diese Personengruppen ist der VdK immer ein verlässlicher Ansprechpartner.
Vor den Ehrungen wurde das Programm für 2005 vorgestellt. Am 28. Januar steigt ab 19.00 Uhr der Monatstreff des VdK Kreisverbandes im Gasthaus Breit in Vorderschmiding. Am 14. Mai - wegen der Fahrt zum Lago Maggiore eine Woche später – findet ab 14.00 Uhr die Muttertagsfeier im Passauer Hof mit den Karlsbacher Sängern statt. Ziel des Tagesausflug 11. Juni ist das Bauernhausmuseum Amerang, Schliersee oder Spitzingsee. Abfahrt um 07.00 Uhr am Busbahnhof Freyung. Zum Mittagessen wird im VdK-Kurhaus Bad Feilnbach eingekehrt. Die Kosten für Fahrpreis, Eintritt, Mittagessen betragen für Mitglieder 20 € und für Nichtmitglieder 27 €. Die Adventsfeier am 3. Dezember um 14.00 Uhr im Passauer Hof wird von der Stub'nmusi Ascher, dem Witiko-Viergesang und Karl-Heinz Wudy gestaltet.
Der VdK-Kreisverband Bayerwald bietet seinerseits drei Fahrten an: Vom 5. – 8. Mai 4 Tage an den Lago Maggiore, vom 31. Juli bis 6. August 7 Tage nach Ostfriesland und am 17. und 18. September zwei Tage in die Steiermark. Nähere Informationen gibt es bei Petra Schober in der Kreisgeschäftsstelle (Tel. 08551/95000).
Vize Albert Grünzinger und Petra Schober nahmen die Ehrungen vor. Ausgezeichnet wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft Anneliese Christoph, Franz Gramüller, Erich Kaspar, Fritz Kaspar, Marianne Kaspar, Barbara Krickl, Anna Luksch, Fritz Luksch, Willibald Maier, Gerlinde Müller, Anneliese Niederfeilner, Johanna Penzenstadler, Georg Pisinger, Lina Poxleitner, Johann Schmid jun., Max Schmid, Erich Seidl, Heinz Springer, Karolina Stephan, Maria Stephan und Maria Weber. 25 Jahre sind es bei Peter Schulz, Therese Stadler und Anna Wagner, 30 Jahre bei Mathilde Kern und auf 40 Jahre Mitgliedschaft können Rosa Fuchs, Karl List und Walt

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-freyung/ID50189":

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.