Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-freyung/ID166642
Sie befinden sich hier:

Nachschau 2015-2018

Grillfest des VdK-Ortsverbandes lockt Besucher in Scharen
Die Grillfesttruppe des VdK-Ortsverbandes Freyung verwöhnt ihre Gäste von Margit Poxleitner

Wieder einmal zeigte sich die Eishalle im Freyunger Ortsteil Solla als idealer Standort für ein sommerliches Grillfest. Seit Jahren steht Mitte August ein Grillfest als fester Termin im Kalender des VdK-Ortsverbandes Freyung: Entweder direkt am Feiertag Maria Himmelfahrt, oder am angrenzenden Sonntag lädt der Freyunger Ortsverband Freyung in die Eishalle zum Grillfest ein. Auch in diesem Jahr kamen die Gäste in Scharen und ließen sich gerne von den Grillprofis und den Damen an der Kaffeetheke verwöhnen.

Grillmeister

Die Grillmeister© GLS

Sämtliche Lose der an diesem Tag ebenfalls auf dem Programm stehenden Tombola konnten an den Mann bzw. die Frau gebracht werden. Die Preise hatte die örtliche Geschäftswelt zur Verfügung gestellt.

Das Wetter zeigte sich wie meist bei Veranstaltungen des VdK-Ortsverbands ideal. Es gab immer wieder ein paar Wolken aber es blieb trocken, die Sonne schien und trotzdem konnte man angenehme Temperaturen genießen. So konnte man es sich sowohl vor, als auch in der Eishalle gut gehen lassen.

***

Gute Stimmung in der Halle© Margit Poxleitner

***

Gute Stimmung draußen im Sonnenschein© Margit Poxleitner

Angesichts des sehr guten Besuches hatten Bedienungen, Kaffeeköche, Grillmeister und viele fleißige Helferinnen und Helfer alle Hände voll zu tun, um ihre Gäste zu bewirten. Aufgrund des Andranges mussten sogar zusätzliche Bänke aufgestellt werden. Der Vorsitzende Josef Thuringer freute sich, unter den zahlreichen Mitgliedern des ausrichtenden Ortsverbandes, Freyunger Bürgerinnen und Bürgern, sowie viele Urlaubsgäste auch einige Mitglieder er umliegenden Ortsverbände, sowie Vertreter des Kreisverbandes begrüßen zu dürfen. Wie bei den Veranstaltungen des VdK-OV Freyung traditionell, war auch die Gehörlosengruppe aus Waldkirchen wieder Gast, sowie eine große Gruppe von Bewohner des Altenheimes St. Gunther, die sich jedes Jahr zur Eishalle aufmachen und es genossen, wieder alt bekannte Gesichter zu sehen, einen Ratsch zu machen, und sich verwöhnen zu lassen, darunter auch unser Ehrenvorsitzender Anton Tauschek.

***

Der Ehrenvorsitzende Anton Tauschek im Kreise seiner Lieblingsdamen© GLS

Während sich die VdK-Familie um das leibliche Wohl bemühte, sorgte der "VdK-Hausmusikant" Benni aus Dorn mit überwiegend bayerischen Liedern für Stimmung und trug mit seiner guten Laune für gutes Gelingen. So verging der Feiertag bei bester Stimmung und einem zünftigen Diskurs wie im Flug. Die Aktiven des Ortsverbandes haben wieder einmal bewiesen, dass sie es bestens verstehen, Feste zu organisieren und auch für einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Auch beim aktuellen Grillfest konnte die Vorstandschaft auf die tatkräftige Unterstützung von zahlreichen, fleißigen Helfer bauen, die vor und hinter den Theken bestens für das Wohl ihrer Gäste sorgten.

mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse

Jahreshauptversammlung beim VdK-Ortsverband Freyung 2018
Lothar Dumm zum Nachfolger von Matthias Strahberger als Beisitzer gewählt

von Margit Poxleitner

Freyung: Wie immer gut besucht war auch heuer wieder die Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Freyung im Passauer Hof. Kreisgeschäftsführerin Brigitte Binder referierte über die Flexirente. Unter den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft stachen zwei besonders heraus: Alfred Danzer und Erhard Weis halten dem VdK seit 70 Jahren die Treue. Im Rahmen der geplanten Veranstaltungen für 2018 erging die Einladung des Vorsitzenden auch zum Dämmerschoppen, jeweils am 1.Donnerstag im Monat. Die Treffpunkte werden im Veranstaltungskalender der PNP bekannt gegeben.

Der 1. Vorsitzende freute sich, neben der Kreisvorsitzenden Brigitte Binder auch den Ehrenvorsitzenden Anton Tauschek und die Vorstandschaft begrüßen zu dürfen. Im Anschluss erhoben sich die Anwesenden, um der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Stellvertretend nannte Josef Thuringer das jahrelange aktive Mitglied und Beisitzer Matthias Strahberger. Sein herzlicher Dank ging an die Vorstandschaft und insbesondere Petra Schober für ihren unermüdlichen Einsatz. Im Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr hob er die Sammelaktion HWH (Helft Wunden heilen) heraus, die dank eifriger Sammler, die viele Stunden geopfert haben sehr erfolgreich durchgeführt werden konnte. Die Ausflüge führten die VdK-ler zum Muttertags/Vatertagsausflug und zum Tierpark in Lohberg. Das Grillfest bei der Eishalle erfreut sich stetig steigender Beliebtheit, wie er herausstellte. An regelmäßigen Veranstaltungen wurden die Dämmerschoppen, sowie die Monatstreffs genannt. Den Abschluss bildete die Adventsfeier im Passauer Hof.

Auch 2018 wird wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten. Als ersten Termin des Jahres nannte Thuringer den Monatstreff des Kreisverbandes in der Boxleitenmühle am 23. Februar. Die Muttertags/Vatertagsfahrt führt nach Haslach, der Zwei-Tagesausflug in die Wildschönau. Das beliebte Grillfest im August wird genau so wieder ausgerichtet, wie die Monatstreffs und die Dämmerschoppen. Im September gibt es eine Fahrt zu Adler Moden mit Peter-Alexander-Show und am 06. Oktober ein Erntedankkränzchen mit Musik. Zum Jahresabschluss die Adventsfeier und die Fahrt zu Christkindlmärkten.

Vor der Nachwahl eines Beisitzers stellte sich Kandidat Lothar Dumm kurz vor und nannte seine Motivation. Für die erfahrene Hilfe des VdK-OV im persönlichen Umfeld wolle er „etwas zurückgeben“. Einstimmig wurde Lothar Dumm zum Nachfolger von Matthias Strahberger als Beisitzer gewählt.

Lothar Dumm

1. Vorsitzender Josef Thuringer stellt den neuen Beisitzer Lothar Dumm vor© Margit Poxleitner

Die Kreisgeschäftsführerin Brigitte Binder hob zunächst den Ortsverband Freyung mit seinen über 800 Mitgliedern als sehr aktiven und größten OV im Kreisverband hervor. Seit 01. Januar 2018 gibt es nun die Flexirente, wie sie erklärte. Dabei wurden unter anderem die Hinzuverdienstgrenzen neu geregelt. Interessant für alle, die vorgezogene Rente beziehen sei die Hinzuverdienstregelung. Im Rahmen der Neuregelung sei es egal in welchen und wievielen Monatsbeträgen der Gesamtbetrag von 6.300 € erwirtschaftet wird. Verbesserungen gäbe es auch für Pflegende. Hier seien Einzahlungen in Renten auch im Rentenalter möglich. Sie legte Betroffenen ans Herz sich hier genau zu informieren. Ferner betonte sie dass Prüfungen durch den VdK in vielen Fällen Verbesserungen gebracht hätten und wies auf die Vorteile der VdK-Mitglieder bei der Beratung hin.

Vortrag zur Flexirente

Vortrag zur Flexirente© Margit Poxleitner

Ehrungen:

JHV 2018 Geehrte

Vorsitzender Josef Thuringer (l.) und Kreisgeschäftsführerin Brigitte Binder (4.v.r.) gratulierten Lothar Dumm (3.v.l.) zur Wahl zum Beisitzer, den geehrten für langjährige Mitgliedschaft sowie Maria Degner, Petra Schober und Heidi Obermüller (v.r.) für die Ehrung für ihr ehrenamtliches Engagement© Margit Poxleitner

Für ihr Jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement erhielten Heidi Obermüller eine Ehrennadel für 20 Jahre Mitarbeit, sowie Maria Degner und Petra Schober für 30 Jahre überreicht.

"In Würde und Anerkennung" überreichte abschließend Josef Thuringer zahlreichen Mitgliedern das Treueabzeichen des VdK für 25-, 30-, 50- und 70 jährige Mitgliedschaft.

für 25 Jahre:
Harry Albrecht, Anna Berger, Maria Degner, Bernhard Damasko, Johann Daniel, Christine Eder, Gertraud Fassmann, Franz Feucht, Robert Florian, Alois Hartl, Erich Irlesberger, Erna Jakob, Martina Kargl, Franz Kiblbeck, Martin Kittl, Marta Krenn, Therese Lehmann, Rupert Luksch, Ludwig Maier, Otto Mandl, , Johann Schopf, Hubert Seidl, Johann Simeth, Helga Strasser, Josef Thuringer, Bruno Woldt und
Ingeborg Wrobel-Bengtson

für 30 Jahre:
Gerard Anolick, Elisabeth Blöchl, Maria Blöchl, Max Eder, Jürgen Lemmin, Alois Nowak, Erna Schmidhuber, und Gerald Werner

für 50 Jahre:
Walter Stephan

für 70 Jahre
Alfred Danzer und Erhard Weis

(mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse)



2017

20. Mai 2017 Ausflug des VdK-OV Freyung zu Adler Moden nach Ansfelden

Adler-Moden

Tagesausflug zu Adler-Moden und zum Traunsee© privat

Der diesjährige Tagesausflug führte 2 Busse mit Mitgliedern und Nichtmitgliedern zu Adler Moden nach Österreich. Gleich nach Ankunft in Ansfelden wurden die Teilnehmer mit einem Frühstück überrascht. Im Anschluss gab es eine Modenschau und die Möglichkeit zum Einkauf. Nach dem Mittagessen im hauseigenen Restaurant ging es weiter nach Gmunden zu einer einstündigen Schifffahrt auf dem Traunsee. Weil alle Ausflügler von dem Programm von Adler Moden begeistert waren, wird am 8.11.2017 der Ausflug nochmals wiederholt. https://www.vdk.de/ov-freyung/ID91951

Gästeansturm auf die VdK-Grillfeier
Mit über 200 Gästen so erfolgreich wie noch nie
Margit Poxleitner

Freyung. Seit einigen Jahren erfreut sich das Grillfestes des VdK-Ortsverbandes Mitte August großer Beliebtheit. Waren die Besucherzahlen schon in den vergangenen Jahren sehr erfreulich, erwies sich das diesjährige Grillfest als regelrechter Besuchermagnet. In Windeseile waren die Plätze vor und in der Eishalle besetzt und die Grillmeister, Kellner, Kaffeeköche hatten gemeinsam mit den Helfer alle Hände voll zu tun, um ihre Gäste zu bewirten. Diese ließen sich die Kuchen und Torten vom reichhaltigen Buffet und die Leckereien vom Grill schmecken. "Da Benni von Dorn" sorgte für gute musikalische Unterhaltung.

War der Sommer 2016 überwiegend wechselhaft, so zeigte er sich zum Grillfest des VdK von seiner besten Seite und brachte ideales "Grillfest-Wetter". Die Besucher genossen bei den schmissigen Liedern und Melodien von "VdK-Hausmusikant Benni" Kuchen, Torten und die Leckereien vom Grill. Die Vorstandschaft und zahlreiche fleißige Helfer sorgten wieder einmal für einen reibungslosen Ablauf.

Der Vorsitzende Josef Thuringer freute sich, wohl weit über 200 Gäste willkommen heißen zu können. Wie jedes Jahr gesellten sich unter die Freyunger VdK-ler auch zahlreiche Mitglieder aus den umliegenden Ortsverbänden, so unter anderem die Vorsitzende des VdK-OV Hinterschmiding Christa Kellhammer und der Kreisverbandsvorsitzende Alfons Eisner sowie weitere Mitglieder des Kreisverbandes und Vorstandsmitglieder umliegenden Ortsverbände.

Auch die Gehörlosengruppe aus Waldkirchen war wieder Gast bei den Freyunger VdK-lern, genau wie eine große Gruppe von Bewohnern des Altenheimes St. Gunther, die sich jedes Jahr zur Eishalle aufmachen und die Abwechslung vom Heimalltag sichtlich genossen. Gerne nutzten Urlaubsgäste sogar aus Italien, Wanderer und Freyunger Bürger die Gelegenheit, sich mit Grillfleisch und Kuchen zu versorgen und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen.

Begeistert sangen die Besucher die bekannten Lieder des Hausmusikanten mit und hängten sich zum Schunkeln beim Nachbar ein. So verging bei bester Stimmung und einem zünftigen Diskurs der Sonntag wie im Flug. Die Aktiven des Ortsverbandes haben mit diesem Fest wieder einmal bewiesen, dass sie es bestens verstehen, Feste zu organisieren und auch eine sehr große Gästeschar bestens zu bewirten.pox
Mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse

Impressionen vom Grillfest
Weitere Bilder folgen

Grillfest Helfer

© GLS

Grillfest Helfer

© GLS

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jahreshauptversammlung und neue Vorstandschaft

Josef Thuringer und Sabine Putz führen künftig den Ortsverband Freyung

Die neue Vorstandschaft

Die neue Vorstandschaft: (vlnr) 3.Bgm. Herbert Schiller, Marieluise Gaier, Sieglinde Poxleitner, Josef Grünzinger, Inge Gaisbauer, Erika Stephan, Herbert Spann, Heidi Obermüller, Petra Schober, Helga Seidl, Sabine Putz, Josef Thuringer, Herbert Kaspar, Matthias Strahberger, VdK-Kreisvorsitzender Alfons Eisner© Lothar Dumm

Freyung. Die wachsende Bedeutung des Sozialverbandes VdK zeigt sich auch am großen Interesse der Vereinsmitglieder. Der kommissarische Vorstand Josef Grünzinger freute sich bei der Jahreshauptversammlung über den großen Zuspruch des über 820 Mitglieder zählenden Ortsverbandes Freyung im Passauer Hof. Für den 3. Bgm. Herbert Schiller ist der VdK wegen seiner professionellen sozialrechtlichen Beratung nicht aus Freyung wegzudenken. Schiller lobte daneben das attraktive Begleitprogramm. Die Stadt Freyung werde versuchen, die Forderung des VdK nach Barrierefreiheit bei allen aktuellen Baumaßnahmen umzusetzen.
Der Kreisvorsitzende Alfons Eisner bezeichnete den VdK Deutschland mit 1,5 Mio. Mitgliedern (635.000 in Bayern) als Stimme der sozial Benachteiligten, die im Dschungel des Sozialrechts den Durchblick verloren haben. Mit der Mütterrente und der Rente mit 63 zeigte Eisner Beispiele für die einflussreiche Arbeit des VdK. Der Erfolg zeigt sich auch an über 300.000 Sozialrechtsberatungen und rund 24.000 Widersprüchen. Mit ca.7000 Klagen vor Sozialgerichten konnte der VdK für seine Mitglieder über 23 Millionen Euro an Ansprüchen durchsetzen.
Eisner wies auf die bundesweite Kampagne "Weg mit den Barrieren" hin. Barrierefreiheit sei nach der UN-Behindertenrechtskonvention ein Menschenrecht. Dabei dürfe man nicht nur an Rollstuhlfahrer denken. Im Fokus stehen auch immer mehr ältere Menschen, Eltern mit Kinderwägen, Verletzte oder Behinderte. Motorischen Einschränkungen könne mit Rollstuhl- oder Rollator-geeigneten Wegen begegnet werden. Sehbehinderte kommen ohne Blindenleitsysteme im Straßenverkehr oder akustische Signale an Bushaltestellen nicht aus. Für Lernbehinderte würden z. B. auch Behördenschreiben eine Barriere darstellen. Eisner fordert Kommunen und Behörden auf, Schreiben bürgerfreundlicher und verständlicher zu formulieren.
Der Kreisvorsitzende appellierte an alle Mitglieder, Barrieren in der Gemeinde aufzuzeigen und an die Bürgermeister heranzutreten. Barrieren können auf der homepage des VdK im Protestbarometer registriert werden und dann gemeinsam für die Beseitigung gearbeitet werden.
Eisner informierte die Mitglieder über das neue Pflegebedürftigkeitsgesetz, wonach sich der Pflegesatz nicht mehr nur nach körperlichen Einschränkungen richtet. Davon profitieren besonders Demenz-Erkrankte und deren Angehörige. Der Sozialverbands-Funktionär kritisierte hingegen die Krankenkassen für deren schrumpfenden Leistungskataloge. Zudem bemängelte er die Zusatzbeiträge der Kassen, die die Versicherten alleine bezahlen müssen. Krankheit und Pflege würden zunehmend zu einem Risikofaktor für Altersarmut. Verbesserungen gab es hingegen beim Hospiz- und Pallivativgesetz. Mit der Erhöhung der finanziellen Ausstattung der Hospize kann dem Wunsch nach einer würdigen letzten Lebensphase zuhause oder im Hospiz besser nachgekommen werden. Bayern liege dabei jedoch im Bundesvergleich weit hinten. Hier seien weitere Anstrengungen der Politik erforderlich. Nach dem Leitsatz "Zukunft braucht Menschlichkeit", wird der VdK auch künftig die Politik mit Missständen konfrontieren und Lösungsansätze aufzuzeigen.
Nach dem Totengedenken blickte Josef Grünzinger auf die vielen gemeinsamen Veranstaltungen des Ortsverbandes zurück. Dabei bedankte er sich bei Petra Schober für ihren unermüdlichen Einsatz. Im Jahresprogramm 2016 sind eine Familienfeier, die Fahrt ins Blaue, das Grillfest bei der Eishalle am Solla, sowie eine 3-Tagesfahrt nach Zell am See, Kaprun und den Krimmler Wasserfällen geplant. Daneben eine Adventsfeier und eine Fahrt zum Altöttinger Weihnachtsmarkt. Neu eingeführt wird ein monatlicher Dämmerschoppen, um an die Bevölkerung heranzugehen. Nach den Mitgliederehrungen wurde die neue Vorstandschaft gewählt. Das Vorstands-Duo Josef Thuringer und Sabine Putz lösten die kommissarischen Vorstände Josef Grünzinger und Erika Stephan ab. Schriftführerin und Kassenwartin in Personalunion bleibt Petra Schober. Als Frauenbeauftragte wurde Heidi Obermüller bestimmt, um die jüngeren Mitglieder kümmert sich Sieglinde Poxleitner. Als Beisitzer wurden Marieluise Gaier , Inge Gaisbauer, Josef Grünzinger, Herbert Kaspar, Helga Seidl, Erika Stephan, Herbert Spann und Matthias Strahberger gewählt.

Mitgliederehrung 2016

Mitgliederehrung (vlnr) 3. Bgm. Herbert Schiller, Walbert Proger, Josef Gaisbauer, VdK-Kreisvorsitzender Alfons Eisner, Brunhilde Grein, Rosemarie Frauenauer, Elfriede Einberger, Karl Weis, Franz Greller und komm. Vorstand Josef Grünzinger© Lothar Dumm

(von Lothar Dumm - mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse)

Volles Haus bei der Adventfeier des VdK-Ortsverbandes Freyung
Margit Poxleitner und Ranzinger Drei-Gsang gestalten besinnlichen Teil

Voller Saal

Voller Saal bei der Adventfeier© OV Freyung

von Margit Poxleitner

Freyung: Über 100 Mitglieder waren am vergangenen Samstag in den Passauer Hof gekommen, um gemeinsam einen gemütlichen und besinnlichen Nachmittag zu verbringen. Der stellvertretende Vorsitzende, Josef Grünzinger freute sich unter den VdK-Mitgliedern den 3. Bürgermeister Herbert Schiller, den Ehrenvorsitzenden Anton Tauschek sowie die Ortsgruppe Hinterschmiding-Herzogsreut mit der Vorsitzenden Christa Kellhammer, sowie Abordnungen der Gehörlosengruppe Waldkirchen und des Seniorenheimes St. Gunther mit Leiter Josef Sammer willkommen heißen zu dürfen. Musikalisch wurde die Feier vom Ranzinger Dreigsang umrahmt. Margit Poxleitner gestaltete den besinnlichen Teil mit eigenen Texten.

Im Rahmen der Adventfeier gedachte die VdK-Familie auch der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangen Jahres galt der Dank des kommissarischen Vorsitzenden den Sammlerinnen und Sammlern der Aktion "Helft Wunden heilen", den Spendern, sowie der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit. Kurz nahm er auch Bezug auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Sein besonderer Dank galt dabei Petra Schober, die mit ihrer Fachkenntnis und ihrer Menschlichkeit stets ein offenes Ohr für die Belange im OV hat. Im Anschluss stellte er die geplanten Aktivitäten für das kommende Jahr vor.

Adventfeier

Wer viel kann muss viel tun - und bekommt als Dankeschön von der Vorstandschaft einen Gutschein© OV Freyung

Herbert Schiller überbrachte stellvertretend für den 1. Bürgermeister die Grüße der Stadt und nahm Bezug auf die "Meditative Dynamik", die spätestens im November beginnt und bis Anfang Januar andauert. Er dankte dem VdK für den Einsatz für die Mitmenschen und wünschte den Anwesenden in familiärer Runde ein paar ruhige Stunden. Vor dem besinnlichen Teil meldete sich Renate Kurz zu Wort und dankte in Reimform für die gute Betreuung durch die Vorstandschaft. Sie fühlt sich gut aufgehoben, dankte "Häuptlng Jo" für die zahlreichen Infos bei den Fahrten sowie der "Perle des Vereins" Petra die es jedem Recht machen will und übergab kleine Geschenke an die Aktiven. Auch der Ehrenvorsitzende Anton Tauschek meldete sich zu Wort, um der Vorstandschaft für den Einsatz zu danken.

Aufmerksam verfolgten schließlich die VdK-Mitglieder die Beiträge des "Ranzinger Dreigsangs" und von Mundartdichterin Margit Poxleitner, die den besinnlichen Teil gemeinsam gestalteten. Mit ihren selbstverfassten Gedichten und Geschichten sprach Margit Poxleitner vielen aus der Seele, als sie über das Jahresende sinnierte und die "staade Zeit" in Frage stellte. mit den "Adventskalendergedanken" führte sie in den heiteren Teil ihrer Beiträge über und ließ die Anwesenden einen Blick auf ihren Plätzerlbackmarathon werfen. Mit der "Weihnachtsfeier im Verein" bot sie wiederum einen humorvollen Blick auf den Ablauf so vieler obligatorischer Weihnachtsfeiern. Die Texte wurden hervorragend ergänzt durch den Gesang von Rudi und Mfax Ranzinger und Ottilie Fritsch. Mit einem Jodler, "Zänd a a Liacht" und dem weihnachtlichen Lied "Nun es nahen sich die Stunden" führten sie ihre Zuhörer an das Weihnachtsfest heran. Mit dem gemeinsamen Lied "Leise rieselt der Schnee" schloss die stimmungsvolle Adventfeier ab.

Poxleitner - Dreigsang

© OV Freyung

Ortsverband des VdK Freyung besucht Wipptal Freyung. Gab es früher nur Tagesausflüge, hat der mehrtägige Ausflug des VdK-Ortsverbandes Freyung mittlerweile Tradition. 34 VdK-ler machten kürzlich sich auf Entdeckungsreise in das ?Herz der Alpen?, Tirol. Der Dreitagesausflug begann mit einer Tälerrundfahrt durch eine großartige Vielfalt an Landschaftsformen, entlang von beweideten Wiesen mit Blick auf mächtige Felswände und riesige Berggipfel. Nach einer deftigen Bergbauernjause mit Produkten aus der Region erlebten die VdK-ler bei einer Rundfahrt unberührte Seitentäler zwischen den Stubai- und Zillertaler Aplen und konnten einen Blick auf die höchstgelegene Bergbauernhöfe Österreichs werfen. Am zweiten Tag ging es vorbei an Innsbruck und über Kematen in das malerische Sellraintal und erreichten schließlich eine Höhe von ca. 2.000 m. Nach der Mittagspause gings ins Ötztal. Käthe Hirtnagel hatte als kompetente und unterhaltsame Reiseleitung zahlreiche Informationen für die Ausflügler parat. Nach einer Wanderung von knapp einer Stunde wartete bereits ein zünftiges Bauernbuffet auf die Freyunger. Wie immer war auch bei diesem Ausflug Hüttengaudi angesagt. Beim Abschlussabend unterhielt man sich bei Musik, Witzen und Tanz bis spät in die Nacht. Auf der Heimreise gab es noch einen Halt in Wattens, wo die glänzende Welt der Swarovski -Kristallwelten bestaunt wurde. Der Besuch der kleinsten Stadt Österreichs, Rattenberg schloss den gelungenen Ausflug, wie immer hervorragend organisiert durch die Vorstandschaft des OV Freyung ab.

Wipptal 2015

Der Wasser speiende Riesen-Kopf, der die glitzernde Kristallwelt bewacht, stellte sich gerne als Hintergrund für das Erinnerungsfoto zur Verfügung© OV Freyung

(mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse)

Grillfest des VdK Freyung in Eishalle wieder gut besucht
Grill- und Kuchenspezialitäten locken zahlreiche Gäste an

von Margit Poxleitner

Freyung: Die vergangene stürmische Nacht hat so manchen VdK-ler am Morgen skeptisch zum Himmel blicken lassen, doch es hat sich zu Guten gewendet. Trotz unsicherer Prognosen konnte der VdK-Ortsverband Freyung sein Grillfest am Maria Himmelfahrtstag bei idealem Grillfest-Wetter feiern. Die Besucher genossen bei den schmissigen Liedern und Melodien von "VdK-Hausmusikant" Benni Fisch aus Dorn Kuchen, Torten und die Leckereien vom Grill. Der kommissarische Vorsitzende Jo Grünzinger freute sich, wohl über 150 Gäste willkommen heißen zu können. Die Vorstandschaft und zahlreiche fleißige Helfer sorgten wieder einmal für einen reibungslosen Ablauf.

Obwohl es nicht mehr ganz so heiß war wie die letzten Tage, waren die Plätze in der kühlen Eishalle die begehrtesten, denn trotz Abkühlung strahlte die Sonne schon am Mittag wieder kräftig vom Himmel. Nach dem sich die ersten Besucher mit Speisen und Getränken eingedeckt hatten, hieß Jo Grünzinger die Gäste des VdK willkommen und freute sich unter den Vorständen und Abordnungen der befreundeten Ortsverbände den Kreisverbandsvorsitzenden Alfons Eisner, sowie die Mitglieder des Kreisverbandes, Otto Bablek und Hans Windorfer begrüßen zu dürfen. Auch die Gehörlosengruppe aus Waldkirchen war wieder zahlreich vertreten. Traditionell besucht auch das Caritas Wohnheim St. Gunther mit Heimleiter Josef Sammer und Betreuern das Fest am Solla. Für die Seniorinnen und Senioren ist es eine willkommene Abwechslung, bei der sich auch immer wieder Freunde und Bekannte zu ihnen gesellen. Auch die einen oder anderen Urlaubsgäst und Wanderer nutzten die Gelegenheit, sich mit Grillfleisch und Kuchen zu versorgen.

Bis in den späten Nachmittag hinein unterhielt Musikant Benni die Gäste unermüdlich. Begeistert stimmten die Besucher bei den alten bayerischen Liedern mit ein und hängten sich spontan zum Schunkeln beim Nachbar ein. So verging bei bester Stimmung und einem zünftigen Diskurs der Samstag wie im Flug. Die Aktiven des Ortsverbandes haben mit diesem Fest wieder einmal bewiesen, dass sie es bestens verstehen, Feste zu organisieren und durchzuführen.

(Mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse)

Im Sonnenschein

Im Sonnenschein© Margit Poxleitner

In der Halle

In der Eishalle© Margit Poxleitner

Stets gut besetzt waren die Plätze sowohl vor als auch in der Halle

Überraschungs-"Fahrt ins Blaue" führt VdK-ler zu Glas und Wald am 6. Juni 2015
45 Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Freyung besuchen Glaskünstler Schmid

von Margit Poxleitner

Freyung: Wie bei den "Fahrten ins Blaue" üblich wussten nur die Organisatoren, Jo Grünzinger und Petra Schober, wohin es für die Reisegesellschaft gehen soll. Mit dem Besuch der Gläsernen Scheune bei Viechtach, der anschließenden Besichtigung des Waldwipfelweges bei St. Englmar und als unterhaltsamen Abschluss wieder einmal eine Einkehr bei einem singenden Wirt, verbrachten die VdK-ler einen entspannten Ausflug und konnten wieder viele schöne Eindrücke mit nach Hause nehmen. Unterweges erhielten die Ausflügler von Reiseleiter Jo Grünzinger natürlich wieder zahlreiche Informationen über Gegend und Geschichte.

Zunächst ging es bei strahlend blauem Himmel über Grafenau, an Schönberg vorbei in den Landkreis Regen. Quasi mitten im Wald, etwas abgelegen, erreichte man in Rauhbühl bei Viechtach das erste Etappenziel, die "Gläserne Scheune". Dort wurde die Reisegruppe vom Schaffer von unzähligen Wandgemälden und Holzschnitzereien, dem Glaskünstler Rudolf Schmid herzlich und humorvoll begrüßt.

Haus am Kopf

Im Rauhnachtsraum erklärte Rudolf Schmid den VdK-lern allerhand über die Wilde Jagd, Hexen und den Durandl© Margit Poxleitner

Nach einem Einblick in die Entstehungsgeschichte der "Gläsernen Scheune" erkundeten die Freyunger die eindrucksvollen und großformatigen Wandgemälde, in denen Schmid Bayerwaldlegenden, wie die Geschichte vom Mühlhiasl umgesetzt hat. In seiner sympathischen und spitzbübischen Art führte Rudolf Schmid seine Gäste durch den alten Bauernhof an der Glasstraße, den er gemeinsam mit seiner Familie mit eigenen Händen umgebaut, ausgebaut und in ein Gesamtkunstwerk verwandelt hat. Beeindruckt von der Symbolik der in Bild und Form gebrachten Sagen und Geschichten und Darstellungen von Rauhnachtsgeistern aus Sicht des Künstlers, die alle aus dem Bayerischen Wald stammen, ging die Fahrt mit Blick auf Donautal und Gäuboden weiter Richtung St. Englmar. Dort genossen die VdK-ler beim Gang über den Waldwipfelweg den Ausblick über den Bayerischen Wald, die Voralpenlandschaft bis hinein ins Gebirge. Obwohl die Sicht nicht ganz klar war, war der Weitblick dennoch sehr beeindruckend. Beim Gang unter dem Höhenweg auf sicherem Boden zurück, konnte man zahlreiche optische Phänomene und die Höhe der Illusionen bestaunen. So Mancher traute seinen Augen nicht und musste schon genau forschen, um hinter die durchaus bewusste Täuschung zu kommen. Das Haus am Kopf war schließlich eine regelrechte Herausforderung. Nachdem es nicht nur auf dem Kopf, sondern auch in Schieflage aufgebaut ist, konnte einem beim Gang durch dieses komplett verdrehte Haus schon schwindlig werden.

Haus am Kopf

Interessante Perspektive: ein Erinnerungsfoto unter dem Dach statt unter dem Balkon!© Margit Poxleitner

Zum Abschluss des abwechslungsreichen Ausfluges kehrte man beim "singenden Wirt" in Elisabethszell ein. Dort waren die VdK-ler mit ihrem Reiseführer Jo Grünzinger schon bekannt, denn es war nicht der erste Ausflug, der hier bei Kaffee und Kuchen und musikalischer und humorvoller Unterhaltung endete.

mit freundlicher Genehmigung der Passauer Neuen Presse

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-freyung/ID166642":

  1. Grillmeister | © GLS
  2. *** | © Margit Poxleitner
  3. *** | © Margit Poxleitner
  4. *** | © GLS
  5. Lothar Dumm | © Margit Poxleitner
  6. Vortrag zur Flexirente | © Margit Poxleitner
  7. JHV 2018 Geehrte | © Margit Poxleitner
  8. Adler-Moden | © privat
  9. Grillfest Helfer | © GLS
  10. Grillfest Helfer | © GLS
  11. Die neue Vorstandschaft | © Lothar Dumm
  12. Mitgliederehrung 2016 | © Lothar Dumm
  13. Voller Saal | © OV Freyung
  14. Adventfeier | © OV Freyung
  15. Poxleitner - Dreigsang | © OV Freyung
  16. Wipptal 2015 | © OV Freyung
  17. Im Sonnenschein | © Margit Poxleitner
  18. In der Halle | © Margit Poxleitner
  19. Haus am Kopf | © Margit Poxleitner
  20. Haus am Kopf | © Margit Poxleitner

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.