Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-finnentrop/ID186077
Sie befinden sich hier:

Archiv

Der VdK Ortsverband hat Bänke gespendet

Neue Seniorengerechte Bänke wurden nun auf dem Gelände des sogenannten alten Sportplatz zwischen Finnentrop und Bamenohl aufgestellt.
Dort wurde die Lenne renaturiert und ein rad und Fussweg angelegt. Der Ov war der Ansicht an diesem schönen Fleck Bänke zu spenden.

Bank

Eine Bank im Bereich von 3 Kastanienbäume© VdK OV Finnentrop

Bänke

Zwei Bänke in der Nähe der Lenne© VdK OV Finnentrop


Sommerfest 2016 an der SGV Hütte


Auch 2016 feierte der VdK OV Finnentrop sein traditionelles Sommerfest an der SGV Hütte in Bamenohl.
Der Vorstand und die Betreuer konnten bei herrlichem Wetter ca. 65 Mitglieder begrüßen.
Nach Kaffee und Kuchen kam keine langeweile auf da Gerhardt Thiele mit seinem Arkordium für Stimmung sorgte, des weitern traten die Laienschauspieler der Frauengruppe auf und brachten dönekes vom feinsten.
Abends wurde der Tag abgerundet mit Würstchen vom Grill sowie Nudel und Kartoffelsalat, es hat allen wieder richtig viel Freude bereitet.

Sommerfest 2016

Unser Sommerfest 2016 an der SGV Hütte© VdK OV Finnentrop


Fahrt zum Lago Magore

Sehr geehrte Besucher wir möchten uns noch einmal recht herzlich bei allen Gästen, dem Zauberer Robert Marteau, dem Männergesangsverein Finnentrop sowie der Theatergruppe Finnentrop für Ihr kommen oder ihrer Darbietung bedanken ohne sie wäre unsere Jubiläumsveranstaltung nicht so ein Erfolg geworden.

Der Vorstand



70 Jahre VdK Ortsverband Finnentrop
Der VdK Ov Finnentrop feiert am 08.04.17 sein 70 jähriges Bestehen und lädt hierzu recht herzlich
Alle Mitglieder in die Mensa der Gesamtschule Finnentrop im Schulzentrum ein.
Beginn ist um 17:00 Uhr mit Reden und einem tollen Programm.
Für da leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Um besser planen zu können bitte anmelden bei
P. Melchers 02721-50524, M. Molitor 02721-959856 oder per mail info@vdk-finnentrop.de.


Jahreshauptversammlung VdK OV Finnentrop

Am 18.02.2017 veranstaltete der VdK OV Finnentrop seine Jährliche Hauptversammlung
in der Gaststätte Ratsschänke in Finnentrop. Der Vorsitzende Peter Melchers konnte 90
Mitglieder an dem Abend begrüßen. Nach dem Totengedenken (wo jeder verstorbene
namentlich genannt wurde) konnte die Schriftführerin Karin Wallkusch mit dem vorlesen
des letzten Protokolls sowie den Tätigkeitbericht des vergangenen Jahres fortfahren. Es
folgte der Tätigkeitsbericht der ersten Frauenvertreterin Eva Maria Grelli und der Kassenbericht.
Die Kassenprüfer gaben im Anschluss ihren Bericht ab und stellten keine Mängel fest so
das der Vorstand entlastet werden konnte. Daraufhin kam ein kurzer Bericht der
Kreisgeschäftstelle Siegen ? Olpe ? Wittgenstein durch den Stellvertretenden
Vorsitzenden Willeke aus Wenden.
Im Anschluss mussten 5 Delegierte für den großen Kreisverbandstag in Siegen gewählt werden.

Nun kam der schöne Teil Ehrung der langjährigen Mitglieder hierzu konnte der OV 42
Mitglieder mit 10 jähriger Mitgliedschaft und 2 mit 25 jähriger Mitgliedschaft verlesen.

Für 10 Jahre wurden folgende Personen geehrt.

Mechthild Adam, Paul Bischoff, Bruno Bloeink, Ursula Brüggemann, Roswitha Eichler,
Andreas Ende, Horst Fromm, Rita Gottwald, Andrea Hegener, Bernd Hegener,
Heike Hupertz, Konrad Hüttemann, Heinz Jochheim, Manfred Kahlert, Ferdinand Kathol,
Otto Kersting, Günter Klandt, Irene Klossek, Markus Kögler, Rita Kögler, Michael
Kohlmaier,Wilfried König, Klaus-Dieter Krawczyk, Heinrich Kytzia, Renate Libicher,
Sven Carsten Mialkas, Franz-Josef Nerowski, Hubert Rabe, Horst Remhof, Inge Rohde,
Alfons Schmidt, Detlev Schulte, Margit Schulte, Sandra Schulte, Alfons Struwe,
Pasquale Testa-Camillo,Antje Thieme, Hans-Jürgen Vogel, Karin Walkusch,
Lothar Walkusch, Hildegard Wicker,Eduard Wilczewski

10 Jährige Jubiläen

Für 10 Jahre im VdK© VdK OV Finnentrop

Für 25 Jahre wurden folgende Mitglieder geehrt.
Hubert Nies, Dieter Beckmann

25 Jahre im VdK

25 Jahre Jubiläum im VdK© VdK OV Finnentrop


2016 VdK Finnentrop Reise zum Lago Maggiore
Die Anreise erfolgte ab Bamenohl über Basel, Luzern und den St. Gotthard Tunnel nach Cannobio am Lago Maggiore. Es waren beeindruckende wechselhafte Landschaften und Tunnel bis wir das Ziel Cannobio erreichten. Es war führ 8 Tage unser Aufenthaltsort.
Am 2. Tag haben wir die Binnensee Inseln Isola Bella mit dem prächtigen Barockpalast aus dem 17. Jh. sowie die Fischerinsel besucht. Der 3. Tag erfolgte mit dem Bus über enge Straßen u. Kurven zum Ortasee der in den grünen Hügeln des Piemont liegt. Der See hat seine bemerkenswerte Ursprünglichkeit bewahrt. Die magische Atmosphäre kann man in Orta spüren. Schöne Paläste, Barocke Kirchen, Antike Türme, sind Zeugnisse der Vergangenheit. Malerisch präsentiert sich die Altstadt von Orta San Giulio mit dem überragenden ,,Heiligen Berg `` Sacro Monte d´Orta. Er gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Abschluss der Tagesreise war Stresa. Tag 4 führte uns entlang der Seepromenade in den Schweizer Kanton Tessin. Traumhafte Naturwunder mit wilden Schluchten und romantischen Dörfern im Valle Verzasca. Am Nachmittag ging es weiter nach Ascona. Der 5. Tag stand zur freien Verfügung. Mit dem Lago Maggiore Expresss (Centovallibahn) fuhren wir am 6. Tag durch das Vigezzo- Tal und die hundert Täler der benachbarten Schweiz von Domodossola nach Locarno. In Locarno gab es die Möglichkeit Besichtigungen auf eigene Faust zu unternehmen. Como am Comer See ein bezaubernder Ort an der Südspitze des Sees war am 7. Tag unser Ziel. Mit vielen Eindrücken und traten wir am 8. Tag die Heimreise an.

Gruppenfoto Laggo Majore

Die ganze Reisegruppe auf einem Bild© VdK OV Finnentrop



Jahreshauptversammlung 2016


Finnentrop.
Zur Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes VdK Finnentrop konnte der Vorsitzender Peter Melchers 90 der insgesamt 1173 Mitglieder begrüßen. ?Wir sind im Kreis Siegen-Wittgenstein-Olpe immerhin der drittgrößte Verband?, betonte Melcher. Dabei sind die Zahlen steigend. Immer mehr Menschen suchen die Hilfe und Unterstützung der VdK um ihre Ansprüche rechtens zu machen. So traten allein 2014 140 neue Mitglieder dem VdK bei. Im vergangenen Jahr waren es 95 Männer und Frauen.

Neben der Hilfe seine Mitglieder in allen Rentenfragen, auf den Gebieten der Kranken- und Pflegeversicherung, Rehabilitation, des Behinderten- und Sozialhilferechts, sowie Unfall- und Entschädigungsrechts, kommen auch gesellige Ausflüge, Treffen und Informationsveranstaltungen sowie Besuche nicht zu kurz. Allein im vergangenen Jahr waren die Vertreter des Ortsverbandes zu 128 Geburtstagen und Krankenbesuchen unterwegs. Auch die Ausflüge nach Usedom, Andernach und die 3-Flüsse Tour waren wieder sehr gefragt.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen zeigten sich die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstandes überaus zufrieden und sprachen allen ihr einstimmiges Votum für eine weitere Amtszeit aus. Vorsitzender bleibt damit Peter Melchers, zweite Vorsitzende ist Christel Laake. Kassierer ist weiterhin Manfred Molitor, stellvertretende Kassiererin Rosalinde Melchers. Karin Walkusch ist als Schriftführerin tätig. Das Amt der Frauenvertreterin hat Eva-Maria Grelli inne, ihre Stellvertreterin ist Helga Marburger. Vertreterin der Kriegs- und Wehrdienstopfer bleibt Ursula Bitter. Auch bei den Beisitzern änderte sich nichts. In ihren Ämtern bestätigt wurden Thorsten Gernsdorf, Franz-Josef Schulte, Alfred Bitter, Elisabeth Stumpe und Hartmut Laake.

Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung zahlreicher treuer Mitglieder, die mit Blumen und Urkunden bedacht wurden. Martha Rohrmann aus Lenhausen ist seit 40 Jahren Mitglied in der VdK. Seit 25 Jahren halten Ludgar Baumeister, Johannes Egelmeier, Adelheid Fischer, Renate Fromm, Irmgard Graumann, Walter Hartelt, Karl-Heinz Henke, Silke Kammerer, Bruno Kersting, Helga Marburger, Margaretha Rohrmann, Paul Schulte, Markus Sommerhoff, Hildegard Uth, Dirk Volpert, Joachim Welzel und Karl-Heinrich Werth dem VdK die Treue. Zehn Jahre zum VdK gehören Friedhelm Baldus, Julianne Braunsdorf, Magdalene Bress, Heike Brieden, Elmar Brüning, Britta Brzezinski, Juliane Büdenbender, Benno Cramer, Brigitte Damm, Heinz Erler, Monika Fischer, Elisabeth Hachen, Rudi Hagemeister, Udo Häuser, Katja Huß, Dieter Knape, Thomas Krabbe, Melanie Kredig, Klaus Kremer, Karl-Heinz Krüger, Helmut Leßmann, Maria-Teresa Lupo, Birgit Meier, Roland Metzler, Regina Müller, Dragan Petrovic, Ulrich Raff, Klaus Ritter, Klaus Rohrmann, Gisela Rüdiger, Darko Rukavina, Uwe Salge, Reinhard Schack, Ute Schmidt, Elmar Schulte, Jörg Schulte, Petra Schulte, Axel Simon, Henryk Smok, Michael Stöber, Thomas Strackbein, Winfried Stupperich, Anna Teuber, Wolfgang von Schledorn, Karl-Hein Weihrauch und Werner Wenzel.

Auch im laufenden Jahr ist der Terminkalender des VdK Finnentrop randvoll. So ist ein Ausflug in die Zoom Erlebniswelt nach Gelsenkirchen und eine Tagesfahrt nach Mannheim geplant. Die achttägige Urlaubsfahrt geht in diesem Jahr an den Lago Maggiore. Natürlich dürfen auch das Sommerfest, die Weihnachtsfeier und der Filmabend nicht fehlen.

Infobox:
An jedem ersten Montag im Monat findet von 16 bis 17.30 Uhr in der Gaststätte ?Zum alten Amtsgericht? in Grevenbrück die Beratung zu Behinderungs- und Änderungsanträge statt.
Die Rentenberatung ist jeden dritten Freitag im Monat von 10 bis 13 Uhr im DRK Haus in Bamenohl.
Eine Anmeldung zu beiden Beratungsveranstaltungen ist im Vorfeld nicht notwendig.

Foto:
Der Vorstand der VdK Finnentrop wurde im Amt bestätigt (v.l): Christel Laake, Karin Walkusch, Peter Melchers, Rosalinde Melchers und Manfred Molitor.

Vorstand OV Finnentrop

Der Vorstand des Ortsverbandes© OV Finnentrop

40 Jahre im VdK OV Finnentrop: Martha Rohrmann

Martha Rohrmann

40 Jahre im VdK Martha Rohrmann© OV Finnentrop

25 Jahre VdK

Unsere Jubilare die 25 Jahre im VdK sind© VdK OV Finnentrop



Hier mal praktische Beispiele für kommunalpolitisches Engagement des VdK Sozialverbandes NRW

http://www.vdk.de/nrw/pages/sozialpolitik/69877/drei_praktische_beispiele_fuer_kommunalpolitisches_engagement_im_vdk_nrw
Hier geht es um den Bahnhof in Grevenbrück.


Neue Bilder sind hochgeladen von der JHV 2015.

Und vom Urlaub 2014 im Bayrischen Wald.

  • Bild 1.jpg (1.1 MB, JPG-Datei)

    Gruppenfoto Urlaub 2014


Jahreshauptversammlung 2014

Am Freitag , dem 7. März 2014 fand im "Rittberger-Hof" in Bamenohl die diesjährige Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbandes Finnentrop statt.

Der Saal war mit 100 Mitgliedern komplett besetzt, als der Vorsitzende Peter Melchers, die Versammlung eröffnete.
Nach dem Totengedenken wurden die Regularien wie Jahresrückblick, Bericht des Vorsitzenden und der Kassenbericht abgehandelt.
Die Kassenprüfer bestätigten dem Kassierer Manfred Molitor eine solide und übersichtliche Kassenführung und bestätigten damit die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes.
Die Schriftführerin Karin Wallkusch gab einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten des Verbandes Im Jahr 2013. Höhepunkte waren eine 8-tägige Fahrt in den Spreewald und ein Tagesausflug nach Kassel.
Eine Tagesfahrt in den Palmengarten, ein Vortrag im Rathaus zum Thema Patientenverfügung, das Sommerfest im SGV ?Haus rundeten das Programm ab. Abschluss war die Weihnachtsfeier mit vielen Teilnehmern im Dezember 2013.

Vom Kreisverband konnte Peter Melchers den zweiten Vorsitzenden Walter Faulenbach begrüßen.
Eindrucksvolle Zahlen der Mitgliederentwicklung, der fast zwei Millionen Rentennachzahlungen, bestätigten die unbedingte Notwendigkeit des sozialen Rechtsschutzes durch den VdK.
Insgesamt über 600 Beratungen im Monat führte die Kreisgeschäftstelle im vergangenen Jahr durch.
Auch die monatliche Sprechstunde war für die Mitglieder in Finnentrop und Umgebung sehr hilfreich.
Walter Faulenbach nahm dann noch Stellung zu den aktuellen sozialen und politischen Entwicklungen.
Wie Rente mit 63, die Mütterrente. Die enteignende Zinspolitik EZB, und die schlechte Infrastruktur
der Verkehrswege. Die ungebremst sich fortsetzende Entwicklung der Energiepreise wurde als unsozial scharf kritisiert.

Dann wurden insgesamt 10 Mitglieder für 25-jährige Treue zum VdK und insgesamt 37 Mitglieder für 10-Jährige Treue zum VdK geehrt. Sie erhielten Urkunde, Ehrennadel und ein kleines Präsent.

Die insgesamt harmonisch verlaufende Versammlung endete dann mit einem gemeinsamen Abendimbiß.

JHV 2014

Jubilare 2014© Manfred Molitor


Alles

  • Bild 1 von 1

    Im Ratssaal beim Vortrag




Finnentrop, 29.02.2012 02:15 Uhr

Ehrungen lang­jäh­riger Vereins­mit­glieder sowie Neuwahlen des Vorstandes standen jetzt im Mittel­punkt der Jahres­haupt­ver­samm­lung des VdK-Orts­ver­bandes Finnen­trop.

Walter Faulenbach (2.v.r.) zeichnete die Vorstandsmitglieder Peter Melchers, Christel Laake, Eva-Maria Grelli und Manfred Molitor (v.l.) für ihre Vorstandsarbeit aus und ehrte Helene Menneckes (vorne sitzend) für 25-jährige Mitgliedschaft. Foto: Günter Pieper

Der Finnentroper Verband ist nach wie vor im Aufwind: In seinem Jahresbericht konnte Vorsitzender Peter Melchers über stetig steigende Mitgliederzahlen berichten. Die Zahl der Neueintritte (im Berichtsjahr 127) übersteigt stets die Zahl der Abgänger, zurzeit zählt der Finnentroper VdK-Ortsverband 1056 Mitglieder (Vorjahr 1014). Bei den turnusmäßigen Vorstandsneuwahlen wurden der 1. Vorsitzende Peter Melchers und die stellvertretende Vorsitzende Christel Laake sowie der Kassierer Manfred Molitor einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Die silberne Ehrennadel

Ebenso per Wiederwahl bestätigt wurden Schriftführerin Karin Wallkusch, Vertreterin der Frauen Eva-Maria Grelli, stellvertretende Kassiererin Roselind Melchers, stellvertretende Frauenvertreterin Helga Marburger, Vertreterin der Sozialversicherten Annegret Hesse, die Beisitzer Alfred Bitter und Lisa Stumpe sowie die Kassenprüfer Bernd Hömberg und Silke Fromm. Neu in den Vorstand gewählt wurden Ursula Bitter als Vertreterin der Kriegs- und Wehrdienstopfer sowie Heinz Erler als Vertreter der Behinderten und Hartmut Laake als Beisitzer.

Walter Faulenbach gratulierte dem Finnentroper Ortsverband zur erfolgreichen Arbeit und ehrte im Auftrag des Landesverbandes Christel Laake, Peter Melchers, Eva-Maria Grelli und Manfred Molitor für ihr langjähriges starkes Engagement im Vorstand mit der Ehrenurkunde und Silberner Ehrennadel beziehungweise Landesverbands-Verdienstnadel. Die Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft im VdK gab es für Helene Menneckes, Hugo Schülke, Eberhard Schuppert und Carl Schulte. Für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt wurden Christoph Schmidt, Hubertus Büdenbender, Ferdinand Klauke, Sabine Schulte, Friedhelm Pott, Wolfgang Kammler, Renate Figaszewski, Michaela Lenneper, Marion Hanses, Anneliese Menzebach, Mariette Loch, Piroska Krizan, Veronika Bischopink, Eduard Weber, Johannes O. Grewe, Hedwig Finke, Wilfried Menzebach, Brigitte Zielke, Hubert Hoffmann, Rudolf Schulte, Christina Klein, Larissa Görzen, Jolanta Schilch, Norbert Hanses, Andreas Rick, Alfred Menzebach, Theo Linn, Ulrich Hilleke, Hugo Bischopink, Peter Tusche, Angelika Grewe, Werner Zalesny, Patricia Thomsen, Herbert Müller, Abdurrahin Bilgic, Helmut Krabbe, Klaus Brill, Christina Völlmecke, Annemarie Stüpke, Alexander Scholtyschik, Andreas Koromilas, Willi Schulte, Bernd Mennekes, Detlef Bacher, Melanie Cordes, Reinhold Neutzler, Paul Tolle, Cäcilia Spreemann, Gerhard Nelles und Andreas Grzelak.



Finnentrop im Februar 2011.
Der Ortsverein Finnentrop des Sozialverbandes VDK befindet sich im Aufwind. Peter Melcher, Vorsitzender des über 60 Jahre alten Finnentroper Ortsverbandes, konnte bei der Jahreshauptversammlung am Samstag über einen Zuwachs von 62 Mitgliedern berichten. Mit jetzt 1014 Mitgliedern ist somit der im letzten Jahr angepeilte Mitgliederstand von über 1000 erreicht.
Nach Jahresrückblick und Kassenbericht standen die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder auf der Tagesordnung. Seit 60 Jahren ist Gisela Biggemann im VDK. 40 Jahre sind es bei Hildegard Lunk. 25 Jahre sind Wolfgang Bettendorf, Hans-Jürgen Stupperich, Werner Florath, Dieter Schönbrunn, Hildegard Hoffmeister und Margret Melbert dabei. 10 Jahre im VDK sind Bernhard Baumeister, Skender Avdiu, Manfred Bender, Dieter Fischer, Hermann Junker, Horst Ochel, Hannelore Rosenthal, Axel Flötling, Dagmar Flötling, Heinz Höhmann, Christof Höninger, Manfred Jaekel, gabriele Humpert, Andreas Rawe, Hubertus Brüggemann, Rudolf Epe, Friedhelm Schulte, Edeltrud Hausen, Monika Radant, Rudolf Voigt, Petra Günther, Reinhilde Schmidt, Viktor Ditterle, Carsten Kappen, Thomas Kracht, Gerhard Schmidt, Klaus-D. Stumpe, Udo Zoppe, Paul-M. Bauguitte, Franz Horstmann, Marie-Luise Biermann, Karl-Heinz Görtler, Gerhard Jansen, Werner Baumgarten, Hans-J. Figaszewski, Horst-Dieter Hengesbach, Franziska Hinz, Uwe Löcker und Anita Hose.
Karl-Heinz Fries konnte aus der Kreisgeschäftstelle Siegen ebenfalls über wachsende Mitgliederzahlen im Kreisverband Siegen-Olpe-Wittgenstein berichten. Fries hielt ein interessantes Referat über Armut und Niedriglöhne in Deutschland sowie über die Situation der Rentner.
Der VDK-Ortsverband Finnentrop bietet seinen Mitgliedern vom 7. bis 14. Juli eine achttägige Busreise zum Bodensee. Es sind noch Plätze frei. Wer Interesse an der Reise hat, sollte sich umgehend mit Peter Melcher – Tel. 02721-50524 – in Verbindung setzen.

JHV 2011

Foto: Vorsitzender Peter Melcher (links) und Karl-Heinz Fries vom VDK-Kreisverband (rechts) konnten zahlreiche Jubilare ehren.




VdK freut sich über Rekord
Olpe, 06.09.2007, 0 Kommentare, Trackback-URL
Kreis Olpe. (lot) Große Freude in diesen Tagen in den Geschäftsräumen in der Morleystraße 15-17 des Sozialverbandes VdK des Kreises Siegen-Olpe-Wittgenstein: Der VdK-Kreisverband konnte mit dem Ehepaar Renate und Dietmar Hamm vom Fischbacher Berg gleich e

Zur Begrüßung des Siegener Jubiläumsehepaares fand deshalb der VdK-Landesverbandsvorsitzende Ulrich Schmidt den Weg in die Bezirksgeschäftsstelle Siegen, um persönlich Willkommensgrüße auszusprechen und dem Jubiläumsmitglied mit einem Blumenstrauß und einem Bildband zu gratulieren. VdK-Kreisvorsitzender Karl- Heinz Fries freute sich natürlich zusammen mit dem neuen VdK-Geschäftsführer Dr. Matthias Meißner über die Aufwärtsentwicklung in der Mitgliederbewegung in der Region. "Dies ist für uns eine große Bestätigung unserer verlässlichen und kompetenten Arbeit, zugleich auch eine Herausforderung, der wir auch in Zukunft gerecht zu werden gedenken", so Fries.

Mit dem Ziel einer besseren und einheitlicheren Mitgliederbetreuung erfolgte im Jahre 1965 der Zusammenschluss der bis dahin drei selbständigen VdK-Kreisverbände Siegen-Olpe-Wittgenstein. In den 80er Jahren expandierte der VdK-Sozilalverband auf mehr als 10000 Mitglieder. Mittlerweile erhalten Mitglieder auf allen Gebieten des Sozialrechts Rechtsberatung und -vertretung im Rentenrecht, der Kranken- und Pflegeversicherung, zum Arbeitslosengeld und zur Schwerbehinderung, kostenlos. Das Erfolgsrezept liegt in der Zusammenarbeit zwischen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter. Landesvorsitzender Ulrich Schmidt bedankte sich besonders bei den 15 Haupt- und Teilzeitkräften der Zentrale und den in 51 Ortsvereinen tätigen über 500 ehrenamtlichen Mitgliedern. "Die Ehrenamtler in den Ortsverbänden haben einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung des Sozialverbandes in der Region. Der VdK ist ein kompetenter Gesprächspartner der Landesregierung", resümierte der ehemalige Landtagspräsident Ulrich Schmidt. Empfehlungen von Freunden und der gemachten freundlichen Erfahrungen bei einem Besuch in der Geschäftsstelle zufolge, hatte das Ehepaar Hamm seine Mitgliedschaft im VdK festgemacht. "Sensible und kompetente Beratertätigkeit in Sozialfragen haben unsere Entscheidung zum Beitritt in den VdK beeinflusst", freuten sich die begeisterten Jubiläumsmitglieder über ihren Eintritt und diesen Schritt.

Quelle: Westfälische Rundschau
-------------------------------------------------------------------------------


Finnentrop. Mit diesem Ansturm hatte niemand gerechnet. Immer mehr Menschen bevölkerten den Finnentroper Ratssaal, bis schließlich alle Stühle, die irgendwie aufzutreiben waren, herangeschleppt und auch der letzte Winkel des Saales besetzt war. Es war zwar der 11.11., aber Grund für die Menschenansammlung - über 150 Personen - war nicht etwa eine Karnevalsveranstaltung, sondern eine Informationsveranstaltung zum Thema ?Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung?.

Mit diesem Ansturm hatte niemand gerechnet. Immer mehr Menschen bevölkerten den Finnentroper Ratssaal, bis schließlich alle Stühle, die irgendwie aufzutreiben waren, herangeschleppt und auch der letzte Winkel des Saales besetzt war. Es war zwar der 11.11., aber Grund für die Menschenansammlung - über 150 Personen - war nicht etwa eine Karnevalsveranstaltung, sondern eine Informationsveranstaltung zum Thema ?Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung?.
Vorsorgevollmacht

Auf Einladung der Bürgerhilfe Finnentrop und des VdK Ortsverbandes referierte Rechtsanwalt und Notar Jürgen Romünder von der Kanzlei Romünder& Kollegen aus Siegen zu diesem Thema.

Bei der Vorsorgevollmacht, die eigentlich jeder haben sollte, riet Jürgen Romünder zum Erstaunen der Zuhörer dazu, die Vertretungsmacht gleichzeitig zwei Personen zu erteilen. Üblicherweise erteile man die Vollmacht nur einer Person, bei zwei Personen sei aber eine gegenseitige Kontrolle gegeben und schwere Entscheidungen seien leichter zu zweit zu treffen. Dem Vorwurf der zukünftigen Miterben ?Was hast du mit dem ganzen Geld gemacht?? könne man auf diese Weise vorbeugen.

Als eine für viele Teilnehmer noch unbekannte Variante stellte Jürgen Romünder die Betreuungsverfügung vor. In diesem Schriftstück kann man festlegen, wen das Gericht im Fall der Fälle als Betreuer einsetzen soll oder wen es auf keinen Fall einsetzen soll. Auch Handlungsanweisungen, z.B. Aussagen darüber, ob man im Heim oder zu Hause gepflegt werden möchte, kann man aufnehmen.
Patientenverfügung

Tipps, was genau in eine Patientenverfügung geschrieben werden sollte und was nicht, konnte und wollte Jürgen Romünder nicht geben. ?Das ist eine Sache, die jeder für sich entscheiden muss.?, so Romünder. Sehr hilfreich sei eine Information des Bundesministeriums der Justiz zu diesem Thema, die genaue Textbausteine liefere und im Internet zur Verfügung stehe. Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung müssen schriftlich verfasst und mit eigenhändiger Unterschrift versehen werden. Eine notarielle Beurkundung wird empfohlen. Sind Grundstücksangelegenheiten zu regeln, so ist der Notar ein Muss.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/ov-finnentrop/ID186077":

  1. Bank | © VdK OV Finnentrop
  2. Bänke | © VdK OV Finnentrop
  3. Sommerfest 2016 | © VdK OV Finnentrop
  4. 10 Jährige Jubiläen | © VdK OV Finnentrop
  5. 25 Jahre im VdK | © VdK OV Finnentrop
  6. Gruppenfoto Laggo Majore | © VdK OV Finnentrop
  7. Vorstand OV Finnentrop | © OV Finnentrop
  8. Martha Rohrmann | © OV Finnentrop
  9. 25 Jahre VdK | © VdK OV Finnentrop
  10. JHV 2014 | © Manfred Molitor

Liste der Bildrechte schlieen