Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-epfenbach/ID61287
Sie befinden sich hier:

60 Jahre VdK Ortsverband Epfenbach

Jubiläumsveranstaltung am 10. Februar 2008
Herberge der Kameradschaftlichkeit wurde 60.

Jubiläum des VdK-Ortsverbandes – mit 140 Mitgliedern so stark wie nie zuvor.
Im Gasthaus "Zur Linde" beging der VdK Ortsverband Epfenbach sein 60-jähriges Bestehen. Viele VdK-Ortsverbände wurden in den Jahren 1946 – 1948 zunächst als
Interessenvertretung der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen gegründet.
In den Folgejahren hat sich die einstige Kriegsopferorganisation zum heutigen Sozialverband VdK mit großem Dienstleistungsangebot weiter entwickelt.

Mit seinen 140 Mitgliedern ist er der Stärkste Ortsverband in der Brunnenregion und
gehört in Bezug zur Zahl der Einwohner, zu den Top 10 des Kreisverbandes Heidelberg.
1970 waren es 80 Mitglieder, in der Hauptsache Kriegsversehrte und Kriegshinterbliebene die an den Leiden des schrecklichen Krieges zu tragen hatten.
1993 hatten wir den traurigen Tiefstand von 57 Mitgliedern erreicht. Die Übergabe der Geschicke des Ortsverbandes an jüngere Hände machte sich bezahlt.
2004 konnten wir das 100. Mitglied begrüßen.

Bernhard Gschwender, der Bezirksverbandsgeschäftsführer von Nordbaden hielt die Festansprache. Er würdigte den beispiellosen Einsatz der Gründergeneration, die einen wesentlichen Beitrag zur Versorgung der Kriegsopfer und der Weiterentwicklung des Sozialrechts geleistet habe. Im Jahr 1994 wurde der heutige Name "Sozialverband VdK" beim Bundesverbandstag beschlossen. Einige große Erfolge in der Sozialpolitik wie z.B. die Kindererziehungszeiten für die sogenannten Trümmerfrauen konnte der Verband in den 80-er und 90-er Jahren durchsetzen. Der VdK habe sich zum größten deutschen Sozialverband entwickelt. Das Ehrenamt sei nach wie vor die wesentliche Säule. Als eine "Herberge der Kameradschaftlichkeit und Hort der Geborgenheit" hatte der erste Bundespräsident Theodor Heuss den VdK einst bezeichnet. "Der Sozialverband VdK wird auch im siebten Jahrzehnt seines Bestehens das sozialpolitische Geschehen in Deutschland kritisch begleiten und mitgestalten" führte Gschwender aus.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Herr Karl Szobotka (letztes Gründungsmitglied)
das große goldene Treueabzeichen mit Stern.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Fritz Fischer und Erich Vogl das Treueabzeichen in Gold.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft erhalten Hans-Dieter Gansen, Georg Hauck, Kurt Kirsch und Hans Schmelzinger das Treueabzeichen in Silber.

Die goldene Verdienstnadel des VdK Landesverbandes Baden-Württemberg,
für mind. 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Frau Wilhelmina Czasch und Reinhard Beck.
Die silberne Ehrennadel des VdK Deutschland für mind. 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielten Walter Ziegler und August Seel.

Die musikalische Umrahmung der Feier gestalteten die Jungmusiker des Musikvereins
Epfenbach unter der Leitung von Florian Ohlheiser.

Das Bild zeigt von links, Hans Schmelzinger, Erich Vogl, Kurt Kirsch und Georg Hauck.

Das Bild zeigt von links, Wilhelmina Czasch, August Seel, Reinhard Beck und Walter Ziegler.

Unser Gründungsmitglied Karl Szobotka.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-epfenbach/ID61287":

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.