Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-einhausen/ID249170
Sie befinden sich hier:

VdK Stammtisch März 2020

Rilana Borchmann (rechts) referierte beim jüngsten Stammtisch des Sozialverbandes VdK zum Thema Krebs und seine Folgen.

Rilana Borchmann (rechts) referierte beim jüngsten Stammtisch des Sozialverbandes VdK zum Thema Krebs und seine Folgen.© BA Volk

Im BA erschien am 17.03.2020 folgender Artikel:

VdK Einhausen Rilana Borchmann stellte beim jüngsten Stammtisch
ihre Initiative „Krebs und Hoffnung“ vor

Hilfe und Unterstützung für Krebspatienten und Angehörige

Rund 340 000 Mensch erkranken in Deutschland jährlich an Krebs – für die Betroffenen nicht nur eine überraschende, sondern auch eine emotionale Nachricht, denn sie wissen oft nicht, was nach der Diagnose auf sie zukommt. Doch nicht nur die Erkrankten selbst müssen mit dem schweren Schicksalsschlag umgehen, auch die engsten Angehörigen.
Hier wollte Rilana Borchmann helfen und gründete deshalb die gemeinnützige GmbH Krebs und Hoffnung „Du bist nicht allein”, die sich um Kranke und deren Angehörige kümmert und sie unterstützt. Beim jüngsten Stammtisch des Sozialverbandes VdK in Einhausen stellte sie ihre Organisation den zahlreich erschienenen Mitgliedern vor. Wie die Gäste erfuhren, ist Rilana Borchmanns eigener Mann Toni an einem Hirntumor verstorben.

Antworten auf viele Fragen

Während seiner Krankheit war es ihr ein besonderes Anliegen, ihn zu pflegen und zu begleiten. Das Schicksal ihres Mannes bewegte Rilana Borchmann auch dazu, ihre Initiative „Krebs und Hoffnung“ zu gründen. „Eine Krebserkrankung wirft viele Fragen auf“, sagte sie in Einhausen.
„Manchmal müssen Ärzte auf individuelle Heilversuche ausweichen, wenn konservative Therapieoptionen ausgeschöpft sind. Doch an wen wendet man sich in solchen Fällen und was passiert, wenn Anträge abgelehnt werden?“ Bei diesen und anderen Fragen will Rilana Borchmann Unterstützung leisten und den Betroffenen bei Bedarf auch finanziell unter die Arme greifen.
Ihr Ziel ist es, dass Menschen mit einer Krebserkrankung, die auf individuelle Heilversuch angewiesen sind, eine sinnvolle Therapie verfolgen können, ohne auf wirtschaftliche Hindernisse zu stoßen. Rilana Borchmann möchte diesen Menschen bei der Kommunikation mit ihrer Krankenkasse und anderen Institutionen unterstützen, aber auch im Alltag für sie da sein.
Für Erkrankte und ihre Angehörigen will sie eine beratende, koordinierende und unterstützende Funktion übernehmen. Außerdem ist ein spezieller Kochkurs in Planung, bei dem Rilana Borchmann zusammen mit den Köchen Markus Riebel und Marc André Kaltwasser über die Zubereitung von Speisen ohne Kohlehydrate informiert, die für die Ernährung von Krebspatienten wichtig sein können. Die Kurse für ketogene Ernährung sollen regelmäßig in der Gaststätte „Kaltwassers Wohnzimmer“ in Zwingenberg stattfinden.
Finanziert wird die Organisation durch Spenden. Wie wichtig das Thema Krebs ist, konnte man beim VdK-Stammtisch in Einhausen auch daran sehen, dass sich unter den Zuhörern viele selbst Betroffene befanden. Sie zeigten sich froh darüber, dass sie nun eine Anlaufstation für ihre Fragen haben und nicht auf sich allein gestellt sind. VdK-Vorsitzende Martina Karadeniz bedankte sich bei der engagierten Referentin für den den informativen und emotionalen Vortrag.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-einhausen/ID249170":

  1. Rilana Borchmann (rechts) referierte beim jüngsten Stammtisch des Sozialverbandes VdK zum Thema Krebs und seine Folgen. | © BA Volk

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.