Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-darmstadt-wixhausen/ID3542
Sie befinden sich hier:

Aktuelles und Presseberichte

Lesen Sie auf dieser Seite:

  • EXKLUSIV-INTERVIEW MIT VDK-PRÄSIDENTIN VERENA BENTELE

  • VdK Wixhausen: Unterstützung in schwierigen Zeiten
  • VdK sagt Ausflüge ab
  • Premiere: Wixhäuser VdK: Café Begegnung ein Gewinn
  • Jahresabschluss 2019 mit Frauenchor WiDaNoVo
  • VdK, Stadt und Kirche gedenken gemeinsam den Kriegstoten
  • Wixhäuser VdK-Gruppe virtuell im Great Barrier Reef
  • Sommerfest 2019: Premiere im Museumshof
  • VdK im Schwarzwald und Baden Baden
  • VdK-Zeitung Mai 2019: Wolfgang Bender 20 Jahre als Vorsitzender aktiv
  • Jahreshauptversammlung 2019
  • VdK-Nachmittagstreff digital aufbereitet
  • VdK Wixhausen bietet Informationsservice im Internet
  • Vorbildlich: Ehrenamt im VdK - Gespräch mit Wolfgang Bender
Titel-Interv

© KW

Bender-Bentele

© VdK - KW

Anlässlich eines Landesverbandstages in Suhl/Thüringen traf Wixhausens VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender die Präsidentin des Sozialverbandes Verena Bentele. Im gemeinsamen Gespräch ergab sich die Chance auf ein Interview, das sich in den folgenden Wochen entwickelte. Der Wixhäuser VdK ist fasziniert von der Lebenseinstellung der Präsidentin des größten deutschen Sozialverbandes. Dazu muss man sich mit der Vita der immer optimistischen Frau beschäftigen. Von Geburt an blind, kann sie nur hell und dunkel erkennen. „Man sollte alles ausprobieren“, nach diesem Motto lebt Verena Bentele.

So wurde sie im Laufe ihres Lebens zum „Superstar des Behindertensports“. Mit 16 gewann sie ihre erste Goldmedaille bei den Paralympics 1998 in Nagano/Japan. Bei den Paralympics 2010 Vancouver/Kanada nannte ein Moderator die Spiele ehrfurchtsvoll in „Bentelympics“ um. Die enormen sportlichen Erfolge sind die eine Seite der starken Persönlichkeit dieser bewundernswerten Frau. Sie war von Anfang an sozial engagiert und schöpft dabei aus ihren Lebenserfahrungen. In ihrem Buch und Hörbuch „Kontrolle ist gut – Vertrauen ist besser“ beschreibt sie, wie man die eigenen Grenzen verschiebt und Selbstvertrauen gewinnt. Wolfgang Bender: „Von Verena Bentele kann man lernen, sein Leben auch mit Behinderung optimistisch zu gestalten. Das war einer der Gründe für das exklusive Interview mit ihr. Sie ist ein Vorbild für unsere Mitglieder und wir sind stolz auf sie als VdK-Präsidentin, die am 28. Februar diesen Jahres 38 Jahre alt wird.“

Frage VdK Wixhausen: Frau Bentele, Sie sind seit Mai 2018 Präsidentin des VdK. Ihre Vita und Lebenseinstellung ist vorbildlich für viele Behinderte. Woher nehmen Sie Ihren bewundernswerten kraftvollen Lebensmut? Was können wir alle von Ihnen lernen?
Verena Bentele: Den Mut und die Lebensfreude hab ich schon ganz früh von meinen Eltern mitbekommen, die mir immer viel zugetraut haben. Ich bin auf einem Bio-Bauernhof am Bodensee aufgewachsen und probierte früh viele Sportarten aus. Durch den Sport habe ich gelernt, auf die Zähne zu beißen und mich durchzukämpfen. Das ist eine Fähigkeit die ich heute auch in meiner Arbeit beim VdK immer wieder abrufe. Wir alle können uns selbst entscheiden, ob wir uns von Ängsten einschränken lassen.

Frage VdK Wixhausen: Sie gehören dem Jahrgang 1982 an und sind somit 37 Jahre jung. Der Altersdurchschnitt im VdK liegt fast im doppelten Bereich. Wie gelingt es Ihnen, die notwendige Brücke zwischen Jung und Alt zu begehen und zu gestalten?
Verena Bentele: In meiner Arbeit ist mir wichtig, dass Jung und Alt nur gemeinsam etwas erreichen können. Ich kann mich gut in die Mitglieder hineinversetzen, das hilft sicher. Mein Ziel ist es, dass wir für alle Menschen ein attraktiver Verband sind. Das kann ich zum Beispiel damit zeigen, dass ich mich genau jetzt mit Themen wie der Rente auseinandersetze, das spricht auch jüngere Menschen an. Ich will andere Menschen motivieren, das gleiche zu tun und dafür kämpfen, dass sich Jung und Alt gemeinsam für soziale Gerechtigkeit einsetzen.

Frage VdK Wixhausen: „Immer nach vorne schauen“, war Ihr Motto bei einem Interview mit der Münchener Abendzeitung.
Liegt in der Vergangenheit nicht das Fundament für eine erfolgreiche und gute Zukunft?
Verena Bentele: Die Vergangenheit ist vor allem im VdK, der nun schon seit über 70 Jahren besteht, sehr wichtig. Um die Gegenwart zu verstehen, muss man die Vergangenheit kennen. Richtig ist aber auch, dass die Frauen und Männer, die den VdK nach dem 2. Weltkrieg gegründet haben, andere Bedürfnisse und Sorgen hatten als die Menschen heute. Deshalb entwickelt auch der VdK sich immer weiter und schaut nach vorne, um so die Interessen von allen Bürgerinnen und Bürgern vertreten zu können.

Frage VdK Wixhausen: Nationalistische und populistische Parteien bedrohen den Zusammenhalt der Gesellschaft in Europa und bei uns. Sozialverbände wie die Arbeiterwohlfahrt wurden 1933 zerschlagen. Vor diesem Hintergrund sollte der VdK jede Tendenz in eine totalitäre Richtung bekämpfen. Was wird gemacht und haben Sie konkrete Vorstellungen?
Verena Bentele: Sozialverbände wie der VdK sind gefragt, daher haben wir uns in unserem Vorstand klar zu einem Menschenbild der Offenheit und Toleranz bekannt. Wenn Parteien, wie die AfD unsoziale Positionen gegenüber Menschen mit Behinderung oder Geflüchteten haben, dann ist das für uns inakzeptabel. Die AfD ist zum Beispiel gegen das gemeinsame Lernen von behinderten und nichtbehinderten Kindern, obwohl genau das dabei hilft die Barrieren im Kopf abzubauen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir ganz klar Stellung gegen solch ausgrenzende Positionen beziehen.

Frage VdK Wixhausen: Wir sind ein etwa 280 Mitglieder starker Ortsverband im Darmstädter Norden. Der Stadtteil Wixhausen hat rund 6.000 Einwohner. Hier kennt und hilft man sich. Ist es der vielbeschäftigten VdK-Präsidentin Verena Bentele möglich, uns einmal zu besuchen und über ihr Leben und Vorstellungen zu berichten?
Verena Bentele: Ich freue mich immer Einladungen von unseren VdK Landes-, Kreis-, und Ortsverbänden aus ganz Deutschland zu erhalten. Vor allem zu besonders kreativen Veranstaltungen, so war ich im letzten Jahr bei einer Diskussionsrunde mit Jungpolitiker*innen über die Rente. Mir ist es nicht immer möglich vor Ort zu sein, falls es sich einrichten lässt, komme ich aber immer gerne.

Schlusssätze: Liebe Frau Bentele, vielen herzlichen Dank für das Interview. Wir wünschen in jeder Hinsicht viel Erfolg und persönlich alles Gute und Lebensfreude.

Verena Bentele: Vielen Dank!

Verena Bentele

Seit Mai 2018 ist Verena Bentele Präsidentin des Sozialverbandes VdK. Zuvor war die mit vielen sportlichen Auszeichnungen versehene und seit Ihrer Geburt blinde und lebensfrohe Frau
Behindertenbeauftragte der Bundesregierung.
Dem VdK-Ortsverband Wixhausen gelang jetzt dieses exklusives Interview mit ihr. „Das erfüllt uns mit Freude und Stolz,“ so der Vorsitzende Wolfgang Bender.© Susie Knoll, VdK

VdK Wixhausen: Unterstützung in schwierigen Zeiten
Solidarität rückt wieder in den Vordergrund
Die Corona-Pandemie hat das Vereins- und Kulturleben stark ausgebremst. Der Wixhäuser VdK-Vorstand konnte dennoch ein paar Weichen für die zweite Jahreshälfte stellen. Man strebt auf jeden Fall eine Jahreshauptversammlung an. Bis auf Weiteres fallen die Stammtische und Ausflüge weg. Der Vorsitzende Wolfgang Bender sagt: „Diese in Wixhausen typischen und erfolgreichen Begegnungen der Mitglieder und Freunde waren immer unsere Stärke. Der Zusammenhalt der VdK-Familie hatte immer einen hohen Wert, den wir jetzt und nach der Pandemie erhalten wollen.“ Den Kontakt zu den Mitgliedern wollen die VdKler durch die monatlich erscheinenden „VdK-Mitteilungen“ und die den Vereinen wohlgesonnene „Arheilger Post“ aufrechterhalten. Inzwischen haben immer mehr Mitglieder Internetzugang und können sich brandaktuell auf www.vdk.de/ov-darmstadt-wixhausen informieren.

Der VdK Hessen-Thüringen hat schnell auf die Pandemie und die Einschränkungen reagiert. Über die Hotline 069 – 20 43 69 44 44 können sich Mitglieder montags bis freitags, 9.00 bis 13.00 Uhr informieren. Zusätzlich bleibt die E-Mailadresse corona@vdk.de freigeschaltet. Nach der Sommerpause am 3. August sind in der VdK-Kreisgeschäftsstelle, Grundstraße 10, 64289 Darmstadt-Kranichstein, wieder persönliche Beratungsgespräche möglich, allerdings nur in begründeten Ausnahmefällen und nach telefonischer Vereinbarung (06151 - 4 78 49). Außerdem müssen Besucherinnen und Besucher der Geschäftsstelle die am Eingang ausgehängten Hygienevorschriften beachten. Mundschutz ist mitzubringen! Der Wixhäuser VdK-Vorstand sieht durch Corona eine neue Solidarität unter den Menschen. Viele sehen jetzt, dass der Fortschrittsglaube an Grenzen stößt. „Ein Grund mehr, jetzt VdK-Mitglied zu werden,“ meint Wolfgang Bender. Unter www.vdk.de/hessen-thueringen/pages/mitgliedschaft/7094/mitglied_werden kann man einen Mitgliedsantrag herunterladen. Oder sich erst einmal unter der Telefonnummer 06150 – 60 51 oder 06151 - 4 78 49 beraten lassen.

Eingeschränkte Mobilität in Corona-Zeiten
VdK Wixhausen sagt Ausflüge ab
Mit Wehmut muss der Wixhäuser VdK-Ortsverband zwei geplante Ausflüge absagen.
Betroffen ist die Tagesfahrt am 20. Juni und die Halbtagesfahrt am 19. September 2020.
Sie werden 2021 nachgeholt. Wie es mit den Zusammenkünften weiter geht, hängt einmal
vom Landesverband Hessen-Thüringen und vom Votum des Wixhäuser Vorstandes ab.
Die Mitglieder werden rechtzeitig über das interne Monatsblatt und über die Arheilger Post informiert.
Vorsitzender Wolfgang Bender bittet die Mitglieder und die Bevölkerung um Geduld:
„Das Virus ist nicht besiegt und weiter ist Abstand halten und Hygienemaßgaben oberstes Gebot.“

Wixhäuser VdK: Café Begegnung ein Gewinn
Schönes Ambiente als Werbung

Erstmals fand der VdK-Nachmittagstreff im „Café Begegnung“ der Behinderteneinrichtung „Aumühle“ statt. Der Wixhäuser VdK-Vorsitzende Wolfgang Bender sprach den Besucher/innen aus der Seele: „Hier kann man sich in aller Gemütlichkeit austauschen.“
Die Tische waren liebevoll gedeckt und es gab Kuchen, wie selbst gebacken. „Das war beste Werbung und wir geben unsere Empfehlungen gern weiter“, meinte Wolfgang Bender.

Cafe Begegnung

Über 30 VdKler/innen waren ins Café Begegnung der Behinderteneinrichtung „Aumühle“ gekommen, um neben Kaffee und Kuchen das schöne Ambiente für gute Gespräche zu nutzen.© Klaus Wieland

So findet man jeden Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr im Café Begegnung feine Torten, saisonale Kuchen, leckere Eisbecher, verschiedene Kaffeespezialitäten und kalte Getränke vor. Immer am letzten Sonntag im Monat wird ein üppiges Frühstücks-Buffett
von 10 bis 13 Uhr angeboten. Beim „Schlemmerfrühstück“ gibt es Brötchen, Croissants, Toast, Brot, Müslis, saisonales Obst, Joghurt, Rührei, Speck und Bratwürstchen, Käse und Wurst, Tomate-Mozzarella, saisonale Angebote sowie wechselnde Desserts.
Es kostet 13,50 Euro, für Kinder bis 1,20 m sind es 10 Euro (inkl. Kaffee, Tee und Säfte). Reservierungen werden unter der Telefonnummer: 06150/96 96-0 (Martina Henn) oder per E-Mail aumuehle@mission-leben.de für das Schlemmer-Frühstück und/oder für größere Gruppen zum Nachmittagskaffee entgegen genommen.

„Mit Zufriedenheit kommt auch das Glück“
Wixhäuser Frauenchor begeisterte bei VdK Jahresabschlussfeier

Harmonie war beim Jahresabschluss des Wixhäuser Sozialverbandes VdK in der Aumühle angesagt. Eingangs begeisterte der Frauenchor „WiDaNoVo“ (Wixhausen-Darmstadt-Nord-Vokal“) unter der Leitung von Janina Hirch die zahlreich zur Jahresabschlussfeier gekommenen Mitglieder und Freunde des Wixhäuser VdK. Das Liedtextzitat „ Mit Zufriedenheit kommt auch das Glück“ zog sich wie ein Faden durch den Vortag zum 1. Advent.

Widanovo

Der Frauenchor „WiDaNoVo“ begeisterte beim VdK Jahresabschluss in der Aumühle.© KW

Dem schloss sich auch die Folkloregruppe der VdK Arheilgen an, deren Ortsverbandsvorsitzende Gertrud Schreiber unter den Gästen war. Wixhausens VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender betonte in seiner Rede mit kleinem Jahresrückblick die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der Gesellschaft. „1.200 Ortsverbände in Hessen-Thüringen geben dem VdK ein Gesicht, ohne ehrenamtlich arbeitende Mitglieder wäre das nicht möglich,“ betonte Wolfgang Bender, der Pfarrer Ingo Stegmüller herzlich begrüße. Der Pfarrer stimmte mit den VdKlerinnen und VdKlern traditionell ein gemeinsam gesungenes Kirchenlied an. Die Kreisfrauenbeauftragte Patricia Schlosser überbrachte die Grüße des Kreisvorstandes. Ein besonderer und mit Beifall untermalter Dank galt den Mitarbeiterinnen der Aumühle für das adventliche Herrichten des Raumes und Bedienung mit Kaffee. Wolfgang Bender betonte die herzlichen Verbindungen mit der Aumühle. Im kommenden Jahr finden die VdK-Nachmittage im Cafe des Hauses für Menschen mit Behinderung statt.

Link-Titel

© KW

VdK, Stadt und Kirche gedenken gemeinsam den Kriegstoten
In Wixhausen traditionell am Totensonntag

Totensonntag

Auf dem Weg zum Ehrenmal auf dem Wixhäuser Friedhof. Von links: VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender, Bezirksverwalter Bernd Henske, verdeckt Pfarrer Ingo Stegmüller, der stellvertretende VdK-Vorsitzende Klaus Dieste und Ortsvorsteher Moritz Röder. Die Feier fand zuvor in der Trauerhalle statt.© KW

Wixhäuser VdK-Gruppe virtuell im Great Barrier Reef
Beeindruckender Erlebnisausflug nach Pforzheim

Einen Halbtagesausflug, der noch lange in Erinnerung bleiben wird, erlebten die Wixhäuser VdK-Mitglieder. Der ehemalige Gasometer im Osten von Pforzheim wurde von dem Künstler Yadegar Asisi in das größte 360° Panoramakunstwerk der Welt verwandelt.

Great Barrier Reef

Inmitten der virtuellen Welt des Great Barrier Reefs können die Besucher über die 15 Meter hohe Plattform eindrucksvolle Bilder auf sich einwirken lassen.© Gasometer-Pforzheim

Die Wixhäuser erlebten eine Führung durch die virtuelle Wunderwelt des Korallenriffs im Nordosten Australiens, dem Great Barrier Reef. Die Ausmaße des Stahlzylinders mit einer Höhe von 42 Meter und 40 Meter macht dieses dreidimensionales Kunstwerk möglich. Die Farbenpracht und der Detailreichtum des 360° Riesenrundbildes von Yadegar Asisi verweist auch auf die Einmaligkeit der Schöpfung. Einen faszinierenden Rundumblick gibt es auf der 15 Meter hohen barrierefreien Besucherplattform inmitten des Zylinders. Die Korallen aus Blau, Azur und Grünschattierungen geben einem das Gefühl, entlang des Korallenriffs abzutauchen. Der Künstler Yadegar Asisi schafft durch digitale Bildbearbeitung eine neue Nähe zwischen Fotografie und Malerei. Damit weist er auch auf das fragile bedrohte Great Barrier Reef hin. Für den Künstler ist die Natur die Quelle aller schöpferischen Arbeiten. Auf die Wixhäuser Besuchergruppe wirkte der Besuch noch lange emotional nach. Das Panoramakunstwerk im Internet: www.gasometer-pforzheim.de.

In dem angrenzenden Bistro konnte die Gruppe das gesehene Kunstwerk bei Kaffee und Kuchen noch einmal auf sich wirken zu lassen.
Zum Abschluss des Tages ging die Busfahrt nach Heppenheim in den Landgasthof „Alte Mühle“ zum Abendessen.
Bei guter Stimmung wurde dann die Heimreise angetreten. VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender fasste die gemeinsamen Stunden
mit den Worten zusammen: „Dieser schöne Ausflug brachte uns den Erhalt der Natur näher.“

Collage Gasometer

© Gasometer Pforzheim/KW

Erstes VdK-Sommerfest im Zentrum von Alt-Wixhausen
Museumshof mit schönem Ambiente

„Jetzt kann ich mit dem Bus zum VdK-Sommerfest fahren“, ein Besucher drückte damit sein Lob über die Verlegung in den Museumshof der evangelischen Kirche in Wixhausen aus. VdK-Chef Wolfgang Bender lief mit zufriedener Miene durch die Reihen der zahlreichen Besucherinnen und Besucher und freute sich mit seinem Vorstand über die gute Resonanz. Das Wetter spielte mit, der brütenden Hitze der letzten Tage folgten angenehme Temperaturen. Heiß war es wieder an den Grills mit Würstchen, Steaks und Fleischkäse.

So-Fest19

© KW

Der VdK Wixhausen kauft gern bei einheimischen Geschäften. So geht der Dank für gute Ware an die Metzgereien Huck und Jung, sowie an den Selin Backshop. „Viele Leute kamen zu unserem Fest, die wir teilweise lange nicht gesehen haben“, meinten Vorstandsmitglieder. Manche waren extra wegen der Kuchentheke gekommen. Damit wurde eins der Ziele der VdK-Wixhausen erfüllt, die Menschen zusammen zu bringen. Daran hatten die vielen Helferinnen und Helfer ihren Anteil, der Vorstand dankt ganz herzlich. Einige nutzten die Gelegenheit zum Besuch des Dorfmuseums.

Link-Klick

© KW

VdK Wixhausen im Schwarzwald
Renchtaler Edelbrände und Baden Baden

Erstes Ziel der Wixhäuser VdK-Ausflügler war diesmal das Schwarzwälder Renchtal. Im naturbelassenen Oberkircher Ortsteil Ödsbach kehrte man bei Familie Halter ein, die ihre Edelbrände mit viel Liebe mit der besonderen Note durch das frische Obst aus dem eigenen Anbau herstellen und dabei das notwendige Feingefühl beim Destillieren erreichen.

Bei einem geführten gemütlichen Spaziergang durch den Schnaps- und Kräuterlehrgarten mit der Edelbrand-Verkostung erfuhren die Vdklerinnen und VdKler vieles über die mehrfach preisgekrönten Destillate. Besonderes Highlight war die Entnahme der Proben aus Nistkästen. Nach der sehr interessanten Führung nahm die Gruppe in der liebevoll restaurierten Scheune aus dem Jahr 1910 Platz, um ein reichhaltiges und leckeres Schwarzwälder Bauernvesper einzunehmen.

Renchtal

Höhepunkt des Wixhäuser VdK-Ausfluges war der Besuch der Edelbrand-Destillerie der Familie Halter in Oberkirch-Ödsbach. Zusammen mit einer riesigen Vesperplatte galt das alte Zitat: „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“© WB

Der guten Stimmung konnte auf der Weiterfahrt nach Baden Baden leichter Regen nichts anhaben. Das Flair der Stadt mit dem Kurpark und mondänen Geschäften lockte die Gruppe zum Rundgang mit einer obligatorischen Kaffeepause.

Abschluss des Tages war im heimischen Odenwald. Das Ausflugslokal “Kuralpe-Kreuzhof“ in Lautertal hatte das Abendessen vorbereitet. VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender lobte die Ausflügler: „Alles hat gut geklappt und die Gruppe hat gut harmoniert – vielen Dank!“

20 Jahre

Wegen der besseren Lesbarkeit, hier der Artikel als PDF-Datei:© VdK

VdK: Soziale Spaltung überwinden
Jahreshauptversammlung in Wixhausen

Die stolze Zahl von 40 Mitglieder hatte den Weg zur Hauptversammlung ohne Neuwahlen gefunden. Wixhausens VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender wertete das als großen Vertrauensbeweis in die Arbeit des Vorstandes. „Das ehrenamtliche Engagement steht bei uns im Mittelpunkt und das spüren die Menschen in unserem Stadtteil“, so der Vorsitzende des über 270 Mitglieder starken Sozialverbandes.

JHV

Wixhausens VdK-Vorstand wertet den guten Besuch bei der Jahreshauptversammlung als Lob für die gelungene ehrenamtliche Arbeit. Vorsitzender Wolfgang Bender gibt auf unserem Foto den Jahresbericht ab.© KW

Gegen soziale Spaltung
„Die Lebenswelten entfernen sich voneinander, Alt gegen Jung, Zugereiste gegen Einheimische werden gegeneinander ausgespielt, Bedürftige ausgegrenzt.“ Zurzeit bereitet der VdK eine Rentenkampagne vor. Dabei stehen die Einkommen der Frauen im Mittelpunkt. Am „Equal Pay Day“ hat sich der Ortsverband Wixhausen aktiv beteiligt. Frauen erhalten immer noch 21 Prozent weniger Einkommen und 46 Prozent weniger Rente. Auf den Punkt gebracht sind die Lohnlücken von heute die Rentenlücken von Morgen.

Erfolgreiche Arbeit in Wixhausen
Wolfgang Bender lobte die Zusammenarbeit im Vorstand als Ausgangspunkt des Erfolges. Alles fängt mit der Beratung an. „Zudem haben wir unsere Internetseiten als Informationsquelle ausgebaut, das gilt für wichtige Nachrichten aus dem Landesverband, ebenso wie die Benennung wichtiger Wixhäuser Adressen, von den Ärzten bis zu den Apotheken.“ Die VdK-Treffs werden ebenso gut angenommen, wie die Stammtische. Ausflüge, Sommerfest und die Jahresabschlussfeier runden das Bild ab. Die Mitglieder werden monatsaktuell mit einem Nachrichtenblatt informiert. Sachthemen wie Pflege und Beratung bei der Erstellung von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten gehören zum Standard des VdK. Anfang Mai werden die Wixhäuser VdKler eine sechsseitige Broschüre an alle Haushalte verteilen. Wolfgang Bender abschließend: „Man wird über unsere Arbeit aufgeklärt. Ältere Mitbürger finden das Gründungsprotokoll aus dem Jahr 1947 im altehrwürdigen ehemaligen Gasthaus Krone“.

Ehrung 2019

Ute Poth (Mitte) und Waldemar Fink (rechts) erhielten aus der Hand des Wixhäuser VdK-Vorsitzenden Wolfgang Bender die Ehrenurkunden für 10 Jahre Mitgliedschaft bei der Jahreshauptversammlung im Bürgermeister-Pohl-Haus.© KW

Wixhäuser VdK-Nachmittagstreff digital aufbereitet
Viele Informationen bei Kaffee und Kuchen

Um auch den (noch) nicht im Internet agierenden Mitgliedern einen Einblick in die Arbeit des VdK Wixhausen zu geben, hatte Vorsitzender Wolfgang Bender eine PowerPoint-Präsentation zum VdK-Nachmittagstreff vorbereitet. Die ständig aktualisierten Internetseiten wurden den Mitgliedern und Interessenten in der „Scheune“ der evangelischen Kirchengemeinde anschaulich dargestellt. Dazu gehörten die vielen Adressdaten der Wixhäuser Ärzte, Apotheken und Notdienste. Besondere Aufmerksamkeit bekamen die Fotos von Ausflügen und Sommerfesten vergangener Jahre.

Webseiten-Infos

Wixhausens VdK-Vorsitzender Wolfgang Bender hatte für den Nachmittagstreff eine informative PowerPoint-Präsentation vorbereitet. Bei „analogem“ Kaffee und Kuchen erfuhren die Mitglieder und Interessenten viel auf digitalem Weg über die VdK-Arbeit im Stadtteil.© KW

Der von vielen Helferinnen und Helfern servierte Kuchen fand dabei guten Zuspruch. Wolfgang Bender kündigte für den Monat April viele Aktionen an. So wird man eine Broschüre haushaltsweit verteilen. Der VdK wird darin ausführlich seine Ziele für den Stadtteil darstellen. Die Vergangenheit hat ihren Platz mit dem Gründungsprotokoll in der Wixhäuser „Krone“ im Jahr 1947. Weiter lädt der Vorstand am Samstag, 6. April zur Jahreshauptversammlung um 15:00 Uhr in das Bürgermeister-Pohl-Haus ein. Am 12. April nimmt man am gleichen Ort den Reigen der VdK-Stammtische um 19:00 Uhr wieder auf.

VdK Wixhausen bietet Informationsservice im Internet
Wichtige Telefonnummern aus dem Stadtteil kompakt abrufbar

Informationsservice wird bei der VdK Wixhausen groß geschrieben. Der Vorstand mit Wolfgang Bender an der Spitze hat auf der Internetpräsentation www.vdk.de/ov-darmstadt-wixhausen eine neue Seite mit der Bezeichnung „Service Punkt“ eingerichtet. Neben den Notfallnummern 112 und 110 kann man die Nummern des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, Giftnotruf, zahnärztlicher Notdienst, Sperrung von EC- und Kreditkarten, Frauennotruf und Telefonseelsorge abrufen. Zusätzlich zu den vier Darmstädter Kliniken sind Wixhausen-spezifische Nummern der Ärzte und Apotheken enthalten. Eine Patientenverfügung mit Infos kann heruntergeladen werden. Brandaktuelle Hilfen der Stiftung Warentest sind für Vorsorge- und Betreuungsvollmacht enthalten. Es fehlen nicht die Verbindungen zur Bezirksverwaltung und der Außenstelle für die Erneuerung von Pässen und Personalausweisen. Weiter können sich VdK-Mitglieder vereinfachte Formulare für Spendenbescheinigungen herunterladen.

Die Seite „Monatsblatt/Online-Nachrichten“ wurde überarbeitet. Zusätzlich zum „Monatsblatt“ gibt es zwei Mal im Monat brandneue Nachrichten aus den sozialen Aufgabenbereichen der VdK. Zum Teil mit Links auf erläuternde Videos. Dazu kommt als „Thema des Monats“ eine wichtige Stellungnahme aus den Landesverbänden der VdK. Vorsitzender Wolfgang Bender: „Wir halten unsere Webseiten immer aktuell und füllen sie mit neuen Ideen und Informationen auf, das ist die beste Werbung für unsere gemeinsamen Ziele.“ Beitrittserklärungen sind herunterladbar.: https://www.vdk.de/hessen-thueringen/pages/mitgliedschaft/7094/mitglied_werden

Pinwand

© KW

Vorbildlich: Ehrenamt im VdK
Mit Wolfgang Bender im Gespräch

Wolfgang Bender ist VdK-Vorsitzender im Darmstädter Stadtteil Wixhausen. Er gilt als Vorbild bei der Bekleidung von Ehrenämtern. So hält er seit 2013 Sprechstunden in der Darmstädter VdK-Zentrale in der Landgraf-Georg-Straße ab. Die Beratungsstelle wurde ab Januar 2019 in die Kranichsteiner Grundstraße 10 verlegt. Über seine Erfahrungen möchten wir mit ihm sprechen. Das Interview führte Klaus Wieland.

Interview

Wolfgang Bender im Beratungsgespräch. Seine ehrenamtliche Arbeit für den VdK ist vorbildlich. Er ist mit seiner freundlichen Art immer um Lösungen bemüht.© KW

Lieber Wolfgang, Du berätst jeden Dienstag vor allem VdK-Mitglieder. Kommen auch Nichtmitglieder zu Dir?
Wolfgang Bender: In meine Sprechstunden kommen auch sehr viele Nichtmitglieder, die über Ärzte oder Bekannte auf den VdK aufmerksam wurden.
Wie lange hat Dich der VdK für diese schwere Aufgabe ausgebildet?
Wolfgang Bender: Der Einstieg zum Berater erfolgt über die Seminare »Verbandsarbeit Grundlagen, Verbandsarbeit Vertiefung« die weiteren Seminare werden in der VdK-Ehrenamtsakademie, vormals Bad Salzhausen und seit 2013 im Sporthotel Grünberg (Hessen) durchgeführt.Ich habe mich für eine Weiterbildung (Erst- u. Änderungsanträge (Versorgungsamt) entschieden.Nach allen Schulungen und Auffrischungen wurde ich am 29.11.2013 zum Berater- Sozialrecht vom VdK Bezirksverband ernannt.
In welche Richtungen berät der VdK?
Wolfgang Bender: Die einfache Beratung im Kreisverband umfasst Hilfestellungen ohne rechtsberatenden Charakter (allgemeine Beratung) und mit rechtsberatendem Charakter. Sie wird von haupt- und ehrenamtlichen Beratern der Kreisverbände erbracht. Die Kreisverbände stellen mit dem Landesverband ein ausreichendes und bedarfsgerechtes Beratungsangebot im Kreisverband sicher.
Unsere Beratungen in der Kreisgeschäftsstelle:

  • Schwerpunkte: Sozialrecht
  • Krankenversicherung/Pflegeversicherung
  • Arbeitslosengeld (ALG I) und ALG II
  • Kompletter Mobilitätsverlust und Pflegeversicherung
  • Patienten-Betreuungsverfügung und Vollmacht PSG II
  • Gesundheit, Behinderung, Rente und Pflege

Wie viele Menschen kommen im Schnitt an einem Beratungstag in Dein Büro?
Wolfgang Bender: 8 Personen pro Beratungstag von 11.00- 15.00 Uhr
Was sind die Hauptprobleme der Menschen, die zu Dir kommen?
Wolfgang Bender: Die Menschen die in meine Sprechstunde kommen, haben gesundheitliche Probleme und möchten einen Antrag auf Anerkennung und auf den Grad der Behinderung stellen. Auch Änderungsanträge (im Volksmund auch Verschlechterungsantrag genannt.) werden gestellt. In meinen Beratungen werden auch Widersprüche für unsere Juristen vorbereitet.
Und wenn nur juristisch lösbare Fälle an Dich herantreten?
Wolfgang Bender: Wenn Mitglieder in der Sprechstunde ablehnende Widerspruchsbescheide haben, so werden Sie an unsere Juristen weitergeleitet, die Juristen überprüfen die Bescheide und bereiten die Klage für das Sozialgericht vor. Kommen mehr Frauen oder Männer? Ich frage das, weil Frauen eine statistisch 7 Jahre höhere Lebenserwartung haben.
Wolfgang Bender: Bei den Berufstätigen sind die Beratungen für Männer und Frauen gleich.
Bei Rentnern und Pensionären sind es nach meiner Erfahrung mehr Frauen.

Hast Du einen Überblick über die Erfolge Deiner Beratungen?
Wolfgang Bender: Eher selten, weil die Antragsteller/innen wenn ihre Anträge positiv beschieden worden sind, kommen sie nicht mehr zu uns in die Kreisgeschäftsstelle.
Wir haben ansonsten nur unsere allgemeine Statistik, die aussagt, wie viel Beratungen wir im Jahr mit allen 6 Beratern durchgeführt haben.

Wenn Nichtmitglieder in die Beratung kommen, wird ihnen ein Beitritt zum VdK nahe gelegt?
Wolfgang Bender: Nein, sie werden auch beraten. Jedoch nur bei weiterem Vorgehen, zum Beispiel in meinen Sprechstunden bei Antragstellung, bei Problemen mit dem Versorgungsamt. Bei einem Widerspruch und weitergehende Beratung ist eine Mitgliedschaft erforderlich.
Seit dem 7. Januar 2019 wurde Euer Büro von der Innenstadtrandlage nach Kranichstein verlegt. Gab es trotz Straßenbahn vor der Haustür einen Rückgang der Beratungszahlen?
Wolfgang Bender: Nach einem Monat Beratung in der neuen Geschäftsstelle, kann gesagt werden, dass es sich nach Anpassungsschwierigkeiten, gezeigt hat, dass es keinen Rückgang an Beratungen gegeben hat.
Der VdK Kreisverband ist zuversichtlich, dass es auch in der Zukunft für die ehrenamtlichen Berater trotz großer Herausforderungen, gelingen wird, die hilfesuchenden Mitglieder zu unterstützen.

Vielen Dank für das Gespräch. Sicher spreche ich vielen VdKlern aus dem Herzen, wenn ich Dir weiter Gesundheit und Erfolg wünsche.
Wolfgang Bender: Auch ich bedanke mich bei Dir für das Interview.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-darmstadt-wixhausen/ID3542":

  1. Titel-Interv | © KW
  2. Bender-Bentele | © VdK - KW
  3. Verena Bentele | © Susie Knoll, VdK
  4. Cafe Begegnung | © Klaus Wieland
  5. Widanovo | © KW
  6. Link-Titel | © KW
  7. Totensonntag | © KW
  8. Great Barrier Reef | © Gasometer-Pforzheim
  9. Collage Gasometer | © Gasometer Pforzheim/KW
  10. So-Fest19 | © KW
  11. Link-Klick | © KW
  12. Renchtal | © WB
  13. 20 Jahre | © VdK
  14. JHV | © KW
  15. Ehrung 2019 | © KW
  16. Webseiten-Infos | © KW
  17. Pinwand | © KW
  18. Interview | © KW

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.