Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID166708
Sie befinden sich hier:

Wochenblatt 27/15

Warum eine Notfallkarte?

Die meisten Menschen sind unterwegs, ohne an ihre Sicherheit zu denken. In der Regel denken sie: "Es wird schon nichts passieren, es passiert nur etwas bei den anderen!" Mit dieser Haltung verdrängen sie Notsituationen, in die jeder Mensch, immer mal und grundsätzlich auch in jedem Alter geraten kann. Schließlich steigt mit zunehmendem Alter die Gefahr, zu stürzen, sich bei einem Sturz zu verletzen, durch einen Sturz ohnmächtig zu werden und durch einen Sturz plötzlich hilflos auf einer Straße, einem Fußgängerweg oder an einem anderen Ort im Freien oder auch in einem öffentlichen Gebäude zu liegen. In Zeiten des demografischen Wandels, der Verlängerung der Lebenserwartung, aber auch der größeren Mobilität und Aktivität der Menschen im Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, einmal außerhalb der eigenen vier Wände einen Schwächeanfall zu erleiden oder gar in eine medizinische Notsituation zu geraten. Da ist es gut, wenn sie die VdK-Notfallkarte in ihrer Geldbörse haben. Denn ohne VdK-Notfallkarte wissen Passanten und Ersthelfer sowie der später eventuell hinzukommende Notarzt nicht, wer man ist, welche Medikamente eingenommen werden, welche chronischen Krankheiten eventuell bestehen, welche sonstigen Besonderheiten zu beachten sind und welche Personen oder Einrichtungen unter welcher Telefonnummer zu benachrichtigen sind. Die VdK-Notfallkarte spart so im Falle eines Unfalls oder einer krankheitsbedingten Ohnmacht, Bewusstlosigkeit oder Verwirrtheit wichtige Minuten. Um falsche Sofort-Hilfe zu vermeiden, gibt sie dem Ersthelfer oder dem behandelnden Arzt erste Informationen, was auch auf einer Auslandsreise von großer Bedeutung sein kann. Daher bietet der Sozialverband VdK Baden-Württemberg seinen Mitgliedern ab sofort die VdK-Notfallkarte an, auf der diese wichtigsten Angaben vermerkt sind.

Wie bekomme ich diese spezielle VdK-Notfallkarte?

Sie brauchen hierzu nur die hier in der VdK-Zeitung liegende Anforderungs-Postkarte mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse und - wenn zur Hand - Ihrer Mitgliedsnummer ausfüllen und an die aufgedruckte Adresse des Mitgliederservice senden. VdK-Neumitglieder, die gerade ihren Beitritt zum Sozialverband erklärt haben, bekommen mit dem Begrüßungsschreiben des VdK Baden-Württemberg ihre Anforderungskarte automatisch zugesandt. Auf dieser Karte sollte man anschließend noch medizinische Angaben wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Stoffwechselstörungen eintragen, unter Umständen nach Rücksprache mit seinem Hausarzt.

Und dann heißt es: "Immer die VdK-Notfallkarte wie Personalausweis und Krankenversicherungskarte bei sich führen."

"Es kommt darauf an, lebensgemäß zu denken, nicht denkensgemäß zu leben". Heimito von Doderer

Haben wir ihr Interesse an einer Mitgliedschaft geweckt, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Unsere erfahrenen Sozialberater und Rechtsanwälte, helfen bei Papierkram sowie in allen sozialrechtlichen Fragen in den Sprechstunden.

Wichtig: Eine telefonische Anmeldung ist immer erforderlich!

Nachfolgend Anschriften und Telefonnummern für die Sprechstunden in:
76133 Karlsruhe Karlstraße 53-55 Telefon 0721-932790
75365 Calw Torgasse 7-9 Telefon 07051-168740 und 07441-84418
76332 Bad Herrenalb Rathaus Tel: 07084-935073
Sie erreichen den Vorstand unter Tel. 07083-3608.
Weitere Informationen vom und über den Ortsverband unter:
https://www.vdk.de/ov-bad-herrenalb

Für den Vorstand Rudolf Szilinski

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-bad-herrenalb/ID166708":

    Liste der Bildrechte schließen

    Datenschutzeinstellungen

    Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

    • Notwendig
    • Externe Medien
    Erweitert

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.