Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-altheim-alb/ID213856
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Ausgeführte Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2018

Aktiv 2018

Von Haupversammlung, Jubiläum, Jahresausflug, Zwischendurchtreff, Herbstinfo
und Klopfatag/Adventfeier

Ablauf der Hauptversammlung

Den Tagesordnungspunkt 1, eröffnete der Vorsitzende Paul Neuherz zur ordentlichen
Haupversammlung und konnte vom VdK-Kreisverband Ulm dessen Vorsitzenden
Roland Schmidle, ebenso Herrn Bürgermeister Andreas Koptisch von der Kerngemeinde
Altheim, 44 anwesende Mitglieder und Gäste im Gasthaus zum "Engel" in Altheim/Alb
recht herzlich begrüßen.
Von den 17 Neuzugängen in 2017 waren einige zugegen und wurden in der
"Ortsverbands-Familie Willkommen-Geheißen".

Da es nach bekanntgabe der Tagesordnung keine Einwände gab, ging man sogleich
über zur Totenehrung von 3 im Jahr 2017 und weiteren aus den vergangenen Jahren
sowie den Gefallenen und den Vermissten aus den Weltkriegen.

Vor Bekanntgabe der einzelnen Berichte nutzte der Vorsitzende die Gelegenheit sich
bei den Ausschussmitgliedern für die sehr gute Zusammenarbeit, beim Personal für
ihren unermüdlichen Einsatz und bei den Helfern in den umliegenden Gemeinden
recht herzlich zu bedanken.

Nicht vergessen möchte ich, betonte Neuherz unseren Spendern!
Ob Kuchen, Kaffee, Geld oder anderweitig, bei den Gemeindeverwaltungen für die
Vereinszuschüsse: Ihnen allen gilt ein herzliches "Vergelt's Gott".

Nun ging man über zu den Jahresberichte 2017, verfasst und vorgetragen von der
Schriftführerin Sabine Harder.
In dem genau dargelegten Bericht begann es im Monat März mit der
Mitgliederversammlung, im Wonnemonat Mai die Frühjahrsinformationsveranstaltung,
der beliebte Jahresausflug im Juni an den Bodensee, vor der Sommerpause noch nach
Zähringen ins "Lamm" zum Zwischendurch-Treff, im kühleren Monat September folgte
die musikalische Herbstinformationsveranstaltung, im Trauermonat November wurde
am Ehrenmal an die Gefallenen un den Vemissten beider Weltkriege gedacht, der
2. Advent-Samstag, ist der Tradition gewidmet der "Klopfatag" wird begangen.

Der Vorsitzende bedankte sich bei der Schriftführerin Sabine für den guten
Jahresbericht.

Den Kassenbericht übernahm der Vorsitzende für den erkrankten Kassierer
Siegmund Maier.

Für den gut detailierten Kassenbericht ging ein dickes Lob an den Kassenwart.

Das bestädigte der Kassenprüfer Dieter Noller bei seiner Laudatio.

Da es keine Aussprache über die Berichte gab, folgte durch Herrn Bürgermeister
Koptisch die Entlastung der Vorstandschaft und der Revisoren.

Nach einer Pause folgten die Wahlen der gesamten Vorstandschaft und der
Revisoren.

Der noch Vorsitzende Neuherz bemängelte die fehlende Bereitschaft der jüngeren
Generation in der Führungsriege mitzuwirken.
Es wird immer schwieriger ein schlagkräftiges Gremium zu formen.
Fragt man jüngere Mitglieder, wegen eines Engagement im Ausschuss erhält man
als Antwort: Keine Zeit! Fragt man noch junggebliebene ältere Mitglieder, bekommt man zu hören:
Das tue ich mir im Alter nicht mehr an!
Als Wahlleiter wurde der VdK-Kreisverbandsvorsitzende Roland Schmidle bestimmt.

Wegen dem bevorstehenden 70-jährigen Jubiläum und von den anwesenden
Mitgliedern keine Wahlvorschläge eingingen, hat sich die gesamte Mannschschaft
bereiterklärt, die nächsten zwei Jahre weiterzumachen wofür sie einstimmig
bestätigt wurde.

Der erkrankte Kassierer fehlt.

HG

© HG

Unter Punkt 9 der Tagesordnung berichtete der VdK-Kreisbverbandsvorsitzende
über die fehlende Bereitschaft in manchen Ortsverbänden.

Vorsitzender Paul Neuherz
referierte über das zur Zeit in aller Munde grasierende Thema "Tafeln" .

Aus dem Ortsverbandsleben wurde berichtet:
Dass alle Veranstaltungen in 2018 wie terminiert stattfinden.

Das Fest der Feste: 70 Jahre VdK-Ortsverband Altheim findet am Samstag,
26. Mai 2018 um 14.00 Uhr in der "Albhalle" statt.
Die musikalische Umrahmung gestaltet der Altheimer Alleinunterhalter
Helmut Keller.
Die Vorbereitungen sind schon weit fortgeschritten.

Weiter wurde vom Jahresausflug am 20. Juni 2018 ins "Fränkische-Seengebiet"
berichtet.

Text & Bild

Paul Neuherz

Jubiläumsveranstaltung 26. Mai 2018

NN

© NN

Programmvorschau

NN

© PN

In dieser Schrift sind 70 Jahre Ortsverband dokumentiert

PN

© PN

Nach der musikalischen Einlage von Alleinunterhalter Helmut Keller

NN

© NN

eröffnete der Vorsitzende Paul Neuherz

NN

© NN

diese Gedenkfeier in der für diese Jahreszeit üblich dekorierten "Albhalle"
und konnte 97 anwesende Mitglieder, Angehörige und Gäste aus nah und fern darunter
den Schirmherrn Herrn Bürgermeister Andreas Koptisch mit Partnerin, vom VdK-KV-Ulm
dessen Vorsitzenden Herrn Roland Schmidle mit Gattin, die VdK-Kreisfrauenvertreterin
Frau Hilde Zimmermann, sowie den Teamleiter vom VdK "Forum Ost" zugleich OV-Vors.
von Asselfingen-Rammingen Herrn Reinhold Schmid und die OV-Vorsitzenden (komplett)
zum Teil in Begleitung aus diesem Forum, von den umliegenden Gemeindeverwaltungen
Frau Renate Bobsin Bürgermeisterin aus Ballendorf und Herr Paul Seybold Bürgermeister
aus Holzkirch, weiter von der evangelischen Kirchengemeinde Altheim Herrn Pfarrer
Dr. Ronald Scholz und von der Neuapostolischen Kirche Altheim den Gemeindevorsteher
Herrn Jürgen Deissenrieder, die Vertreter von den Altheimer Vereinen und die
anwesenden Sponsoren recht herzlich begrüßen.

Die Laudatio zur Totenehrung

NN

© NN

übernahm die Frauenvertreterin vom VdK-Kreisverband Ulm Frau Hilde Zimmermann
und erinnerte dabei an die mörderischen Kriege und an alle verstorbenen Mitglieder.
Im Anschluss erklang das Lied: "Ich hat einen Kameraden".

Der Vorsitzende hob auch hervor, dass wir die heutige Feier dazu benützen für ein paar
frohe und besinnliche Stunden beieinander zu sein und ein klein wenig Abstand zu
nehmen von den vielen kleinen und großen Sorgen des oft grauen Alltages.
Unsere Gedanken gehen heute zurück in jene schwierige Zeit, wo mit viel Idealissmus
und Werbung die VdK-Ortsgruppe gegründet wurde.
Gedenken wollen wir auch derer, die in diesen mörderischen Kriegen ihr Leben verloren,
miteinschließen darf ich alle unsere Mitglieder, die im Verlauf dieser Zeitspanne aus
unserer Mitte gerissen wurden.

Auch wollen wir nicht vergessen, an die zu denken, die heute wegen einer Krankheit
und Pflegebedürftigkeit oder einer anderen Notlage nicht unter uns sein können.
Lassen sie uns deshalb auch auf all jene zugehen, die von einer Behinderung betroffen
sind!
Denn nicht behindert zu sein, ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann!
Denn wo immer wir die Herausforderung unserer Zeit mit Verstand und mit Herz
annehmen, werden wir die notwendige Kraft finden,

Nach diesem Gedicht:

Es Schuf der Herr der Welten

unsere schöne Erde.

Dass ein jeder von uns allen,

auf dieser glücklich werde.

Ewig sind des Lebens Ströme

,

stetes Kommen und Vergeh'n.

Wo der Anfang, wo das Ende,

wer kann in die Zukunft seh'n?

Freundschaft ist im Leben wichtig,

die man nicht erkaufen kann.

Mit viel Liebe und Verständnis,

schwebt die Freud von selbst heran.

Jeder Mensch sehnt sich nach Frieden.

Jeder sehnt sich nach dem Glück.

lasst uns beides froh genießen,

unser ist der Augenblick.

ging man über mit musikalischen Einlagen zu Kaffee und Hefezopf

NN

© NN

Nach dem Kaffee Gedeck begann die Festansprache von Schirmherrn

NN

© NN

Herrn Bürgermeister Andreas Koptisch

Es folgte die Lobrede vom Vorsitzenden des VdK-Kreisverband Ulm

NN

© NN

Herr Roland Schmidle

Weitere Grußworte von:
Der ev. Kirchengemeinde Altheim lies es sich Herr Pfarrer

NN

© NN

Dr. Ronald Scholz nicht nehmen, liebe Worte an den Jubelverein zu richten.

Dem Teamleiter "Forum Ost" im VdK-Kreisverband Ulm

NN

© NN

zugleich Ortsverbandsvorsitzender von Asselfingen-Rammingen Herr Reinhold Schmid

Dem befreundeten VdK-Ortsverband Langenau

NN

© NN

Vorsitzender Herr Dieter Wetterich

last not least der Vertreter der Altheimer Vereine

NN

© NN

Vorsitzender des Schwäbischen-Albverein Herr Harald Preiß

VdK-Ortsverbands-Chronik

Mit den Worten: Dankbar soll man sich erweisen, wenn einem gutes widerfährt.
Vergiss, was nicht nach Wunsch verlief, so ein Rat ist nie verkehrt.

Begann der Vorsitzende Paul Neuherz Bilanz zu ziehen, sei es im Hinblick auf
persönliche Erlebnisse, das weltpolitische Geschehen oder das ehrenamtliche
Engagement in unserem VdK-Ortsverband.
An dieser Stelle gilt es Dank zu sagen und zwar diejenigen, die seit Jahren,
vielfach sogar seit Jahrzehnten mit ihrem unermüdlichen Einsatz nicht nur zur
aktiven Mitgestaltung unseres Ortsverbandsleben sondern auch der gesamten
Gesellschaft beigetragen haben.
Benennen darf ich: Alle Helfern, den Spendern über die Jahre hinweg, die Gemeindeverwaltung
Altheim und den umliegenden Gemeinden vor allem aber, die Sponsoren, die
es ermöglicht haben, unsere Festschrift und den Ablauf dieser Veranstaltung
zu gestalten.
Ihnen allen darf ich namens des Gremiums ein "Herzlichstes Vergelt's Gott" aussprechen.

Nach diesen Worten verabschiedete der Vorsitzende die Feierlichkeiten und bedankte
sich bei den Mitgliedern und den Gästen für ihr Erscheinen und er wünschte ihnen
eine recht gute Zeit, vor allem aber Gesundheit und einen guten Nachhauseweg.

Es folgte gemütliches Beisammensein:

Mit Gesprächen

NN

© NN

NN

© NN

NN

© NN

musikalischen Einlagen

NN

© NN

Imbiß

nn

© nn

NN

© NN

und Tanzeinlagen.

NN

© NN

Text und Gestaltung: Paul Neuherz

Bilder: Natacha Neuherz

Ablauf des Jahresausflug am 20. Juni 2018

Pünktlich um 7.15 Uhr startete ein Omnibus mit Fahrer Wolfgang von der Fa. Klöpfer
von der Haltestelle Schule in Altheim mit 46 anwesenden Mitglieder und Gäste durch
das Lonetal, Brenztal über Land zum Haupziel "Fränkische Seen".

Die Fahrtroute musste kurzfristig geändert werden, weil sich im Kloster Neresheim
Toiletten Anlagen befinden.

Nach kurzer Fahrtzeit begrüßte der Vorsitzende Paul Neuherz alle Mitreisende recht
herzlich und meinte lapidar vom Wetter her kann uns heute nichts passieren, weil
der Wettergott ein VdKler ist.
Weiter wünschte Neuherz allen eine gute Fahrt, viel Aufschlussreiches und
Sehenswertes sowie einen harmonischen Verlauf.

Nach ein paar Liedern aus dem VdK-Liederbuch erreichten wir die oben aufgeführten
Anlagen im Kloster Neresheim.
Zwischenzeitlich bereitete der Busfahrer Wolfgang den beliebten "Kaffee am Bus" vor
und servierte danach den Mitreisenden, die sich vorher schon mit Gebäck eingedeckt
hatten.

Nach dem ersten Zwischenstopp ging es über Nördlingen, Öttingen zum Altmühlsee,

SI

© SI

wo uns ein örtlicher Reiseleiter zu einer zweistündigen Busrundfahrt durch das
fränkische Seenland erwartete.

Anschließend ging es nach Großweigarten zum Mittagessen in den Gasthof
"Zum Schnapsbrenner".

Um 14.15 Uhr erwartete uns eine Schiffsrundfahrt mit dem

SI

© SI

Trimaran auf dem großen Brombachsee verbunden mit Kaffee-Trinken.

Die Rückreise führte über Weißenburg, Donauwörth, Höchstädt und Lauingen zur
Abendeinkehr ins Restaurant "Mohren" nach Stetten ob Lonetal.

Fazit: Es war wieder ein gelungener, ein erlebnisreicher und ein schöner geselliger
Ausflugstag.
Gegen 21. Uhr erreichten wir unseren Ausgangspunkt sprich Heimat wieder.

Text: Paul Neuherz

Ablauf Zwischendurchtreff am 11. Juli 2018

Über das Mitteilungsblatt und der VdK-Internet-Seite hat der Vorsitzende Paul Neuherz
zum "Zwischendurchtreff" in das Gasthaus zum "Lamm" nach Zähringen eingeladen.

25 Mitglieder, Angehörige und Gäste folgten dem Aufruf und fuhren in den Weiler nach
Zähringen.

In seiner Begrüßungsrede bedankte sich der Vorsitzende Paul Neuherz bei allen, die
Fahrgemeinschaften gebildet haben.
Weiter betohnte er, dass wir diese Feier dazu benützen, für ein paar Stunden den
Stress und die Sorgen zu vergessen und vergnüglich beieinander zu sein, aber auch
an die denken, die wegen einer Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder einer anderen
Notlage nicht unter uns sein können.

Der Wirt präsentierte wieder seinen berümten Apfel und Kirschkuchen wovon zum
Kaffee reichlich verzehrt wurde.

Im Teil II begann der Vorsitzende mit der neuesten Pressemitteilung von der kürzlich
gewählten VdK-Präsidentin Verene Bendele: Rentenniveau auf 50
Bekanntgabe aus dem Ortsverbandsleben:
Von der Jubiläumsveranstaltung berichtete Neuherz, dass von allen Seiten nur Lob
eingegangen sei.

Auch der Ausflug ins fränkische Seengebiet sei fast Reibungslos (Zeit) abgelaufen.

Nach der Sommerpaus ist die nächste Zusammenkunft ist am 22. September 2018
die musikalische Herbstinfo.

Weiter wünschte der Vorsitzende allen noch eine schöne Urlaubszeit, erholsame
Tage bei herrlichen heißem Wetter und wieder eine gute Heimkehr.
Bei den Anwesenden bedankte er sich für ihr Erscheinen und wünschte ihnen eine
recht gute Zeit vor allem aber Gesundheit und einen guten Nachhauseweg.

Zum Schluss wurde von der berühmten Vesperkarte reichlich Gebrauch gemacht

Text: Paul Neuherz

Verlauf der Herbstinformationsveranstaltung

Zu dieser Veranstaltung konnte der Vorsitzende Paul Neuherz nur 30 Mitglieder
und Gäste in der "Albhalle" recht herzlich begrüßen.

Vermutet wird, weil es aus technischen Gründen keine persönliche Einladungen
zur Infoveranstaltung gab, ist diese Minus entstanden.

Für die großzügigen Kaffee- und Kuchenspenden sowie dem schönen Tischschmuck
hat sich der Vorsitzende recht herzlich bedankt.

Weiter hoffe er, dass sich alle Anwesenden an den sehr heissen Sommertage gut
erhohlt haben und ein wenig Kraft für die neuen Aufgaben getankt haben.
So wollen wir die heutige Feier dazu benützen, für ein paar Stunden den Stress und
die Sorgen zu vergessen, aber auch an die denken, die wegen einer Krankheit oder
einer Behinderung nicht unter uns sein können.

Mit dem Gedicht Herbst von Heiner Hessel schloss Neuherz die Begrüßung und man
ging über zu Kaffee und Kuchen.

Den Teil II begann der Vorsitzende mit dem Gedicht "Altweibersommer" von Klaus
Ender.

Danach referierte er: "Rente sichern durch Umverteilung und gerechte Steuerpolitik"

Wie es bei der Herbstinfo so üblich ist wurde wieder eine Sammlung zugunsten
Volksbund "Deutscher-Kriegsgräberfürsorge durchgeführt.
Es kam ein beachtlicher Bertag von 72,30 Euro zusammen der zum Volkstauertag
überwiesen wird.

In "Mehr Investitionen in altersgerechten Wohnungsbau" berichtete Neuherz über:
Ältere Menschen sollen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung
barrierefrei leben können.

Aus dem Ortsverbandsleben wurde berichtet:
Am Volkstrauertag, 23. November wir zur Gedenkfeier für die Gefallene und den
Vermissten vor dem Ehrenmal eingeladen.

Die nächste Zusammenkunft ist am zweiten Adventsamstag, 08. Dezember in der
Albhalle.

Weiter wurde berichtet von der Führung im Mai 2019 von der ev. Marienkirche,
kath. Kirche zur heiligen Familie und der ev. Maria-Magdalena Kirche in Zähringen
mit anschließender Einkehr im Gasthaus zum "Lamm" in Zähringen.

Im gleichen Atemzug bedankte sich der Vorsitzende bei den anwesenden Mitglieder
und Gästen für ihr Erscheinen und er wünschte ihnen eine recht gute Zeit, vor allem
aber Gesundheit und einen guten Nachhauseweg.

Text: Paul Neuherz

Ablauf der Klopfatagsfeier / Adventfeier 2018

Zu den musikalischen Klängen von Katrin & Mareike mit ihren Klarinetten

nn

© nn

wurde gemeinsam mit dem Lied "Danke für diesen schönen Mittag", mit allen sechs
Strophen, die 70. Klopfatagsfeier im Jubiläumsjahr des VdK-Ortsverband Altheim/Alb
eröffnet.

Vorsitzender Paul Neuherz

nn

© nn

konnte danach 64 Mitglieder, Angehörige und Gäste
darunter Herrn Bürgermeister Andreas Koptisch mit Partnerin,
vom VdK-Kreisverband Ulm dessen Vorsitzenden Herrn Roland Schmidle mit Gattin,
den Teamleiter vom VdK-Forum-Ost, zugleich Vorsitzender vom VdK-Ortsverband
Asselfingen/Rammingen Herrn Reinhold Schmid,
den Vorsitzenden vom VdK-Ortsverband Langenau Herrn Dieter Wetterich mit Gattin,
sowie die musikalischen Gäste vom Musikverein Altheim / Jugendkapelle Katrin Ableiter
und Mareike Schäufele auch das Personal wurde mit einbezogen,

in der für diese Jahreszeit, adventlich dekorierten "Albhalle"

nn

© nn

recht herzlich begrüßen.

Bei der anschließenden Totenehrung wurde an die 5 verstorbenen Mitglieder im laufenden
Jahr, sowie an die Gefallenen und den Vermissten bei der Weltkriege und auch derer, die
wir in den vergangenen Jahren durch den Tod verloren gedacht.

In musikalischer Begleitung mit dem gemeinsam gesungenen Lied:
"Wahre Freundschaft soll nicht wanken" wurde die Todenehrung Umrahmt.

Nun ergriff der Vorsitzende das Wort; dass man die heutige Feier dazu benützen soll, in
festlicher Atmosphäre, ohne Zeitdruck und Hektik, für ein paar frohe und besinnliche
Stunden beieinander zu sein und ein klein wenig Abstand zu nehmen, von den vielen
kleinen und großen Sorgen des oft grauen Alltages.
Wir sollten dabei nicht vergessen, auch an die zu denken, die heute wegen Krankheit,
Pflegebedürftikeit oder einer anderen Notlage nicht unter uns sein können.
In der weihnachtlichen Zeit rückt man meist enger zusammen, es wird kuscheliger und
wir nehmen uns Zeit für unsere Mitmenschen und uns selbst.
Man wundert sich meist nicht mehr, dass schon wieder ein Jahr bald vergangen sein wird.

Neuherz betohnte, wenn ich mich heute hier so umsehe, dann haben wir, so glaube ich,
schon zumindest eine Antwort auf die gestellte Frage gefunden. Sie alle sind heute
hierhergekommen, um in der VdK-Ortsverbandsfamilie ein paar nette und schöne
Stunden zu verbringen, die auch dazu dienen, sich zu unterhalten, um etwas von seinem
Gegenüber zu erfahren. Sie machen mit ihrer Anwesenheit aber auch deutlich,dass ein
gemeinsames Interesse bei ihnen vorhanden ist.

Mit einem Gedicht zur Weihnachtszeit; "der Traum" von Heinrich Hoffmann von
Fallersleben schloss der Vorsitzende die besinnliche Rede.

Nach einer musikalischen Einlage ging man über zu Kaffee,

Nusszopf und Früchtebrot.

nn

© nn

nn

© nn

Teil II eröffnete der Vorsitzende mit einem Nikolausgedicht eines frühreifen Fünfjährigen.

Nun folgten die Ehrungen von verdienten Mitgliedern:
Für 10-Jahre Treue zum Sozialverband VdK erhielten 10-Mitglieder das Silberne
Treueabzeichen samt Urkunde.

Für 25-Jahre Treue zum Sozialverband VdK erhielt 1-Mitglied das Goldene
Treueabzeichen samt Urkunde.

nn

© nn

25-Jahre im VdK

Für 40-Jahre Treue zum Sozialverband VdK erhielt 1-Mitglied das Goldene
Treueabzeichen samt Urkunde.

Vom VdK-Ortsverband erhält ein jeder Geehrte eine Flasche Wein.

nn

© nn

Die anwesenden Geehrten

Es folgen nun Grußworte von Kreis- und Ortsverbände vom VdK-Forum Ost.

nn

© nn

VdK-Kreisverbandsvorsitzender

nn

© NN

Teamleiter vom VdK-Forum-Ost

nn

© nn

Ortsverbandsvorsitzender Langenau

Anmerkung: Mit leeren Händen erschien kein Vorsitzender

Der Vorsitzende begann nun mit den Dankesworten:
Er fragte die Anwesenden; bedeutet ihnen Weihnachten noch etwas Besonderes?
Kann Weihnachten noch ein Höhepunkt in einem erreignisreichen Jahr wie 2018
sein?
In einem Jahr der globalen Klimaveränderung und Kriegsähnlicher Zustände in
vielen Ländern, in denen mittlerweile auch unsere Bundeswehrangehörigen
ihr Leben lassen müssen, die Flüchtlingswelle die immer noch in abgeschwächter
Form auf Europa zurollt.

Nur noch wenige Tage sind wir vom Jahreswechsel entfernt!
In dieser stillen Zeit zihen wir meistens Bilanz!
Sei es im Hinblick auf persönliche Erlebnisse, das weltpolitische Geschehen
oder das ehrenamtliche Engagement in unserem VdK-Ortsverband!
An dieser Stelle gilt es Dank zu sagen und zwar diejenigen, die seit Jahren,
vielfach sogar seit Jahrzehnten mir ihrem unermüdlichen Einsatz nicht nur zur
aktiven Mitgestaltung unseres Ortsverbandsleben sondern der gesamten
Gesellschaft beigetragen haben.
Benennen darf ich: Die gute Zusammenarbeit mit den Ausschussmitgliedern, meinen Helfern in
den umliegenden Gemeinden, weiter allen Kaffee, Kuchen und Geldspendern,
das Nikolausgeschenk von unserer Frauenvertreterin, der Hobbyfloristin für
den schönen Tischschmuck, den Gemeindeverwaltungen.

Ihnen allen darf ich namens des Gremium ein herzlichstes"Vergelt's Gott" aussprechen.

Aus dem Ortsverbandsleben wurde berichtet:
Die Veranstaltungstermine für das Jahr 2019 wurden bekanntgegeben.
Weiter die überregionale Veranstaltung im VdK-Forum Ost am 14. Juni 2019
Führung in den Altheimer Gotteshäuser.

Zum Abendessen gibt es Schweinebraten, Spätzle, Sö0e und Salate
gegen 17.30 Uhr wird gegessen.

nn

© nn

Warten aufs Essen.

Der Vorsitzende Neuherz bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr
Erscheinen und er wünschte ihnen eine besinnlich Adventszeit,
gesegnete und frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes
"Neues-Jahr 2019"!

In musikalischer Begleitung gemeinsam das Lied:
"o du fröhliche" alle drei Stropfen.

Text und Gestaltung: Paul Neuherz
Bilder: NN

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-altheim-alb/ID213856":

  1. HG | © HG
  2. NN | © NN
  3. NN | © PN
  4. PN | © PN
  5. NN | © NN
  6. NN | © NN
  7. NN | © NN
  8. NN | © NN
  9. NN | © NN
  10. NN | © NN
  11. NN | © NN
  12. NN | © NN
  13. NN | © NN
  14. NN | © NN
  15. NN | © NN
  16. NN | © NN
  17. NN | © NN
  18. NN | © NN
  19. nn | © nn
  20. NN | © NN
  21. NN | © NN
  22. SI | © SI
  23. SI | © SI
  24. nn | © nn
  25. nn | © nn
  26. nn | © nn
  27. nn | © nn
  28. nn | © nn
  29. nn | © nn
  30. nn | © nn
  31. nn | © nn
  32. nn | © NN
  33. nn | © nn
  34. nn | © nn

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.