Url dieser Seite: http://vdk.de/ov-altenstadt/ID136257
Sie befinden sich hier:

Herbstversammlung

Jahresrückblick und interessanter Arztvortrag

Der Rückblick über die Tätigkeit des VdK-Ortsvorstandes,
die Mitgliederentwicklung, Totengedenken und ein Vortrag von
Dr. Gerhard Zahner standen im Mittelpunkt der gut besuchten Herbstversammlung im Sportzentrum.

Erste Vorsitzende Theresia Spachtholz begrüßte stellvertretenden Bürgermeister
Konrad Adam, der die Grüße der Gemeinde und des entschuldigten Bürgermeisters
Ernst Schicketanz überbrachte sowie die Familien- und Seniorenbeauftragten der Gemeinde Elfriede Troglauer und Elfi Gierlinger.
Adam dankte der Vorstandschaft für die ehrenamtliche Tätigkeit. Er betonte die Wichtigkeit des Ehrenamtes, welches der Bevölkerung zu Gute komme.
VdK-Kreisvorsitzender Josef Rewitzer ging in seinem Grußwort auf die immer wichtiger werdenden Themen Barrierefreiheit und Inklusion ein. Firmenchefs hätten oft von Menschen mit Behinderung ein falsches Bild und zahlten lieber eine Schwerbehindertenabgabe, anstatt diese einzustellen. Aufgabe der Hauptamtlichen sei die Sozialberatung. Die Ehrenamtlichen sparten dem Staat jährlich 40 Milliarden Euro. Der Kreisverband bestehe derzeit aus 30 Ortsverbänden. Der Sozialverband VdK sei zeitlos und habe viele soziale Aufgaben zu verrichten. Im Alltag gebe es aber noch viele Mängel. Für Barrierefreiheit sei in den Kommunen oft kein Geld da. Das könne nicht sein. Politiker müssten an der Hand genommen werden, um für ältere Menschen etwas zu tun. Die Schere der Lebenserwartung zwischen Arm und Reich klaffe inzwischen enorm auseinander. Immer mehr Menschen seien auf die Tafel angewiesen.

Totengedenken und Statistik

Nach dem Totengedenken für die drei seit März verstorbenen Mitglieder Maria Sailer, Gertrud Graf und Veronika Gröschl dankte Vorsitzende Theresia Spachtholz den Vorstandsmitgliedern für die geleistete ehrenamtliche Arbeit, die sie das ganze Jahr über leisten. Sie erwähnte unter anderem die zahlreichen monatlichen Geburtstagsgratulationen, Krankenbetreuungen und Weihnachtsbesuche, die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen sowie den Tagesausflug nach Würzburg. Spachtholz bedankte sich bei ihrem Führungsgremium mit einem herzlichen "Vergelt´s Gott" dafür, dass sie ihr immer zur Seite stehen und zu ihr halten, dass sie mit ihr gemeinsam durch dick und dünn gehen und ihr den Rücken stärken. Das mache ihr Mut und gebe ihr Zuversicht und Kraft. Eine Vorsitzende allein könne nichts bewirken. Einen Verband erfolgreich zu führen und Stürme, Höhen und Tiefen zu überstehen sei nur möglich mit einer hervorragend arbeitenden Vorstandschaft. Auf ihr Vorstandsteam sei Verlass.

Fit mit Sport

Erste Ortsverbandsvorsitzende Theresia Spachtholz dankte Dr. Gerhard Zahner für seinen Vortrag.

Die Vorsitzende des Ortsverbandes
Theresia Spachtholz (links) dankte dem Referenten Dr. Gerhard Zahner (rechts) für seinen hervorragenden Vortrag mit einem guten Tropfen Hochprozentigem.© spz

Dr. Gerhard Zahner hielt einen anregenden Vortrag zum Thema "Fit durch Bewegung und Sport". Die beiden Komponenten seien nicht nur für Krebskranke wichtig, sondern tragen auch dazu bei, Erkrankungen von Gelenken, der Wirbelsäule und Hüfte zu bessern, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit und Gelenkigkeit zu erhalten. Sport bessere die Stimmung, wecke Glückshormone und wirke sich positiv auf das oft veränderte Sozialverhalten von Kranken aus. Sport stärke Arme, Rumpf und Beine, schütze vor Einsamkeit, fördere Herz, Kreislauf und die Gedächtnisfähigkeit und stärke das körperliche Abwehrsystem. Die VdK-Angebote Warmwasser- und Trockengymnastik seien dazu sehr gut geeignet. Empfohlene Sportarten für das Motto "Laufen ohne zu schnaufen" seien wandern, spazieren gehen, walken und Langlauf.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/ov-altenstadt/ID136257":

  1. Erste Ortsverbandsvorsitzende Theresia Spachtholz dankte Dr. Gerhard Zahner für seinen Vortrag. | © spz

Liste der Bildrechte schließen