Leichte Sprache

Was macht der VdK NRW?

© pixabay


Alle Menschen in unserem Land
sollen am Leben in der Gesellschaft teilnehmen können.
Niemand darf benachteiligt werden.
Und jeder soll so lange wie möglich selbst bestimmen können,
wie er leben will.

Das wollen wir erreichen.

Wir setzen uns für die Interessen von unseren Mitgliedern ein.
Und kämpfen für ihre Rechte.

Zum Beispiel bei den Behörden.

Oder bei den Sozial-Versicherungen.
Das sind die Kranken-Versicherung,
die Unfall-Versicherung,
die Renten-Versicherung,
die Pflege-Versicherung
und die Arbeits-losen-Versicherung.

Oder bei den Politikern.
Damit die Interessen von unseren Mitgliedern berücksichtigt werden.
Zum Beispiel bei neuen Gesetzen.
Oder wenn Gesetze geändert werden.

Unsere Mitglieder sind zum Beispiel
Rentnerinnen und Rentner.
Oder kranke Menschen, die viel Pflege brauchen.
Und die Angehörigen, die sie pflegen.

Zu unseren Mitgliedern gehören auch Menschen,
die einen schweren Unfall gehabt haben.
Und deshalb nicht mehr arbeiten können.
Oder arbeits-lose Menschen.
Oder Menschen mit Behinderung.

Bei uns bekommen die Mitglieder kostenlose Beratung

Wir erklären Ihnen, welche Rechte Sie haben.
Wir füllen die Anträge zusammen mit Ihnen aus.
Und helfen Ihnen.
Damit Sie bekommen, was Ihnen zusteht.

Wir helfen unseren Mitgliedern auch bei Gerichts-Verhandlungen.

Zum Beispiel, wenn Ihr Antrag abgelehnt wird.
Das bedeutet: Die Behörde hat ‚nein‘ zu Ihrem Antrag gesagt.
Dann muss vielleicht ein Richter entscheiden,
was mit Ihrem Antrag passieren soll.

Wenn Sie Mitglied beim VdK sind,
hilft Ihnen ein Rechts-Anwalt vom VdK.

Der Rechts-Anwalt ist Ihr Vertreter bei der Gerichts-Verhandlung.
Er sorgt dafür, dass Sie Recht bekommen.

Der Rechts-Anwalt bekommt Geld für seine Arbeit.
Für VdK-Mitglieder kostet der Rechts-Anwalt viel weniger als normal.

zurück zur Start-Seite in leichter Sprache


Mehr Informationen:

© VdK NRW

.