WSG

Bilder von der Grundsteinlegung in Köln-Porz

Mit viel Liebe zum Detail und einem durchdachten Konzept für integratives und generationenübergreifendes Wohnen verwandelt die WSG NRW, deren Gesellschafter zu 60 Prozent der VdK NRW ist, bis 2016 die klassische 60er-Jahre Siedlung "Klanggarten" in Köln Porz-Urbach in einen harmonischen Mix aus modernisierten Immobilien und zeitgemäßen Neubauten.

Mehr Informationen unter: www.wsg-klanggarten.de

Grundsteinlegung "Klanggarten" in Köln-Porz

am 11. Oktober 2013 - mit NRW-Minister Groschek

<< 1/5 >>

  • WSG-Geschäftsführer Gisbert Schwarzhoff stellte vor der Grundsteinlegung noch einmal das Konzept für integratives und generationenübergreifendes Wohnen im "Klanggarten" in Köln-Porz vor.
    WSG-Geschäftsführer Gisbert Schwarzhoff stellte vor der Grundsteinlegung noch einmal das Konzept für integratives und generationenübergreifendes Wohnen im "Klanggarten" in Köln-Porz vor.
    /sys/data/11/galerien/70/dim_0_00000941GAL1381761112.jpg?v=0
  • Neben vielen Offiziellen aus dem Bauministerium, von der Stadt Köln, von Verbänden und der NRW-Bank, Architekten, Planer und Bauunternehmer lud die WSG NRW auch Anwohner und Mieter aus der Nachbarschaft zu einem geselligen Nachmittag ein.
    Neben vielen Offiziellen aus dem Bauministerium, von der Stadt Köln, von Verbänden und der NRW-Bank, Architekten, Planer und Bauunternehmer lud die WSG NRW auch Anwohner und Mieter aus der Nachbarschaft zu einem geselligen Nachmittag ein.
    /sys/data/11/galerien/70/dim_0_00000942GAL1381761153.jpg?v=0
  • Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, legte selbst mit Hand an.
    Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, legte selbst mit Hand an.
    /sys/data/11/galerien/70/dim_0_00000943GAL1381761191.jpg?v=0
  • "Stein auf Stein" - natürlich halfen auch Karl-Heinz Fries, Landesvorsitzender des Bauherrn VdK NRW, und rechts von ihm Norbert Riffel, Geschäftsführer des WSG-Mitgesellschafters VBW Bochum, mit.
    "Stein auf Stein" - natürlich halfen auch Karl-Heinz Fries, Landesvorsitzender des Bauherrn VdK NRW, und rechts von ihm Norbert Riffel, Geschäftsführer des WSG-Mitgesellschafters VBW Bochum, mit.
    /sys/data/11/galerien/70/dim_0_00000944GAL1381761231.jpg?v=0
  • Ende der Zeremonie zur Weihe des symbolischen Grundsteins, auf dem nun das neue Bauwerk bis 2016 errichtet werden kann.
    Ende der Zeremonie zur Weihe des symbolischen Grundsteins, auf dem nun das neue Bauwerk bis 2016 errichtet werden kann.
    /sys/data/11/galerien/70/dim_0_00000945GAL1381761267.jpg?v=1