27. Juni 2019
Presse

Das ändert sich ab 1. Juli 2019

Rentenerhöhung

Die Rentenbezüge steigen ab 1. Juli in den alten Bundesländern um 3,18 Prozent, in den neuen um 3,91 Prozent. Der Rentenwert Ostdeutschlands erreicht damit 96,5 Prozent des Wertes in Westdeutschland. Allerdings: Durch die Erhöhung werden nun rund 48.000 Rentnerinnen und Rentner erstmals steuerpflichtig. Mehr zum Thema Rente und was der VdK in seiner Kampagne #Rentefüralle fordert, erfahren Sie auf www.rentefueralle.de


Mehr Kindergeld

Das Kindergeld für das erste und zweite Kind steigt pro Kind um 10 Euro auf 204 Euro im Monat. Für das dritte Kind erhalten Eltern zukünftig 210 statt bisher 200 Euro monatlich. Für alle weiteren Kinder gibt es von der Familienkasse ab 1. Juli 235 Euro im Monat.


Steuererklärung: Längere Abgabefrist

Die Frist für die Einreichung der Steuererklärung an das Finanzamt ist seit 2019 der 31. Juli (bislang 31. Mai). In Ausnahmefällen (z. B. Krankheit oder Auslandsaufenthalt) kann eine Verlängerung bis zum 30. September schriftlich beim Finanzamt beantragt werden.


Deutsche Post: Porto wird teurer

Die Deutsche Post erhöht die Portopreise für Briefe, Postkarten und andere Produkte. Ab Juli kostet das Versenden eines Standardbriefes im Inland 80 statt bisher 70 Cent. Briefmarken für Postkarten kosten zukünftig 60 statt 45 Cent. Auch auf andere Briefarten entfällt ab Juli ein höheres Entgelt.

Die Portopreise im Überblick:
Postkarte: 0,60 Euro (International: 0,95 Euro)
Standardbrief: 0,80 Euro (International: 1,10 Euro)
Kompaktbrief: 0,95 Euro (International: 1,70 Euro)
Großbrief: 1,55 Euro
Maxibrief: 2,70 Euro

.