Integrationspreis

VdK-Integrationspreis 2011

Die Freude bei den acht Preisträgerinnen und Preisträgern war groß, als am 23. September im Rahmen der REHACARE in Düsseldorf der VdK-Integrationspreis für Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung im Gesamtwert von 16.000 Euro verliehen wurde.

Die acht Preisträgerinnen und Preisträger des VdK-Integrationspreises 2011 gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (Fünfter von links stehend), dem VdK-Landesvorsitzenden Karl-Heinz Fries (hintere Reihe, Dritter von rechts) sowie den Laudatorinnen und Laudatoren der den VdK-Integrationspreis unterstützenden Organisationen.
Die acht Preisträgerinnen und Preisträger des VdK-Integrationspreises 2011 gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (Fünfter von links stehend), dem VdK-Landesvorsitzenden Karl-Heinz Fries (hintere Reihe, Dritter von rechts) sowie den Laudatorinnen und Laudatoren der den VdK-Integrationspreis unterstützenden Organisationen. | © Armin Strauch

Schirmherr des Preises ist Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Stellvertretend für Minister Schneider beglückwünschte Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer die Ausgezeichneten: „Mit dem Integrationspreis des Sozialverbandes VdK NRW, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal vergeben wird, wird ein wichtiges Zeichen gesetzt für die berufliche Teilhabe der Menschen mit Behinderungen und deren Integration. Menschen mit Handicaps haben ein vielfältiges Potential, wie wir auf dem Arbeitsmarkt sehen und anlässlich der Preisverleihung auch live erleben können. Arbeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben und bedeutet gesellschaftliche Anerkennung. Den Preisträgern gratuliere ich sehr herzlich.“"

Eröffnungsrede des VdK-Landesvorsitzenden Karl-Heinz Fries mit einem Gebärdendolmetscher Stephan Hehl
© Armin Strauch
  • Rede des Landesvorsitzenden des VdK NRW, Karl-Heinz Fries, anlässlich des VdK-Integrationspreises in Düsseldorf. Gebärden-Dolmetscher Stephan Hehl übersetzte vor Ort.


Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.