30. April 2021
Ausschreibung läuft

VdK-Preis vilmA 2021

© Sozialverband VdK NRW

Für den "VdK Preis für Menschen mit Behinderung in Beschäftigung und Ausbildung" sucht der VdK NRW zum achten Mal Bewerber*innen aus Nordrhein-Westfalen, die dem Beinamen "vilmA - vorbildlich, individuell, leistungsstark und motiviert in der Arbeitswelt" alle Ehre machen. Als neuer Schirmherr freut sich David Behre, bei der Verleihung im Dezember bis zu acht Kandidat*innen mit einem Preisgeld von je 1.500 Euro würdigen zu können: „Mich interessieren vor allem die unterschiedlichen Erfahrungen und Lebenswege der Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, so der Prothesen-Sprinter und Paralympics-Star.


Wer kann Kandidat*innen vorschlagen?

Vorschläge für Kandidat*innen können von Arbeitgeber*innen, betrieblichen Interessenvertretungen, Institutionen und ggfs. auch Einzelpersonen (wie etwa Sporttrainer*innen, Pfarrer*innen) erfolgen. Vorschläge durch Familienangehörige oder Freund*innen sind ausgeschlossen. Eigenbewerbungen sind nicht möglich.

Welche Kriterien sind ausschlaggebend?

Für die Auszeichnung können behinderte Auszubildende, Studierende, Beschäftigte und Selbstständige aus allen Fachrichtungen, Branchen und Tätigkeitsebenen ebenso wie Mitarbeiter*innen von Werkstätten für Menschen mit Behinderung vorgeschlagen werden. Bei der Auswahl der Preisträger*innen sind objektive Kriterien wie Prüfungs- und Arbeitsergebnisse ebenso von Bedeutung wie soziale Kompetenzen (besonderer Einsatz, Selbständigkeit, Zuverlässigkeit und Motivation). Außerdem ist es für die Beurteilung der Persönlichkeit wichtig zu erfahren, ob sich jemand neben der beruflichen Tätigkeit ehrenamtlich engagiert und wie sich die Behinderung gegebenenfalls im Arbeitsalltag auswirkt.

Beispiele für mögliche Preisträger*innen?

  • Gehörlose*r Schriftsetzer*in mit großem handwerklichen Können und hoher Arbeitsmotivation, der*die für interessierte Kolleg*innen aus der Druckerei regelmäßig gebärdensprachlich orientierte Kommunikationskurse anbietet.
  • Student*in mit Nierenerkrankung, der*die sein*ihr Studium trotz regelmäßiger Dialyse-Termine in der Regelzeit und mit überdurchschnittlichen Noten abschließt.
  • Inhaber*in einer Werkstatt für behindertengerechte Umbauten von Fahrzeugen, dem*der selbst eine Hand fehlt und der*die mit seinem*ihrem Know-how anderen Menschen mit Behinderung zu mehr Mobilität und Selbstbestimmung verhilft.
  • Angehende Bürokraft mit geistiger Entwicklungsverzögerung, die ihre Ausbildung mit großem Ehrgeiz bewältigt und innerhalb der Belegschaft schon nach kurzer Zeit voll anerkannt ist.
  • Mitarbeiter*in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, der*die eine überdurchschnittliche Entwicklung bei der Bewältigung seiner*ihrer Aufgaben zeigt oder sich stets auch für andere Werkstattmitarbeiter*innen einsetzt.

Wie, wo und bis wann können Vorschläge eingereicht werden?

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen mithilfe der Formulare (siehe rechte Spalte) bis zum 24.08.2021 beim Sozialverband VdK NRW, Postfach 10 51 42, 40042 Düsseldorf oder per Mail an vilma@vdk.de ein.

Wo und wann wird der Preis verliehen?

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 02.12.2021 statt. Die bis zu acht Preisträger*innen werden spätestens bis Mitte November informiert.

vilmA-Pokale
© www.eventfotograf.in

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.