Viele nützliche Tipps beim 1. VdK-Palliativtag

Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Bevölkerung mit einer zunehmenden Rate chronischer Krankheiten und Tumorerkrankungen entstand beim VdK Nord die Idee, die Palliativ- und Hospizversorgung in Schleswig-Holstein gezielt aufzubereiten und gleichzeitig stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen. Viele nützliche Tipps bietet nun der erste VdK-Palliativtag am Samstag, 24. September, in der Dittchenbühne Elmshorn.

Zahlreiche Akteure aus Pflege, Begleitung und Vorsorge sind mit eigenen Ständen vor Ort. Besucher können sich über ihre Unterstützungsmöglichkeiten informieren und Ansprechpartner für ihre konkreten Anliegen finden. Auf dem Programm stehen auch wissenswerte Vorträge: Fachärztin Dr. Vera Meyer vom Regio Klinikum Pinneberg etwa spricht über die Palliativversorgung nach einem Krankenhausaufenthalt. Dr. Thomas Urch stellt seine Arbeit als Allgemeinmediziner mit dem Schwerpunkt Palliativmedizin vor. Weitere Vorträge drehen sich unter anderem um die spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung, die Pflege und Begleitung in einem Hospiz und Trauerbewältigung. Die Referenten stehen für Fragen zur Verfügung.

Der VdK Nord selbst wird als Besonderheit erstmals seinen Palliativleitfaden vorstellen. In der Broschüre im A5-Format finden sich viele nützliche Informationen und Telefonnummern rund um das Thema Palliativversorgung in Schleswig-Holstein, um Betroffene handlungsfähig zu machen in einer Zeit, in der kaum ein Stein auf dem anderen bleibt. Außerdem macht der VdK Nord aufmerksam auf die Kampagne naechstenpflege und die Agenda "Älter werden mit Zukunft in Schleswig-Holstein", damit jeder so lange wie möglich und gut versorgt in dem vertrauten Zuhause bleiben kann.

Eröffnung der Veranstaltung ist um 10 Uhr, die Türen sind dann bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Vorträge

  • 10.30 Uhr: Wir nehmen alle Menschen in den Blick
    Referentin: Barbara Lehmann, Hospiz- und Palliativverband Schleswig-Holstein
  • 11 Uhr: Werdegang Palliativversorgung während/nach Krankenhausaufenthalt
    Referentin: Dr. Vera Meyer, Regio Klinikum Pinneberg
  • 11.15 Uhr: Organisation der Palliativversorgung zu Hause
    Referentin: Claudia Shahbaz, Regio Klinikum Pinneberg
  • 11.30 Uhr: Palliativmedizin durch den Palliativarzt
    Referent: Dr. med. Thomas Urch, Wilster
  • 12.45 Uhr: Palliative Pflege zu Hause
    Referentin: Susanne Baulig, Intensivpflege Baulig Krempe
  • 14.15 Uhr: Spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung
    Referentin: Kristin Tiedemann, DRK-Heinrich-Schwesternschaft Kiel
  • 14.30 Uhr: SAPV-Koordination
    Referentin: Sabine Nagel, DRK-Schwesternschaft Ostpreußen Itzehoe
  • 14.45 Uhr: Koordination Ambulanz
    Referentin: Doreen Welack, Johannis Hospiz Elmshorn
  • 15 Uhr: Kinderbetreuung - Trauerbewältigung
    Referentin: Dörthe Bräuner, Verein Kindesglück & Lebenskunst
  • 15.15 Uhr: Infos über den Hospiz-Förderverein Itzehoe
    Referentin: Nina Holz, Hospiz-Förderverein Itzehoe
  • 16.30 Uhr: Unterstützung der Palliativversorgung für Menschen mit Behinderung
    Referentin: Marie-Elisabeth Zachow, Beauftragte für Menschen mit Behinderung im Kreis Dithmarschen

Infostände

  • DRK-Heinrich-Schwesternschaft
  • ASB-Hospiz St. Klemens
  • Diakoniestation Elmshorn
  • Sozialverband VdK Nord
  • Johannis Hospiz
  • Förderverein Hospiz Pinneberg
  • Pflegestützpunkt Pinneberg
  • Sanitätshaus Stolle
  • Intensivpflege Baulig
  • Landeskoordinierungsstelle Hospiz- und Palliativarbeit
  • ERGO-Versicherungen

Folgen Sie uns auf Instagram

Der VdK Nord ist auch auf Instagram zu finden. Auf unserem Profil geben wir Einblicke in die Verbandsarbeit und zeigen auf, was sich gemeinsam für mehr soziale Gerechtigkeit unternehmen lässt. Wer uns folgen möchte, findet den Kanal unter:
www.instagram.com/vdk_nord
Der Landesverband freut sich auf neue Abonnenten.

Stellungnahmen

Der Sozialverband VdK Nord legt mit Stellungnahmen maßgebliche Einschätzungen und Bewertungen zu geplanten Verordnungen oder Gesetzesentwürfen in Schleswig-Holstein auf den Tisch.

Pflegende Angehörige

Stellungnahme zum Bericht der Landesregierung zur Situation pflegender Angehöriger in Schleswig-Holstein

Selbstbestimmungsstärkungsgesetz

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Selbstbestimmungsstärkungsgesetzes

Der Sozialverband VdK Nord kämpft für soziale Gerechtigkeit, für Gleichstellung und gegen soziale Benachteiligungen. Als starke Lobby der Mitglieder nimmt der Verband in Schleswig-Holstein Einfluss auf die Sozialgesetzgebung.
Symbolfoto: Eine Familie geht am Strand spazieren
Werden auch Sie Teil des größten Sozialverbands in Deutschland! Mit über 2 Millionen Mitgliedern bildet der VdK eine solidarische Gemein-schaft und eine starke Lobby für Menschen, die Hilfe brauchen und benachteiligt sind.
Symbolfoto: Münzen in der Hand einer Seniorin
Der Sozialverband VdK bietet seinen Mitgliedern qualifizierte Sozialrechtsberatung durch kompetente Fachleute, konsequente Interessen-vertretung und vieles mehr.
Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Die Kernkompetenz des Sozialverbands VdK: die Rechtsansprüche seiner Mitglieder durchzusetzen. Der VdK hilft unter anderem bei der Antragstellung und beim Einlegen von Widersprüchen.
MITGLIED WERDEN
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
Hier können Sie Ihre Mitgliedschaft im VdK Nord bequem online beantragen. Sie sparen das Ausdrucken und den Postweg. Ihre Daten sind geschützt, denn sie werden verschlüsselt gesendet.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.