Frauenvertreterinnen

Symbolfoto: Enkelin gibt ihrer Oma einen Kuss auf die Wange

Frauen waren von Anfang an dabei. Sie haben den Sozialverband aktiv mit aufgebaut, schon lange bevor in den politischen Parteien und anderen Organisationen die Diskussion um die Gleichbehandlung der Frau und die Quotenregelung einsetzten. Rund 50 Prozent der VdK-Mitglieder sind Frauen.

Sie beeinflussen das Verbandsleben und die sozialpolitische Diskussion, damit soziale Gerechtigkeit erreicht und Gleichheitsgrundsatz soziale Wirklichkeit werden.

Frauen im VdK fördern das Bewusstsein für ein zentrales Problem: Oft ist Armut im Alter - genau betrachtet - die Armut der Frauen. Sie haben besonders häufig kleine Renten. Die Gründe: Berufsjahre fehlen, weil sie Familien- und Pflegearbeit sowie die Kindererziehung übernehmen oder niedrigere Löhne für gleiche Arbeit erhalten. Dagegen gibt es noch viel zu tun. Machen Sie mit "Denn gemeinsam sind wir stärker".

Die Frauenvertreterinnen
des VdK Nord!

Bitte benutzen Sie den Link vor dem Namen der Frauenvertreterin, wenn Sie sich an die Amtsinhaberin Ihres Ortsverbands wenden möchten.

Eckernförde:

Elmshorn:

Flensburg-Mürwik: Birgit Schmeling

Fl-Weiche-Handewitt: Karin Ideus

Großenwiehe: Heinke Pries

Heide: Renate Hennig

Husby: Gisela Peters

Itzehoe: Angelika Wietzorek

Kiel:

Lübeck: Franziska Engelhardt

Neumünster:

Niebüll und Inseln:

Norderstedt:

Oldenburg-Holstein: Christa Holcher

Preetz:

Rendsburg: