Schlagworte

Schlagwort: Armut

Ältere Frau mit Geldscheinen in der Hand
TAG DER PFLEGE
Zum Tag der Pflege kommen zahlreiche drängende Themen auf den Tisch. Der VdK Niedersachsen-Bremen fordert deshalb, endlich eine ... | weiter
11.05.2020 | VdK, Christina Diekmann
Symbolfoto: Münzen in der Hand einer Seniorin
Zum internationalen Tag zur Beseitigung der Armut verlangt der Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen entschlossenes und wirksames Handeln von ... | weiter
16.10.2019 | VdK, Christina Diekmann
Mit einem großen Infostand präsentierte der VdK-Landesverband am Oldenburger Hauptbahnhof den Bürgern die Kampagne #Rentefüralle.
PRESSEMELDUNG
So gut kann Rente schmecken, wenn jeder ein gerechtes Stück bekommt! Um auf die dringend notwendigen Änderungen in der Rentenpolitik aufmerksam ... | weiter
03.09.2019 | VdK, Christina Diekmann
Symbolfoto: Buchstabenwürfel bilden das Wort "Minijob"
Pressemeldung
Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland geht einer sogenannten atypischen Beschäftigung nach. „Die Einkommensarmut von heute wird zur ... | weiter
28.08.2019 | VdK, Christina Diekmann
STATEMENT
Die Rente gilt als Altersversorgung nach einem langen Arbeitsleben. Doch immer mehr Rentner sind auf Sozialleistungen angewiesen. ... | weiter
20.08.2019 | VdK, Christina Diekmann
ARMUT
Allein in Niedersachsen waren im Jahr 2017 weit über 200.000 Kinder und Jugendliche auf existenzsichernde Sozialleistungen angewiesen. Sozialministerin Carola Reimann macht sich nun für die Einführung einer Kindergrundsicherung stark. Der VdK befürwortet den Vorschlag. | weiter
06.08.2019 | VdK, Christina Diekmann
„Dass knapp 16 Prozent der niedersächsischen Bevölkerung armutsgefährdet sind, zeigt uns, dass hier etwas grundlegend schiefläuft. Armut trotz Arbeit darf es nicht geben!“, moniert Landesvorsitzender Friedrich Stubbe. | weiter
16.07.2019 | VdK, Christina Diekmann
Die Kosten für einen Platz im Pflegeheim steigen stetig an. Betroffene müssen schon jetzt für einen Großteil der Heimkosten selbst aufkommen und sind damit finanziell überfordert. Der VdK fordert: "Wohnen im Heim muss bezahlbar sein! Wir brauchen eine Pflegevollversicherung, die alle ... | weiter
04.03.2019 | VdK, Christina Diekmann
Die Kosten für einen Platz im Pflegeheim steigen stetig an. Betroffene müssen schon jetzt für einen Großteil der Heimkosten selbst aufkommen und sind damit finanziell überfordert. Der VdK fordert: "Wohnen im Heim muss bezahlbar sein! Wir brauchen eine Pflegevollversicherung, die alle ... | weiter
04.03.2019 | VdK, Christina Diekmann
Laut aktuellen Zahlen sind rund 1,25 Millionen Niedersachsen von Armut bedroht. Der VdK warnt eindringlich vor der weiter zunehmenden sozialen Spaltung im Land. „Ziel darf es nicht nur sein, um jeden Preis eine möglichst hohe Beschäftigungsquote zu erreichen und vor den Folgen die Augen zu ... | weiter
19.07.2018 | Christina Diekmann
2017 haben knapp 111.000 Niedersachsen und über 15.500 Bremer Bürgerinnen und Bürger Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten. In Niedersachsen ist die Zahl damit um drei Prozent, in Bremen um 1,5 Prozent innerhalb eines Jahres gestiegen. Der Sozialverband VdK ... | weiter
28.03.2018 | Christina Diekmann
Der Sozialverband VdK fordert von der künftigen Bundesregierung zielgenaue Maßnahmen, um Frauenarmut nachhaltig zu bekämpfen.“ Das erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich des morgigen Internationalen Frauentags. | weiter
07.03.2018
„Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD finden sich wichtige sozialpolitische Forderungen des VdK. Der VdK erwartet aber weitere Schritte und Nachbesserungen, auch um neue Ungerechtigkeiten zu vermeiden.“ Das erklärt Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, zum ... | weiter
09.02.2018 | VdK
In Deutschland sind rund 3 Millionen Kinder von Armut betroffen. Damit einige von ihnen trotzdem ein kleines Geschenk zu Weihnachten bekommen, hat der VdK Ortsverband Schwanewede vor 9 Jahren den Wunschbaum ins Leben gerufen. | weiter
15.12.2017 | Christina Diekmann
Ab Januar 2018 wird der Rentenbeitrag um 0,1 Punkte auf 18,6 Prozent gesenkt. Doch wer profitiert eigentlich davon? Denn es handelt sich nur um eine Entlastung von 1,50 Euro pro Monat – und die erhält auch nur, wer monatlich 3000 Euro verdient! | weiter
24.11.2017 | Cornelia Jurrmann, Christina Diekmann
"Es gibt etliche Baustellen in der Sozialpolitik, die die nächste Bundesregierung zügig und mit Nachdruck angehen muss. Wir werden nicht zulassen, dass wichtige sozialpolitische Entscheidungen weiter hinausgeschoben werden." | weiter
17.10.2017
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! | weiter
17.10.2017
Insgesamt geht es in Deutschland wirtschaftlich aufwärts. Doch beim ärmeren Teil der Gesellschaft kommt davon wenig an. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Armuts- und Reichtumsbericht - der noch weitere Missstände benennt. | weiter
18.04.2017 | dpa, C. Diekmann
Die Zahl der armutsgefährdeten Menschen in Niedersachsen steigt. 16,5 Prozent sind zwischen Nordsee, Harz und Heide betroffen, mehr als im bundesweiten Durchschnitt, der bei 15,7 Prozent liegt. Das geht aus dem aktuellen Bericht zur Armutsentwicklung in Deutschland hervor, den der Paritätische ... | weiter
08.03.2017 | dpa, C. Diekmann
Was genau ist eigentlich das Rentenniveau? Beim Rentenniveau wird eine standardisierte Rentenleistung mit einem durchschnittlichen Arbeitnehmerentgelt verglichen. | weiter
10.11.2016 | dpa
Bremen bleibt das Bundesland mit den meisten armutsgefährdeten Menschen. Im Jahr 2012 waren dort 23,1 Prozent der Menschen betroffen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die Quote lag damit um knapp einen Prozentpunkt höher als 2011. | weiter
29.08.2013 | dpa
Das Bundeskabinett verabschiedete nach langer Diskussion den neuen Armuts- und Reichtumsbericht, aus dem hervorgeht, dass die Kluft zwischen Arm und Reich weiter wächst. "Vor dieser Entwicklung warnt der Sozialverband VdK bereits seit Jahren. Es ist bekannt, dass maßgebliche Aussagen des 4. ... | weiter
07.03.2013 | cd
Trotz der guten Wirtschaftslage in Niedersachsen sind weiterhin viele Menschen von Armut bedroht. Dies geht aus dem veröffentlichten Sozialbericht Niedersachsen 2012 hervor. | weiter
08.02.2013 | dpa
09/2012] Der Vizepräsident des Sozialverbandes VdK, Roland Sing, lehnt die Vorschläge von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für eine Zuschussrente ab. «Das ist kein Ansatz, um die drohende Altersarmut zu beseitigen», sagte Sing der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. | weiter
16.09.2012 | dpa
[10/2011] Ein Ausstieg aus der Armut wird in Deutschland immer schwerer. Zugleich gelingt es immer mehr Wohlhabenden, ihre einmal erreichten Spitzeneinkommen auch dauerhaft zu sichern. | weiter
13.10.2011 | dpa
KAMPAGNE
Eine gerechte Rente für alle - das war das Motto der Rentenkampagne 2019. Dafür kämpfte der Sozialverband VdK deutschlandweit in der großen Kampagne unter dem Motto \#Rentefüralle. | weiter
KAMPAGNE
Die Materialien zur VdK-Aktion #B{\#Rentefüralle} können Sie hier herunterladen: Themenblätter, Forderungskatalog und Grafiken zur Verlinkung. | weiter
In dieser Rubrik finden Sie Informationen und Hintergründe zu den Themen Gesundheit und Pflege, Arbeit und Rente, Behinderung, Familie und Senioren sowie regionale Reportagen. | weiter
Mit zahlreichen Aktionen bewegt der Sozialverband VdK etwas in Gesellschaft und Poliktik und setzt sich unter anderem für die berufliche Integration von Menschen mit Behinderungen ein. Hier finden Sie öffentlichkeitswirksame, bundesweite Aktionen des VdK. | weiter
Die gesetzliche Rente muss Altersarmut verhindern und zukunftssicher gemacht werden. Davon profitieren auch künftige Generationen von Rentnerinnen und Rentnern. | weiter
Armut ist ein wachsendes Problem in Deutschland. Besonders betroffen sind Kinder, ältere, alleinerziehende und langzeitarbeitslose Menschen. | weiter

Infos zur Corona-Pandemie

In dringenden Fällen sind persönliche Beratungen in den VdK-Geschäftsstellen in Niedersachsen und Bremen möglich. Bitte melden Sie sich dafür unbedingt telefonisch an. Außerdem besteht Maskenpflicht. Alle weiteren Beratungen finden nach wie vor telefonisch und per E-Mail statt, um die Kontakte auf ein Minimum zu beschränken.

Zum Schutz der Mitglieder sind weiterhin in den Verbandsstufen alle Veranstaltungen abgesagt.

Weitere Informationen finden Sie unter Corona-Virus.

Anmeldung zu unserem Newsletter:


E-Mail-Adresse *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
 
 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.


Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.