Sozialrecht

Muster für Widerspruch und Klage

Auswirkungen auf sozialrechtliche Verfahren

Erst einmal besteht für Sie kein Grund zur Sorge, denn in vielen Fällen können Sie selbst aktiv werden, um Anträge zu stellen und fristgerecht Widerspruch einzureichen. Wir haben hier für Sie das Wichtigste zusammengefasst.

  • Nutzen Sie dieses Blankoformular, um fristwahrend Klage einzulegen: Vorlage:

    Bitte beachten Sie: Legen Sie unbedingt eine Kopie des Widerspruchsbescheides bei und richten Sie die Klage an das - aus der Rechtsbehelfsbelehrung ersichtliche - zuständige Sozialgericht. Fristwahrend ist die Klage innerhalb eines Monats nach Erhalt des Widerspruchbescheids einzulegen.

  • Nutzen Sie dieses Blankoformular, um Widerspruch einzulegen: Vorlage:

  • Antrag zur Feststellung einer Behinderung: Nutzen Sie hierfür den Online-Antrag des Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie. Eine Ausfüllhilfe zur Antragstellung finden Sie ebenfalls dort auf der Seite.
  • Rentenantrag: Dieser kann grundsätzlich formlos oder über das Online-Formular der Deutschen Rentenversicherung gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier. Auf dieser Seite können Sie Anträge auch heruntergeladen und ausdrucken. Bei formlosen Anträgen kann es zu Verzögerungen kommen.
    Die Situation wird voraussichtlich auch die Arbeit der Gerichte beeinflussen. Hierzu informieren wir zeitnah.

Schlagworte Corona | Virus | Widerspruch | Klage | Sozialrecht

Rechtsberatung des VdK: Juristinnen und Juristen des VdK tagen in Kassel

Große Juristentagung des VdK in Kassel: Der Präsident des Bundessozialgerichts, Dr. Rainer Schlegel, lobt die über 200 Rechtsberaterinnen und Rechtsberater des VdK beim ersten bundesweiten Treffen in Kassel. VdK-Präsidentin Verena Bentele ermuntert sie, jenseits der Rechtsberatung auch Anstöße für sozialpolitische Veränderungen zu geben. Wir haben einige der Rechtsberater nach ihren Erfahrungen im VdK gefragt.

VdK-TV: Arbeitsunfall anerkannt: VdK setzt Unfallrente durch

Bei VdK-Mitglied Steffen Abel wollte die Berufsgenossenschaft einen Arbeitsunfall nicht anerkennen. Erst mithilfe des VdK gelang es ihm, eine Unfallrente durchzusetzen.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.