12. April 2017
Soziales

Weniger Menschen erhalten Grundsicherung - doch Altersarmut bleibt

Eigentlich klingt es nach einer guten Nachricht: Die Zahl der Menschen, die Grundsicherung erhalten, ist 2016 erstmals leicht zurückgegangen. Der Sozialverband VdK sieht dennoch keine Trendwende bei der Altersarmut.

© Uschi Dreiucker / pixelio.de

Mehr als eine Million Menschen haben im vergangenen Jahr Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war das ein leichter Rückgang derjenigen, die staatliche "Stütze" in Anspruch nehmen konnten. Im Jahr 2015 hatte die Zahl noch 1,2 Prozent höher gelegen. Seit Einführung der Grundsicherung im Jahr 2003 war die Zahl der Leistungsempfänger von zunächst rund 440 000 Menschen stets kontinuierlich gestiegen.

Ulrike Mascher, Präsidentin den Sozialverbands VdK Deutschland, sieht die Zahlen allerdings kritisch. Die Gefahr der Altersarmut in Deutschland sei nicht gebannt, sagt sie. "Die Zahlen, die das Statistische Bundesamt vorgelegt hat, sind weiterhin beunruhigend, eine Trendwende zeigen sie nicht."

Allein in Niedersachsen und Bremen gab es im vergangenen Jahr über 123 000 Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen waren - das sind 1,5 Prozent aller Einwohner.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts ist der Rückgang der Menschen, die staatliche Leistungen zur Grundsicherung in Anspruch nehmen können, auf die Wohngeldreform zurückzuführen, die Anfang 2016 in Kraft trat. Wer bisher Grundsicherung erhalten habe, profitiere seitdem womöglich von höheren Wohngeldzahlungen. Zudem habe eine Rentenanpassung zum 1. Juli 2016 zu steigenden Einkommen von Rentnern geführt, die bis dahin Gelder zur Grundsicherung bekamen.

Dazu sagte Mascher, die Wirkung der Wohngeldreform sei zwar positiv, ändere aber "nichts an der Tatsache, dass auch diesen Menschen die Rente nicht zum Leben reicht". Völlig unbeachtet bleibe zudem die Problematik der verdeckten Armut. "Wir gehen von einer hohen Zahl an Menschen aus, die Grundsicherung aus Scham nicht beantragen, obwohl sie eigentlich ein Anrecht darauf hätten", sagte Mascher.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts erhielten 526 000 Menschen im vergangenen Jahr Grundsicherung im Alter. Das entspricht einem Anteil von 51,6 Prozent an den Hilfsempfängern. Rund 500 000 Menschen im Alter von 18 Jahren bis zur Renten-Altersgrenze erhielten Grundsicherung, weil sie wegen Krankheit oder Behinderung dauerhaft nicht voll erwerbstätig sein konnten.

dpa

Schlagworte VdK | Sozialverband VdK | Ulrike Mascher | Armut | Grundsicherung | Alter | Rente | Wohngeldreform

Button der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" zur Bundestagswahl: das VdK-Logo, darunter steht "Kurswechsel jetzt!"
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! | weiter
17.10.2017


VdK-TV: Arbeit und Schwerbehinderung

Menschen mit Behinderung haben im Arbeitsleben schwer. Wenn Probleme am Arbeitsplatz oder bei der Jobsuche auftreten kann der Integrationsfachdienst helfen. Doch ohne die Offenheit von Betrieben und deren Bereitschaft, auch behinderte Mitarbeiter einzustellen, kann eine Integration nicht gelingen.

VdK-TV: Braille und Bouillon - Kochrezepte für blinde Menschen

Michael Hoffmann, der Chefkoch des Berliner Sterne-Restaurants Margaux, und der blinde Hobbykoch Hans Maier haben ein Buch verfasst: 'Trust in Taste' heißt es, zu Deutsch: Vertraue dem Geschmack!

Mitgliedschaft beim Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen
Als Mitglied im Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V. genießen Sie eine ganze Reihe von Leistungen und Vorteilen. Informieren Sie sich hier!
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Kennen Sie den kostenlosen Newsletter "VdK im Überblick"? Wir informieren jeden Monat über sozialpolitische Themen, Aktivitäten sowie Neuigkeiten aus dem Verband.
Hier geht es zur Anmeldung.
Sozialrecht
Prozessbevollmächtigte des VdK, ausgewiesene Fachleute, vertreten Mitglieder vor den Sozialverwaltungen und der Sozialgerichtsbarkeit - und zwar durch alle Instanzen!
Der VdK-Reisedienst des Landesverbands mit vielen interessanten Reisezielen und einem Spezial-Angebot für VdK-Mitglieder: Pauschalgesundheitswochen in Bad Pyrmont - Erholung finden und neue Kräfte sammeln.
Mitgliedschaft beim Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen
Als Mitglied im Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V. genießen Sie eine ganze Reihe von Leistungen und Vorteilen. Informieren Sie sich hier!
Soziales
Symbolfoto: Eine Familie, bestehend aus Großeltern, Eltern und Enkelin, gemeinsam auf einer Couch
Wir berichten über aktuelle Entwicklungen in der Sozialpolitik sowie im Sozialrecht. Außerdem informieren die regelmäßig aktualisierten Pressemeldungen über das sozialpolitische Engagement des Sozialverbands VdK.
Symbolfoto: Eine Kamera filmt die VdK-Präsidentin
Die Presseabteilung des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen hat ihren Sitz in Oldenburg. Lesen Sie mehr über Aktivitäten und finden Sie Ansprechpartner.