7. Februar 2017
Soziales

Viele Hartz-IV-Bezieher lange auf Leistungen angewiesen

Einmal Hartz IV, immer Hartz IV? Nein, sagen Forscher in einer neuen Studie. Viele schaffen irgendwann den Sprung in den Arbeitsmarkt. Ein großer Teil ist aber sehr lange auf Hilfe angewiesen.

Viele Hartz-IV-Bezieher sind sehr lange auf die Grundsicherung angewiesen. Von den 6,2 Millionen Leistungsbeziehern bei der Einführung von Hartz IV im Januar 2005 hat etwa eine Million die Unterstützung zehn Jahre lang ununterbrochen bekommen, wie aus einer Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervorgeht. Das entspricht gut 16 Prozent.

Etwa einem Viertel der Hartz-IV-Empfänger gelingt es demnach, relativ schnell wieder einen normalen Job zu bekommen. „Ein knappes Drittel verbleibt hingegen lange im Leistungsbezug und hat relativ wenig Kontakt zum Arbeitsmarkt“, teilten die Forscher mit. Bei einem Teil dieser Gruppe führten auch Weiterbildungen oder Ähnliches nicht zu einer nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt.

geringer Schulabschluss ein Grund Die meisten Hartz-IV-Dauerbezieher haben keinen oder nur einen Hauptschulabschluss. Etwa jeder Zehnte Leistungsempfänger sei zwar relativ gut in den Arbeitsmarkt integriert, könne den eigenen Lebensunterhalt aber nicht ohne aufstockende Leistungen bestreiten.

Und eine vierte Gruppe - ebenfalls ein knappes Zehntel - meistere den Ausstieg erst nach längerer Zeit. Wer zudem schon früher häufiger arbeitslos war, hat ein höheres Risiko, länger Hartz IV zu beziehen.
Auch bei jungen Leuten ist ein Ausbildungsabschluss der Schlüssel: Bei denen, die keinen Abschluss schaffen, bleibt ein hoher Anteil längerfristig auf Hartz IV angewiesen.

Angesichts von durchschnittlich 6,1 Millionen Menschen, die im Jahr 2014 Hartz IV bekamen, sprechen die Forscher von einem „hohen Ausmaß an Bedürftigkeit in der Bevölkerung.“ Die Zahl entspreche etwa 9,5 Prozent der Bevölkerung bis 65 Jahre.

Für ihre Studie untersuchten die Forscher eine Stichprobe von mehr als 20 000 Menschen, die erstmals im Jahr 2007 Hartz IV beantragten.

dpa

Schlagworte Hartz IV | Arbeitslosengeld | Arbeitslosigkeit | arbeitslos | Schulabschluss | Arbeitsmarkt | Unterstützung | Ausbildung

Button der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" zur Bundestagswahl: das VdK-Logo, darunter steht "Kurswechsel jetzt!"
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! | weiter
17.10.2017


VdK-TV: Arbeit und Schwerbehinderung

Menschen mit Behinderung haben im Arbeitsleben schwer. Wenn Probleme am Arbeitsplatz oder bei der Jobsuche auftreten kann der Integrationsfachdienst helfen. Doch ohne die Offenheit von Betrieben und deren Bereitschaft, auch behinderte Mitarbeiter einzustellen, kann eine Integration nicht gelingen.

VdK-TV: Braille und Bouillon - Kochrezepte für blinde Menschen

Michael Hoffmann, der Chefkoch des Berliner Sterne-Restaurants Margaux, und der blinde Hobbykoch Hans Maier haben ein Buch verfasst: 'Trust in Taste' heißt es, zu Deutsch: Vertraue dem Geschmack!

Mitgliedschaft beim Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK – dem größten Sozialverband Deutschlands. Profitieren Sie von den Lesitungen des VdK und tun Sie außerdem noch etwas Gutes.
Sozialrecht
Prozessbevollmächtigte des VdK, ausgewiesene Fachleute, vertreten Mitglieder vor den Sozialverwaltungen und der Sozialgerichtsbarkeit - und zwar durch alle Instanzen!
Der VdK-Reisedienst des Landesverbands mit vielen interessanten Reisezielen und einem Spezial-Angebot für VdK-Mitglieder: Pauschalgesundheitswochen in Bad Pyrmont - Erholung finden und neue Kräfte sammeln.
Mitgliedschaft beim Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen
Es gibt viele gute Gründe für eine Mitgliedschaft im VdK – dem größten Sozialverband Deutschlands. Profitieren Sie von den Lesitungen des VdK und tun Sie außerdem noch etwas Gutes.
Soziales
Symbolfoto: Eine Familie, bestehend aus Großeltern, Eltern und Enkelin, gemeinsam auf einer Couch
Wir berichten über aktuelle Entwicklungen in der Sozialpolitik sowie im Sozialrecht. Außerdem informieren die regelmäßig aktualisierten Pressemeldungen über das sozialpolitische Engagement des Sozialverbands VdK.
Symbolfoto: Eine Kamera filmt Ulrike Mascher, Ehrenpräsidentin des VdK Deutschland.
Die Presseabteilung des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen hat ihren Sitz in Oldenburg. Lesen Sie mehr über Aktivitäten und finden Sie Ansprechpartner.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.