15. September 2021

"Familiencoach Krebs"

Online-Unterstützung für Angehörige

Foto einer Frau im Sessel mit Handy
© freestocks-photos auf Pixabay

Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts erkranken aktuell mehr als 500.000 Menschen in Deutschland jährlich an Krebs. Weil sie nicht nur für die Erkrankten selbst, sondern auch für deren Familienmitglieder und Freunde eine starke Belastung mit sich bringt, bietet die Krankenkasse AOK nun den "Familiencoach Krebs" an.

Zusammen mit Experten der Uniklinik Leipzig und des Deutschen Krebsforschungszentrums wurde das Online-Programm entwickelt. Es soll Angehörige vor Überlastung schützen und im Umgang mit der schweren Erkrankung besser unterstützen, indem es niederschwellige und wissenschaftlich basierte Informationen jederzeit flexibel abrufbar anbietet. Zur Verfügung stehen Inhalte zur Entstehung, Diagnose und Behandlung verschiedener Krebserkrankungen, beantwortet werden zudem sozialrechtliche Fragen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung eines nahestehenden Menschen entstehen können. Denn Studien weisen darauf hin, dass bis zu 40 Prozent der Angehörigen Symptome von Depressionen und Angst entwickeln. Sie müssen nicht selten das Arbeits- und Familienleben zusammen mit der emotionalen und körperlichen Belastung der Krankheit vereinbaren. Häufig führen auch Entscheidungen rund um die Krebsbehandlung zu großem Druck.

Das Programm ist unter www.aok.de/familiencoach-krebs anonym und kostenlos nutzbar.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.