25. November 2019

Wissen zu Gemeinnützigkeit & Co. vertieft

Schulungen informieren Ehrenamtliche über Spenden, Kassenprüfung und Online-Systeme des VdK.

Jürgen Johann erläutert bei der Schulung in Adendorf, was es bei der Kassenführung zu beachten gibt. | © VdK

Als gemeinnütziger Verband unterliegt der VdK bestimmten Vorgaben, wenn es ums Geld geht. Was das für die Verantwortlichen in den Orts- und Kreisverbänden bedeutet, erfuhren sie in den diesjährigen Ehrenamtsschulungen.

Darf mein Ortsverband Spenden annehmen oder gar verteilen? Was ist für eine ordnungsgemäße Kassenführung zu beachten? Und welche Informationen kann ich zur besseren Betreuung meiner Mitglieder erhalten? Mit diesen und vielen weiteren Fragen waren die Ehrenamtlichen zu den Schulungen gekommen. An insgesamt fünf Standorten in Niedersachsen und Bremen wurden knapp 150 Vertreterinnen und Vertreter aus den Verbandsstufen unterrichtet – das letzte Seminar fand Mitte November in Bremen statt. Die Inhalte sind aus gegebenem Anlass besonders auf das Amt als Kassierer zugeschnitten.

Die Ehrenamtlichen aus dem Nordosten von Niedersachsen bei der Schulung in Adendorf bei Lüneburg. | © VdK

Sind Spenden erlaubt?

Einen großen Teil der Seminare nahm das Thema „Gemeinnützigkeit im VdK“ ein. Jürgen Johann, stellvertretender Landesverbandsgeschäftsführer, erläuterte ausführlich, welche Vorteile ein gemeinnütziger Verband wie der VdK genießt, aber auch, welche Voraussetzungen dabei jede einzelne Verbandsstufe – nicht nur der Landesverband, sondern auch die Kreis- und Ortsverbände – erfüllen muss. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang: Orts- und Kreisverbandskassen müssen die Gelder ihrer Mitglieder innerhalb von zwei Jahren aufbrauchen, längerfristige Rücklagen dürfen sie nicht bilden. „Diese Informationen haben wir in den Seminaren sehr ausführlich behandelt, weil sie für uns ungemein wichtig sind. Bei Nicht-Einhaltung ist die Gemeinnützigkeit des gesamten Verbands gefährdet“, warnte Johann. Neben der ordnungsgemäßen Führung und Prüfung einer Verbandskasse wurden auch Unklarheiten beim Thema Spenden beseitigt: Was gilt als Spende? Wer darf eine Spendenbescheinigung ausstellen? Und wie viel Geld darf für jedes einzelne Mitglied ausgegeben werden? Der stellvertretende Geschäftsführer nahm sich viel Zeit, um die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu beantworten.

Ende September kamen die Vertreter der Orts- und Kreisvorstände aus dem Südwesten zu einer Schulung in Dinklage zusammen. | © VdK

Schulungen sinnvoll

„In allen Seminargruppen tauchten ähnliche Fragen auf. Das zeigt uns, wie wichtig die Informationen für unsere Ehrenamtlichen sind. Und die positiven Rückmeldungen bestätigen uns darin, diese Kurse mit wechselnden Themen auch weiterhin anzubieten“, so Jürgen Johann.

Auch in Braunschweig ließen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter schulen. | © VdK

Großen Zuspruch fand auch der zweite Themenblock: EDV-Experte Michael Tholen stellte die Online-Systeme des VdK vor. Den Anfang machte die Mitgliederverwaltung Sodalis Light. Dieses Programm wird den Orts- und Kreisverbänden kostenfrei zur Verfügung gestellt und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die stets aktuellen Daten der Mitglieder. „Dadurch möchten wir unseren Vorständen die Arbeit vor Ort erleichtern. Sie können damit etwa selbstständig Serienbriefe erstellen, gezielt jüngere Mitglieder kontaktieren oder Listen zu Ehrungen und hohen Geburtstagen generieren“, begründete Tholen die Einführung und erläuterte die genaue Handhabung an Beispielen.

Die Vertreter der Orts- und Kreisverbände aus dem Nordwesten trafen sich in Westerstede zur Schulung. | © VdK

Online-Angebote nutzbar

Zum weiteren Angebot des VdK gehört eine eigene Webseite im Internet, auf der jeder Ortsverband seine Aktivitäten präsentieren kann. Auch die Erreichbarkeit für Mitglieder und Interessenten über eine VdK eigene E-Mail-Adresse ist gegeben. Ein extra für das Ehrenamt erstellter Online-Bereich beinhaltet zudem wichtige Informationen für die Tätigkeit vor Ort und ist rund um die Uhr verfügbar. Zugangsdaten für den passwortgeschützten Bereich gibt es in der Presseabteilung des Landesverbands.
Zuspruch kommt auch von oberster Stelle: „Unser Ehrenamt widmet dem VdK einen Großteil seiner Freizeit. Mit den Seminaren möchten wir dieses Engagement entsprechend anerkennen und die Freiwilligen weiter unterstützen“, erklärte Landesvorsitzender Friedrich Stubbe.

Gefördert werden die Seminare über den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen durch die GlücksSpirale.

Den Abschluss der Ehrenamtsseminare 2019 machte in Bremen im November eine große Gruppe teilnehmender Vorstandsmitglieder aus den Orts- und Kreisverbänden. | © VdK

Christina Diekmann

Ansprechpartner

Leiter Organisationsabteilung

Gordon Regener
Telefon: 0441-21029-54
regener@vdk.de

Andrea Nacke
Telefon: 0441-21029-56
nacke@vdk.de


Assistentin

Wiebke Kieler
Telefon: 0441-21029-27
kieler@vdk.de


Assistentin

Karen Bürger
Telefon: 0441-21029-57
buerger@vdk.de


IT-Administrator

Michael Tholen
Telefon: 0441-21029-46
tholen@vdk.de


Ehrenamt im VdK

Im Sozialverband VdK sind über 60.000 Menschen ehrenamtlich tätig. Ohne sie wäre Deutschlands größter Sozialverband mit seinen über 2 Millionen Mitgliedern nicht denkbar. Sie stehen für Solidarität, Menschlichkeit, Engagement – die zentralen Werte des VdK.

VdK-TV: Nachbarschaftshilfe - Hilfe von nebenan

Viele ehrenamtliche Mitarbeiter sind in Nachbarschaftshilfen tätig. Sie bekommen häufig eine Aufwandsentschädigung für ihre wertvollen Dienste – immer aber den Dank und das Gefühl, gebraucht zu werden.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.