11. Juni 2019

EUTB: Teilhabe-Beratung für Menschen mit Behinderung

Ob zu Hilfsmitteln oder Assistenzen: Wenn Sie einen Rat rund um die Themen Behinderung und Teilhabe suchen, ist die Ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung (EUTB) eine gute Anlaufstelle. Hier erhalten Sie eine kostenfreie, unabhängige Beratung auf Augenhöhe.

Seit Januar 2018 unterstützt und berät die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, kurz EUTB, Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige kostenfrei zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Gefördert werden die bundesweit rund 500 Beratungsangebote durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). Die EUTB ist ein niedrigschwelliges, unabhängiges Beratungsangebot, das als Teil des neuen Bundesteilhabegesetzes (BTHG) die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen stärken soll.

Das Besondere an der Beratung: In der Regel wird das sogenannte Peer-Counseling genutzt, also die Beratung durch Menschen, die selbst mit Behinderung leben und so “auf Augenhöhe” beraten können. Außerdem sind sie unabhängig von Leistungsträgern und mit vielen weiteren regionalen Beratungsangeboten vernetzt, wie das BMAS informiert.

Auf der Website www.teilhabeberatung.de finden Sie mithilfe der Suchfunktion die richtige Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

App „Teilhabeberatung“:

Neben der Internetseiteseite zur Teilhabeberatung gibt es auch eine App, die Sie auch unterwegs gut informiert. Mit der kostenlosen App können Sie beispielsweise eine Beratungsstelle in der Nähe zu finden und direkt einen Termin zu vereinbaren.
Mehr Informationen zur App finden Sie auf https://www.teilhabeberatung.de/node/1801

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Helen Alberding

Schlagworte EUTB | Teilhabe | Bundesteilhabegesetz | Menschen mit Behinderung | Bundesministerium für Arbeit und Soziales | Selbstbestimmung

Betroffene erzählen über ihr Leben mit "unsichtbaren" Behinderungen

Wie lebt es sich mit einer Behinderung? Wir haben drei Menschen gefragt, denen man ihre Behinderung nicht auf den ersten Blick ansieht.

Weitere Videos zum Thema Behinderung finden Sie beim VdK-TV auf Youtube.


In leichter Sprache erklärt:

Was ist der Sozialverband VdK? Wofür setzt sich der VdK ein?
In Leichter Sprache wird hier der Sozialverband VdK erklärt: Leichte Sprache


Anmeldung zu unserem Newsletter:


E-Mail-Adresse *
Anrede *
Vorname *
Nachname *
 
 
Angaben mit * sind Pflichtangaben.


Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.