Fortbildung im Ehrenamt

Ein Grundlagenseminar für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet der Landesverband zweimal im Jahr an. Dazu können die Kreisverbände aus Nordwest-Niedersachsen und Bremen sowie aus Südost-Niedersachsen im Herbst je eine interessierte Person entsenden. Die Ehrenamtsseminare werden über den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen durch die Glücksspirale finanziell gefördert.

Teilnehmer des Ehrenamtsseminars 2017 in Aurich. | © VdK

Bei dem zweitägigen Einführungsprogramm stehen unter anderem folgende Punkte auf dem Programm:

  • Ziele und Aufgaben sowie sozialpolitische Grundthemen des Sozialverbands VdK
  • Vereinsrecht und Vorstandsaufgaben im Orts- und Kreisverband
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • sowie Online-Kommunikation.

Unter der Leitung von Landesverbandsgeschäftsführer Holger Grond und seinem Stellvertreter Jürgen Johann stellen die Abteilungsleiter der Landesverbandsgeschäftsstelle Hans-Gerd Finke und Referentin Christina Diekmann (Presse-/Öffentlichkeitsarbeit), Michael Tholen (IT-Administrator) sowie Gordon Regener (Organisation) die einzelnen Themenbereiche vor. Zusätzlich kommen Gastreferenten zum Beispiel vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen aus Hannover und von Zeitungen oder anderen Medien. In den Abschlussrunden der Seminare äußerten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich sehr positiv zu diesem Angebot für Ehrenamtliche und regten eine Fortsetzung und Vertiefung der Themen an.

Lesen Sie hier einen Nachbericht zu den Seminaren im Herbst 2017


Nächste Seminartermine:

Die Termine für 2018 werden noch bekanntgegeben.

Schlagworte Ehrenamt | VdK | Seminar | Fortbildung

Ansprechpartner

Leiter Organisationsabteilung

© privat

Gordon Regener
Telefon: 0441-21029-54
regener@vdk.de


Assistentin Organisationsabteilung

© privat

Karen Bürger
Telefon: 0441-21029-27
buerger@vdk.de



VdK-TV: Ehrenamt im VdK - Pflegebegleiterin Heidi Reuthlinger

Im VdK sind über 60.000 Menschen ehrenamtlich tätig. Ohne sie wäre Deutschlands größter Sozialverband mit seinen fast 1,9 Millionen Mitgliedern gar nicht denkbar. Hier stellt sich Pflegebegleiterin Heidi Reuthlinger vor.