Impressum

Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V.
Nikolausstraße 11
26135 Oldenburg
Postfach 4929
26039 Oldenburg
Telefon: 0441-21029-0
Telefax: 0441-21029-10
niedersachsen-bremen@vdk.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Friedrich Stubbe, Birgit Becker, Jutta Da Corte, Jutta Lorentzen, Siegfried Eden, Ingrid Neumann

Geschäftsführer: Holger Grond
Stellvertretender Geschäftsführer: Jürgen Johann

Vereinsregister-Nummer: Eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Oldenburg unter Nr. 981

Steuer-Nummer: 64/220/8469 beim Finanzamt Oldenburg

Umsatzsteuer-Identifikationsummer (VdK Service GmbH): 64/202/07928 beim Finanzamt Oldenburg

Verantwortlich gemäß Telemediengesetz für den Inhalt der Webseiten mit dem ID-Zusatz "nb" (Niedersachsen-Bremen) und das Projekt www.vdk.de/niedersachsen-bremen:

Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e. V.
Nikolausstraße 11
26135 Oldenburg
Telefon: 04 41/2 10 29-0
Telefax: 04 41/2 10 29-10

  • Christina Diekmann, M. A.
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 04 41/2 10 29-49
    diekmann@vdk.de

Online-Redaktion:

  • Christina Diekmann, M. A.
    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 04 41/2 10 29-49
    diekmann@vdk.de
  • Michael Tholen
    IT-Administrator
    Telefon: 04 41/2 10 29-46
    tholen@vdk.de

Datenschutzbeauftragter für den Landesverband Niedersachsen-Bremen:


Hinweis:

  • Das Copyright für Nachrichten mit den Quellenangaben "dpa" und "dpa/lni" liegt bei der Deutschen Presseagentur (dpa)
  • Das Copyright für Bilder mit der Quellenangabe "pixelio.de" liegt bei www.pixelio.de


Administrativ Verantwortliche der vdk.de:

Sozialverband VdK Deutschland e. V.
Linienstraße 131
10115 Berlin
Telefon: 030 / 9210 580-0
Fax: 030 / 9210 580-999
kontakt@vdk.de

Hosting-Service:
MultimediaConcept Mairböck
Kennedyallee 17
53175 Bonn
Telefon 0228/24 25 89-0
Telefax 0228/24 25 89-1
office@mmcm.de



Disclaimer / Haftungsausschluss:
Die Zusammenstellung der Informationen auf dieser Website wurde vom Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V. mit größtmöglicher Sorgfalt vorgenommen. Dennoch kann keinerlei Gewähr für Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen und Daten übernommen werden. Haftungsansprüche gegen den Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V. oder die Autoren bzw. Verantwortlichen dieser Website für Schäden materieller oder immaterieller Art, die auf ggf. fehlerhaften oder unvollständigen Informationen und Daten beruhen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, ausgeschlossen.

Die vdk.de und vdk.de/niedersachsen-bremen enthält Links zu Webseiten Dritter, die von anderen unterhalten werden. Diese Links sind rein für Ihren gefälligen Gebrauch zur Verfügung gestellt und stellen keine Billigung des Inhalts auf diesen genannten Seiten seitens des Sozialverbands VdK Niedersachsen-Bremen e.V. dar. Der Sozialverband VdK Niedersachsen-Bremen e.V. ist für den Inhalt dieser Links nicht verantwortlich und steht auch nicht für den Inhalt und die Genauigkeit des Materials auf den Webseiten Dritter ein. Wenn Sie sich für einen Zugriff auf diese Links zu den Webseiten Dritter entscheiden, tun Sie dies auf eigene Verantwortung.

Kontakt

Sozialverband VdK
Niedersachsen-Bremen e.V.

Postfach 4929
26039 Oldenburg
oder
Nikolausstraße 11
26135 Oldenburg

Telefon: 0441-21029-0
Telefax: 0441-21029-10
niedersachsen-bremen@vdk.de

Geschäftszeiten:
Mo.-Do.: 08:30-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr
Fr.: 08:30-12:00 Uhr

Mitgliederbegrüßung in der Landesgeschäftsstelle
Sie haben Fragen zur VdK-Mitgliedschaft, brauchen eine sozialrechtliche Beratung oder möchten uns Änderungen in Ihrer Verbandsstufe mitteilen?
Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner.
Button der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" zur Bundestagswahl: das VdK-Logo, darunter steht "Kurswechsel jetzt!"
Plakatmotiv der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!". Ein Riss geht durch die Schrift "Soziale Spaltung stoppen".
„Soziale Spaltung stoppen!“ lautete das Motto der VdK-Aktion zur Bundestagswahl 2017. Die zentrale Forderung, soziale Sicherheit in den Mittelpunkt zu stellen, bleibt auch nach der Wahl aktuell! | weiter
17.10.2017