8. Mai 2019
Presse

Kampagnenstart #Rentefüralle mit Schweriner VdK-Mitglied

Am Montag, dem 6. Mai 2019, fiel in Berlin der Startschuss der Kampagne #Rentefüralle des Sozialverbandes VdK Deutschland e.V.. Um beispielhaft über Altersarmut, niedrige Renten und die daraus resultierenden Schwierigkeiten, die sich auf den Alltag viel zu vieler Senioren auswirken, zu berichten, hatte Verena Bentele Ingrid Grundmann aus dem Ortsverband Schwerin des Sozialverbandes VdK Mecklenburg-Vorpommern e.V. zur Auftaktpressekonferenz eingeladen.

Ingrid Grundmann und Verena Bentele vor dem farbigen Schriftzug #RENTEFÜRALLE vor der Bundesgeschäftstelle des Sozialverbandes VdK Deutschland in Berlin.
Ingrid Grundmann (links) traf beim Auftakt zur VdK-Kampagne #Rentefüralle auf VdK-Präsidentin Verena Bentele | © Sozialverband VdK M-V e.V./flau

„Rente ist das Ergebnis, die Bilanz eines ganzen Arbeitslebens. Deshalb nehmen die Menschen das Thema zu Recht persönlich. Alle Generationen müssen die Gewissheit haben, dass sie im Alter durch die gesetzliche Rente gut abgesichert sind“, argumentierte Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland.
Lange hatte Ingrid Grundmann nicht überlegt, ob sie die Fahrt nach Berlin auf sich nimmt. „Es ist wichtig, dass die Menschen aufhorchen und anfangen darüber nachzudenken, dass es in unserem Land Armut gibt“, erzählte sie.
Die 80-Jährige bezieht monatlich nicht einmal 600 Euro Rente und konnte so aus eigener Erfahrung über Altersarmut berichten. „Im Augenblick bekomme ich Grundsicherung. Da aber meine neue Wohnung mit 51,5 Quadratmetern genau 6,5 Quadratmeter zu groß ist, wurde mir die Grundsicherung vom Sozialamt nur für drei Monate bewilligt“, schilderte die Seniorin.
Luxus kann sie sich schon lange nicht mehr leisten. Einzig ein Auto unterhält die Frau, die ihr Leben lang gearbeitet hat, immer noch. Auf ihren „Pandi“ – wie sie ihren Kleinwagen liebevoll nennt – kann und möchte sie nicht verzichten. Umtriebig wie eh und je kümmert sie sich nach wie vor um alte und kranke Menschen in verschiedenen Schweriner Pflegeheimen, die sie regelmäßig besucht. Dafür muss sie mobil sein und bleiben. Außerdem engagiert sich die Rentnerin seit Jahrzehnten aufopferungsvoll im Tierschutz.
Schicksalsschläge im privaten Bereich in den vergangenen Jahren machten ihr zu schaffen. Aber Aufgeben kam nie in Frage: „Sicher vieles fällt mir nicht mehr so leicht, alles konnte ich auch nicht einfach wegstecken. Aber ich muss auch die Gelegenheit nutzen, um zu erzählen und aufzuklären, was in unserem reichen Land auch Normalität ist.“
So hat Ingrid Grundmann ihre Teilnahme am Auftakt der bundesweiten Rentenkampagne #Rentefüralle als Ehrensache gesehen. „Ich möchte, dass möglichst viele darauf aufmerksam werden und eine gerechtere Rente auf den Weg gebracht wird.“ Der Sozialverband VdK Deutschland e.V. ist mit fast 2 Millionen Mitgliedern Deutschlands größter Sozialverband. Mit der Kampage #Rentefüralle begleitet der VdK die von der Bundesregierung eingesetzte Rentenkommission „Verlässlicher Generationenvertrag“ bis zu deren Abschluss im März 2020 kritisch. Der VdK fordert eine umfassend reformierte staatliche Altersversicherung.

Gritta Flau

Schlagworte #Rentefüralle | VdK-Kampagne | Altersarmut | Rente | VdK-Ortsverband Schwerin | Verena Bentele

Aktuell im VdK Internet-TV:

Zwei Jobs gleichzeitig: Viel Arbeit, wenig Leben

Viele Menschen in Deutschland kennen keinen Feierabend. Sie gehen neben ihrer Hauptbeschäftigung einem weiteren, meist schlecht bezahlten Job nach. Auf der Strecke bleiben Familie, Gesundheit und die soziale Absicherung.


Diese und viele weitere Themen finden Sie unter www.vdktv.de

Jubiläumsschrift

Anlässlich des 20. Jahrestags der Gründung des Sozialverbands VdK Mecklenburg- Vorpommern wurde eine Jubiläumsschrift erstellt. Diese können Sie unter

herunterladen.

Presse-Newsletter

Sie können sich die aktuellen Pressemeldungen des Sozialverbands VdK Deutschland per E-Mail übersenden lassen. Einfach anmelden unter: VDK-LINK

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.