26. Mai 2020
PRESSE

Frische Ideen für Schweriner Quartier

(Schwerin/Wismar) Coronakrisenbedingt haben vier Studierende der Hochschule Wismar erst im Mai von ihrer Auszeichnung erfahren, obwohl sie ihre Arbeiten bereits Ende Januar in Schwerin präsentiert hatten. Lisa-Marie Philipps (Platz 1), Nina-Vanessa Birkner (Platz 2) sowie Christian Fitzner und Lena Schild (beide auf Platz 3) dürfen sich über insgesamt 1.200 Euro Preis-geld freuen. Insgesamt 13 Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Architektur der Fakultät Gestaltung hatten im Wintersemester Entwürfe entwickelt, um das Wohngebiet der Schweriner Weststadt für ein „Barriere-freies und selbstbestimmtes Leben im Quartier“ baulich weiterzuentwickeln. Die Qualität und Kreativität der Entwürfe hat Vertreter der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG spontan dazu bewogen Preise zu vergeben.

Die Projektpartner haben sich vor der SWG auf der Straße mit Abstand aufgestellt und zeigen die Urkunden.
Projektpartner präsentieren vor dem Stammsitz der SWG die Urkunden und Schecks für die studentischen Preisträger als besondere Wertschätzung in besonderen Zeiten:
(von links) Torsten Mache, Geschäftsführer des Sozialverbandes VdK M-V e.V., Alexander Fründt, Abt. Ltr. Vermietung SWG, Lynn Wohlrab, Abt. Vermietung SWG, Laura Wichmann, Auszubildende, Petra Haacke, Quartiersmanagerin Weststadt beim Sozialverband VdK M-V e.V., Jürgen Wörenkämper, Abt. Ltr. Soziales Management
SWG, und Manuela Friedrich, Kaufmännischer Vorstand. | © SWG/Kaune

Schweriner Projektpartner und Hochschule Wismar in einem Boot

„Ganz am Anfang war es eine kleine Randidee“, so Torsten Mache, Landesgeschäftsführer des Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern e. V. Dieser Verband engagiert sich bereits seit 2017 gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG (SWG) und dem Verein Hand in Hand e. V. im Modellprojekt „Quartiersmanagement Schwerin-Weststadt. Selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter“. In den Gebäuden dieses Quartiers, die in den 50er und 60er Jahren erbaut wurden, leben heute im Durchschnitt weit mehr ältere Menschen als im Schweriner Gesamtdurchschnitt. Torsten Mache brachte bei den Kooperationspartnern die Idee ins Spiel, die Hochschule Wismar – insbesondere die Architektur-Studiengänge – mit ins Boot zu holen, um zu erfahren, mit welchen kreativen und neuen Ideen sich die Studierenden diesem komplexen Thema stellen. Mit seiner Aussage „Die tollen Ergebnisse haben mich schon begeistert“ steht Mache nicht allein da. Auch Jürgen Wörenkämper, Abteilungsleiter Soziales Management der SWG, ist beeindruckt. Denn selbst wenn kein einziger der „13 wunderbaren Entwürfe in seiner Gänze umsetzbar sei“, könne das Unternehmen daraus mögliche Pläne zur späteren Umgestaltung ableiten.

Theorie und Praxis verbunden an der Hochschule für die Region

Beginnend im September 2019 haben sich ein Semester lang 13 Bachelor- und Masterstudierende im Rahmen des von Professorin Andrea Gaube betreuten Entwurfsprojektes mit der Thematik der baulichen Weiterentwicklung der Schweriner Weststadt beschäftigt. Dabei wurde der Blick auf ein Untersuchungsgebiet zwischen Brahmsstraße, Moltmannstraße, Lessingstraße und Werner-Seelenbinder-Straße gerichtet. Für das ergänzende
Wahlpflichtangebot zeichnete Dozentin Dr. Antje Bernier verantwortlich. Da sie auch als Behindertenbeauftragte der Hochschule agiert, konnte aufbauend auf dem Entwurfsprojekt nach Lösungen für die bauliche Barrierefreiheit im Bestand gesucht werden.
So konnten u. a. auf Grundlage einer Sozialraumanalyse für die Weststadt Mieter- und Vermieterbefragungen sowie Expertengespräche durchgeführt, sich mit Fragen sozialer Entwicklungsanforderungen sowie Beteiligungsverfahren in solchen Umgestaltungsprozessen beschäftigt und schließlich städtebauliche
Zielstellungen auch zur Barrierefreiheit erarbeitet werden. Die Verknüpfung von Entwurfsprojekt und Wahlpflichtmodul war zugleich Basis für die komplexe, wenn auch nur fünf Monate umfassende Bearbeitung. Bereits Anfang November wurden Ergebnisse der Analysen in einer ersten Zwischenpräsentation vorgestellt. Auf Gruppengespräche mit Mieterinnen und Mietern Ende November in Schwerin folgte eine zweite Zwischenpräsentation Mitte Dezember an der Hochschule in Wismar. Auch die Abschlusspräsentation
Ende Januar vor Vertreterinnen und Vertretern aller Projektbeteiligten sowie interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern konnten noch vor Beginn der Coronakrise in Schwerin stattfinden. Präsentiert wurden Pläne für das gesamte Quartier einschließlich der Freiraumgestaltung, aber auch Zeichnungen bis in
Gebäudedetail. Die Bewertung durch eine Jury der SWG folgte festen Fragestellungen. Dazu gehört, welcher Entwurf sich am besten in den Stadtteil einfügt, welcher Entwurf realisierbar sein könnte und welche Präsentation am meisten angesprochen hat. Die Benotung für das Studium erfolgte unabhängig davon nach vorgegebenen Entwurfskriterien und durchaus nicht in jedem Fall identisch mit den Bewertungen der Praxispartner.

Besondere Preisverleihung aufgrund besonderer Umstände

Der gemeinsame Wunsch der SWG und des VdK die hervorragenden Leistungen der Studierenden durch eine Veranstaltung mit persönlicher Preisübergabe zu würdigen, konnte durch die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus Mitte März 2020 nicht erfüllt werden. Als ungewöhnliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit postierten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Kooperationspartner mit Urkunden und Schecks für ein Foto vor dem Stammsitz der SWG in der Schweriner Arsenalstraße.

Kerstin Baldauf, Pressesprecherin Hochschule Wismar

Schlagworte Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern e.V. | Quartiersmanagement | Kooperationsprojekt | Modellprojekt | Landesgeschäftsführer Torsten Mache | Hochschule Wismar

Presse

Die aktuellen Artikel der vergangenen Ausgaben der VdK-Zeitung Landesseite Mecklenburg-Vorpommern können Sie auch auf unserer Website lesen!

PRESSE
Hier informiert der Landesverband über wichtige Forderungen, Ziele, Positionen, und Termine und berichtet über herausragende Ereignisse und Veranstaltungen unserer Orts- und Kreisverbände. | weiter

Geschäftsstellen


Die hauptamtlichen Mitarbeiter erreichen Sie unter folgenden Adressen:

Landesgeschäftsstelle
Wismarsche Straße 325
19055 Schwerin
Telefon: 0385/ 593 76-0
Telefax: 0385/ 593 76-10

mecklenburg-vorpommern@vdk.de

Zweiggeschäftsstelle Neubrandenburg
Tilly-Schanzen-Str. 15
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5 44 34 59
Telefax: 0395 / 56 39 38 37

zweiggeschaeftsstelle-neubrandenburg@vdk.de

Die Zweiggeschäftsstelle Neubrandenburg ist telefonisch zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • montags von 8 bis bis 12 Uhr
  • montags von 13 bis 15.30 Uhr
  • dienstags von 13 bis 16 Uhr
  • freitags von 8 bis 12 Uhr

Aktuelles aus Ihrem Ortsverband

Wollen Sie weitere Aktivitäten erfahren finden Sie dieses unter den Rubriken

  • "Wir über uns"
  • "Vorstand"
  • "Veranstaltungen"
  • "Allgemeine Sozialberatung"

der in Ihrer Region beheimateten:

Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Lesen Sie hier Aktuelles aus dem Landesvorstand, den zwei Geschäftsstellen und wichtige Neuigkeiten aus den Orts- und Kreisverbänden.
Die Landesvorstandsmitglieder gemeinsam auf dem 8. Ordentlichen Landesverbandstag
Hier finden Sie die Mitglieder des Landesvorstands des Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern. Sie führen die Geschäfte der Verbands und werden alle vier Jahre vom Landesverbandstag gewählt.
Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
Unsere hauptamtlichen Juristen beraten in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten die Mitglieder des Verbands in Widerspruchs- und Klageverfahren, wenn nötig durch alle Instanzen.
Eine Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters, mit Beeinträchtigungen und ohne.
Hier finden Sie die aktuellen sozialpolitischen Grundpositionen, für die sich der Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern einsetzt.
Mitglied werden
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Es lohnt sich, Mitglied zu werden. Wir beraten und vertreten Sie in allen sozialrechtlichen Fragen. Als starke Lobby nimmt der Verband Einfluss auf die Sozialgesetzgebung in Bund und Ländern.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.