Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Leitlinien der Gesellschafts- und Sozialpolitik des Sozialverbandes VdK Mecklenburg-Vorpommern

In Zeiten sozialer Umbrüche und wachsender Unsicherheiten ist es wichtig, einen starken Partner an seiner Seite zu haben. Der Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern ist dieser Partner, der sich als Wegweiser im Sozialsystem für alle Rat- und Hilfesuchenden versteht.

Symbolfoto: Eine Familie, bestehend aus Großeltern, Eltern und Enkelin, gemeinsam auf einer Couch

Der Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern ist eine solidarische Gemeinschaft, die sich dafür einsetzt, bessere Lebensbedingungen für alle Menschen, insbesondere für behinderte und ältere Menschen sowie chronisch Kranke, zu schaffen.
Wir verstehen uns als einflussreiche Interessenvertretung auf sozialer, politischer und publizistischer Ebene. In der Öffentlichkeit nehmen wir Stellung zu sozialen Entwicklungen, ergreifen Position und vertreten unsere Interessengruppen in fachlichen und sozialpolitischen Gremien kommunal und auf Landesebene. Wir sind politisch und konfessionell unabhängig und offen für Menschen aller Generationen, unabhängig ihrer Nationalität und Konfession, die unsere Anliegen mittragen.

Der Landesverband setzt sich ein für:

  • die Erhaltung des Friedens als höchstes Gut der Menschheit und den vollen Verzicht auf Gewalt und Terror,
  • die Völkerverständigung, Beachtung der Völkerrechte und Sicherung der Freiheit aller Menschen,
  • die Anpassung der Arbeits- und Lebensverhältnisse der neuen Bundesländer an das Niveau der alten Bundesländer,
  • die Gestaltung einer solidarischen Gesellschaft bei sozialgerechter Aufteilung und Inanspruchnahme des gesellschaftlichen Reichtums.

An die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern gewandt, fordern wir verbesserte Rahmenbedingungen speziell zu den Themen:

  • Rente
    Die gesetzliche Rente muss Altersarmut verhindern. Menschen, die jahrzehntelang gearbeitet haben müssen im Alter eine Rente über dem Sozialhilfeniveau erhalten. | weiter
  • Gesundheit
    Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderungen und chronisch Erkrankte sind die Leidtragenden der bisher durchgeführten Gesundheitsreformen. | weiter
  • Pflege
    Im Grundgesetz steht: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Dies gilt auch für schwer kranke und pflegebedürftige Menschen. | weiter
  • Chancengleichheit und Barrierefreiheit
    Menschen mit Behinderung brauchen Chancengleichheit und Barrierefreiheit in allen öffentlichen Bereichen. | weiter
  • Armut
    Wachsende Armut ist ein Armutszeugnis für ein reiches Land, wie Deutschland. | weiter
  • Ehrenamt
    Ehrenamt muss durch den Staat und die Gesellschaft besser gefördert werden. | weiter
  • Verbandsarbeit
    Landesregierung muss bessere Rahmenbedingungen für die Verbandsarbeit schaffen. | weiter
Button der VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" zur Bundestagswahl: das VdK-Logo, darunter steht "Kurswechsel jetzt!"

VdK-TV: Neufeststellung des Grades der Behinderung (GdB)

Verschlechtern sich Beschwerden durch eine Behinderung, können Betroffene den Grad der Behinderung (GdB) neu feststellen lassen. Aber Vorsicht, es gibt einiges zu beachten! Denn der GdB kann auch herabgestuft werden.


Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderungen (Teil 2/UT): Der Grad der Behinderung GdB

Nachteilsausgleiche sollen einen Ausgleich für die Behinderung eines Menschen darstellen. In unserem Video zeigen wir, für wen die Nachteilsausgleiche gelten und wie sie sich errechnen.



Geschäftsstellen

Die hauptamtlichen Mitarbeiter erreichen Sie unter folgenden Adressen:



Landesgeschäftsstelle
Wismarsche Straße 325
19055 Schwerin
Telefon: 0385/ 593 76-0
Telefax: 0385/ 593 76-10
mecklenburg-vorpommern@vdk.de



Zweiggeschäftsstelle Neubrandenburg
Tilly-Schanzen-Str. 15
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5 44 34 59
Telefax: 0395 / 56 39 38 37
zweiggeschaeftsstelle-neubrandenburg@vdk.de


Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Lesen Sie hier Aktuelles aus dem Landesvorstand, den zwei Geschäftsstellen und wichtige Neuigkeiten aus den Orts- und Kreisverbänden.
Die Landesvorstandsmitglieder gemeinsam auf dem 8. Ordentlichen Landesverbandstag
Hier finden Sie die Mitglieder des Landesvorstands des Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern. Sie führen die Geschäfte der Verbands und werden alle vier Jahre vom Landesverbandstag gewählt.
Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
Unsere hauptamtlichen Juristen beraten in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten die Mitglieder des Verbands in Widerspruchs- und Klageverfahren, wenn nötig durch alle Instanzen.
Symbolfoto: Eine Familie, bestehend aus Großeltern, Eltern und Enkelin, gemeinsam auf einer Couch
Hier finden Sie die aktuellen sozialpolitischen Grundpositionen, für die sich der Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern einsetzt.
Mitglied werden
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Es lohnt sich, Mitglied zu werden. Wir beraten und vertreten Sie in allen sozialrechtlichen Fragen. Als starke Lobby nimmt der Verband Einfluss auf die Sozialgesetzgebung in Bund und Ländern.