Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen, Schwerbehindertenrecht (#AKRONYM{SGB} IX)


Hilfe im Sozialrecht

Unsere hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen bei Anträgen, beim Ausfüllen von Formularen und beim Überprüfen von Bescheiden mit Rat und Tat zur Seite.
Unsere Sozialrechtsreferenten legen beim oft schwierigen Umgang mit Behörden und Ämtern Widerspruch für unsere Mitglieder ein und vertreten sie in Klagen und Berufungen vor den Sozialgerichten. Jedes Jahr werden so gesetzlich begründete Leistungs-ansprüche in Höhe von mehr als einer Millionen Euro mit Hilfe des VdK für die Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern durchgesetzt.

Eine Behinderung ist im Neunten Sozialgesetzbuch (SGB IX) wie folgt definiert:

"Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem
für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist."

Gemessen werden die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Auswirkungen einer Funktionsbeeinträchtigung aufgrund eines Gesundheitsschadens mit dem so genannten Grad der Behinderung (GdB) und dem Grad der Schädigungsfolgen (GdS).

Die Anträge auf Feststellung einer Behinderung werden in Mecklenburg-Vorpommern bei dem Versorgungsamt gestellt, in dessen Bereich der Antragssteller seinen Wohnsitz hat. Dort werden die Gesundheitsstörungen geprüft und unter Zuhilfenahme der "Versorgungsmedizinischen Grundsätze" bewertet. Sofern eine Behinderung im Sinne des Gesetzes vorliegt, wird diese mit einem "Grad der Behinderung" ((GdB) bewertet, abgestuft in Zehner-Graden.

  • Ab einem (GdB von 20 werden einige Vergünstigungen gewährt.
  • Ab einem (GdB von 50 ist man anerkannter Schwerbehinderter und erhält einen entsprechenden Ausweis.

Wie werden der GdB und GdS festgelegt?

Seit dem 1. Januar 2009 gilt die so genannte "Versorgungsmedizin-Verordnung mit den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen". Darin werden der GdS und die Beurteilung von Gesundheitsstörungen anhand einer Tabelle genau erläutert. Vormals galt die Beurteilung anhand der "Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertenrecht".
Was hat man von einem Schwerbehindertenausweis?
Schwerbehinderte genießen einen besonderen Kündigungsschutz und haben Anspruch auf fünf Tage zusätzlichen Urlaub. Ferner gibt es weitere individuelle Steuervergünstigungen und Nachteilsausgleiche.

Wie hilft der VdK?
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VdK-Geschäftsstellen beraten die Mitglieder über dieses Rechtsgebiet. Die Sozialrechtsexperten helfen bei der Antragstellung und vertreten die VdK-Mitglieder.

Sozialrechtsberatungsstellen

Sozialrechtsberatungssstelle Schwerin
Wismarsche Straße 325
19055 Schwerin
Telefon: 0385/ 593 76-15
Telefax: 0385/ 593 76-10
mecklenburg-vorpommern@vdk.de

Sozialrechtsberatungssstelle Neubrandenburg
Tilly-Schanzen-Str. 15
17033 Neubrandenburg
Telefon: 0395 / 5 44 34 59
Telefax: 0395 / 56 39 38 37
zweiggeschaeftsstelle-neubrandenburg@vdk.de

Sozialrechtsberatungssstelle Rostock
August-Bebel-Straße 69
18055 Rostock
Telefonische Terminvereinbarung unter 0395 / 5 44 34 59
zweiggeschaeftsstelle-neubrandenburg@vdk.de

Spende

Sie können die Arbeit des Sozialverbands VdK Mecklenburg-Vorpommern e. V. durch eine Spende unterstützen. Nutzen Sie dazu bequem unser Online-Formular:


Symbolfoto: Hände tippen auf einer Notebook-Tastatur
Lesen Sie hier Aktuelles aus dem Landesvorstand, den zwei Geschäftsstellen und wichtige Neuigkeiten aus den Orts- und Kreisverbänden.
Die Landesvorstandsmitglieder gemeinsam auf dem 8. Ordentlichen Landesverbandstag
Hier finden Sie die Mitglieder des Landesvorstands des Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern. Sie führen die Geschäfte der Verbands und werden alle vier Jahre vom Landesverbandstag gewählt.
Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
Unsere hauptamtlichen Juristen beraten in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten die Mitglieder des Verbands in Widerspruchs- und Klageverfahren, wenn nötig durch alle Instanzen.
Eine Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters, mit Beeinträchtigungen und ohne.
Hier finden Sie die aktuellen sozialpolitischen Grundpositionen, für die sich der Sozialverband VdK Mecklenburg-Vorpommern einsetzt.
Mitglied werden
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Es lohnt sich, Mitglied zu werden. Wir beraten und vertreten Sie in allen sozialrechtlichen Fragen. Als starke Lobby nimmt der Verband Einfluss auf die Sozialgesetzgebung in Bund und Ländern.


Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.