Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-tauberbischofsheim/ID214308
Sie befinden sich hier:

Kreisverbandskonferenz 2018

Bild Kreisverbandskonferenz

vlnr: Andreas Lehr, Werner Raab, Hans Spachmann, Hans Volk, Bernhard Gschwender, Kurt Weiland© VdK Kreisverband Tauberbischofsheim

Unterstützung und Halt für die Menschen
"Im Mittelpunkt der Mensch": Dieses Motto des Sozialverbandes VdK stand auch über der viel Zuversicht verbreitenden Tagung des Kreisverbandes Tauberbischofsheim.

Der Weg führt weiter nach oben: Eine doch ziemlich spezielle Marke knackte der Kreisverband Tauberbischofsheim im Sozialverband VdK gleich mit Beginn dieses Jahres, als man bei der Zahl der Mitglieder erstmals die 5000er-Grenze überschritt. Durch den 13-köpfigen Zuwachs, was einem Plus von knapp 2,7 Prozent entspricht, steigerte der Zusammenschluss aus dem Altkreis seinen Bestand nach zuvor 4936 auf nunmehr 5066 - eine "positive Entwicklung", wie es der Kreisvorsitzende Kurt Weiland jetzt vor rund 80 Delegierten formulierte. Überhaupt fiel die umfassende Bilanz bei der mehrstündigen 28. Kreisverbandskonferenz im Landhotel "Edelfinger Hof" insgesamt durchweg erfreulich aus.

Nach der Totenehrung mit dem stillen Gedenken an die Flüchtlings- und Kriegsopfer sowie die verstorbenen Mitglieder hob der Stellvertreter des Oberbürgermeisters von Bad Mergentheim, Andreas Lehr, das Miteinander im VdK hervor, ein Sozialverband, der starke Unterstützung biete und den Menschen entsprechend Halt gebe. Lehr, der vor allem das Engagement im ehrenamtlichen Bereich würdigte, stellte damit den optimalen Übergang zu Kurt Weiland her, der in seinem umfangreichen Tätigkeitsbericht diesen Punkt ebenfalls besonders unterstrich, gelinge alles doch nur durch viele, immer wieder helfende Hände.

Daher sei ihm auch der Kontakt zu den 21 Ortsverbänden sehr wichtig, werde doch dort die Basisarbeit geleistet, hielt der Kreisvorsitzende fest, der nach einem dicken Lob für die "gute und aktive Mannschaft" im Vorstand die Aktivitäten des vergangenen Jahres detailliert auflistete. Neben Veranstaltungen wie den ersten Gesundheitstagen gemeinsam mit dem Kreisverband Mergentheim im Mai in Grünsfeld mit 50 Ausstellern rund um diese Thematik reichte hier die Palette von der Übergabe einer 1500-Euro-Spende an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei bis hin zu diversen Schulungen.

Nach dem Hinweis auf personelle Veränderungen im Hauptamt mit den neu eingestellten Kräften Sandra Engelhard und Irina Schäfer sowie einem Abstecher zur VdK-Aktion "Soziale Spaltung stoppen!" im Vorfeld der Bundestagswahl wandte sich Weiland gezielt der bestens funktionierenden Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim mit Sekretärinnen-Team zu, ergänzt durch die beiden Sozialrechtsreferenten Albrecht Zentgraf und Olga Klein, ehe er zur jährlichen Beteiligung mit einem Stand bei der Agima während der Königshöfer Messe bestätigte, dass sich dieser nicht unerhebliche Einsatz allemal lohne.

Kooperationen
Über Kooperationen mit einheimischen Firmen, die somit beim Einkaufen entsprechende Rabatte einräumten, lenkte der Kreisvorsitzende daraufhin das Augenmerk auf die erstmals seit Januar für VdK-Mitglieder kostenlos angebotene Wohnberatung sowie das im Bezirk Nordbaden angestoßene Pilotprojekt "Ehrenamtsmanagement", bevor er ausdrücklich noch das 70-jährige Bestehen des VdK-Kreisverbandes Tauberbischofsheim in das Blickfeld rückte, ein Jubiläum, das man am 17. September in Königshofen zu feiern gedenke. Mit dem Appell an alle, sich gemeinsam verstärkt dem Ziel zu widmen, die Organisation weiter nach vorne zu bringen, erfolgte daraufhin der Übergang zu den folgenden Berichten.

Während hier die Kreisfrauenvertreterin Margarete Schmidt (Rauenberg) mit zahlreichen wahrgenommenen Terminen aufwartete, erwähnte der Obmann der Behinderten und Vertrauensmann für Schwerbehinderte, Wilfried Horn (Gerchsheim), vor allem die gelungene bundesweite Aktion in den Kommunen, "Weg mit den Barrieren", um dann zur Ausschau nach künftig notwendigen Führungspersönlichkeiten aufzufordern.

Ziemlichen Raum beanspruchte danach die finanzielle Übersicht von Kassierer Reinhold Adelmann (Nassig), der ein gut aufgeschlüsseltes Zahlenwerk vorlegte, "an dem es absolut nichts zu beanstanden gibt". So die Aussage des Revisors Ernst Schäfer (Großrinderfeld) auch namens seines Kollegen Norbert Dühmig (Rauenberg), verbunden mit dem Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes.

Hier herrschte Einstimmigkeit im Saal, gefolgt vom ebenfalls einhelligen Applaus für den nach etlichen Jahren mit einem großen Präsent gebührend verabschiedeten bisherigen Schriftführer Hans Volk (Grünenwört), für den man Hans Spachmann (Mondfeld) bei einer kurzen Nachwahl in das Gremium berief.

Den verdienten Beifall sicherte sich daraufhin ebenso der Sozialrechtsreferent Albrecht Zentgraf (Lauda), der nach Anmerkungen zu den erledigten Verfahren den Gesamtbetrag der im vergangenen Jahr im Bereich Tauberbischofsheim erstrittenen Nachzahlungen auf mehr als 386 000 Euro bezifferte.

Brisante Themen aufgreifen

Bild Kreisverbandskonferenz

vlnr: Werner Raab, Kurt Weiland© VdK Kreisverband Tauberbischofsheim

Mit den verschiedensten eingebrachten Anträgen beschäftigte sich dagegen der stellvertretende Landesvorsitzende von Baden-Württemberg, Werner Raab (Bruchsal), der dazu ermunterte, immer wieder teils auf den Nägeln brennende Anregungen einzureichen, da man nicht müde werde, brisante Themen aufzugreifen.

Der Bezirksvorsitzende von Nordbaden, der das weite Feld der Armut tiefschürfend beackerte, sah alle gut aufgehoben im VdK – einem ehrenamtlichen Verband mit inzwischen rund 1,8 Millionen Mitgliedern bundesweit, davon über 220 000 mit entsprechendem Ausweis im "Ländle".

Nicht nur im Kreisverband Tauberbischofsheim, wie anfangs aufgezeigt, sondern auch darüber hinaus registriere man einen stetigen Zulauf, merkte dazu der nordbadische Geschäftsführer Bernhard Gschwender (Heidelberg) an, der etliche geplante Projekte näher erläuterte, so beispielsweise einen den Schülern die Augen öffnenden Parcours für Rollstuhlfahrer auf den diversen Höfen der Bildungseinrichtungen.

Auch im hiesigen Gebiet setze man hier Anfang Juni ein Ausrufezeichen, wusste der Kreisvorsitzende, den abschließend seine Stellvertreterin Lilo Jaksch (Reicholzheim) im Namen der Versammlung würdigte: "Kurt Weiland bringt sich voll und ganz für den VdK ein."

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-tauberbischofsheim/ID214308":

  1. Bild Kreisverbandskonferenz | © VdK Kreisverband Tauberbischofsheim
  2. Bild Kreisverbandskonferenz | © VdK Kreisverband Tauberbischofsheim

Liste der Bildrechte schließen