Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID767
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Rheine

Mitglieder: 1.699

Ansprechpartner im Ortsverband Rheine
Heinz-Jürgen Wisselmann, stv. Vorsitzender

OV Rheine

© OV Rheine

Falkenstraße 25, 48431 Rheine
Tel: 0170 836, 6239
hjwisselmann@aol.com

Dr. Reinhold Hemker, stv. Schriftführer, KV Vorsitzender

OV Rheine

© OV Rheine

Tel: 0171 2658989
buergerbuero-hemker@unitybox.de

Weitere Ansprechpartner im Ortsverband Rheine

Kassierer, Hans Aufderhaar, Tel:05971/57837
stv. Kassiererin, Ellen Knoop, Tel: 05971/805059
Schriftführer, Rainer Staggenborg
Vertreterin der Frauen, Christa Steinbuß
Vertreter der Menschen mit Behinderungen, Bernhard Blankmann
Vertreterin der jüngeren Generation, Annika Stegemann


VdK-Büro, Öffnungszeiten:
Klosterstr. 14, 48431 Rheine

Unser Büro ist jeden Mittwoch in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie samstags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Wir bitten um vorherige telefonische Anmeldung unter: Tel: 05971 12436. Weiterhin bieten wir Hausbesuche, nach telefonischer Terminabsprache, an.

Die Rechtsberatung in Angelegenheiten des gesetzlichen Sozialrechts findet ausschließlich über die Kreisgeschäftsstelle in Ibbenbüren, Tel: 05451 2403, montags bis mittwochs, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr statt.

Jahresprogramm 2021
Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkung auf die Aktivitäten des VdK Ortsverbandes Rheine. Bis auf Weiteres sind alle öffentlichen Veranstaltungen abgesagt. Neue Termine werden frühzeitig bekanntgegeben.


Ausflug zur Fachwerkhofanlage Pöpping
Start der Veranstaltungsreihe des VdK Rheine

„Wir sind froh darüber, dass wir zu diesem bunten Nachmittag in einer etwas anderen Form als die früheren Seniorennachmittag einladen konnten“. Das sagte der kommissarische Vorsitzende des Vdk-Ortsverbandes Rheine am vergangenen Samstag bei seiner Begrüßung in der Fachwerkhofanlage der Familie Pöpping in Elte. Er erinnerte an den Anfang des Jahres verstorbenen Vorsitzenden Klaus-Dieter Molz, der, wie er sagte, viele Jahre hauptverantwortlich war, für die Veranstaltungen dieser Art und für die Ausflüge, zu denen der VdK immer eingeladen hat. „Das soll es auch wieder geben“, kündigte er an. Besonders begrüßt wurde das neue VdK-Mitglied Herbert Fislage, der nach einer krankheitsbedingten Pause von 3 Jahren nicht mehr Akkordeon gespielt hatte. Das war nun bei dem bunten Nachmittag anders. Denn er begleitete gemeinsam mit dem VdK-Kreisvorsitzenden Dr. Reinhold Hemker, der auch als Mitglied der UHuS, der U-nter Hu-ndertjährigen S-ängerinnen und S-änger begrüßt wurde, den neuen VdK-Chor bei einem Volkslieder-Potpourrie von „Die Gedanken sind frei“ bis „Kein schöner Land“.

OV Rheine

© OV Rheine

Besonders begrüßt als neues VdK-Mitglied wurde auch der Hausherr Heinz Pöpping, der später vor dem Foto vor dem Backhaus auch noch einiges zu der Hofanlage und den dort stattfindenden Veranstaltungen. Natürlich gab es auch Informationen zu den, wie er sagte, „die Gesundheit fördernden Hausgetränken Kräuter- und Walnusslikör“, die dann auch probiert werden konnten. Zu Kaffee und Schnittchen mit westfälischen Schinken und Käse gab es auch von dem VdK-Mitglied Erika Altenschulte selbst gebackenen Kuchen. Vorgestellt wurde auch der Fragenkatalog an die Politik zur Bundestagswahl 2021 verbunden mit der Einladung zu der großen Veranstaltung in der Stadthalle in Rheine am vergangenen Montag und der Jahreshauptversammlung mit Wahlen am 25.9.2021, 14.30 Uhr im Stadtparkrestaurant. Heinz-Jürgen Wisselmann teilte auch mit, dass für die lange nicht stattgefundenen Jubilar-Ehrungen zu gesonderten Veranstaltungen eingeladen würde. Anfragen auch zu den Sprechstunden jeweils mittwochs ab 15:00 Uhr samstags ab 10:00 Uhr im VdK-Büro in der Rathaus-Mall können gerichtet werden telefonisch unter 01708366239 und/oder per hjwisselmann@aol.com .


VdK zeigt Profil als Sozialverband
„ Wir sind als Sozialverband VdK mit zusammen mehr als 2.000 Mitgliedern in den beiden VdK-Ortsverbänden Mesum/Hauenhorst und Rheine, mehr als 15.000 Mitgliedern in den 30 Ortsverbänden im Kreis Steinfurt, mehr als 380.000 Mitgliedern in NRW und mehr als 2 Millionen Mitgliedern in ganz Deutschland dankbar dafür, dass es die Mitgliedsorganisationen des Forums für Menschenrechte und Nachhaltigkeit (FMN) im Kreis Steinfurt gelungen ist, solche Veranstaltungen wie in Rheine mit dem Filmabend „Der marktgerechte Mensch“ und dem Abend mit der Befragung von Bundes- und Landpolitikern zu organisieren, wie es in den Berichten des FMN beschrieben wurde. Dankbar bin ich als VdK-Kreisvorsitzender auch den besonders aktiven Mitgliedern unseres Verbandes, die sich seit Gründung des FMN und bei den Veranstaltungen zum Tag der Menschenrechte in den vergangenen Jahren gemeinsam mit den anderen Mitgliedsorganisationen des FMN engagiert haben. Das wissen natürlich auch die hochkarätigen Teilnehmer der Veranstaltung am 23.8.2021 in der Stadthalle Rheine wie der VdK- Landesvorsitzende und Vizepräsident des Bundesverbandes Horst Vöge. Er wird die acht Fragenkomplexe des VdK zum diesjährigen Motto „Sozialer Aufschwung J E T Z T! -Gemeinsam aus der K r i s e“ vorstellen. Für den VdK werden sich unser stellvertretender Kreisvorsitzende Rolf Hötker, der für den Bereich „Menschen mit Behinderung und Inklusion“ zuständig ist, und der Vorsitzende des Ortsverbandes Rheine Heinz-Jürgen Wisselmann inhaltlich und organisatorisch an der Veranstaltung beteiligen. Besonders gefreut habe ich mich, dass nun der Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales Karl-Josef Laumann seine Teilnahme persönlich zugesagt hat. Das ist u.a. deswegen so bedeutsam, weil er in seiner damaligen Funktion als Bundespolitiker mit dafür gesorgt hat, dass im Bundestag das sogenannte Bundesteilhabe-Gesetz verabschiedet wurde. H. Vöge hat mir in einem Telefongespräch mitgeteilt, dass er sehr froh darüber ist, dass der Minister bei der Veranstaltung dabei sein wird. Er verwies darauf, dass der Minister und auch er selbst sich schon in gleicher Art und Weise zu einigen der sozialpolitisch ausgerichteten Fragen des VdK positiv geäußert haben. Seitens des VdK-Kreisverbandes sage ich, dass es für uns immer wieder darum geht, dass wir gemeinsam mit den anderen Sozialverbänden wie AWO, Caritas, Diakonie und den Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Verbandes auf die besondere Bedeutung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN) verweisen und uns für die Verwirklichung der Ziele dieser Konvention konkret einsetzen. Das wird in unserem Fragenkatalog an die Vertreter der politischen Parteien auch besonders zum Ausdruck gebracht. Ab 18.00 Uhr am kommenden Montag in der Stadthalle werden wir gemeinsam mit dem Parkinson-Forum Kreis Steinfurt unsere Info-Materialien dazu an einem Informationsstand vorstellen. Damit machen wir deutlich, dass wir als Sozialverband immer mehr sozialpolitisches Profil bekommen haben und darum in den letzten Jahren viele neue ehrenamtlich tätige Mitglieder gewinnen konnten. Anfragen und Anregungen können gerichtet werden an den VdK-Ortsverband Rheine telefonisch 0170 - 8366239 und/oder hjwisselmann@aol.com und den VdK-Kreisverband telefonisch 0171 - 2658989 und/oder hemke_00@uni-muenster.de .


VdK Aktion zur Bundestagswahl 2021
Start in Rheine am 30.Juli auf dem Emstorplatz
„Der VdK ist überzeugt: Solidarität und ein starker Sozialstaat sind die besten Lösungen, die wir in Deutschland zur Krisenbewältigung haben“. Das schrieb die Präsidentin des Sozialverbandes VdK Deutschland jetzt in dem Heft, das zu der VdK-Aktion zur diesjährigen Bundestagswahl über alle VdK-Ortsverbände auch im Kreis Steinfurt verteilt wurde und wird. Der kommissarische VdK OV-Vorsitzende in Rheine, Heinz-.Jürgen Wisselmann lädt auf dem Hintergrund dieser Aktion zur ersten öffentlichen Veranstaltung am 30.Juli ab 12.00 Uhr ein. Es findet dann ein Info-Stand auf dem Emstorplatz statt. „Die Fragen und Forderungen des VdK“, so H. J. Wisselmann, „werden dann auch an den finanzpolitischen Sprecher der SPD-Bundesfraktion Lothar Binding gerichtet, der an dem Tag u.a. auch in Rheine Station machen wird auf der Bustour, die er als Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60plus im Juli und August durchführen wird. Unter dem Motto „Gemeinsam aus der Krise-Sozialer Aufschwung-Jetzt“ richtet sich der VdK im Kreis Steinfurt gemeinsam mit dem Forum Menschenrechte und

OV Rheine

© OV Rheine

Nachhaltigkeit (FMN) an die Bundestagskandidaten aller Parteien. Der VdK-Kreisvorsitzende Dr. Reinhold Hemker verweist in dem Zusammenhang auf die geplante Veranstaltung am 23.8.2021 zu den sozial-politischen Anregungen und Fragen, die bei dieser Veranstaltung an die Kandidatinnen und Kandidaten gerichtet werden sollen. Dabei geht es u.a. um die Sonderausgaben, die wegen der Corona-Pandemie entstanden sind. Dazu gehören auch „die entstandenen Bildungsverluste von Kindern und Jugendlichen, Armutsbekämpfung, insbesondere Alters- und Kinderarmut, und die bessere Unterstützung der häuslichen, familiären Pflege. Natürlich, so H. J. Wisselmann, gehört auch die Gesundheitsversorgung und die Barrierefreiheit dazu. Der umfangreichste Teil der Anfragen und Anregungen ist die gesetzliche Rente, wo gefragt wird, ob man dafür sei, dass alle Erwerbstätigen, also auch Politiker, Selbstständige und Beamte in die gesetzliche Rente einzahlen sollten, und wie die Solo-Selbstständigen und Minijobber sozial abgesichert werden sollen. Die Broschüre und weitere Materialien sind ab dem heutigen Samstag in den Sprechstunden im VdK-Büro jeweils mittwochs ab 17:00 Uhr und samstags ab 10:00 Uhr zu bekommen. Anfragen sind möglich bei H.J. Wisselmann und R. Hemker.


VdK mit großer Spendenaktion
„Nach der Hochwasser-Katastrophe werden vielerorts erst jetzt immer mehr die verheerenden Ausmaße sichtbar. Und immer noch haben viele Haushalte kein Trinkwasser, keinen Strom oder die Menschen haben gar ihr ganzes Hab und Gut verloren. Umso mehr freuen wir uns über die große Solidarität und Hilfsbereitschaft auch bei den Mitgliedern des Sozialverbandes VdK in Rheine und in allen 30 Ortsverbänden im Kreis Steinfurt“. Das sagte der Ortsverbandsvorsitzende im OV Rheine Heinz-Jürgen Wisselmann. Dieser OV hat 2000 Euro auf das zentrale Spendenkonto des VdK-Landesverbandes überwiesen. Zahlreiche Mitglieder hatten angerufen mit der Frage, wie man sich an der Hilfe beteiligen könne. Der Kreisvorsitzende Reinhold Hemker verwies darauf, dass es in den vergangenen Tagen viele solcher Anrufe und E-Mails von VdK-Mitgliedern im gesamten Kreisverband gegeben habe mit der Frage, wie und wohin man Geld spenden könne. Seitens des Kreisverbandes seien alle 30 VdK-Ortsverbände informiert worden. Auch wurde bereits auf die Spendenaktion von „Deutschland hilft“ verwiesen. Zusätzlich werden nun Spenden gesammelt unter dem Motto „ VdK-Mitglieder helfen VdK-Mitgliedern in Nordrhein-Westfalen“. Die Spenden werden entgegengenommen für die Menschen in den betroffenen Hochwasserregionen unter folgendem Konto: Sozialverband VdK NRW e.V.. Bank: Bank für Sozialwirtschaft IBAN: DE44 3702 0500 0007 1560 00 .Spendenstichwort: VdK-Fluthilfe Alle Spenderinnen und Spender, die ihre vollständigen Kontaktdaten angeben, erhalten eine Spendenbescheinigung.

Es wird auch mitgeteilt, dass es am heutigen Info-Stand des VdK auf dem Emstorplatz während der Marktzeit weitere Informationen gibt. Die Sprechstunde am kommenden Samstag fällt aus. Anfragen können gerichtet an 0171/2658989 und 0170/8366239.


VdK ist in Rheine und im Kreis Steinfurt weiter im Aufwind und sieht sich im Dienst an den Menschen „Kümmern uns auch unter Corona-Bedingungen“
„Wir haben zwar unter den Corona-Bedingungen nicht aufgehört, uns um die Menschen zu kümmern, die um Rat und Hilfe in den Bereichen Pflege, Schwerbehinderung, Erwerbsminderung, etc. gebeten haben. Aber wir konnten keine öffentlichen Sprechstunden und Veranstaltungen wie vor der Corona-Pandemie anbieten.“ Das sagte der kommissarische Vorsitzende Heinz-Jürgen Wisselmann in der Vorstandssitzung des VdK-Ortsverbandes Rheine. Die Beratungen seien teilweise bei Hausbesuchen, telefonisch und bei Terminvereinbarungen unter den Corona-Bedingungen im VdK-Büro erfolgt. Aber jetzt ginge es nicht nur in Rheine wieder los mit solchen öffentlichen Veranstaltungen, die wieder möglich sind. Dazu gehörte der Informationsstand, der am vergangenen Samstag an der Ecke Ems- und Münsterstraße aufgebaut war. Da die Sprechstunde im VdK-Büro deswegen ausfallen musste, konnten Rat- und Hilfesuchende zum Informationsstand kommen. Natürlich waren auch Interessenten willkommen, die sich über die Arbeit des VdK informieren wollen. Wisselmann berichtete auch darüber, dass trotz und teilweise auch wegen der Erfahrungen mit der Corona-Pandemie zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger Mitglieder des größten Sozialverbandes geworden seien. Der VdK-Ortsverband habe jetzt mehr als 1700 Mitglieder. Der Kreisvorsitzende Reinhold Hemker, der in Rheine stellvertretender Schriftführer ist, bestätigte diese Entwicklung auch für andere Ortsverbände im Kreis Steinfurt. Erfreulich sei dabei, dass es viele neue Mitglieder gäbe, die „als ehrenamtlich tätige Mitglieder mithelfen wollen, anderen Menschen zu helfen“, wie oft gesagt werde.
Darum gäbe es im VdK Kreisverband Steinfurt jetzt mehr als 15 000 Mitglieder mit steigender Tendenz. Dazu beigetragen habe auch die Kooperation mit dem Parkinson-Forum, in dem mehrere Ortsverbände Mitglied geworden seien. Auch die regelmäßigen Sprechstunden mit ehrenamtlich tätigen Beratern in einigen Ortsverbänden und die hauptamtliche Rechtsberatung des Kreisverbandes zum großen Teil über Home Office hätten dazu beigetragen. In der Vorstandssitzung wurde auch die Vorschlagsliste für die Wahlen in der nächsten Mitgliederversammlung erstellt. Da einige der bisherigen Vorstandsmitglieder alters- und krankheitsbedingt nicht mehr für den neuen Vorstand kandidieren wollen und leider der langjährige Vorsitzende Klaus-Dieter Molz Anfang dieses Jahres verstorben, mussten mehrere Mitglieder, wozu auch einige Neuzugänge gehören, für die Vorstandsmitarbeit gewonnen werden. Das, so der bisherige stellvertretende Vorsitzende H. J. Wisselmann, sei gelungen. Die nächste Mitgliederversammlung, bei der dann auch die Wahlen stattfinden, wird am 25. September, um 15 Uhr stattfinden.

Anfragen und Anregungen werden entgegengenommen
über Tel: 01 70/83 66 239
und Tel: 01 71/26 58 989 oder auch in
den Sprechstunden mittwochs ab 15
Uhr und samstags ab 10 Uhr im
VdK-Büro in der Rathaus-Mall.


Eltern dankbar für gemeinsame Initiative, Treffen beim VdK für weitere Planungen
„Wir sind dankbar für das, was jetzt bezüglich betreutes Wohnen von Menschen mit Behinderung auf den Weg gebracht worden ist“. Das sagte die Vorsitzende des Vereins „Leben und Wohnen“ Regina Allgaier beim Treffen von Eltern, die schon viele Jahre eigene Kinder mit Behinderung, die besonderen Förderbedarf haben, zuhause betreut haben. Der kommissarische Vorsitzende des Vdk Ortsverbandes Rheine, Heinz-Jürgen Wisselmann hatte von Gesprächen und Ortsbegehungen mit Michael Bleiber berichtet. Bleiber ist als stellvertretende Ressortleitung zuständig für die Angebote der Diakonischen Stiftung Wittekindshof im Westmünsterland. Der Wittekindshof steht für die Planungen eines Wohnangebots für 24 erwachsene Menschen mit Behinderung in Rheine zur Verfügung. Die 2. Vorsitzende des Vereins „Leben und Wohnen“ Ellen Knoop, beim VdK stellvertretende Kassiererin, verwies darauf, dass der Landschaftsverband Westfalen/Lippe als zuständige Behörde bereits 60 Wohnplätze für die genannte Zielgruppe in Rheine anerkannt hat. Hermann Kwiecinski, früherer Förderschullehrer und im städtischen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt, sachkundiger Bürger, berichtete von einem Gespräch mit Michael Bleiber und dem VdK-Kreisvorsitzenden Dr. Reinhold Hemker. Dabei sei deutlich geworden, dass wichtige Schritte zur Verwirklichung des geplanten Projektes bereits unternommen worden seien. Zum jetzigen Zeitpunkt kommt als möglicher Standort das Gebäude und das Gelände der ehemaligen Polizeidirektion an der Gartenstraße 40 infrage. Da es Eigentum des Landes NRW ist, sind bereits erste Informationsgespräche mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) erfolgt.

OV Rheine

© OV Rheine

Reinhold Hemker und Michael Bleiber haben daraufhin mit dem für Sozialprojekte zuständigen Dezernenten Raimund Gausmann gesprochen, der auch noch auf etwaige andere etwaig mögliche Standorte verwiesen hat. Regina Allgaier berichtete von einem Besuch von Mitgliedern des Vereins „Leben und Wohnen“ im Wittekindshofer Wohnhaus in Ahaus. „Wir waren begeistert von dem, was der Wittekindshof dort geschaffen hat. So etwas wäre für uns in Rheine auch toll und würde die Eltern entlasten, die nun in hohem Alter die Betreuung und Versorgung ihrer behinderten Kinder zuhause nicht leisten können.“ Das Wohnangebot ist das erste Haus der Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Ahaus. Seit 2019 leben dort 24 Menschen mit Behinderung mit hohem pflegerischem und heilpädagogischem Unterstützungsbedarf sowie solche, die selbstständiger sind oder es werden wollen.
In dem Gespräch wurde auch darauf verwiesen, dass z.B. besonders der Caritas-Verband, aber auch andere Sozialverbände und Vereine in Rheine und Umgebung viel Gutes für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen tun. Reinhold Hemker sagte, dass er bezüglich des jetzt geplanten Projektes rate, mit seinem früheren Bundestagskollegen und jetzigen Minister Karl-Josef Laumann zu sprechen. Er würde sich dann ganz sicher bei der für den Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW zuständigen Ministerin einsetzen und auf die besondere Bedeutung der Betreuung und des barrierefreien Wohnraums für Menschen mit Behinderung hinweisen. Das wäre dann auch ein praktischer Einsatz für mehr Inklusion. Hingewiesen wurde auch auf die immer sehr gute Berichterstattung vor Ort über das, was dazu schon geleistet wurde und noch getan werden muss. Reinhold Hemker wurde gebeten, mit Karl Josef Laumann Kontakt aufzunehmen und um einen Besuch in Rheine zu bitten. Es sollten dann bei einem Gespräch und einer Ortsbegehung möglichst auch Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderung und des Seniorenbeirates teilnehmen. Anfragen und Anregungen können gerichtet werden an die Vorsitzende des Vereins „Leben und Wohnen“ Regina Allgaier und Ellen Knoop, die auch im Beirat für Menschen mit Behinderung ist. Heinz-Jürgen Wisselmann teilte noch mit, dass weitere Treffen auch im VdK-Büro stattfinden können. Das würde auch die Kooperation und die notwendige Vernetzung verdeutlichen.


Münsterländische Volkszeitung

© Münsterländische Volkszeitung

VdK plant Jahresprogramm
„ In der Hoffnung, dass die durch Corona bedingten Einschränkungen bald vorbei sein werden, haben wir Absprachen für die Planung von Veranstaltungen getroffen“. Das teilte der kommissarische Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Rheine Heinz- Jürgen Wisselmann jetzt mit. Zur Vorbereitung hat es Gespräche u.a. mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK), dem Forum Menschenrechte und Nachhaltigkeit (FMN), Welcome in, dem VdK-Kreisverband, dessen Vorsitzender Dr. Reinhold Hemker auch im Vorstand des VdK Rheine vertreten ist und Musikern gegeben, die u.a. die bunten Nachmittage mitgestalten werden. Zu den Nachmittagen und auch Veranstaltungen an Wochenenden werden Fachreferenten kommen, die zu Themen, die für die Arbeit des VdK eine besondere Rolle spielen, referieren werden. Dazu gehören Gesundheit und Pflege, Rechtsberatung und Betreuung von Menschen mit Behinderung, UN-Behindertenrechtskonvention, die besondere Situation von Frauen und damit zusammenhängende Fragen zur Rente, Inklusion und Integration, etc. Auch werden wieder Halbtages- und Tagesfahrten geplant u.a. mit dem Parkinson-Forum im Kreis Steinfurt. Fest eingeplant sind bereits die Beteiligung am Volkstrauertag am 14.11.2021 und die Mitgestaltung des Gedenkens an die Reichspogromnacht am 9.11. Wie in den Jahren ohne die durch Corona bedingten Einschränkungen beteiligt sich der VdK auch wieder gemeinsam mit weiteren Mitgliedsorganisationen des Forums für Menschenrechte und Nachhaltigkeit an der Gestaltung von Veranstaltungen zum Menschenrechtstag am 14.Dezember. Die Sprechstunden werden möglichst mit telefonischer Anmeldung unter 0170-8366239 jeweils mittwochs von 15.00-17.00 Uhr und samstags von 10.00 -12.00 Uhr durchgeführt. Anrufe während der Sprechstunden können unter 05971-12465 getätigt werden. Die Beratung kann auch telefonisch erfolgen. Notwendige Unterlagen können in der Zeit der Sprechstunden im VdK-Büro in der Rathaus-Mall abgegeben werden. Im Rathaus ist das während der Öffnungszeiten möglich. Beitrittserklärungen können während der Sprechstunden abgeholt und auch abgegeben werden. Unterlagen können an den VdK adressiert auch in den Postkasten am Rathaus eingeworfen werden. Bei Rechtsverfahren erfolgt eine Vermittlung an die hauptamtlichen Berater des VdK-Kreisverbandes. Mitteilungen könne per Mail geschickt werden an die VdK-Mailadresse: VdK-ov-rheine@t-online.de


Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl, VdK und Sozialverbände appellieren
Zum Tag der älteren Generation fünf Monate vor der Bundestagswahl hat der Sozialverband VdK gemeinsam mit der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, die Demokratie in Deutschland zu stärken. „Die Attacken, die sich weltweit und auch in Deutschland gegen eine offene Gesellschaft, Multilateralismus und Demokratie richten, betreffen alle Generationen – auch die Älteren und Alten“, heißt es in den Wahlprüfsteinen, die zum Tag der älteren Generation am 7. April 2021 veröffentlicht wurden. Die Wahlprüfsteine wurden von den in der BAGSO zusammengeschlossenen Organisationen gemeinsam erarbeitet. Sie richten sich an politische Parteien und sind ein Angebot an alle in der Seniorenarbeit Engagierten, sie im Gespräch mit den Kandidatinnen und Kandidaten ihres Wahlkreises zu nutzen. „Die Aufgaben, die in den kommenden Jahren anstehen, sind mehr als Routine“. Das machen der kommissarische Vorsitzende des VdK-Ortsverbandes Rheine Heinz-Jürgen Wisselmann und der Kreisvorsitzende Dr. Reinhold Hemker, der auch Vorstandsmitglied und Mitglied des Seniorenbeirates in Rheine ist, deutlich. Sie verweisen darauf, dass der Verlauf und die Konsequenzen der Corona-Pandemie zusätzliche Belastungen mit sich bringen, für alle Generationen. Darum sei gemeinsames, solidarisches Handeln aller Sozialverbände und aller BAGSO-Mitgliedsorganisationen notwendig. Im Zentrum der Wahlprüfsteine stehen Fragen, die die speziellen Interessenslagen älterer Menschen berühren: Von digitaler Teilhabe über barrierefreien Wohnraum, freiwilliges Engagement und Alterssicherung. Zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Alter spielt zudem der Ausbau der Gesundheits-Prävention sowie der medizinischem und pflegerischen Versorgung eine zentrale Rolle. Darauf verwies in der letzten Zoom-Konferenz des VdK-Kreisverbandes Steinfurt die stellvertretende Kreisvorsitzende Dorothea Stauvermann, die Mitglied der Fachgruppe Gesundheit und Pflege des VdK-Landesverbandes ist. Auch der rechtliche Schutz älterer Menschen müsse, so Wisselmann, dringend verbessert werden. In den Wahlprüfsteinen wird auch im Sinne der Altenberichte der Bundesregierung eine verbindliche seniorenpolitische Strategie gefordert, die die Kommunen stärkt. https://www.bagso.de/wahlpruefsteine-2021/


VdK und Parkinson-Forum immer besser vernetzt

Heinz-Jürgen Wisselmann ist neues Fördermitglied im Parkinson-Forum Kreis Steinfurt e. V.
„Wir wollen die weitere Entwicklung des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt e. V. fördern und eng mit ihm zusammenarbeiten. Das sehen wir als wertvolle Vernetzung unserer Organisationen. Die nutzt beiden Seiten“, betont Heinz-Jürgen Wisselmann, Ansprechpartner im VdK Ortsverband (OV) Rheine. Grund genug, dem Forum beizutreten. „Wir freuen uns, mit Rheine nun auch den zweitgrößten OV im Kreis Steinfurt als Fördermitglied gewonnen zu haben“, so Reiner Krauße, Vorsitzender des Parkinson-Forums Kreis Steinfurt e. V. und stellvertretender Vorsitzender des VdK-OV Burgsteinfurt.

Hagen Libeau

v.l.: Dorothea Stauvermann, Reiner Krauße und Heinz-Jürgen Wisselmann.© Hagen Libeau

Zusammen mit seiner Stellvertreterin Dorothea Stauvermann besiegelte er mit Wisselmann den Bund. „Ziel ist es, möglichst viele unserer 30 VdK-Ortsverbände mit dem Parkinson-Forum zu vernetzen“, bekräftigt der VdK-Kreisvorsitzende Dr. Reinhold Hemker, auf dessen Initiative die Kooperation zustande kam. Rainer Schwarz (sch)


VdK-Vorsitzende übernehmen neues Büro in Rheine
Klaus-Dieter Molz, seines Zeichens Vorsitzender im Ortsverband Rheine, konnte nun im Rahmen des Umzuges die neuen Räumlichkeiten in der Mall des Rathauszentrums in Rheine übernehmen. Die erste externe Begehung war natürlich den übergeordneten Repräsentanten des VdK vorbehalten. Und so kamen der Ehrenvorsitzende im Kreisverband, Werner Lammers sowie der Kreisverbands-Vorsitzende, Dr. Reinhold Hemker, der Einladung aus Rheine gerne nach. Angetan waren sie vor allem vom Ambiente der Räume. „Ein nicht unwesentlicher Faktor ist allerdings die Lage, denn das neue Büro liegt im Parterre und muss nicht mehr über die Treppe oder den Aufzug aufgesucht werden“, hob Klaus-Dieter Molz mit der Barrierefreiheit der neuen Räume einen der größten Vorteile gegenüber dem bisherigen Büro hervor. „Recht herzlich bedanken möchten wir uns bei der Stadt Rheine, hier im Besonderen beim Herrn Marco Lange, der die Umbauarbeiten koordiniert und so für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat“, weiß er sehr wohl die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung zu schätzen.

OV Rheine

v.li. Ehrenvorsitzender Werner Lammers, OV Vorsitzender Klaus-Dieter Molz, KV Vorsitzender Dr. Reinhold Hemker© OV Rheine

Ebenso begeistert zeigten sich Werner Lammers und Dr. Reinhold Hemker nach der Besichtigung. Zusätzlich gebe es hier die Möglichkeit, auch auf Grund der zeitlichen Unabhängigkeit, Vorstandssitzungen abzuhalten. Reinhold Hemker hob hervor, dass nun auch außerhalb der Bürostunden die Wahrnehmung von Terminen möglich gemacht wurde. Diese können mit Reinhold Hemker unter Tel. 0171-2658989 oder via E-Mail unter hemke_00@uni-muenster.de vereinbart werden. Das bisherige Angebot der Beratungsstunden in sozialen Angelegenheiten, montags von 11:00 bis 13:00 Uhr, soll beibehalten werden. Auch eine Änderung der Stunden zur Beantragung oder Klärung von Ortsverbandsangelegenheiten dienstags und donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr ist weiterhin nicht angedacht.


Münsterländische Volkszeitung v. 06.03.2018

© Münsterländische Volkszeitung v. 06.03.2018

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Jubilaren, VdK mit Siebenmeilenstiefeln unterwegs
Vier neue Mitglieder begrüßt der Vorstand des VdK-Ortsverbandes Rheine seit seiner Jahreshauptversammlung im Stadtparkrestaurant in seinen Reihen. Prominentester Neuzugang dürfte Reinhold Hemker sein, der sich dazu bereit erklärte, das lange Zeit vakante Amt des stellvertretenden Schriftführers zu bekleiden. Nachdem der Ortsverbandsvorsitzende Klaus-Dieter Molz die Mitglieder und Jubilare begrüßt hatte, wandte er sich mit einem besonderen Gruß dem Kreisverbands- Ehrenpräsidenten Werner Lammers sowie dem aktuellen Kreisverbands-Präsidenten Reinhold Hemker zu. Dieser hatte aber eine Überraschung im Gepäck: die Leiterin einer durch Spenden errichteten Schule in Burure/ Simbabwe, Eve Mzenda, sowie den stellvertretenden Schulleiter, Witness Hove. Sie berichteten über die Einrichtung und die erfahrenen Unterstützungen. Bemerkenswert war für die Versammlungsteilnehmer die Aussage Mzendas: „In Deutschland sagen Kinder: ‚Ich muss zur Schule gehen.‘ In Simbabwe sagen sie: ‚Ich darf zur Schule gehen‘. Denn Bildung ist bei uns noch lange nicht selbstverständlich.“ Unter dem Applaus der Mitglieder bedankte sie sich bei allen Unterstützern. Der Tagesordnung folgend waren nun das Protokoll der Vorjahresversammlung, der Geschäfts- und Rechenschaftsbericht des Vorstandes durch Klaus-Dieter Molz und der Kassenbericht vom Ortsverbands- Kassierer Hans Aufderhaar an der Reihe. Obwohl der Ortsverband im vergangenen Jahr 31 verstorbene Mitglieder zu beklagen hatte, marschiert er mit jetzt 1581 Mitgliedern in Siebenmeilenstiefeln auf die 1600-er-Marke zu. Drei aus Altersgründen ausgeschiedene Vorstandsmitglieder wurden nach bis zu 26-jähriger Vorstandstätigkeit mit viel Beifall in den wohlverdienten „Ruhestand“ entlassen. Hierfür fand sich noch aus der Versammlung heraus Ersatz. Zusammen mit Klaus-Dieter Molz konnte nun Werner Lammers die Ehrung der anwesenden Verbandsjubilare vornehmen. Mit den besten Wünschen übergab er Urkunden, VdK-Ehrennadel und Präsente. In seinem sozialpolitischen Referat zählte er die Vorteile einer Mitgliedschaft im VdK auf. So habe der Verband im vergangenen Jahr für seine Mitglieder Nachzahlungen und Erhöhungen in Millionenhöhe erstritten. Sein Appell: „Wenn jedes Mitglied nur ein einziges neues bringt, würde sich die Anzahl und damit die Schlagkraft des Verbandes in kurzer Zeit verdoppeln“. Dem hatte der Ortsverbandsvorsitzende Klaus-Dieter Molz nichts hinzuzufügen und konnte die Versammlung mit den besten Wünschen an alle beenden.

Münsterländische Volkszeitung

Ehrten die Jubilare: Reinhold Hemker (l.), Klaus-Dieter Molz (4. v. l.), Werner Lammers (6. v. li.).© Münsterländische Volkszeitung

Diese Jubilare wurden geehrt
Zehnjährige Zugehörigkeit: Ingrid Ahlers, Ankica Babic, Rosemarie Benninghaus, Bernhard Börger, Monika Brüggemann, Georg Buskamp, Margaretha Conermann, Waltraud Deventer, Herta Dietrich, Hermann Dirkes, Roland Fromm, Heinz-Ulrich Hasken, Anne Honka, Maria Hopster, Monika Horstmann, Barbara Hüweler, Josefa Kreutzmann, Marian Kunert, Paul Löchte, Marion Lüke, Irmgard Otte, Ursula Pott, Elisabeth Prins, Klaus Roters, Lydia Rusakov, Rainer Schwabedissen, Sandra Schwinge, Andreas Thien, Elisabeth Veldhues, Wladimir Wagner, Burghard Welp, Heinz Wladacz, Karl-Heinz Wulfert

25-jährige Zugehörigkeit: Bernhard Büschker, Wilhelm Dörjes, Wilhelm Duesmann, Manfred Kieselbach, Walter Schröer, Rudolf Streiter, Christa Strücker, Alma Völkel, Ullrich Völkel, Leo Wegmann, Ullrich Wessels Quelle Münsterländische Volkszeitung


Der VdK half mir, mein Recht durchzusetzen
VdK-Ortsverband Rheine ehrte 41 Mitglieder für langjährige Treue.
Alleine hatte ich keine Chance, erinnert sich Heinrich Rohlmann, den der VdK-Ortsverband Rheine im Rahmen der Jubilaren Ehrung

Rainer Schwarz

Heinrich Rohlmann, Dr. Reinhold Hemker, Hedwig Rohlmann, Werner Lammers und (mit Präsentkorb) Ursula Karger.© Rainer Schwarz

beim Bunten Abend im Stadtparkrestaurant für seine 50-jährige Treue zu Deutschlands größtem Sozialverband ehrte. Dankbar fügt er hinzu: Erst mit der engagierten Unterstützung durch den VdK kam ich zu meinem Recht. Als Folge seiner beruflichen Tätigkeit hatte der damals 37-Jährige erhebliche Schäden an seinem Gehör erlitten und einen Schwerbehinderten-Ausweis beantragt. Der wurde prompt abgelehnt. Ein Bekannter gab uns den Tipp, die Erfahrung des VdK zu nutzen. Das half uns weiter, so Hedwig Rohlmann, Ehefrau des heute 87-jährigen Jubilars.

Rainer Schwarz

Für ihre 25 Jahre Treue zum VdK bat der Ortsverbandsvorsitzende Klaus-Dieter Molz nach vorn:
Friedhelm Dunkel (Foto 2, 2.v.l.) und Laurenz Hille (Foto2, 3.v.l.) und Hedwig Proen (Foto 3, im Rollstuhl). Nicht zu dieser Ehrung anwesend ein konnten Antonette Klassen und Thomas Mahlmann.© Rainer Schwarz

Wir kommen zu Ihnen an den Platz, entschieden spontan der Vorsitzende des VdK-Kreisverbandes Steinfurt, Dr. Reinhold Hemker, sowie dessen Vorgänger und Ehrenkreisvorsitzender, Werner Lammers, um Rohlmann den mühsamen Weg nach vorne zu ersparen, wo sie zuvor diejenigen der 40 weiteren Jubilare geehrt hatten, die der Einladung des Vorstandes folgen konnten. Text u. Fotos Rainer Schwarz (Sch)

Rainer Schwarz

© Rainer Schwarz

Zu den Mitgliedern, die jetzt zehn Jahre dem VdK angehören zählen:
Oezean Altun, Hedwig Berning, Roswitha Berning, Heinz Blombecker, Helmut Brauer, Gerda Droese, Katharina Duesmann, Cornelia und Peter Fredrich, Daniela Gründl, Norbert Goliat, Siegfried Hagemeyer, Maria Holtel, Andreas Hölzen, Peter Jansen, Hermann Korte, Petra Lewe, Jan Löchte, Angelika Lögers, Helmut Mentrup, Heinrich Osendorf, Renate und Jürgen Otte, Udo Puers, Margret Pentzek, Maria-Anna Radtke, Waltraud Rohlmann, Karin Schiffer, Heinz-Werner Schiffer, Christine Teuber, Raphaela Thyke, Axel Wacker, Harald Weber, Inge Witte und Karl-Heinz Zehe.

Eine streitbare Stimme
Ernste Themen, Jubilaren Ehrung und beschwingte Stimmung beim Bunten Nachmittag des VdK-Ortsverbandes Rheine.
Der VdK ist eine streitbare Stimme, wenn es um soziale Angelegenheiten geht. Damit ist viel ehrenamtliches Engagement verbunden, betonte Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann in seinem Grußwort an die über 100 Teilnehmer am Bunten Nachmittag des VdK-Ortsverbandes Rheine.

Rainer Schwarz

Neben den mehr als 100 VdK-Mitgliedern des Ortsverbandes Rheine begrüßte Klaus-Dieter Molz Dr. Peter Lüttmann (l.) und Werner Lammers (2.v.l., Dr. Reinhold Hemker (r.) sowie Vertreter anderer VdK-Ortsverbände.© Rainer Schwarz

Im umfangreichen, jährlichen Veranstaltungskalender unseres zweitgrößten Ortsverbandes im Kreis Steinfurt bildet diese Veranstaltung einen der Höhepunkte, so Klaus-Dieter Molz, erster Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Rheine stolz, der neben Lüttmann auch den Vorsitzenden des Kreisverbandes, Dr. Reinhold Hemker, sowie dessen Vorgänger und Ehrenvorsitzenden Werner Lammers begrüßen konnte.
Der Start der bundesweiten VdK-Aktion ,Weg mit den Barrieren für den Kreis Steinfurt hier in Rheine war der Beginn einer Erfolgsstory, die im nächsten Jahr fortgesetzt wird, lobte Hemker, bevor er gemeinsam mit Lammers die Ehrung von 41 VdK-Jubilaren übernahm, und er ergänzte: Barrierefreiheit ist ein Menschenrecht. Wohnungen, öffentliche Gebäude, Verkehrsmittel sowie alle privaten Güter und Dienstleistungen müssen endlich so gestaltet werden, dass sie für alle zugänglich sind. Da gibt es noch viel zu tun.
Toll. Nur ein Wort benötigte Helga Walter, um ihre Bewunderung für die beeindruckende Darbietung der Chorgemeinschaft Dorenkamp beim Bunten Nachmitttag auszudrücken.

Rainer Schwarz

Die Chorgemeinschaft Dorenkamp gestaltete den musikalischen Rahmen des Bunten Nachmittags.© Rainer Schwarz

Und dem Applaus der über hundert Gäste nach zu urteilen, zu denen auch der mit 101 Jahren älteste Teilnehmer, Wilhelm Nagelschmidt, gehörte, sprach sie den anderen VdK-Mitgliedern aus der Seele.

Text und Fotos Rainer Schwarz (sch)

}

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID767":

  1. OV Rheine | © OV Rheine
  2. OV Rheine | © OV Rheine
  3. OV Rheine | © OV Rheine
  4. OV Rheine | © OV Rheine
  5. OV Rheine | © OV Rheine
  6. Münsterländische Volkszeitung | © Münsterländische Volkszeitung
  7. Hagen Libeau | © Hagen Libeau
  8. OV Rheine | © OV Rheine
  9. Münsterländische Volkszeitung v. 06.03.2018 | © Münsterländische Volkszeitung v. 06.03.2018
  10. Münsterländische Volkszeitung | © Münsterländische Volkszeitung
  11. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz
  12. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz
  13. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz
  14. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz
  15. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.