Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-steinfurt/ID766
Sie befinden sich hier:

Ortsverband Reckenfeld

Aktuelle Mitglieder: 242

Ansprechpartner

OV Reckenfeld

Uli Stratmann© OV Reckenfeld

Vorsitzender: Ulrich Stratmann
Weberstraße 26
48268 Greven
Tel: 0 25 71 - 54 535
ulstrat@web.de

Stellvertretende Vorsitzende Barbara Laumen und Rudolf Wieskötter

Kassiererin Marita Klück

Schriftführer Hans-Gerhard Klück

Sozialwartin Hildegard Wieskötter und Anita Merk

Ehrenvorsitzender Eckhard Merk

Foto: Gesamtvorstand mit Kassenprüfer

OV Reckenfeld

unten von links : Ulrich Stratmann (Vorsitzender), Gerd Klück (Schriftführer), Barbara Laumen (stellv. Vorsitzende), Marita Klück (Kassiererin), Rudolf Wieskötter (stellv. Vorsitzender)
oben von links: Klaus Freischem (Kassenprüfer), Hans Bechtel (Kassenprüfer), Eckhard Merk (Ehrenvorsitzender), Hildegard Wieskötter und Anita Merk (Vertreterinnen der Frauen), Muazzez Zed (Vertreterin der Menschen mit Behinderung und jüngeren Mitglieder)© OV Reckenfeld

Veranstaltungen 2020

26.04.2020 Abgesagt
Jahreshauptversammlung im Deutschen Haus
Die Versammlung beginnt um 10.00 h Uhr mit einem gemeinsamen Frühstücksbuffet, für alle Mitglieder kostenlos. Anmeldung zum Frühstück bis zum 19.04.2020 bei Ulrich Stratmann Tel: 02571 - 54535

23.05.2020 Abgesagt
Radtour rund um Greven, Treffen zu unserer Radtour um 11:00 Uhr vor der Grundschule am Wittlerdamm. Um 14:00 h sind wir zu einer 1 ½ -stündigen Flughafen-führung am FMO eingeladen. Nach der Führung gibt es nach einer kurzen Fahrstrecke Kaffee und Kuchen. Nichtradfahrer können ab 14:00 Uhr an der Führung teilnehmen. Treffpunkt ist dann der FMO, Abflugterminal, erstes Obergeschoss. Eine gesonderte Einladung zur Radtour erfolgt nicht mehr!!! Anmeldung bis zum 29.04.2020 durch Überweisung der Teilnahme-gebühr von 5,00 € (Mitglieder) oder 10,00 € (Nichtmitglieder) auf das Konto des VdK Ortsverbandes Reckenfeld, IBAN: DE03403510600077006260.

15.08.2020
Sommerfahrt zur Meyer-Werft in Papenburg und zur Kornbrennerei Berentzen in Haselünne. Hierzu erfolgt eine gesonderte schriftliche Einladung.

20.09.2020
Tagesfahrt nach Hannover und Celle. Besichtigung und Vortrag über gesundes Schlafen mit Frühstück und Mittagsimbiss in einer Bettenfabrik in Hannover.
Nachmittags Kutschenfahrt durch Celle zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, Kaffee und Kuchen. Hierzu erfolgt zusammen mit der Einladung zur Sommerfahrt ebenfalls noch eine gesonderte schriftliche Einladung.

29.11.2020:
Adventfeier im Deutschen Haus. Zum Jahresabschluss wird um 15:00 Uhr unsere jährliche Adventfeier stattfinden. Auch hierzu erfolgt noch eine gesonderte Einladung.

30.01.2021
Grünkohlessen im Deutschen Haus. Beginn um 18:00 h. Die gesonderte Einladung folgt zusammen mit der Einladung zur Adventfeier.


Pressemitteilung des Ortsverbandes Reckenfeld
Der Reckenfelder VdK-Vorsitzende, Ulrich Stratmann, weist darauf hin, dass die Rentner sich trotz der Corona-Krise über eine deutliche Rentenerhöhung zum 01. Juli um 3,45 Prozent freuen dürfen. Laut VdK erscheint es zwar auf den ersten Blick ungerecht: Während die heimische Wirtschaft wegen der rigorosen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ins Wanken gerät und viele Arbeitnehmer in Kurzarbeit sind oder sogar um ihren Arbeitsplatz fürchten, erhalten die Rentner die höchste Erhöhung seit fünf Jahren. Aber von einer ungerechten Bevorzugung der Rentner kann laut Stratmann keine Rede sein. Die Anhebung folgt der gesetzlich festgelegten Rentenanpassung. In die Rentenformel fließen dabei immer bestimmte Kennzahlen des Vorjahres ein. Wesentlich sind dabei die Entwicklung der Löhne und die Veränderung der Beitragszahler in der Rentenversicherung. Und beides hat sich in 2019 noch sehr gut entwickelt. Stratmann: „Insgesamt bleiben die Renten schon seit vielen Jahren hinter den Löhnen und Gehältern zurück. Daher ist die jetzige Rentenerhöhung auch gerechtfertigt.“


Pressemitteilung des Ortsverbandes Reckenfeld
Der Sozialverband VdK fordert schnelle und unbürokratische Unterstützung für einkommensschwache Familien, da deren ohnehin schon schwierige Situation durch die Corona-Krise weiter verschärft wird und noch mehr Kinder verarmen. Und arme Familien leiden. Der Reckenfelder VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann: „Das Finanzielle muss stimmen, um ein gesundes Aufwachsen der Kinder und Jugendlichen mit den gleichen Chancen auf Bildung und soziale Teilhabe zu ermöglichen. Corona hat fatale Auswirkungen gerade auf die unteren Einkommensschichten.“ Daher fordert der VdK auch den Sozialstaat, der für alle die einstehen muss, die am stärksten benachteiligt sind. Insbesondere für die Chancengleichheit der Kinder wird vieles, unter anderem Aufschläge oder Zuschüsse für Computer, Internetanschlüsse oder Drucker, gebraucht. Aus Sicht des VdK ist eine Soforthilfe dringender denn je. Der VdK sieht in befristeten Aufschlägen und Zuschüssen in der Krise aber nicht die dauerhafte Lösung. Ulrich Stratmann: „Nötig sind vielmehr eine eigenständige familienpolitische Leistung, die Kinder auch tatsächlich nachhaltig absichert. Der Reckenfelder Ortsverband wird sich hierfür intensiv auf allen Ebenen weiter einsetzen“.


Rund 50 Mitglieder folgten der Einladung des VdK Reckenfeld am Samstag zum Grünkohlessen ins Deutsche Haus. Bevor es an das Grünkohlbuffet ging, konnte der VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann die weiteren Termine für 2020 bekannt geben. So lädt der VdK seine Mitglieder am 26.April zu einem gemeinsamen Frühstücksbuffet mit anschließender

OV Reckenfeld

© OV Reckenfeld

Mitgliederversammlung erneut ins Deutsche Haus ein. Am 23.Mai findet die traditionelle VdK-Radtour rund um Greven statt. Für den 15. August ist eine Tagestour mit dem Bus zu einem noch unbekannten Ziel geplant. Eine Tagesfahrt nach Hannover und Celle mit Stadtführung und Kutschfahrt durch Celle am 26. September rundet das VdK-Ausflugsprogramm für 2020 ab. Am 29. November folgt als Abschlussveranstaltung die ebenfalls bereits traditionelle Adventfeier im Deutschen Haus.
Nach dem üppig ausgefallenen Grünkohlbuffet, das mit seinem hervorragenden Geschmack immer wieder zum „Nachladen“ animierte, musste Stratmann eine Wiederholung im nächsten Jahr versprechen. Der gesamte VdK-Vorstand sagte aufgrund des insgesamt gelungenen Abends die Wiederholung auch sofort zu.


P r e s s e m i t t e i l u n g
Der VdK Reckenfeld lädt seine Mitglieder und deren Partner zum 01. Februar um 18.00 Uhr zu einem Grünkohlessen in die

Gaststätte „Deutsches Haus“, Grevener Landstr. 13, ein.

Anmeldungen bis zum 26.01.2020 an Bärbel Laumen unter 02575 3970 und Rudolf Wieskötter unter 02575 8590.


Der VdK Reckenfeld hatte seine Mitglieder am 1. Adventsonntag zu einem „zauberhaften“ gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen eingeladen. Der Saal im Deutschen Haus war gerappelt voll. Nach dem Plündern des aufgebauten Kuchenbuffets wurden zunächst die anwesenden langjährigen Mitglieder durch den VdK-Vorsitzenden Ulrich Stratmann und Ehrenvorsitzenden Eckhard Merk geehrt.

OV Reckenfeld

von links nach rechts: Joachim Wolf (10 Jahre), Brigitte Huesmann (10 Jahre), VdK-Vorsitzender Ulrich Stratmann, VdK-Ehrenvorsitzender Eckhard Merk, Volker Qdyja (10 Jahre). Weitere nicht anwesende langjährige Mitglieder erhalten ihre Urkunden und VdK-Nadeln zu einem späteren Zeitpunkt.© OV Reckenfeld

Dann war es soweit und es gab so richtig was zu lachen. Mit einer Mischung aus Zauberei und Klamauk sorgte der Zauberkünstler Hartwig Pruin aus Ladbergen für viel Spaß.

OV Reckenfeld

Der Zauberkünstler Hartwig Pruin© OV Reckenfeld

Auch einige VdKler wurden in die Zaubershow mit eingebunden. Lachsalven und Applaus begleiten die Zaubertricks des Künstlers. Eine gelungene Vorstellung, die erst nach der eingeforderten Zauberzugabe endete.


Ausbau des Reckenfelder Bahnhofes hat eine weitere Hürde genommen
Vermessung hat schon begonnen

Der VdK Reckenfeld, respektive ihr Vorsitzender Ulrich Stratmann, lässt nicht locker. Der barrierefreie Umbau des Reckenfelder Bahnhofes geht ihm nicht schnell genug – also fragte er in der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses nochmal nach dem Stand der Dinge. Von Oliver Hengst Grevener Zeitung, Donnerstag, 28.11.2019, 07:37 Uhr aktualisiert: 28.11.2019, 07:40 Uhr

Die Stadt hat einen Zuschuss für den barrierefreien Umbau des Haltepunktes Reckenfeld gestellt und grünes Licht bekommen.
Stratmann wollte unter anderem wissen, ob die Stadt bereits Kontakt mit dem Landes-Verkehrsministerium aufgenommen habe. Das Ziel des VdK sei die Aufnahme des Bahnhofsumbau in das künftige Förderprogramm des Bundes. Zuvor sei jedoch die Aufnahme in ein Landesprogramm erforderlich, daher sei Düsseldorf der richtige Ansprechpartner.
Von André Kintrup, in der Stadtverwaltung für Verkehrsfragen zuständig, erfuhr Stratmann dies: Kontakt zum Ministerium habe es nicht gegeben.
Aber: Man habe ein Planungsbüro ausgewählt und einen Zuschussantrag gestellt. Dieser sei auch bewilligt worden, so dass die Stadt die Planung zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofes (der offiziell eine Haltepunkt ist) beauftragt habe. Wohlgemerkt: die Planung, nicht den Bau.
„Das Büro hat mit der Grundlagenermittlung angefangen“, sagte Kintrup. Es hätten jüngst auch schon Vermessungsarbeiten stattgefunden. Das Ziel des Büros sei, bis Mitte nächsten Jahres einen Entwurf fertigzustellen. Dieser werde im Bezirksausschuss Reckenfeld vorgestellt und dann beim Eisenbahnbundesamt eingereicht. Im Moment gehe man davon aus, „dass nur städtische und Bahn-Grundstücke betroffen sind. Dann braucht man keine Planfeststellung machen. In unseren kühnsten Vorstellungen erfolgt dann ein Plangenehmigungsbescheid des Eisenbahnbundesamtes. Und dann hat man fünf Jahre Baurecht.
Und wenn wir das erreicht haben, haben wir genau das umgesetzt, was uns die Politik aufgegeben hat: Dann haben wir eine baubare Planung für einen barrierefreien Haltepunkt Reckenfeld“, erläuterte Kintrup.
Es sind also noch viele, formelle Verfahrensschritte nötig. Für Bahnkunden hingegen ist vor allem diese Frage wichtig: Wann starten die Umbauarbeiten? Eine Frage, die Kintrup nicht exakt beantworten kann. Und auch nicht, wer die Planung dann tatsächlich umsetzt, also: wer konkret baut. Die könne die Bahn sein, aber auch die Stadt. „Das müssen wir dann mal gucken.“
Es dürfte also noch ein bisschen Wasser durch den Walgenbach fließen, bis der Ausbau wirklich startet. Übrigens:
Das fünfjährige Baurecht, das man hoffentlich nächstes Jahr erwirkt hat, kann notfalls nochmal um fünf weitere Jahre verlängert werden?.?.?.


Das Sommerfest des VdK Reckenfeld kam bei den Mitgliedern einmal wieder gut an. Bei bestem Grillwetter trafen sich fast 50 Mitglieder in der Fischerhütte in Emsdetten-Austum zur traditionellen Kaffeetafel mit Kuchen und anschließendem Grillvergnügen. Die Anfahrt erfolgte für die meisten per Bus, so dass auch das ein oder andere Kaltgetränk bei der Rückfahrt kein Problem bereitete. Bei bester Stimmung und guter Laune trieb es die meisten vor die Hütte, so dass nach dem Kaffee schnell Tische und Stühle von innen nach außen wechselten. Da auch einige neue und jüngere Mitglieder der VdK-Einladung gefolgt waren, entwickelten sich schnell viele Kennenlern- und andere Gespräche in wechselnden Runden.

OV Reckenfeld

Die Busmitfahrer kurz vorm Einstieg in den Bus zurück nach Reckenfeld© OV Reckenfeld

OV Reckenfeld

Die VdKler in den verschiedenen gemütlichen Gesprächsrunden© OV Reckenfeld

OV Reckenfeld

Vorstandsmitglieder in Gesprächen mit den VdKlern© OV Reckenfeld

Gesättigt und in bester Stimmung ging es anschließend zurück nach Reckenfeld. Zum Abschluss warb der VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann nochmals für die nächste VdK-Veranstaltung, der Adventferier im Deutschen Haus am 01.12.2019. Hierzu erfolgt für die Mitglieder noch eine gesonderte Einladung.


Pressemitteilung Unsere heimische Bundestagsabgeordnete, Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, setzt sich auch weiter mit dem Reckenfelder VdK für den behindertengerechten Ausbau des Bahnhofs Reckenfeld ein. In einem Schreiben an den VdK teilt sie jetzt mit, dass sie sich bezüglich des barrierefreien Ausbaus des Reckenfelder Bahnhofs an den NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst gewandt und auch ihn darum gebeten habe, die barrierefreie Erschließung des Bahnhofs Reckenfeld im zukünftigen Förderprogramm zu berücksichtigen. Reckenfeld konnte in den bisherigen Modernisierungsoffensiven der vergangenen Jahre nicht berücksichtigt werden. Nach Kenntnisstand des Landesverkehrsministeriums befinde sich ein Sanierungsprogramm des Bundes noch in einer frühen Planungsphase. Weder der Umfang, noch die Fördervoraussetzungen seien daher bekannt und absehbar. Frau Karliczek teilte dem Reckenfelder VdK darüber hinaus mit, dass das Verkehrsministerium NRW ihr Schreiben an die DB Station u. Service, sowie den Nahverkehrsverband Westfalen-Lippe weiter geleitet habe.

Rainer Schwarz

Anja Karliczek auf dem Steinfurter Kreisverbandstag des VdK© Rainer Schwarz

Darin wird das Anliegen der Bürger in Greven und im Stadtteil Reckenfeld erklärt und das hohe Interesse an einem raschen Ausbau des Bahnhofs zum Ausdruck gebracht. Karliczek sagte dem VdK zu , sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs einzusetzen und das weitere Geschehen im Blick zu behalten. Nach Auffassung des Reckenfelder VdK-Vorsitzenden Ulrich Stratmann kommt es weiter darauf an, den Bahnhof Reckenfeld auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene, sowie bei der DB und dem Nahverkehrsverband weiter im Gespräch zu halten. Stratmann bedankt sich daher ausdrücklich bei Frau Karliczek für ihr persönliches Engagement.


Pressemitteilung
Der Reckenfelder VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann nahm als Gastdelegierter am Landesverbandstag des VdK in der Bielefelder Stadthalle teil. Hier wurden wichtige Weichen für die zukünftige VdK-Arbeit in NRW gestellt. Neben einigen anderen Anträgen wurde dabei auch über einen Reckenfelder Antrag zum barrierefreien Ausbau kleiner Bahnhöfe entschieden. Der Reckenfelder Antrag „Der Sozialverband VdK NRW setzt sich über den Bundesverband intensiv dafür ein, dass das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung angekündigte Förderprogramm `1000 Bahnhöfe` unverzüglich umgesetzt und mit ausreichend finanziellen Mitteln unterstützt wird“ wurde von den Delegierten einstimmig angenommen. Für den VdK Reckenfeld ein klares Zeichen, dass das Thema auch vom VdK in Düsseldorf und Berlin weiter voran getrieben und in der Landes- und Bundespolitik verankert wird. Aus Sicht des VdK müssen die finanziellen Mittel jetzt so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt werden, damit die Arbeiten beginnen können. Dabei muss das Programm so ausgestattet werden, dass auch tatsächlich 1000 kleine Bahnhöfe barrierefrei umgestaltet werden können. Ulrich Stratmann: „Das bedeutet auch für den barrierefreien Umbau des Reckenfelder Bahnhofs ein äußerst positives Signal. Wir müssen aber weiter hart am Ball bleiben“.


Pressemitteilung
Der VdK Reckenfeld erhielt kürzlich aufgrund einer Anfrage zum Reckenfelder Bahnhof Post aus dem Berliner Verkehrsministerium. Das Ministerium teilt mit, dass es ein Nachfolgeprogramm zum barrierefreien Ausbau kleiner Bahnhöfe geben wird. Hierzu fehlen aber noch die Fördereinzelheiten. Die Länder sollen hierbei 50 VdK-Vorsitzender Ulrich Stratmann : „ Wenn die Grevener Planungen ebenfalls in 2020 fertig stehen sollten, könnten wir sicherlich die entsprechenden Ausbaumaßnahmen des Reckenfelder Bahnhofes über das Land in die Maßnahmenliste aufnehmen lassen. Dies mit hoher Priorität, da wir dann mit einer fertigen Planung bereits in Vorleistung getreten sind.“

Jahreshauptversammlung
Der Sozialverband VdK ist ein gemeinnütziger Verband. Er bietet seinen Mitgliedern sozialrechtliche Beratungen bei Fragen und Problemen zum Beispiel mit der Rente, der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung, der Anerkennung einer Schwerbehinderung und vielem mehr.

Der Ortsverband Reckenfeld hielt jetzt aktuell seine Jahreshauptversammlung ab. Begonnen wurde mit einem Frühstück für alle Mitglieder. Denn: „Wir möchten unseren Mitgliedern auch etwas zurückgeben“, so der Vorsitzende Ulrich Stratmann, der ebenso wie der komplette Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde.
An seiner Seite stehen Rudolf Wieskötter und Barbara Laumen als stellvertretende Vorsitzende. Auch Schriftführer Gerd Klück bleibt ebenso im Amt wie Kassiererin Marita Klück, die den Kassenprüfern eine ausgezeichnet geführte Kasse vorzeigen konnte. „Entlastung für den Vorstand“, erbaten dann auch die Kassenprüfer Klaus Freischem und Hans Bechtel. Die wurde einstimmig erteilt.

Die Wahlen für den erweiterten Vorstand, als Vertreterin für die Menschen mit Behinderung und für die jüngere Generation (Muazzez Zed), Vertreterinnen der Frauen, die auch den Besuchsdienst übernehmen (Hildegard Wieskötter und Anita Merk), sowie der beiden Kassenprüfer, gingen ebenfalls schnell über die Bühne. Weiterhin wurden die Delegierten für den Kreisverbandstag gewählt. Neu dabei ist Heike Maslanka.

Der Vorsitzende Ulrich Stratmann ließ die Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren und stellte fest: „Die Veranstaltungen kamen allesamt gut an. Wir hoffen, dass auch das Programm für dieses Jahr Anklang findet. Geselligkeit gehört für uns dazu und stärkt die Gemeinschaft“.

Wer sich für den VdK-Ortsverband interessiert, kann sich an Ulrich Stratmann wenden, Mailulstrat@web.de oder unter Telefon: 02571/54535.
Auch im vergangenen Jahr konnten wieder neue Mitglieder gewonnen werden. Der Reckenfelder VdK-Ortsverband zählt inzwischen (Stand: 31.12.18) 228 Mitglieder. Weitere neue Mitglieder (Mitgliedsbeitrag: 5.-€ im Monat) sind jederzeit herzlich willkommen.

Maibaumfest
Der Informationsstand des VdK-Ortsverbandes auf dem Reckenfelder Maibaumfest am vergangenen Samstag stellte sich diesmal insbesondere als Anlaufstelle für hilfesuchende Menschen für den Bereich der Altenpflege, Rentenprobleme, Sozialversicherungsrecht und Behindertenrecht dar. Neben vielen Informationen zu diesen Bereichen konnte der VdK auch gleich einige neue Mitglieder gewinnen. Am VdK-Stand konnte ein Alterssimulationsanzug ausprobiert werden.

OV Reckenfeld

© OV Reckenfeld

Insbesondere den Jüngeren sollte damit demonstriert werden, wie sich Ältere (um die 80 Jahre alt) bewegen und die Sicht- und Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Leider trauten sich dann bei teilweise Regenwetter doch nur Wenige, diesen Simulationsanzug zu nutzen, um diese Erfahrungen zu sammeln. Diejenigen, die sich als Jugendliche dann doch in die Welt der 80jährigen begeben haben, stellten fest, wie beschwerlicher die Bewegungen im Alter werden. Z.B. der 16jährige Kevin (siehe Foto): „ Das ist kein gutes Gefühl. Man geht total unsicher und sieht schlecht. Vom Sitzen hochkommen oder sich die Schuhe zubinden ist schwierig.“ Insgesamt kam der VdK mit vielen Reckenfeldern ins Gespräch, wobei auch die Barrierefreiheit für den Reckenfelder Bahnhof und barrierefreie und bezahlbare Wohnungen immer wieder Thema waren. Die VdKler versprachen, auch hier weiter am Ball zu bleiben.


Antrag des Ortsverbandes an die Stadt Greven
Sehr geehrter Herr Vennemeyer,
der VdK-Ortsverband Reckenfeld stellt gemäß § 24 GO NRW den nachfolgenden Antrag: Der Rat beschließt : Für den Neubau von Geschosswohnungen, sowie die Sanierung im Bestand ab 10 Wohneinheiten gilt stadtweit die Vorgabe, mindestens 20

Begründung:

So bietet sich die Chance, bei Grundstücken für die seitens der Stadt Greven Baurecht geschaffen wird, den Wohnungsbau als herausragenden Bestandteil der Stadtentwicklung zu nutzen, um bezahlbaren, öffentlich geförderten Wohnraum zu schaffen. Denn schon jetzt können viele Bürger die explodierenden Mieten nicht mehr bezahlen. Greven verfügt schon heute über zu wenig Sozialwohnungen, und in den kommenden Jahren werden es noch weniger. Viele Preisbindungen laufen aus. Laut Prognose der NRW-Bank wird sich der Bestand von sozial- und barrierefreien Wohnungen in Greven von noch 740 in 2015 auf 540 in 2025 und 440 in 2030 verringern. Das ist eine Abnahme von bezahlbarem Wohnraum von über 40 Der Wegfall von bezahlbarem Wohnraum, insbesondere durch das Auslaufen bisheriger Preisbindungen, muss auch in Greven abgefangen und darüber hinaus der weiter wachsende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum gedeckt werden.

Wir brauchen in Greven angemessenen Wohnraum für alle. Aufgrund der Demografie-Entwicklung bedarf es in unserer immer älter werdenden Gesellschaft außerdem barrierefreie und rollstuhlgerechte Wohnraumangebote. Die Einhaltung der DIN-Normen für Barrierefreiheit und rollstuhlgerechtes Bauen sind hierbei zu gewährleisten.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Stratmann, Ortsverbandsvorsitzender


Pressemitteilung
Der Reckenfelder VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann wurde jetzt in einem VdK- Qualifizierungslehrgang in Düsseldorf zum Thema „Wohnpolitik – Bezahlbar und Barrierefrei“ qualifiziert. Die Zahlen, Daten und Fakten zum aktuellen Wohnungsmarkt und die dargestellten Herausforderungen aus Sicht der unterschiedlichen Akteure auf dem Wohnungsmarkt zeigten, dass insbesondere dringender Handlungsbedarf im geförderten und barrierefreien Wohnungsbau besteht. Viele Mietpreisbindungen laufen aus. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach einem barrierefreien Zuhause für Familien mit Kleinkindern, Rentnern oder Menschen, die sich wünschen ambulant zu Hause gepflegt zu werden. Ulrich Stratmann: „Wir benötigen auch in Reckenfeld und Gesamtgreven dringend ein Umdenken und Investitionen in bezahlbaren und barrierefreien Wohnungsbau. Der VdK Reckenfeld wird sich da intensiv einbringen und die entsprechenden Forderungen an die politisch Verantwortlichen richten“.


Pressemitteilung
Um die Lage vor Ort zu sondieren, trafen sich jetzt VdK-Vorstandsmitglieder des Ortsverbandes Reckenfeld und des VdK-Kreisvorstandes am Bahnhof Reckenfeld. Vor Ort erklärte der Kreisvorsitzender Dr. Reinhold Hemker: „Die Entscheidung rückt näher. Wenn die Stadt Greven Planungsmittel in den Haushalt 2019 einstellt und die Zuschussmittel fließen, könnte mit dem Umbau des Bahnhofs in Reckenfeld in etwa 4 Jahren begonnen werden. VdK-Ortsvorsitzender Ulrich Stratmann : „Nach Informationen des VdK wird mit einer Planungsdauer von ca. 1 ½ – 2 Jahren zu rechnen sein. Danach könnte das Planfeststellungsverfahren der Bahn erfolgen, mit ebenfalls ca. 2 Jahren Dauer. Hier werden dann auch Anlieger und Betroffene gehört. Die reine Bauzeit könnte unmittelbar anschließen und bei ca. ½ Jahr liegen.

OV Reckenfeld

Ulrich Stratmann (VdK-Vorsitzender Reckenfeld), Dr. Reinhold Hemker (VdK-Kreisvorsitzender) Muazzaz Zed (VdK-Behindertenvertreterin Reckenfeld) Rolf Hötker (VdK-Kreisbehindertenvertreter), Eckhard Merk (Ehrenvorsitzender VdK Reckenfeld)© OV Reckenfled

Wir als VdK werden uns weiter intensiv auf allen verbandlichen und politischen Ebenen für den schnellstmöglichen Umbau des Bahnhofs einsetzen.“ Ziel der Umbaumaßnahmen ist die Erhöhung der Bahnsteigkante auf 76 cm, um Passagieren mit eingeschränkter Mobilität ein problemloses Ein- und Aussteigen zu ermöglichen. Bahnsteig und Wageneinstiege zeigten dann die gleiche Höhe. Die beiden anwesenden Behindertenvertreter des VdK Rolf Hötker und Muazzaz Zed stellten klar: „Besonderes Augenmerk wird der VdK auch auf einen barrierefreien Ausbau an anderer Stelle richten, wie zum Beispiel auf taktile Leitstreifen für Blinde oder auf geeignete Zuwegungen über Rampen für Rollstuhlfahrer.“

Zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit hatte der Reckenfelder Sozialverband VdK seine Mitglieder am ersten Adventsonntag zur schon traditionellen Adventfeier in die Gaststätte „Deutsches Haus“ geladen. Der Vorsitzende Ulrich Stratmann konnte über 60 Mitglieder begrüßen. Mit einem stimmungsvollen und abwechslungsreichen Repertoire begeisterte nach der gemeinsamen Kaffeetafel der Nordwalder Kiepenkerl-Chor.

OV Reckenfeld

Kiepenkerlchor Nordwalde© OV Reckenfeld

Lieder zum Mitsingen, mitschunkeln und vorgetragene Anekdötchen auf platt und hochdeutsch kamen nicht zu kurz. Die Kiepenkerle begeisterten und wurden zum Abschluss mit stehendem Applaus verabschiedet. In der musikalischen Pause erfolgten die Ehrungen des VdK zu den Jubiläen durch den Ehrenvorsitzenden Eckhard Merk und dem Vorsitzenden Ulrich Stratmann. Die anwesenden Jubilare erhielten ihre Ehrenurkunden und -nadeln für ihre jeweils 10- und 25-jährigen Mitgliedschaften.

OV Reckenfeld

Jubilare des VdK Reckenfeld mit dem Vorsitzenden Ulrich Stratmann (links vorne)© OV Reckenfeld

Zum Schluss konnte Stratmann auch dem VdK-Ehrenvorsitzenden Eckhard Merk und seiner Ehefrau Anita die Ehrenurkunde für ihre jeweils 25-jährige Mitgliedschaft und einem besonderen Dank für ihre auch heute noch intensive Arbeit im Reckenfelder VdK-Vorstand übergeben.


Zwischen den Baumkronen, in 10 bis 26 Metern Höhe, flanierten die Teilnehmer der diesjährigen Reckenfelder VdK-Fahrt. Für Barrierefreiheit war auf dem ca. 600 m langen Baumwipfelfahrt der Landesgartenschau in Bad Iburg gesorgt. Nach Meinung vieler Teilnehmer: Ein tolles Schauinsland-Erlebnis. Mit 53 Teilnehmern startete die bereits vorher ausgebuchte VdK-Tour am Samstagmorgen mit dem Bus ab Reckenfeld. Bei bestem Wanderwetter wurden die Reckenfelder in Bad Iburg bereits erwartet. Nach den ersten Informationen und Erkundigungen ging es schon bald zum gemeinsamen Mittagsimbiss.

OV Reckenfeld

Die VdK-Reisetruppe vor dem Tor zur Landesgartenschau.© OV Reckenfeld

Bei den anschließenden fachkundlichen Führungen wurden den Teilnehmern Details und Feinheiten der Landesgartenschau gezeigt und erläutert. Hierbei begeisterten Blütenterrassen, trendige Themengärten und Blumenhallen genauso, wie der Wald mit seinen verschieden gestalteten Waldlichtungen, Künstlern und der spektakuläre Baumwipfelpfad. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel erkundeten die Teilnehmer die Gartenschau noch auf eigene Faust, bevor es gutgelaunt gegen 17.30 h mit dem Bus wieder nach Hause ging. Der VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann versprach den begeisterten VdKlern abschließend, auch in den nächsten Jahren neben der rechtlichen und sozialen Betreuung zusätzliche weitere spektakuläre Fahrten und andere Events anzubieten.


VdK Ortsverband Reckenfeld besucht Naturagart
Bei schönstem Radlerwetter starteten fast 30 VdKler aus Reckenfeld kürzlich mit ihren Fahrrädern zum Naturagart-Park in Ibbenbüren-Dörenthe. Nach einigen Trink- und Stärkungspausen trafen die Radler gut gelaunt am Park ein. Hier stießen weitere Reckenfelder VdKler dazu und schon konnte eine interessante und kurzweilige Führung durch den Park beginnen. Neben der Besichtigung des deutschlandweit größten Kaltwasseraquariums ging es mit vielen Erklärungen durch die faszinierende Natur mit Unterwasserpark, Palmenhalle und einer Vielzahl von Teichen. Eine gemeinsame Kaffeetafel und der anschließende Besuch der afrikanischen Kunstausstellung rundeten den Besuch ab. Durch die Kunstausstellung wurden die Reckenfelder vomVdK-Kreisvorsitzenden Dr. Reinhold Hemker geführt, der sich als excelenter Kenner der Kunst aus Simbabwe erwies.

OV Reckenfeld

Die Reckenfelder VdK`ler in der afrikanischen Kunstausstellung© OV Reckenfeld

Die anschließende Heimfahrt über viele verschlungene Wege zurück nach Reckenfeld wurde zwar von einigen kurzen Schauern begleitet. Diese taten der Stimmung aber keinen Abbruch. Der VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann bedankte sich abschließend bei der Organisatorin Bärbel Laumen für die wieder einmal hervorragend ausgearbeitete VdK-Jahresradtour.


Zwei besonders engagierte Mitglieder des Reckenfelder VdK- Ortsverbandes haben jetzt durch den VdK-Landesverband Verdiensturkunden und Ehrenadeln verliehen bekommen. Mit den Glückwünschen der VdK Landes- und Kreisvorsitzenden versehen wurden die Ehrennadeln jetzt durch den Ortsverbandsvorsitzenden Ulrich Stratmann und dessen Stellvertreterin Barbara Laumen im Rahmen einer gemütlichen Kaffeetafel im Reckenfelder Haus der Geschichte überreicht.

Die Ehrennadeln gehen an:

Anita Merk. Sie ist seit dem Juli 1993 Mitglied im VdK und arbeitet seit dem 30.04.2004 engagiert als Vertreterin der Frauen und Sozialwartin im Vorstand des Ortsverbandes Reckenfeld mit.

Hildegard Wieskötter. Sie ist seit dem April 2006 Mitglied im VdK und arbeitet auch schon seit dem 12.03.2007 als engagierte Vertreterin der Frauen und Sozialwartin im Vorstand des Ortsverbandes Reckenfeld mit. Hildegard Wieskötter hat jetzt für den OV Reckenfeld auch in intensivster Kleinarbeit die Reckenfelder VdK-Vorsorgemappe erstellt.

OV Reckenfeld

Das Foto zeigt von links nach rechts die stellvertretende VdK-Ortsverbandsvorsitzende Barbara Laumen, Anita Merk, Hildegard Wieskötter und den Vorsitzenden Ulrich Stratmann, vor dem Haus der Geschichte in Reckenfeld© OV Reckenfeld

Beide vertreten sich gegenseitig und nehmen für den Ortsverband die Krankenbetreuung und Geburtstagsbesuche wahr. Und dies sehr zeitintensiv mit unermüdlichem Einsatz.

Die Arbeit der beiden Sozialwartinnen bedurfte nach Meinung des Reckenfelder VdK-Vorstandes dringend auch einer offiziellen Anerkennung. Daher wurden Beide für die Verleihung der VdK-Ehrennadel vorgeschlagen, die sie nun aus den Händen des Ortsverbandsvorsitzenden überreicht erhielten.

Der Reckenfelder VdK- Sozialverband besuchte kürzlich anlässlich einer Tagesfahrt nach Hannover die Fa. Wenatex. Hier erfuhren die Teilnehmer nach einem ausgiebigen Frühstück in einem interessanten Vortrag mit Vorführungen viel über das Thema „gesunder Schlaf“. Mit wertvollen Schlaftipps versehen ging es nach einem Mittagsimbiss weiter in Richtung Peine. Dort wurde das dortige Schokoland besucht. Einer kurzen Einführung und Verkostung von selbst hergestellten Schokotrüffeln folgte das Schokocafe mit einer bereits gedeckten Kaffeetafel. Den Teilnehmern wurden bei einer Kaffeetafel Torten der feinsten Art zum Probieren präsentiert. Nach diesem Genuss folgte das Schokomuseum, wo historische Maschinen zur Schokoladenherstellung besichtigt wurden und ein Filmbetrag mit vielen spannenden Geschichten rund um die Schokolade folgte. Bevor der VdK-Bus wieder in Richtung Reckenfeld fuhr, deckten sich die meisten Teilnehmer noch im Fabrikverkauf des Schokolandes mit einer Auswahl von feinsten Schokoladen und edlen Pralinen ein.

OV Reckenfeld

VdK Ortsverband Reckenfeld on Tour© OV Reckenfeld

Der Reckenfelder VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann konnte auf der Rückfahrt mit den Reiseteilnehmern das zufriedene Fazit ziehen: „Einmal mehr eine gelungene Tagesfahrt des VdK mit vielen interessanten Eindrücken und insbesondere gaumenfreundlichen Genüssen“.


An Mitgliedern mangelt es nicht
Eine Überraschung gab es für die Reckenfelder VdK-Mitglieder. Noch vor Beginn der Versammlung konnte der Vorsitzende Ulrich Stratmann Sparkassenmitarbeiterin Christiane Dolscheid begrüßen. Die Sparkasse unterstützte die Anschaffung einer Vorsorgemappe, die gegen einen kleinen Obolus an die Mitglieder herausgegeben werden kann. „Wir unterstützen diese Aktion gerne, da sie hilft, Dinge für den Notfall im Vorfeld zu regeln.“ Für diese Mappe hat sich Hildegard Wieskötter stark gemacht, sie ist mit allen erforderlichen Formularen bestückt, die man „im Falle eines Falles“ griffbereit haben sollte. Wichtige Informationen zum Hausarzt, gesundheitlichen Einschränkungen, erfolgte Operationen und weiteres können dort eingetragen werden; aber auch Dinge, welche Versicherungen oder Mitgliedschaften bestehen, und natürlich Patienten- und Bestattungsverfügen und vieles mehr. „Es ist ein Leitfaden zur Regelung persönlicher Angelegenheiten“, erklärte Hildegard Wieskötter, die für ihren Einsatz ein kleines Präsent vom Vorsitzenden überreicht bekam.

Rosemarie Bechtel, Grevener Zeitung

Über die neue Vorsorgemappe freuen sich (v.l) Ulrich Stratmann, Christiane Dolscheid und Hildegard Wieskötter© Rosemarie Bechtel, Grevener Zeitung

Positiv vermerkte der Vorsitzende im Jahresrückblick, dass die Mitgliederzahl im Ortsverein kontinuierlich gestiegen ist. 218 Mitglieder zählt der Verein zum Jahresende. Die Kassenprüfer bestätigten eine korrekt ge-führte Kasse, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt werden konnte. „Über 6000 VdK-Mitgliedern im Kreis konnte im vergangenen Jahren durch Rechtsberatung, Antrags-, Widerspruchs- und Klageverfahren und mehr geholfen werden“, berichtet Stratmann.

Der Reckenfelder Ortsverband setzt sich aber auch für Belange innerhalb des Ortes ein, unter anderem für den behindertengerechten Umbau des Bahnhofs.
Am 28. April wird der Ortsverein mit einem Stand beim Maibaumfest vertreten sein. Dort kann man Anregungen einbringen und sich über die Aktivitäten vor Ort informieren.

Die nächsten Termine sind: 7. April: eine kostenfreie Fahrt (auch für Nichtmitglieder) Richtung Hannover mit Besichtigung einer Bettenfabrik und dem Schokoladenland in Peine. Wer hier mitfahren möchte, sollte sich bis zum 1. April 2018 bei B. Laumen, Tel: ?39 70 oder R. Wieskötter, Tel: 85 90 anmelden. Gleiches gilt für die Radtour nach Riesenbeck am 28. Juli und den Tagesausflug nach Harsewinkel und Oelde am 7. September. Den Jahresabschluss bildet die Feier am 2. Dezember im Deutschen Haus. Text u. Foto Rosemarie Bechtel, Grevener Zeitung


VdK Ortsverband besucht Landtag
Der Reckenfelder VdK-Sozialverband besuchte jetzt mit einer Reisegruppe von 45 Personen den Düsseldorfer Landtag. Nach der Ankunft konnte sich die Reisegruppe nach den Personenkontrollen zunächst in der Landtagskantine bei einem ausgiebigen Frühstück stärken.
Dann ging es nach einer kurzen informativen Einführung über die Arbeit des Landtages in den Plenarsaal. Hier konnten die VdKler eine äußerst interessante Debatte über die zukünftige Schulsozialpolitik des Landes verfolgen. Im Anschluss hatte die Wahlkreisabgeordnete und neue Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking die VdK-Besuchergruppe aus ihrer Heimat zu einer informativen Gesprächs- und Diskussionsrunde eingeladen.

OV Reckenfeld

Mitglieder des VdK Ortsverband Reckenfeld im Landtag© OV Reckenfeld

Neben Landwirtschaftsthemen, wie Biodiversität an den Ackerrändern, standen auch hier schulpolitische Themen im Vordergrund. Frau Schulze Föcking konnte auch zu diesen Themen sachkompetent und engagiert Auskunft geben. Der VdK-Vorsitzende Ulrich Stratmann bedankte sich abschließend bei der Ministerin für diese informativen Ausführungen. Alle waren sich einig: Das muss wiederholt werden. Im Anschluss an den Landtagsbesuch ging es für die VdKler weiter in die Düsseldorfer Altstadt, wo der Tag mit einer Altstadt- und Brauhausführung durch verschiedene Brauhäuser und einem abschließenden gemeinsamen Essen endete.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-steinfurt/ID766":

  1. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  2. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  3. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  4. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  5. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  6. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  7. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  8. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  9. Rainer Schwarz | © Rainer Schwarz
  10. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  11. OV Reckenfeld | © OV Reckenfled
  12. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  13. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  14. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  15. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  16. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  17. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld
  18. Rosemarie Bechtel, Grevener Zeitung | © Rosemarie Bechtel, Grevener Zeitung
  19. OV Reckenfeld | © OV Reckenfeld

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.