Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-simmern/ID235213
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Kreisverband feiert in der Simmerner Hunsrückhalle sein 70-jähriges bestehen

VdK Kreisverband feiert 70 Jahre und der Projektchor 5 jähriges bestehen

VdK ist eine wichtige Stütze in der Region

Kreisverband feierte am 19.5.2019 in der Simmerner Hunsrückhalle sein 70-jähriges Bestehen – Halle mit 600 Gästen voll besetzt
Bericht aus der Rhein-Hunsrück - Zeitung vom 4.6.2019
Von der Mitarbeiterin
Gisela Wagner Fotos von Otto-U. Härter

Die Hunsrück-halle war sehr gut besetzt

© Otto-U. Härter

Simmern. In der Simmerner Hunsrückhalle hatte vor Kurzem die große VdK-Familie allen Grund zum Feiern: 70 Jahre Kreisverband Simmern und fünf Jahre Projektchor. Prof. Dr. Gerhard Trabert war Schirmherr der Feierlichkeiten. Die Hunsrückhalle war mit 600 Menschen voll besetzt.

Verbandsbürgermeister Michael Boos

© Otto-U. Härter

Simmerns VG-Bürgermeister Michael Boos lobte dies anlässlich seiner Gratulation anerkennend: „Das schafft keine politische Fraktion.“ Unter dem Motto „Story – Gesang überwindet Barrieren“ wurde mit Musik und Tanz und einem hervorragenden Vortrag des Schirmherrn gefeiert.

Der Vorsitzende des VdK-Kreisverbandes, Ulrich Stilz, begrüßte die vielen Festgäste. Er wusste die große Resonanz auf die Einladung und die damit verbundene Würdigung des Sozialverbandes sehr zu schätzen und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck.

Landrat Dr. Bröher

© Otto-U. Härter

Glückwünsche überbrachten Landrat Marlon Bröhr, der das Grußwort auch im Namen des Vizepräsidenten des Landtages, Hans-Josef Bracht, sprach. Der Vorsitzende des VdK-Landesverbandes, Willi Jäger, bezeichnete den Kreisverband, der viel Verantwortung übernehme, als wichtige Stütze in der gesamten Region und sagte wörtlich: „Sie alle tragen dazu bei, dass die Welt etwas gerechter und menschlicher wird.“ Ziel des VdK sei, die Altersarmut zu bekämpfen, Rente dürfe keine Minimalversorgung sein.

Das Fest begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von der evangelischen Pfarrerin Jessica Brückner und der katholischen Gemeindereferentin Renate Steyer gemeinsam gestaltet wurde. Der VdK-Projektchor, der mit seinem fünfjährigen Bestehen, ebenfalls ein kleines Jubiläum feiern konnte, gestaltete den Gottesdienst unter der Leitung von Musikdirektor Leo Braun musikalisch. Mit Liedern wie: „Großer Gott wir loben Dich“, „Die Himmel rühmen“, „Cherubinischer Lobgesang“, „Halleluja“, „Unser tägliches Brot“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“ gaben sie dem Festgottesdienst einen würdigen Rahmen.

VdK Projektchor

© Otto-U. Härter

Mit viel Applaus für die musikalischen Darbietungen zeigte das Publikum, dass es den Chor ins Herz geschlossen hat. Für die Gestaltung des Gottesdienstes, der ganz auf den VdK abgestimmt war, gab es für Jessica Brückner und Renate Steyer ein dickes Kompliment des Vorsitzenden: „Besser kann man es nicht machen.“

Ulrich Stilz schilderte, dass man mit dem Fest die „VdK-Story“ fortschreiben und gleichzeitig einen musikalischen Glanzpunkt setzen wolle. Anlässlich der hohen Besucherzahl freute er sich, dass es gelungen sei, die Menschen im Sozialverband zu erreichen sowie Freunde und Gönner des Verbandes anzusprechen. Zudem habe man sich seitens der Organisatoren zum Ziel gesetzt: „Hilfsbedürftigen Menschen zur Seite zu stehen und diese nie aus den Augen zu verlieren.“ Deshalb habe man anlässlich des Festes eine Aktion für die Ärmsten der Armen initiiert. Die gesammelten Spenden, ein vierstelliger Betrag, werden dem „Mainzer Modell“ persönlich überbracht.

Schirmherr  Prof. Dr. Trabert

© Otto-U. Härter

In diesem Zusammenhang brachte Stilz den Schirmherrn Dr. Trabert ins Spiel. Im ersten Gespräch mit ihm habe er gelernt: „Gesundheit ist ein Menschenrecht, Armut macht krank, Krankheit macht arm.“ Und genau diese Komponenten wurden auch in dem mitreißenden Vortrag des Mediziners Trabert, der von den Festgästen mit großem Interesse verfolgt wurde, deutlich. Er bezeichnete es als Skandal, dass arm zu sein in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde, bedeute, früher sterben zu müssen. Mit seiner Unterstützung sorgt das „Mainzer Modell“ dafür, dass ärztliche, pflegerische und sozialarbeiterische Hilfe im Rahmen von medizinischen Sprechstunden in Einrichtungen der Wohnungshilfe und Unterkünften für Geflüchtete, stattfinden, mit einem „Arztmobil“ werden zudem wohnungslose Menschen auf der Straße aufgesucht. Mit konkreten Beispielen aus seiner Arbeit schilderte der Arzt die Realität in Deutschland. Und genau für diese Arbeit soll die Spende Verwendung finden. Im zweiten Teil seines Vortrages berichtete der Mediziner von seinen Hilfseinsätzen in den Krisenregionen der Welt, wo er sich ebenfalls engagiert.

Ansonsten bestimmten Musik und Tanz das Fest,

Tombola mit Preisen

© Otto-U. Härter

auch eine Tombola mit Preisen sorgte für Spannung.

für das leibliche Wohl war sehr gut gesorgt

© Otto-U. Härter

Für das leibliche Wohl der Festgäste war ebenfalls bestens gesorgt,

Für das leibliche Wohl der Festgäste war ebenfalls bestens gesorgt

© Otto-U. Härter

viele Kuchenspenden der Ortsverbände sorgten für ein umfangreiches Buffet.

VdK-Projektchor

© Otto-U. Härter

Neben dem VdK-Projektchor begeisterten

Handycaps Kastellaun

© Otto-U. Härter

die Handycaps Kastellaun unter der Leitung von Matthäus Huth,

das Mandolinen-Orchester Karbach

© Otto-U. Härter

das Mandolinen-Orchester Karbach unter der Leitung von Uli Schmidt-Schilling, Les Arts Du Chant aus Emmelshausen unter der Leitung von Michael Bade,

der Gemischte Chor 1903 Horn

© Otto-U. Härter

der Gemischte Chor 1903 Horn unter der Leitung von Claudia Odenbreit,

O-Ton Simmern

© Otto-U. Härter

O-Ton Simmern unter der Leitung von Andreas Keber sowie die

die Showtanzgruppe Powergirls Gemünden

© Otto-U. Härter

Showtanzgruppe Powergirls Gemünden (Leitung: Karina Huber) und die Showtanzgruppe

die Showtanzgruppe Rocking Grasshoppers

© Otto-U. Härter

Rocking Grasshoppers (Leitung: Nina Hofmann) die Festgäste. Die Moderation lag in den bewährten Händen von Volker Westermayer.

Rhein-Hunsrück-Zeitung vom Dienstag, 4. Juni 2019, Seite 18 (0 Views)

Hunsrückhalle

© Otto-U. Härter

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-simmern/ID235213":

  1. Die Hunsrück-halle war sehr gut besetzt | © Otto-U. Härter
  2. Verbandsbürgermeister Michael Boos | © Otto-U. Härter
  3. Landrat Dr. Bröher | © Otto-U. Härter
  4. VdK Projektchor | © Otto-U. Härter
  5. Schirmherr Prof. Dr. Trabert | © Otto-U. Härter
  6. Tombola mit Preisen | © Otto-U. Härter
  7. für das leibliche Wohl war sehr gut gesorgt | © Otto-U. Härter
  8. Für das leibliche Wohl der Festgäste war ebenfalls bestens gesorgt | © Otto-U. Härter
  9. VdK-Projektchor | © Otto-U. Härter
  10. Handycaps Kastellaun | © Otto-U. Härter
  11. das Mandolinen-Orchester Karbach | © Otto-U. Härter
  12. der Gemischte Chor 1903 Horn | © Otto-U. Härter
  13. O-Ton Simmern | © Otto-U. Härter
  14. die Showtanzgruppe Powergirls Gemünden | © Otto-U. Härter
  15. die Showtanzgruppe Rocking Grasshoppers | © Otto-U. Härter
  16. Hunsrückhalle | © Otto-U. Härter

Liste der Bildrechte schließen