Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-roth/ID220388
Sie befinden sich hier:

Mitgliedschaft in einem starken Verband

VdK-Demo

28. März 2020: Soziales Klima retten!

Anzeige VdK-Demo

„Soziales Klima retten!“ lautet das Motto der Großdemonstration, die am Samstag, 28. März 2020, um 12 Uhr auf der Münchner Theresienwiese startet und von dort durch die Innenstadt zieht. Die Schlusskundgebung beginnt um 14 Uhr auf dem Odeonsplatz. Hauptrednerin ist VdK-Präsidentin Verena Bentele, die für einen solidarischen Sozialstaat kämpft. Gehen Sie mit uns am 28. März in München auf die Straße! Retten wir das soziale Klima in unserem Land! Aus allen VdK-Kreisverbänden werden kostenlose Fahrten nach München organisiert. Fragen Sie einfach direkt bei Ihrer VdK-Geschäftsstelle nach. Wir freuen uns auf Sie! Mehr Infos zur Demo unter: Soziales Klima retten!


Best of VdK

Qmu1iG2zeEI

Vom 15. bis 17. Mai 2019 fand in München der 21. Ordentliche Landesverbandstag des VdK Bayern statt. Sehen Sie hier anlässlich des Landesverbandstags einen Rückblick auf die Highlights der VdK-Verbandsarbeit in Bayern von 2015 - 2018.© VdK Bayern

Hier finden Sie alle Meldungen und Informationen zum Landesverbandstag 2019: www.vdk.de/lvt-bayern2019


#Rentefüralle: So startete die VdK-Rentenkampagne in Berlin

IvMvfV_b8V0

Es ist Zeit für eine gerechte gesetzliche Altersvorsorge, für eine gerechte #Rentefüralle. Dafür setzt der Sozialverband VdK sich mit seiner bundesweiten Rentenkampagne ein. Impressionen vom Auftakt am 6. Mai 2019 gibt es hier!

Zur Kampagnenwebsite mit unseren Forderungen: https://www.rentefüralle.de
Zur Website des Sozialverbands VdK: https://www.vdk.de© VdK-TV

VdK-Kampagne #Rentefüralle

VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt?

Es ist Zeit für mehr Rentengerechtigkeit! Gemeinsam gegen Altersarmut und für gute Renten für Jung und Alt. Dafür setzen wir uns mit unserer Kampagne #Rentefüralle ein. Seien Sie dabei und unterstützen Sie uns, damit wir mehr Rentengerechtigkeit für alle Generationen erreichen. Hier finden Sie alle Informationen zur großen Renten-Kampagne des VdK: www.rentefueralle.de

Inklusion
Europa Flagge

Europawahl für alle: Angebot des VdK Bayern in Leichter Sprache
Menschen mit Behinderung, die unter Betreuung stehen, können sich noch bis 5. Mai in die Wählerverzeichnisse zur Europawahl eintragen lassen. Der VdK Bayern hat einen Leitfaden in Leichter Sprache entwickelt, damit diese Menschen zu ihrem Wahlrecht kommen. Zum Leitfaden

Mitgliedschaft
Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK

"Tritt ein für soziale Gerechtigkeit!"

Die Präsidentin des VdK Deutschland, Verena Bentele, wirbt kraftvoll dafür, dass Menschen dem VdK Bayern beitreten und diesen so in seinem Einsatz für soziale Gerechtigkeit unterstützen. Das Plakat mit der Botschaft "Tritt ein für soziale Gerechtigkeit!" ist derzeit in ganz Bayern auf Großflächen und in den Münchner S­-Bahnen zu sehen. „Wir freuen uns über diese großartige Unterstützung“, sagt VdK­-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. Werden auch Sie Mitglied in unserer starken Gemeinschaft!

Tritt ein für soziale Gerechtigkeit!
Jetzt Mitglied werden!

"Helft Wunden heilen"

VdK-Spendensammlung ab 19. Oktober

Helft Wunden heilen

Plakatmotiv© VdK

Arm in einem reichen Land. Das betrifft leider viele Menschen in Bayern. Mit seiner Spendensammlung „Helft Wunden heilen“ lindert der VdK Bayern die Not.

Vom 19. Oktober bis 18. November sind 8000 Sammlerinnen und Sammler im Namen des VdK Bayern unterwegs. Sie gehen von Tür zu Tür und bitten die Bevölkerung um Geldspenden. „Helft Wunden heilen“ hat eine 72-jährige Tradition. Anfangs waren es die Kriegsopfer, denen mit Spenden unbürokratisch geholfen wurde. Heute sind es Rentnerinnen und Rentner, chronisch Kranke, Menschen mit Behinderung und immer mehr Familien, die in Armut leben müssen und mit den VdK-Spendengeldern unterstützt werden.

„Armut ist heute oft sehr unsichtbar, weil sich die Betroffenen zurückziehen und lieber Einsamkeit und Einschränkungen in Kauf nehmen, als jemanden um Hilfe zu bitten“, weiß VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. Der VdK Bayern will diese Menschen aus dem Dunkeln holen. „Mit den Spenden können wir den Bedürftigen gezielte Einzelfallhilfe zukommen lassen, damit sie wieder am Leben teilhaben“, erklärt Mascher. Ein Paar warme Winterschuhe, wichtige Medikamente, ein Zuschuss für die neue Waschmaschine oder Spielzeug für die Kinder – all das machen die Spendengelder möglich.

Gemeinsam aktiv
Zudem werden mit den Spenden Erholungsaufenthalte für Bedürftige finanziert und die Betreuungsarbeit der VdK-Ortsverbände unterstützt. Die Inklusion ist dem VdK Bayern ebenfalls ein großes Anliegen. Deshalb werden die Einnahmen für gemeinsame Freizeitaktivitäten von Menschen mit und ohne Behinderung sowie für die Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit psychischen Erkrankungen eingesetzt. „Ich möchte mich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken. Es ist schön, dass in Bayern die Mitmenschlichkeit zählt“, so Ulrike Mascher. Informationen zur VdK-Sammlung „Helft Wunden heilen“ erhalten Sie auch bei Ihrer VdK-Kreisgeschäftsstelle.

Termine für Erholungsaufenthalte Im Artikel „Erholung für Bedürftige“ auf Seite 13 der aktuellen Oktober-Ausgabe der VdK-Zeitung wurden fälschlicherweise mehrere Termine für Erholungsaufenthalte genannt, die allerdings nicht auf jeden bayerischen VdK-Bezirk zutreffen. Bitte beachten Sie, dass weiterhin nur die Termine gelten, die Sie von Ihrem VdK-Kreisverband genannt bekommen. Bei Ihrer VdK-Kreisgeschäftsstelle erhalten Sie auch weitere Informationen über die Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um einen kostenlosen Erholungsaufenthalt in Anspruch nehmen zu dürfen.

„Armut, Einsamkeit und Krankheit bestimmen leider auch heute in unserem Land den Alltag vieler Menschen. Die Spendengelder unserer traditionellen Herbstsammlung sorgen dafür, dass es für manche dieser Menschen wieder einen Lichtblick gibt“, so Christoph in SEINEM Spendenaufruf. Solche Lichtblicke können kostenlose Erholungsaufenthalte für alte und kranke Mitbürger sowie für bedürftige Familien oder konkrete Einzelfallhilfen für Menschen hier in Erbendorf sein, die durch einen Schicksalsschlag in Not geraten sind. Darüber hinaus unterstützt der VdK Bayern aus den Sammlungseinnahmen die Schaffung von Arbeitsplätzen von Menschen mit Behinderung und Projekte zur Förderung der Inklusion, des Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderung.

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ruft zur jährlichen VdK-Spendensammlung auf: „Der Sozialverband VdK leistet als eine Selbsthilfeorganisation einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung unseres Sozialstaats. Bitte unterstützen Sie die Arbeit dieses Sozialverbandes. Jede Spende hilft, Leid zu lindern und Wunden zu heilen.“

weiterlesen #VDKLINK#{https://www.vdk.de/permalink/75678}

Rentner auf einer Bank

© mago/photothek

Insgesamt begrüßt der Sozialverband VdK, dass das Rentenpaket I Leistungsverbesserungen bei der gesetzlichen Rente beinhaltet. Die Maßnahmen gehen zusammenfassend zwar in die richtige Richtung, bleiben jedoch auf halber Strecke stehen. So wird zwar das Rentenniveau stabilisiert, allerdings nur bei einem Sicherungsniveau von 48 Prozent und nur bis zum Jahr 2025.

Auch werden bei der Mütterrente II die Kindererziehungsleistungen aller Versicherten rentenrechtlich nicht gleich behandelt. Alle Mütter oder Väter müssen für jedes Kind drei Jahre Kindererziehungszeit rentenrechtlich anerkannt bekommen. Bei der Erwerbsminderungsrente wurden zwar Verbesserungen bei den Zurechnungszeiten vereinbart, welche jedoch nur für die neuen Erwerbsminderungsrentner gelten sollen. Es braucht dringend Verbesserungen für die Bestandserwerbsminderungsrentner. Zudem bleiben die systemwidrigen Abschläge bestehen.

Finanziert werden sollen die vom Verband geforderten Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente aus einem, in Vergleich zum Arbeitnehmeranteil, höheren Arbeitgeberanteil beim Rentenversicherungsbeitrag.

Die geplanten Entlastungen bei den Lohnnebenkosten von Geringverdienern sind generell zu begrüßen. Die Ausweitung der Gleitzone und die damit verbundene Steigerung der Attraktivität der Midi-Jobs ist jedoch der falsche Ansatz.

Möchten Sie erfahren, was wir uns unter einer guten Rente vorstellen, die allen Menschen ein gutes Auskommen im Alter sichert? Lesen Sie die

Pressemeldungen zum Thema Renten finden Sie in unserem Pressebereich.

Wenn Sie wissen möchten, was unsere Präsidentin Verena Bentele zum Thema Rente sagt, schauen Sie gern ihr Video-Statement:

Wie sieht ein gerechtes Rentensystem aus? Verena Bentele zum Rentenpakt

Rentenpakt: VdK-Stellungnahme zum Referentenentwurf
weiterlesen https://www.vdk.de/permalink/75416


Bieberle und Bentele

Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland und Heinz Bieberle, Kreisvorsitzender Roth-Schwabach© Bieberle

Die 36-Jährige Verena Bentele gehört seit 2015 dem Landesvorstand des Sozialverbands VdK Bayern an. Als zwölffache Paralympicssiegerin im Biathlon und Skilanglauf machte sie den Behindertensport in Deutschland populär. Nach ihrer aktiven Sportlerinnen-Karriere und mit dem Magisterabschluss in Literaturwissenschaften startete sie ihre berufliche Karriere als selbstständiger Coach. Im Januar 2014 wurde sie zur Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen ernannt. Das Amt gab sie am 9. Mai 2018 ab

weiterlesen https://www.vdk.de/permalink/74974

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-roth/ID220388":

  1. Anzeige VdK-Demo | © VdK Bayern
  2. VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt? | © VdK
  3. Europa Flagge | © pixel2013/Pixabay
  4. Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK | © VdK Bayern
  5. Helft Wunden heilen | © VdK
  6. Rentner auf einer Bank | © mago/photothek
  7. Bieberle und Bentele | © Bieberle

Liste der Bildrechte schließen

VdK-Kreisgeschäftsstelle Roth-Schwabach, Terminvereinbarung unter: 0 91 22 / 60 37 30

Sozialverband VdK Bayern e.V.
Kreisgeschäftsstelle Roth-Schwabach

 

Bahnhofstr. 34
91126 Schwabach

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Do: 8:00 – 12:00, 12:30 – 16:00

Dienstag: 8:00 – 12:00, 12:30 – 18:00

Freitag: 8:00 – 12:00

 
Terminvereinbarung unter:
Telefon: 0 91 22 / 60 37 30