Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-neuwied/ID136942
Sie befinden sich hier:

VdK Kreisverband Neuwied

Herbstkonferenz 12. Oktober 2013

Zu einer Arbeitstagung hatte der VdK-Kreisverband Neuwied Vorstandsvertreter aus den 26 Ortsverbänden und die Mitglieder des Kreisvorstandes in das Bürgerhaus nach Asbach eingeladen. Über siebzig Ehrenamtler des VdK konnte Kreisvorsitzender Hans Werner Kaiser zur Herbstkonferenz begrüßen, darunter u.a. seinen Vorgänger Franz-Robert Herbst und den Asbacher Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl.

Im Rahmen dieser Tagung wurde Franz-Robert Herbst offiziell als Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes Neuwied verabschiedet. Herbst hatte im Mai den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt und war bereits durch den Kreisvorstand in seiner Sitzung am 7. Mai verabschiedet worden. Sein Nachfolger Hans Werner Kaiser sprach ihm für seine Arbeit als Vorsitzender im Kreisverband Neuwied Dank und Anerkennung aus und überreichte ihm ein Präsent. Gleichzeitig gratulierte er Franz-Robert Herbst zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes, das ihm am 23. August in Mainz durch Sozialminister Alexander Schweitzer für sein jahrzehntelanges großes ehrenamtliches Engagement überreicht wurde. Den Wünschen schlossen sich im Namen aller Ortsverbandsvorsitzenden Gregor Weiler vom mitgliederstärksten Ortsverband Asbach und der Asbacher Ortsbürgermeister Franz-Peter Dahl an, die ihm für die Zukunft alles Gute und vollständige Genesung wünschten.

Herbstkonferenz 2013

  • Bild 1 von 11

  • Bild 2 von 11

  • Bild 3 von 11

  • Bild 4 von 11

  • Bild 5 von 11

  • Bild 6 von 11

  • Bild 7 von 11

  • Bild 8 von 11

  • Bild 9 von 11

  • Bild 10 von 11

  • Bild 11 von 11

In seinem Dankeswort ging Franz-Robert Herbst auch auf einige soziale Themen ein (u.a. ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, bezahlbarer Wohnraum für sozial Schwache), die zu den Zukunftsaufgaben des VdK zählen. Er werde, auch wenn er nicht mehr an der Spitze des Kreisverbandes steht, mit Rat und Tat die Arbeit im sozialen Bereich begleiten.

Neben der offiziellen Verabschiedung des ehemaligen Kreisvorsitzenden Franz-Robert Herbst wurde die Herbstkonferenz einberufen, um die Vorsitzenden und weitere Vorstandsmitglieder der Ortsverbände über neue Beschlüsse und sonstiger Rechtsfragen zu unterrichten, wie Kreisvorsitzender Hans Werner Kaiser betonte. Als erster Referent der Arbeitstagung informierte Rainer Faßnacht, Vorstandssprecher des Steuerrings, die Anwesenden zur Kooperationsvereinbarung mit dem VdK, die zu Beginn des Jahres mit dem Landesverband Rheinland-Pfalz abgeschlossen wurde. Im weiteren Verlauf seiner Ausführungen ging er auf die Serviceleistungen des Steuerrings ein, der für seine 370.000 Mitglieder in Deutschland insgesamt 944 Beratungsstellen unterhält.

Zur Einführung des SEPA-Systems in 2014, der neuen Reisekostenordnung für ehrenamtliche Mitarbeiter und weiteren Fragen rund um das Finanzwesen der Kreis- und Ortsverbände referierte Gudrun Herberg, Leiterin der Finanzabteilung beim VdK-Landesverband Rheinland-Pfalz. Einleitend umriss sie die Aufgaben der Finanzabteilung bei einem Sozialverband und ging anschließend ausführlich auf die Einführung von SEPA ein. Etliche Fragen aus dem Zuhörerkreis machten deutlich, dass dieses Thema heiß diskutiert wird und noch ein erheblicher Informationsdefizit vorherrscht.

Nach der Pause stellte Kreisgeschäftsführerin Doreen Borges das verbandsinterne Intranet vor, das von den Ortsverbänden noch zu wenig genutzt werde. Sie machte deutlich, dass über dieses Medium viele nützliche Informationen für die Vorstandsmitglieder bereit stehen und nannte die Voraussetzungen für eine Anmeldung. Ein weiterer Bestandteil ihres Referates war die Vertretungsbefugnis des VdK und eine Zwischenbilanz der Kreisgeschäftsstelle. Aus den vorgelegten Zahlen geht hervor, dass die Anzahl der Anträge, Verfahren und Beratungen auch 2013 steigen wird.

Die gute Arbeit der Mitarbeiterinnen der Kreisgeschäftsstelle lobte auch Kreisvorsitzender Hans Werner Kaiser. "Dies lässt sich nicht nur an der Zahl der Beratungsgespräche, Anträge und der abgeschlossenen Verfahren festmachen, sondern auch an der positiven Mitgliederentwicklung", wie er feststellte. Der Kreisverband Neuwied hat seine Mitgliederzahl in den letzten 4 Jahren um 21,8
Zum Schluss der Tagung vermittelte Hans Werner Kaiser den Vorstandsmitgliedern aus den Ortsverbänden in seinen Ausführungen einige Informationen zu den Grundlagen der Vorstandsarbeit im Sozialverband VdK, die zum Basiswissen eines Vorstandsmitgliedes zählen sollten.

Ferner teilte der Kreisvorsitzende mit, dass er durch den Landesverbandsvorstand in die Satzungskommission des Landesverbandes Rheinland-Pfalz berufen wurde. Er bat darum, ihm rechtzeitig Vorschläge, Wünsche oder Anregungen zu Satzungsänderungen mitzuteilen, die dann beim Landesverbandstag 2015 beraten und verabschiedet werden.

Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

© Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Ferner wies er darauf hin, dass im Juli 2014 der Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied stattfindet und der VdK dort mit einem Info-Stand vertreten sein wird. Kaiser warb bereits jetzt um Mithilfe der Ortsverbände bei der Standbesetzung.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-neuwied/ID136942":

  1. Staatskanzlei Rheinland-Pfalz | © Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.