Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-kuenzelsau/ID191453
Sie befinden sich hier:
  • Startseite
  • >
  • Jubiläum 70 Jahre VdK Kreisverband Künzelsau

Jubiläumsveranstaltung 70 Jahre Sozialverband VdK Kreisverband Künzelsau

Über 160 VdK Mitglieder kamen am Samstag, den 19. November 2016 zum 70. Jubiläum des VdK Kreisverband Künzelsau, in das Eugen -Seitz -Bürgerzentrum nach Krautheim. Der Kreisvorsitzende Rolf Käpplinger begrüßte die Mitglieder und die zahlreichen Ehrengäste sowie den Festredner Joachim Steck ,VdK- Landesobmann der Schwerbehinderten.

Der VdK Kreisverband wählte Krautheim bewusst als Austragungsort, da einerseits im neuen barrierefreien Bürgerzentrum alle Mitglieder, auch die mit Handicap, an der Veranstaltung teilnehmen konnten, andererseits durch die Verbundenheit des VdK mit den örtlichen sozialen Einrichtungen, der Andreas Fröhlich Schule, den Krautheimer Werkstätten, dem Eduard Knoll Wohnzentrum und dem Bundesverbandes der Körperbehinderten.

Herr Käpplinger blickte zurück auf 1946, dem Gründungsjahr des VdK. Nach dem zweiten Weltkrieg wuchs der Wille, aus der Not und dem Elend der Versehrten, Invaliden und Hinterbliebenen heraus, eine Hilfsorganisation zu gründen. Der Verband der Körperbeschädigten, Arbeitsinvaliden und Hinterbliebenen wurde mit Zustimmung der Militärregierung im Juli 1946 genehmigt. Die Gründung des Kreisverbandes VdK Künzelsau erfolgte am 18.Juli 1946. Die Mitglieder waren durch ihr gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden.
In den vergangenen sieben Jahrzehnten entwickelte sich der Verband vom ehemaligen Kriegsopferverband zum heutigen großen, modernen Sozialverband. In den 70 Jahren hat sich der VdK das Prädikat der Bewährung verdient. Herr Käpplinger hob hervor, dass der VdK zur einer Gemeinschaft der Generationen geworden ist. Der Kreisverband mit seinen 7 Ortsverbänden besteht heute aus über 1100 Mitgliedern.

Bürgermeister Köhler überbrachte die Glückwünsche der Stadt Krautheim. Er lobte die Fürsorge und die Beratungskompetenz, die der VdK seinen Mitglieder über die 7 Jahrzehnte entgegengebracht hat. Martin Probst gratulierte als Vertreter der Stadt Künzelsau zur Jubiläumsfeier. Herr Probst berichtete als Zeitzeuge, dass er fast täglich auf dem Weg zur Schule mit den Kriegsopfern des zweiten Weltkrieges konfrontiert war. Er würdigt vor allem, dass durch den Einsatz des VdK den betroffenen Kriegsopfern Rechte zugestanden wurden, die man nicht selbstverständlich gewährte. Sie mussten erst in harten Auseinandersetzungen erkämpft werden. Bemerkenswert aus seiner Sicht war die Tatsache, dass der VdK eine Bewegung von unten war. Zuerst entstanden die örtlichen Selbsthilfegruppen , dann die Kreisverbände und später die Landesverbände.

Herr Berthold Krist sprach ein Grußwort für die Ortsverbände und beklagte das Politikversagen bei der Kinderarmut in unserem reichen Land. Allein der Sozialverband VdK legte hier die Finger in die Wunde und forderte von Politik und Gesellschaft ein Umdenken und entsprechendes Handeln. Deshalb sei der VdK wichtiger den je, weil es darum geht allen in unserer Wohlstandsgesellschaft ein Stück weit, ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Mit großen Applaus wurde der Festredner Joachim Steck bedacht.

Herr Käpplinger stellte Herrn Steck vor und berichtete über die vielen Ehrenämter, die er zusätzlich mit großem Engagement ausfüllt .
Herr Steck gab einen Rückblick über die 70 jährige Geschichte des VdK. Er hob besonders hervor, dass im Jahr 2000 der Sozialrechtsschutz in eine gemeinnützige Sozialrechtschutz gGmbH umgewandelt wurde. Sie ist eine zentrale Serviceleistung für die VdK Mitglieder. So werden heute jährlich ca. 10 000 Verfahren von 50 Sozialrechtsreferenten in BW bearbeitet. Die Nachzahlungen die der VdK Verband dabei für seine Mitglieder jährlich erstreitet liegen zwischen 8 und 10 Mio Euro. Es sind Leistungen, die von den Sozialleistungsträgern und Reha Stellen den Versicherten nicht gewährt und vorenthalten wurden. Der Sozialrechtsschutz wird weiter ausgebaut. Landesweit steigen die Mitgliederzahlen.
Vor allem auch Jüngere treten dem Verband bei. Herr Steck berichtet von den vielen sozialen Bereichen, auf die der VdK Einfluss nimmt. z.B. Mütterrente, Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung, beim Behinderten- Gleichstellungsgesetz, Einsetzung eines unabhängigen Behinderten Beauftragten im Landkreis, für Barrierefreiheit usw.

Der VdK Landesverband hat eine unabhängige Patientenberatungsstelle in Stuttgart eingerichtet. Diese wird aus den Monatsbeiträgen der Mitglieder finanziert. Dieser Dienst steht allen Bürgern kostenlos und unabhängig zur Verfügung.

Das Ehrenamt ist die wesentliche Stütze für den VdK. Mehr als 90 000 Frauen und Männer sind es in Deutschland und über 8000 in BW tätig. Herr Steck bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen Helfern und zitiert Theodor Heuss der den VdK damals als Herberge der Kameradschaftlichkeit und Hort der Geborgenheit bezeichnete. Der VdK ist heute wichtiger denn je. Es geht um den Erhalt des Sozialstaates und dafür sei eine große Mitgliederzahl notwendig. Der VdK ist für die Menschen ein ehrlicher und verlässlicher Partner. Im Anschluss daran folgten die Ehrungen .

Herr Käpplinger konnte 8 Mitglieder, die seit 1946 Mitglied im VdK sind, für die Aufbauarbeit mit einer Urkunde ehren und einen Geschenkkorb überreichen.

Der Stellvertretende Kreisvorsitzende Karl Heinz Beck ehrte zum Schluss, den Kreisvorsitzenden Rolf Käpplinger für
seine Verdienste um den Aufbau des Kreisverbandes, sowie sein Engagement für die Errichtung einer Servicestelle in
Künzelsau.

Die Reaktivierung der Ortsverbände im Jagsttal, mit heute über 650 Mitgliedern, ist vor allem Herrn Käpplinger zu verdanken. Dafür recht herzlichen Dank. Herr Käpplinger erhielt die goldene Ehrennadel des VdK mit Urkunde sowie einen Geschenkkorb überreicht. Die Mitglieder und Ehrengästen bedankten sich mit großen Applaus für diese außergewöhnlichen Leistungen . Musikalisch untermalt wurde die Veranstaltung von einer Querflötengruppe unter der Leitung von Hannah Martens.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-kuenzelsau/ID191453":

    Liste der Bildrechte schlieen