Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-krefeld/ID2482
Sie befinden sich hier:

Pressedienst

OV Krefeld-Süd startet ins Jahr 2018 von Uwe Leuschner
Bei seiner ersten OV-Versammlung im Jahr 2018 wünschten sich die Mitglieder ein Gesundes und Zufriedenes Jahr 2018. Weiterhin wünscht man sich dieses Jahr in Frieden verbringen zu können.
Als erstes Sachthema wurde "Steuererklärung" in der Rente behandelt und diskutiert.
Hierzu wurden folgende Themen besprochen:

• Welche Rentenarten gehören in den Bogen "Anlage R".
• Wer liefert mir die Daten der einzelnen Rentenarten
• Welche Steuerformulare benötige ich?
• Werbungskosten bei Rentner?
• Einsparmöglichkeiten als Rentner?
• Versicherungsbeiträge abrechnen!

Zu den einzelnen Themen kamen sehr engagierte Diskussionen hoch.
Natürlich muss jeder Fall aus einer individuellen Sicht gesehen werden und es keine generellen Lösungen gibt. Hierzu kann man die Lohnsteuerberatungsvereine oder Steuerberater aufsuchen.
Im Anschluss fand dann der gesellige Teil statt. Dieser war geprägt durch die Erlebnisse der Advents- und Weihnachtszeit mit manch heiteren Geschichten


OV Süd Jahresendversammlung 2017 - von Uwe Leuschner
Auf der Jahresendversammlung des OV Krefeld Süd am 07.12.2017 im Vereinslokal Lieewerbaas stand das Thema Pflege als vordringliches Sachthema zur Diskussion.

Das Thema "Pflege" wurde in Zusammenhang mit der Broschüre "Pflegebedürftig" behandelt.

  • Wann bin ich bzw. wann ist mein Angehöriger pflegebedürftig?
  • Was muss ich tun, damit die Pflegebedürftigkeit festgestellt wird?
  • Was geschieht bei der Pflegebegutachtung?
  • Wie bereite ich mich auf die Pflegebegutachtung vor?

Die Broschüre wurde an die Anwesenden verteilt.

Nach dem Sachthema ehrte die Versammlung die Jubilare 2017 des Ortvereins. Für ihr 10-jähriges Jubiläum wurden die Mitglieder Gabriele Göke, Dieter Janßens, Norbert Ludwig, Rainer Mickan und Hans-Günter Müller.
Für ihr 25-jähriges Jubiläum wurde Christine Braun von der Versammlung geehrt.
Anwesend war leider nur Norbert Ludwig. Die Versammlung wünschte allen Jubilaren Gesundheit und Wohlergehen.
Besonderen Dank an unser Mitglied Willi Lohse, der bereits 31 Jahre Mitglied im VdK ist.
Die Ehrung wurde mit einer anschließenden gemütlichen Feier der Mitglieder zum Jahresausklang mit vielen lustigen Anekdoten fortgesetzt.
Der Wunsch des OV-Vorstands an alle Mitglieder:

"schöne Weihnachten und einen guten Übergang ins Jahr 2018".


Jahresabschlussversammlung  2017 des  Sozialverbandes VdK Hüls

© VdK

Jahresabschlussversammlung 2017 des Sozialverbandes VdK Hüls
Die Vorsitzende Annette Löffelbein konnte in diesem Jahr 100 Mitglieder und den Kreisvorsitzenden Klaus Andes begrüßen. Danach gab sie einen Rückblick auf die Veranstaltungen des Jahres; das waren die Fahrten nach Bad Münstereifel und Rees-Emmerich-Kevelaer, die sehr gut besucht waren. Auch das diesjährige Grillfest war ein Erfolg. Nachdem sich heute alle bei Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, erfolgte die Ehrung der 10-jährigen Jubilare. Dies sind Marlies Förster, Claudia Orakli, Angelika Beckers, Margret Porth, Lydia Slonski, Dr. Alexander Tüller, Karl Rouland, Heinz Beckers sowie Stefan Slonski.
Danach trug Oberschwester Helga einige lustige Geschichten aus ihrem Alltag vor. Den Abschluss bildete - wie in jedem Jahr - die Verteilung der Weihnachtstüten mit den besten Wünschen der Vorsitzenden zum Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2018.

Text: Klaus Eichstädt


VdK Ortsverein Hüls am 16.9.2017 on Tour

VdK Ortsverein Hüls am 16.9.2017 on Tour© VdK

VdK Ortsverein Hüls am 16.9.2017 on Tour

Pünktlich um 8.45 Uhr starteten wir mit 65 Personen zu unserer Informationsfahrt an den Rhein. Bei strahlendem Sonnenschein ging es durch den wunderschönen Niederrhein abseits von der Autobahn nach Rees. Dort erwartete uns das Schiff ?Stadt Rees? um 10.00 Uhr, das uns entlang der beschaulichen Rheinauen am ehemaligen ?Schnellen Brüter Kalkar? vorbei nach Emmerich brachte. Trotz des Nieselregens schlenderten wir am Rheinufer entlang, aßen zu Mittag und besuchten nach einem Stadtrundgang noch den Rheinpark mit dem ?Street-Food-Festival?. Gegen 14.30 Uhr verließen wir die am 9.10.1944 im Krieg stark zerstörte und inzwischen wieder aufgebaute Stadt Emmerich und fuhren weiter durch die grüne Niederrheinlandschaft zu dem Marienwallfahrtsort Kevelaer. Dort schien nach einer kurzen Regenschauer wieder die Sonne. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen und nach einem Besuch der Wallfahrtsstätte ging es wieder zu unserem beliebten Heimatort Hüls. Ein besonderer Dank gilt der Vorsitzenden des VdK-OV Hüls Annette Löffelbein für die wieder gut organisierte Fahrt.


OV Hüls Grillt

VDK Ortsverband Hüls beim Grillfest.-© VdK

Grillfest des VdK OV Hüls

Wie in den vergangenen Jahren auch, fand am 22.07. unser diesjähriges, beliebtes Grillfest statt. Es hatten sich 85 Personen angemeldet. Wieder bei sonnigem Wetter traf man sich in der Ökumenischen Begegnungsstätte. Das Grilltaxi stand bereit und man hatte gute Auswahl. Dieses Mal fand das Ganze im Haus statt; hierzu hatte man sich entschieden, weil die Sonne zu stark schien und zu wenig Schattenplätze draußen vorhanden waren. Alle waren sich einig, dass man sich im nächsten Jahr wieder gesund zum Grillen trifft.


Besuch vom Bundestag

Krefelder Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit dem VdK-Kreisverband© VdK

Krefelder Bundestagsabgeordnete im Gespräch mit dem VdK-Kreisverband

Im Rahmen eines regelmäßigen Austausches haben sich die beiden Krefelder CDU-Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski und Ansgar Heveling mit der Spitze des Sozialverbandes VdK getroffen. Für den Verband nahmen der Kreisvorsitzende Klaus Andes, seine Stellvertreter Erika Klör und Ulrich Baresch sowie die stellvertretende Geschäftsführerin Petra Wolter an dem Gespräch teil. Anwesend war auch Martin Franke, Referent beim VdK-Landesverband in Düsseldorf.

Krefelds VdK-Kreisvorsitzender Klaus Andes verwies auf die "zahlreichen Anfragen gerade von Neumitgliedern", die der Verband aktuell aus den Themenbereichen Sozialversicherungs- und Schwerbehindertenrecht "auf den Tisch" bekomme. Oft seien "gesetzliche Regelungen für den Einzelnen kaum mehr durchschaubar", so Andes. Ansgar Heveling betonte, die Politik unternehme den Versuch, "generelle Regelungen für eine möglichst große Zahl von Menschen zu treffen". Dass der Einzelfall dabei "immer besonders gelagert sein" könne, liege in der Natur der Dinge.

Landesverbandsreferent Martin Franke kritisierte, dass die Politik "nach Meinung vieler auf bestehende Problemstellungen oft mit großem Zeitverzug" reagiere. Kerstin Radomski gab zu bedenken, dass die Öffentlichkeit "einen Großteil der Detailarbeit, die im Bundestag an Gesetzesvorhaben geleistet" werde, "oft gar nicht" mitbekomme. So entstehe "der Eindruck des Liegenlassens, obwohl in der Sache eine intensive Beschäftigung" stattfinde.

Zum Thema Inklusion an Schulen hob Ansgar Heveling hervor, dass die Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, zunächst keine weiteren Förderschulen zu schließen, aus seiner Sicht richtig sei. Man erweise "Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung oft keinen Gefallen, wenn man sie auf Regelschulen" schicke. Kerstin Radomski fügte hinzu, den Betroffenen "im Rahmen von Förderschulen Erfolge zu ermöglichen", habe "nichts mit "Abschieben" zu tun". Vielmehr sei es gerade diesen hochspezialisierten Schulen viel leichter möglich, "zielgenaue Programme aufzulegen und vielen Kindern eine Erleichterung zu verschaffen, indem man sie nicht dem Stress der Regelschule" aussetze.

VdK-Kreisverband und CDU-Bundestagsabgeordnete kamen überein, den seit langem geführten Dialog auch künftig fortsetzen zu wollen.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "http://www.vdk.de/kv-krefeld/ID2482":

  1. Jahresabschlussversammlung 2017 des Sozialverbandes VdK Hüls | © VdK
  2. VdK Ortsverein Hüls am 16.9.2017 on Tour | © VdK
  3. OV Hüls Grillt | © VdK
  4. Besuch vom Bundestag | © VdK

Liste der Bildrechte schließen