Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-koeln/ID78
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Herzlich Willkommen beim Sozialverband VdK - Kreisverband Köln

Sehr geehrte Mitglieder,
zum 1.1.2023 wird vom Land NRW der Personalbedarf für die Durchführung des Schwerbehindertenrechts angepasst mit der Folge,
dass es zu einer Reduzierung um ca. 120,84 Vollzeitmitarbeiter kommen wird.
Rein Vorsorglich weisen wir Sie daraufhin, dass sich die Anträge/Verfahren durch diese Anpassung verzögern können.

CORONA-Virus.


Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Situation der Coronavirus-Infektionen ist die Geschäftsstelle des Sozialverband VdK Kreisverband Köln bis auf weiteres geschlossen. Dies geschieht sowohl zum Schutz unserer Mitarbeiter als auch unserer Mitglieder.


Liebe Mitglieder,

unsere Sprechzeiten und unser Beratungsablauf haben sich geändert.

Termine zur Rechtsberatung: Beratungen finden ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Diese Termine können Sie über unser Kontaktformular anfragen.
Die Termine werden telefonisch durchgeführt. Für jede Beratung ist ein Zeittakt von ca. 20 Minuten vorgesehen. Bitte beachten Sie dies bei der Vorbereitung des Gesprächs. Wir bitten auch alle erforderlichen Unterlagen bereit zu halten, insb. Bescheide, Gutachten, und aktuelle Atteste (nicht älter als 2-3 Jahre und nur solche, die im laufenden Verfahren noch nicht vorlagen).
In Einzelfällen kann ein Vorort-Termin vereinbart werden. Die persönliche Terminvergabe soll zunächst begrenzt sein auf Ausnahmefälle, die nicht telefonisch oder schriftlich geklärt werden können.
Die Rechtsberatung erstreckt sich auf folgende Gebiete:
- Arbeitslosenrecht (insbesondere Arbeitslosengeld, Sperrfristen etc.)
- Unfallversicherung (Anerkennung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie deren Entschädigung etc.)
- Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung etc.)
- Krankenversicherung (Krankengeld, Rehabilitation, Heil- und Hilfsmittel etc.)
- Pflegeversicherung (Anerkennung von Pflegestufen bzw. Pflegegraden, Pflegegeld etc.)
- Rentenrecht (Erwerbsminderungsrente, Anerkennung rentenrechtlicher Zeiten etc.)
- Schwerbehindertenrecht (Anerkennung einer Schwerbehinderung bzw. Nachteilsausgleiche etc.)
Die Aufzählung ist nicht abschließend, da das Sozialrecht ein außerordentlich großes Rechtsgebiet ist.
Die Beratung erstreckt sich nicht auf:
- Arbeitsrecht (Kündigung, Abfindung, Abmahnung, Mobbing etc.)
- Mietrecht (Kündigung, Mieterhöhung etc.)
- Erbrecht
- Familienrecht (Unterhalt, Versorgungsausgleich etc.)
- Kindergeld, BAföG
- Arzthaftungsrecht
- Wohngeld
- Betriebsrente
- Private Kranken-, Renten-, Unfall-, Berufsunfähigkeitsversicherungen etc.
- Beamtenrecht und berufsständische Versorgungswerke
- Betreuungsrecht, Patientenverfügungen

Auch dürfen wir keine Rentenanträge (Erstanträge auf Erwerbsminderungsrente, Altersrente, Hinterbliebenenrente) stellen. Hierfür sind allein die im Gesetz benannten Stellen zuständig.
Sie müssten sich an eine Service-Stelle Ihrer zuständigen Rentenversicherung oder einen Versichertenältesten wenden.
Über diesen Link können Sie mit der „Umkreissuche“ eine passende Stelle in Ihrer Nähe finden, wo man Ihnen beim Ausfüllen des Rentenantrages behilflich ist:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Beratung-und-Kontakt/Beratung-suchen-und-buchen/beratung-suchen-und-buchen_node.html

Wir machen darauf aufmerksam, dass die vorgenannten Leistungen aus satzungsrechtlichen Gründen nur von Mitgliedern in Anspruch genommen werden können. Sollten Sie noch nicht Mitglied sein, wäre ein vorheriger Beitritt in unseren Verband erforderlich. Dies ergibt sich zwingend aus dem Rechtsdienstleistungsgesetz.
Bitte beachten Sie: Zur Beantragung von Grundsicherungsleistungen/Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, medizinischen und beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen, Umschulungen, Pflegegraden und Gleichstellung ist die persönliche Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Behörden bzw. Kranken- und Pflegekassen erforderlich. Die Antragstellung erfolgt nicht durch den VdK.

Termine für Erst-/Änderungsantrag für Schwerbehinderung oder für die Weitergewährung der Rente wegen Erwerbsminderung: Auch diese Termine finden ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung statt und können sowohl telefonisch wie auch persönlich vor Ort wahrgenommen werden.
Termine können Sie über unser Kontaktformular oder telefonisch unter der Telefonnummer 0221 -205130 von Mo-Fr 9:00 – 12:00 Uhr und Mo-Do 13:00 -15:30 Uhr anfragen.
Zu diesen Terminen wird Folgendes benötigt:
Schwerbehindertenanträge:
- bisheriger Bescheid/ bisheriges Geschäftszeichen (bei Änderungsanträgen)
- Namen und Anschriften der behandelnden Ärzte
- ggf. Daten über Krankenhaus-/Reha-Aufenthalte der letzten 2 Jahre
- Steueridentifikationsnummer/zuständiges Finanzamt
- Auflistung Ihrer Beeinträchtigungen
Wir machen darauf aufmerksam, dass wir keine ärztlichen Berichte aus Ihren Ordner/ Unterlagen sortieren und heraussuchen und bitten Sie daher, sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, welche Beeinträchtigungen Sie im Antrag benennen möchten.
Weitergewährung der Rente wegen Erwerbsminderung:
- Bisheriger Bescheid / Rentenversicherungsnummer/ Anschrift des Rentenversicherungsträgers
- Namen und Anschrift der behandelnden Ärzte
- ggf. Daten/Anschriften von Krankenhaus-/ Reha-Aufenthalte seit dem letzten Antrag
- ggf. Daten /Anschriften anderer Stellen bei Bezug weiterer Sozialleistungen wie z.B. Krankengeld, Arbeitslosengeld I/II, Sozialhilfe etc.
- ggf. Daten/Anschriften bei Ausübung einer Beschäftigung
Bitte geben Sie bei Ihren Anfragen, ob Sie den Termin telefonisch oder vor Ort wahrnehmen möchten.
Alle Besucher, die zu einem Termin in unsere Geschäftsstelle kommen, bitten wir vor der Tür zu warten bis sie aufgerufen werden und in den Geschäftsräumen eine FFP2-Maske zu tragen.
So möchten wir Sie und uns bestmöglich schützen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Ihr Team vom Sozialverband VdK Kreisverband Köln

Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten uns kurz vorstellen!

Symbolfoto VdK NRW

Der 2,1 Millionen Mitglieder starke Sozialverband VdK hat sich im Laufe der Jahre zur stärksten Interessenvertretung der Rentner, Menschen mit Behinderungen, Arbeitslosen, Pflegebedürftigen sowie Kriegs-, Wehrdienst- und Unfallopfer in Deutschland entwickelt. In NRW vertrauen 385.000 Menschen dem VdK - organisiert in 43 Kreisverbänden und rund 800 Ortsverbänden.

In der weltoffenen Millionenmetropole und alten Römersiedlung Köln liegt der größte städtische Kreisverband des Sozialverband VdK Landesverbandes NRW mit über
18.000 Mitgliedern in 21 Ortsverbänden.


Mitglieder und Ehrenamtliche profitieren von zahlreichen Angeboten:

  • Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen vom Schwerbehinderten- bis zum Rentenrecht
  • Rechtsvertretung vor den Sozialgerichten, dem Landessozialgericht, dem Bundessozialgericht und in Widerspruchsverfahren
  • ein umfangreiches Seminar- und Veranstaltungsprogramm für Ehrenamtliche
  • Abschluss von Gruppenversicherungen über den Sozialverband VdK NRW
  • 10 kostenlose Exemplare der "VdK-Zeitung" im Jahr
Außenansicht Sommer 2020

Es gibt viele weitere Möglichkeiten, sich aktiv am Verbandsgeschehen zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Sie!
Die umfassende sozialrechtliche Beratung für die VdK-Mitglieder erfolgt in der Kreisgeschäftsstelle durch hauptamtliche Mitarbeiter.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-koeln/ID78":

  1. Symbolfoto VdK NRW | © www.eventfotograf.in
  2. Außenansicht Sommer 2020 | © Sozialverband VdK NRW

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.