Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-esslingen/ID214978
Sie befinden sich hier:

Kreisverbandskonferenz 2018 des VdK Kreisverbandes Esslingen in Sirnau

Die Rechte von Patienten standen im Mittelpunkt der diesjährigen Kreisverbandskonferenz des Sozialverbandes VdK. 51 Delegierte der 20 Ortsverbände im Kreisverband Esslingen haben sich außerdem mit dem Ergebnis der Koalitionsvereinbarung beschäftigt.

In seinem Rechenschaftsbericht für den Kreisvorstand kritisierte Wolfgang Latendorf, dass fast alle in Aussicht gestellten Leistungen der Koalition von den Versicherten der Kranken- und Rentenversicherung selbst finanziert werden müssen. Anstatt aus Beiträgen sollten sozialpolitische Leistungen aus Steuermitteln finanziert werden. Positiv vor allem sei die vom VdK lange geforderte paritätische Finanzierung der Krankenversicherung.

Porträt von Vortragenden Stefan Pfeil

Stefan Pfeil, Leiter Sozialpolitik und Sozialrecht im VdK-LV BW© Päglow

Stefan Pfeil, Leiter Sozialpolitik und Sozialrecht beim VdK-Landesverband BW erläuterte die Aufgabe der vom VdK eingerichtete unabhängige Patienten- und Wohnberatung, die in allen Fragen betreffend Krankenhaus, Entlassmanagement, Krankenkassen, Pflegeleistungen sowie ärztlichen Leistungen in Anspruch genommen werden kann. Die VdK-Patientenberatung ist ein verlässlicher Wegweiser und Lotse durch das komplizierte Gesundheitssystem. Umfassende Information gibt es im Internet:
www.vdk.de/patienten-wohnberatung-bw oder per Telefon: 0711 248 33 95 oder auch per Mail: patienten-wohnberatung-bw@vdk.de

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-esslingen/ID214978":

  1. Porträt von Vortragenden Stefan Pfeil | © Päglow

Liste der Bildrechte schließen