Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-chemnitz/ID162234
Sie befinden sich hier:

Veranstaltungsberichte 2015


14.01.2015 Skat- und Rommé-Turnier

mehrere Personen an Tischen sitzend, Karten spielend

Skat- und Romme-Turnier© VdK KV-Chemnitz


11.02.2015 Ernährungsberatung

Fit im Alter ? Gesund essen - besser leben.
Informationsstunde der Verbraucherzentrale Chemnitz

Ein gesunder Lebensstil hilft so aktiv und fit wie möglich älter zu werden. Ideen für ein gesundes Ess- u. Bewegungsverhalten sind zahlreich. Bekannte ungesunde Gewohnheiten sind oft liebgewonnen u. sehr angenehm. Was tun?
Bewegung sowie Fettarmes zuckerreduziertes Essen sind das
A und O einer gesunden Ernährung.

Aufmerksames Schmecken lohnt sich. Hatte ein Säugling noch etwa 10.000 Geschmacksknospen auf der Zunge, sind es bei einem Senior nur noch 2.000. Die Wahrnehmungen von Augen, Nase und Zunge zusammen können den Essgenuss wieder steigern. Ein positiver Effekt, um nicht mit viel Salz und Fett Geschmack in die Speisen bringen zu müssen.
Besonders die fettreichen Mahlzeiten sind dafür verantwortlich, wenn sich überflüssige Pfunde am Bauch oder auf den Hüften festsetzen. Fett enthält pro Gramm mehr als doppelt so viele Kalorien wie die gleiche Menge an Kohlenhydraten oder Eiweiß.

Eine runde Sache für jeden Geschmack
Die Lebensmittel aus dem Ernährungskreis sichern die Versorgung mit Energie, Vitaminen und Mineralstoffen. Anhand der empfohlenen Portionen erfahren Sie, was zu viel und was zu wenig ist.


08.04.2015 Besuch im Chemnitzer Kabarett
*Zwischen Himmel, Arsch und Zwirn*

Manche Menschen werden dumm geboren
lernen nichts dazu
und vergessen die Hälfte.

Ob Frau Merkel oder Herr Putin, jeder bekam sein Fett weg.
Haben Sie sich heute schon aufgeregt?
Hier konnten Sie in Rage kommen. Mit tosendem Beifall bedankte sich das Publikum bei den Darstellern.

Martin Berke, Andreas Zweigler und Gerd Ulbricht unterhielten uns prächtig.

Figur im Zuschauerraum des Kabaretts

Versteinerter Besucher© VdK KV-Chemnitz


13.05.2015 Besuch der Parkeisenbahn Chemnitz

Herzlich Willkommen bei der Parkeisenbahn

Bei schönstem Frühlingswetter trafen wir uns 14.00 an der Parkeisenbahn im Chemnitzer Küchwald. Wir genossen die zwei für uns reservierten Sonderfahrten in den offenen Waggons.
Die Parkeisenbahn ist eine Schmalspurbahn mit 600mm Spurweite. Sie fährt auf einem 2,3 km langen Rundkurs durch den Küchwald. Sie wurde ursprünglich 1954 als Pioniereisenbahn erbaut. Es existieren ein Bahnhof 'Küchwaldwiese' und zwei Haltepunkte: 'Tennisplätze' und 'BW/Kosmonautenzentrum'. Hier werden Freizeiteinrichtungen für jung und alt geboten.

Blick aus einem Waggon der Parkeisenbahn

Fahrt mit der Parkeisenbahn© VdK KV-Chemnitz

Faszinierend fanden wir die Gartenbahnanlage. Die gesamte Anlage entstand in liebevoller Eigenleistung. Viele der Details, wie z. B. Lampen und 'Bonsai'-Pflanzen, sind selbst gefertigt bzw. gezogen worden. Die Anlage wird ehrenamtlich durch die 'Gartenbahnfreunde' des Fördervereins betreut. Sie ist das Ergebnis einer seit 1997 andauernden, ständigen Bau- und Basteltätigkeit von jungen und älteren Modellbahn-Enthusiasten.

Wir erlebten einen sehr schönen Nachmittag.


10.06.2015 Besuch im DDR-Museum und im Tiergehege Gelenau
Vor 25 Jahren, am 18.05.1990, unterzeichneten die Finanzminister aus Ost- u. Westdeutschland den Vertrag zur Wirtschafts- und Währungsunion. Alle DDR-Bürger erhielten somit die D-Mark.
Unser altes Leben wurde Geschichte.

Nach 25 Jahren deutscher Einheit hat man das eine oder andere aus DDR-Zeiten schon längst vergessen. Im Gelenauer Museum wurden wir in den Alltag der DDR zurück versetzt.
Jugend- und Kindheitserinnerungen wurden geweckt und brachten uns zum Erzählen und Schmunzeln.

Oberhalb des Sportplatzes am 'Sportareal Erzgebirgsblick' verweilten wir, um den phantastischen Weitblick über unser schönes Erzgebirge zu genießen. Den 27,5m hohen Aussichtsturm erklommen die Sportlichsten unserer Gruppe.

Nach einem kleinen Imbiss in einer Landgaststätte folgte noch ein Spaziergang zum nahegelegenen Tiergehege. Wie immer begleitete uns strahlender Sonnenschein.


09.09.2015 Besuch im Nudelcenter und Nudelmuseum Riesa
Werksführung / Gläserne Produktion und Nudelmuseum

Mit der gläsernen Produktion hat sich das Nudelcenter Riesa zu einem einzigartigen Besuchermagneten entwickelt.
Wie natürliche Rohstoffe ohne Gentechnik verarbeitet werden, wie das Loch in die Makkaroni kommt und alles was man schon immer zur Herstellung ihrer Lieblingsnudeln wissen wollte erfuhren wir in einer 90-minütigen Werksführung.
Nudeln erfreuen sich immer größere Beliebtheit. 2009 wurden in Deutschland pro Kopf 7,7 Kilogramm des Lieblingsgerichtes verzehrt.
Unter 25 Spiralnudeln erzielen die Spirelli >Schlemmerliebling< den 4. Platz.

Nudeln in dekorierter Verpackung

dekorative Nudelverpackung© VdK KV-Chemnitz

Die Entwicklung der fast 100- jährigen Tradition der Riesaer Nudelherstellung.

100 Prozent Hartweizengrieß sowie Dinkelmehl oder Vollkorngrieß sind die Grundlage der Riesaer Nudeln. Für die Eiernudeln werden täglich frische Eier von Hühnern aus der Bodenhaltung verwendet, die genetisch unverändertes Futter erhalten.
Der bernsteinfarbene Hartweizengrieß sorgt für die schöne gelbe Farbe der Nudeln. Er wird ausschließlich in Europa angebaut um lange Transportwege zu vermeiden.
Die Farben der Teigwaren liefert die Natur selbst. Tomaten, Spinat oder Sepiapulver verleihen den Nudeln eine natürliche Farbe und garantieren gesunden Genuss.


21.10.2015 Besuch SFZ Förderzentrum gGmbH Chemnitz
Als modernes überregional agierendes Bildungs-u. Förderunternehmen bietet das SFZ einen umfassenden Service für blinde, seh-u.mehrfach behinderte Menschen.
Diese Einrichtung geht aus der 1905 gegründeten Königlich-Sächsischen Landes und Erziehungsanstalt in Chemnitz hervor.
Seitdem werden hier Menschen mit Seh-oder Mehrfachbehinderung erfolgreich ausgebildet und gefördert.

Ziele:

Integration

Rehabilitation

Begleitung

Partner: Landeszentrum zur Betreuung Blinder und Sehbehinderter
Förderverein
Kindergarten der Sinne
SFZ Förderzentrum gGmbH
Partnerschule


25.11.2015 Heimatpflege + Besuch Frohnauer Hammer
Nach all dem vor-weihnachtlichen Alltagsstress konnten wir die gemütliche Atmosphäre des eingepuderten Erzgebirges genießen.
Später in der urig ? romantischen Gaststätte mit altem Kachelofen, des früheren Herrenhauses konnten wir bei Stollen und Kaffee oder etwas herzhaftem uns in gemütlicher Runde austauschen.

Der Frohnauer Hammer ist ein historisches Hammerwerk in Frohnau, einem Ortsteil von Annaberg-Buchholz.
Der an der Sehma gelegene Frohnauer Hammer wurde 1907 das erste technische Denkmal Sachsens. Zum Museumskomplex gehören neben der Hammerschmiede und dem Herrenhaus eine Ausstellung zu den geschmiedeten Produkten, sowie ein mechanischer Heimatberg und eine Klöppelstube.

Die Anfangsgeschichte des Frohnauer Hammer geht auf eine im 15. Jahrhundert erwähnte Getreidemühle mit vier Mahlgängen zurück.
1962 brannte der Hammer bis auf die Grundmauern nieder.
Beim Wiederaufbau entstand unter anderen aus dem ehemaligen kleinen Wohnhaus das repräsentative barocke Hammerherrenhaus im Fachwerkstil.
Seit 1953 ist der Frohnauer Hammer als Museum in Betrieb.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-chemnitz/ID162234":

  1. mehrere Personen an Tischen sitzend, Karten spielend | © VdK KV-Chemnitz
  2. Figur im Zuschauerraum des Kabaretts | © VdK KV-Chemnitz
  3. Blick aus einem Waggon der Parkeisenbahn | © VdK KV-Chemnitz
  4. Nudeln in dekorierter Verpackung | © VdK KV-Chemnitz

Liste der Bildrechte schließen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.