Url dieser Seite: http://vdk.de/kv-arberland/ID258258
Sie befinden sich hier:

Hinzuverdienst bei vorgezogenen Altersrenten erhöht sich für das Jahr 2021 ebenfalls!
Der Sozialverband VdK informiert - Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk macht aufmerksam

Hände halten eine Geldbörse mit wenigen Cent darin

Durch die Corona-Krise besteht derzeit ein besonders hoher Bedarf an medizinischem Personal. Aber auch in anderen systemrelevanten Bereichen kann es zu Personalengpässen aufgrund von Erkrankungen oder Quarantäneanordnungen kommen. Um die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt zu erleichtern, hat die Bundesregierung die im jeweiligen Kalenderjahr geltende Hinzuverdienstgrenze für das Jahr 2020 von 6.300 EURO auf 44.590 EURO angehoben. Nun wird auch für das Jahr 2021 eine höhere Hinzuverdienstgrenze gelten, nämlich: 46.060,00 EURO (brutto). Jahreseinkünfte bis zu dieser Höhe führen somit nicht zu einer Kürzung einer vorgezogenen Altersrente. Bundestagsabgeordneter Alois Rainer hat sofort nach den beiden stattgefundenen Lesungen im Bundestag am 16.12.2020 den VdK-Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk darüber informiert. Für uns, so Plenk ist diese Aussage sehr sehr wichtig. Wir wollen somit den künftigen Rentenbeziehern bestmögliche Informationen so früh wie möglich weitergeben. Auch für unsere Rentenberatung ist diese neue Hinzuverdienstgrenze enorm wichtig. So kann evtl. eine vorgezogene Altersrente (wenn auch mit Abschlägen) in Anspruch genommen werden, weil ich ja 46.060 EURO im Jahr hinzuverdienen darf, ohne dass eine Kürzung erfolgt! Plenk bedankte sich beim Abgeordneten Rainer für den schnellen Informationsfluss.

Wie wirkt sich die neue Hinzuverdienstgrenze ab 2021 aus:
Beispiel: Wenn ich eine vorgezogene Altersrente (=Altersrente für schwerbehinderte Menschen, Altersrente für langjährig Versicherte, Altersrente für besonders langjährig Versicherte) im Jahre 2021 beziehe, dann darf 46.060 EURO hinzuverdient werden, ohne dass die Rente gekürzt wird. Das bedeutet, wenn jemand ab dem 01.03.2021 in Rente geht, dann darf er für den Zeitraum 01.03.2021 bis 31.12.2021 diese 46.060 EURO brutto hinzuverdienen, ohne dass es rentenschädlich ist. Geht jemand ab dem 01.07.2021 in Rente, dann darf er vom 01.07.2021 bis 31.12.2021 ebenfalls diese 46.060 EURO brutto hinzuverdienen.

Also immer ab Rentenbeginn bis Ende des Jahres zählen diese 46.060 EURO (brutto).

Steuern und Sozialversicherungsbeiträge sind natürlich zu zahlen!!!

Wichtig : Wer im Jahre 2021 bereits eine vorgezogene Altersrente(mit oder ohne Abschlag) beanspruchen kann, darf neben der Rente mehr hinzuverdienen.
Bitte lassen Sie sich beraten!!!!!

Vorsicht!!!! Keine Änderungen gibt es hingegen bei den Hinzuverdienstregelungen für Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit (=Kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze: 6.300 EURO brutto) und bei der Anrechnung von Einkommen auf Hinterbliebenenrenten (mtl. Nettofreibetrag derzeit: 902,62 EURO)

Weitere Auskünfte erteilt:
VdK-Kreisgeschäftsstelle Arberland
Auwiesenweg 6, 94209 Regen
Tel. 09921/97001-12
Fax: 09921/97001-11
E-mail: kv-arberland@vdk.de

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/kv-arberland/ID258258":

  1. Hände halten eine Geldbörse mit wenigen Cent darin | © Sozialverband VdK Deutschland

Liste der Bildrechte schließen

VdK-Kreisgeschäftsstelle Arberland, Terminvereinbarung unter: Telefon: 0 99 21 / 9 70 01 12

Sozialverband VdK Bayern e.V.

Kreisgeschäftsstelle Arberland

 

Auwiesenweg 6

94209 Regen

Öffnungszeiten:

Montag: 8:00 – 12:00, 13:00 – 18:00

Dienstag – Donnerstag: 8:00 – 12:00, 13:00 – 16:00

Freitag: 8:00 – 12:00

 
Terminvereinbarung unter:
Telefon: 0 99 21 / 9 70 01 12

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.