10. Februar 2021
Häusliche Pflege

Steuerliche Entlastung für pflegende Angehörige verstärkt

Wer ein pflegebedürftiges Familien- mitglied zu Hause versorgt, den kostet dies neben viel Zeit und Kraft auch Geld. Entsprechende Ausgaben können Betroffene steuerlich geltend machen – als "Pflegepauschbetrag". Dieser wurde deutlich angehoben.

Die neuen Regelungen greifen seit dem 1. Januar 2021 und sind in dem schon 2020 verabschiedeten Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge und Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (Behinderten-Pauschbetragsgesetz) verankert. Demnach gilt:

  • Die Steuervergünstigung durch den Pflegepauschbetrag können Pflegende auch nutzen, wenn der Pflegebedürftige nicht das Merkzeichen „H“ (hilflos) hat.
  • Der jährliche Pflegepauschbetrag für die Pflege von Menschen mit den Pflegegra-den 4 und 5 wurde von 924 Euro auf 1.800 Euro erhöht und damit fast verdoppelt.
  • Neu eingeführt wurde ein Pflegepauschbetrag für die Versorgung Pflegebedürftiger mit den Pflegegraden 2 (600 Euro) und 3 (1.100 Euro).

Der VdK begrüßt die Erhöhung des Pflegepauschbetrags sowie die Ausweitung des Anspruchs auf die Versorgung von Menschen mit Pflegegrad 2 oder 3. Gerade in der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass für viele Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen zahlreiche ambulante Unterstützungsangebote und andere Hilfen wegge-brochen sind.

Der Sozialverband VdK – ein starker Partner

Der Sozialverband VdK ist der größte soziale Verband Deutschlands und ein starker Partner für alle, die Hilfe brauchen. Unsere Kernthemen sind zum Beispiel: Rente, Alter, Pflege, Behinderung, Teilhabe. Wir bieten sozialpolitische Interessenvertretung, sozialrechtliche Beratung, Ehrenamt.

Auch in schwierigen Zeiten bietet der VdK ein breites Spektrum von Unterstützungsleistungen. Unseren Mitgliedern steht unser vollständiges Angebot zur Verfügung, das auch wieder eine eingeschränkte persönliche Beratung umfasst.
Mitgliedschaft
Werden auch Sie Mitglied des VdK Hessen-Thüringen. Informationen und den Mitgliedsantrag zum Herunterladen finden Sie hier.

Symbolfoto: Ein Richterhammer mit einem Paragraphen-Zeichen darauf
Neben qualifizierter sozialrechtlicher Beratung und Vertretung in allen sozialrechtlichen Streitigkeiten bieten wir unseren Mitgliedern Orientierungssprechstunden niedergelassener Anwälte unseres Vertrauens an.
Wir unterstützen Schwerbehinderten-Vertrauenspersonen, Inklusionsbeauftragte sowie Betriebs- und Personalräte bei ihrer täglichen Arbeit - und damit die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt.
Symbolfoto: Zwei junge Frauen bei der Beratungsstelle einer Krankenkasse.
Neben dem Sozialrecht beraten wir in allen Fragen der Barrierefreiheit und informieren Patienten, unterstützen bei der Nachlass-Regelung.
Symbolfoto: Frau streichelt einer Seniorin im Rollstuhl das Gesicht
Unter dem Dach des VdK kümmern sich rechtlich selbstständige Pflege- und Hilfsdienste sowie mehrere Betreuungsvereine um das Wohl hilfsbedürftiger Menschen.
Eine Frau und ein Mann
Die Förderung von Inklusion ist ein zentrales Anliegen des VdK Hessen-Thüringen. Auf verschiedenen Ebenen kämpfen wir für eine inklusive Gesellschaft vor Ort, auf kommunaler und landespolitischer Ebene.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.