9. Februar 2024
VdK-Pressemeldung

Der Mensch hat Vorrang vor Rendite

VdK-Landesvorsitzender fordert beim Neujahrsempfang, die Kommunen als Träger der Daseinsvorsorge zu stärken

Beim Neujahrsempfang des VdK Hessen-Thüringen in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt forderte der Landesvorsitzende Paul Weimann, Gesundheit und Pflege als Teil staatlicher Daseinsvorsorge zu stärken und den Einfluss privater Investoren in diesen Bereichen zu begrenzen. Grundsätzlich begrüße der größte Sozialverband in Hessen und Thüringen zum Beispiel die Einrichtung Medizinischer Versorgungszentren (MVZ), insbesondere wenn diese in ländlichen Regionen gegründet würden sowie Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen darin tätig seien. Dadurch könne die medizinische Versorgung auch in strukturschwachen Gebieten gesichert werden.

„Aber sie müssen in der Hand der Kommunen liegen“, sagte Weimann: „Denn im Mittelpunkt sollte der Mensch stehen und nicht die Rendite.“ Deshalb begrüßt der VdK das Vorhaben der neuen Landesregierung, sich im Bund für eine stärkere Regulierung der investorgeführten MVZ einzusetzen. Gleichzeitig spricht sich der Sozialverband dafür aus, dass in Hessen ein Register angelegt wird, in dem die landesweit etwa 350 MVZ samt ihrer Inhaber und Betreiber genau verzeichnet sind. Derzeit fehlt es an verlässlichen Informationen, wie viele dieser Zentren sich im Besitz von Kapitalgesellschaften befinden.

Diana Stolz, Hessische Ministerin für Familie, Senioren, Sport, Gesundheit und Pflege, überbrachte in ihrer Ansprache die Grüße der Landesregierung und insbesondere des Ministerpräsidenten Boris Rhein. Sie freue sich, gleich im ersten Monat ihrer Amtszeit zu Gast beim VdK zu sein. „Das ist für mich der Auftakt für einen regelmäßigen Austausch“, betonte die CDU-Politikerin: „Denn Sie kennen die Probleme der Menschen vor Ort.“
Auch Heike Hofmann, Hessische Ministerin für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales, lobte das Engagement des VdK für sozialen Zusammenhalt: „Sie sind nahe bei den Menschen und helfen ihnen, indem Sie sie beraten oder ihnen einfach nur zuhören. Dafür möchte ich dem VdK, dem ich selbst als Mitglied angehöre, persönlich danken“, sagte Ministerin Hofmann.

Schlagworte Gesundheit | Gesundheitsversorgung

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Stielow
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-29
Telefax: 069 714002-22
Presse.ht@vdk.de


VdK-Zeitung
eien Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Für VdK-Mitglieder bleibt sie die Nummer 1, trotz Internet und Facebook. Die VdK-Zeitung erscheint zehnmal jährlich und bietet eine breite Palette zu unseren großen Themenbereichen Rente, Pflege, Sozialpolitik, Gesundheit, Sozialrecht und vieles mehr.


Wie Hindernisse im Alltag unser Leben beeinträchtigen l Klipp und Klar

Überall im Alltag lauern Barrieren, die Menschen mit Beeinträchtigungen vor große Herausforderungen stellen: Treppen ohne Rampe oder Aufzug, hohe Regale, winzige kleine Aufdrucke auf Verpackungen. In ihrem Koalitionsvertrag hatte die Ampel-Regierung 2021 versprochen, auch die Privatwirtschaft gesetzlich zu mehr Barrierefreiheit zu verpflichten. Aber passiert ist bislang nichts. Was sie davon hält, erklärt VdK-Präsidentin Verena Bentele in diesem Video.
Aktuelle Videos: Jede Woche neu!
Großes VdK-TV-Filmarchiv www.vdktv.de


VdK-TV
"Rat und Tat", die neue Serie der VdK-Videoplattform VdK-TV, widmet sich einmal im Monat einem spannenden Thema aus dem umfassenden sozialrechtlichen Kompetenzfeld des VdK. In jeder Folge erläutern VdK-Rechtsexperten alles Wissenswerte zu einem ausgewählten Schwerpunkt.


Pressemeldungen VdK Deutschland
Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen des Sozialverbands VdK Deutschland.
| weiter >

VdK-TV
Auf unserem Videoportal www.vdktv.de finden Sie 300 Filme zu den Themen Barrierefreiheit, Gesundheit, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sport, Ehrenamt und Service.
VdK-Pressemeldung
Unsere Pressemitteilungen informieren Sie über die politischen Forderungen, aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Presse
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Hier finden Sie die Ansprechpartner für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Sie möchten kostenlos über Neuigkeiten auf unserer Internetseite informiert werden? Bitte hier anmelden.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.