Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e.V.
VdK-Pressemeldung

Die Inklusion im Arbeitsleben vorantreiben

VdK fordert mehr Rechte für Schwerbehindertenvertretungen


Der VdK Hessen-Thüringen begrüßt die Verbesserungen in der Rechtsstellung der Schwerbehindertenvertretungen, die mit dem Bundesteilhabegesetz in Kraft getreten sind, hält sie aber noch nicht für ausreichend. Auf der Landeskonferenz für Menschen mit Behinderungen in Wiesbaden sagte der VdK-Landesvorsitzende Paul Weimann: „Die Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben und Dienststellen leisten einen unverzichtbaren Beitrag bei der Eingliederung von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt und bei der Sicherung von Beschäftigungsverhältnissen. Ihre Rechte müssen deshalb gestärkt werden.“

Die traditionell im Hessischen Landtag abgehaltene Landeskonferenz stand dieses Mal unter dem Motto „Behinderung darf kein Nachteil sein – Erfüllt das Bundesteilhabegesetz diese Erwartung?“. Vor mehr als 200 Vertretern schwerbehinderter Arbeitnehmer sowie Gästen aus Politik, Sozialverwaltungen und Verbänden betonte Weimann die Bedeutung der Inklusion im Arbeitsleben. Um diese im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention voranzutreiben, besteht aus Sicht des VdK Handlungsbedarf in mehreren Bereichen.

Trotz der Absenkung der Beschäftigungspflichtquote, Förderprogrammen und Öffentlichkeitskampagnen ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten schwerbehinderten Menschen in Hessen nicht gesunken. Ihre Zahl war im September 2017 (11.904) höher als vor zehn Jahren (11.560). 2015 waren in mehr als zwei Drittel aller hessischen Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten weniger als fünf Prozent der Belegschaft schwerbehindert. 7.878 Arbeitgeber zahlten also eine Ausgleichsabgabe, weil sie die Beschäftigtenpflichtquote nicht erfüllten. „Wir brauchen mehr finanzielle Anreize für Arbeitgeber, müssen aber auch ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Inklusion im Arbeitsleben ein Gewinn ist“, betonte Paul Weimann.

Vor dem Hintergrund der stetig gewachsenen Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung fordert der VdK auch eine Weiterentwicklung des betrieblichen Eingliederungsmanagements. Krankheitsbedingte Kündigungen ohne zuvor durchgeführtes Eingliederungsmanagement sollten generell unwirksam sein. Notwendig sei zudem eine Unwirksamkeitsklausel bezüglich aller personellen Entscheidungen des Arbeitgebers, wie zum Beispiel Versetzung oder Abmahnung, die schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen betreffen und die ohne die Information und Anhörung der Schwerbehindertenvertretung beschlossen wurden.

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Stielow
Gärtnerweg 3
60322 Frankfurt
Telefon: 069 714002-29
Telefax: 069 714002-22
Presse.ht@vdk.de


VdK-Pressemeldung
In Hessen haben CDU und Bündnis 90/Die Grünen ihre Koalitionsverhandlungen aufgenommen. Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen appelliert an die neue Landesregierung, die Forderungen des Verbands zu wichtigen sozialpolitischen „Baustellen“ in die Gespräche einzubeziehen.
VdK-Pressemeldung
Symbolfoto: Angehörige oder Pflegekraft beugt sich über einen Senior im Rollstuhl
Für Pflegehilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind, steht Betroffenen monatlich ein Betrag in Höhe von bis zu 40 Euro zu. Doch der Zuschuss wird nur von wenigen Betroffenen in Anspruch genommen.
VdK INTERNET-TV
Das VdK-Videoportal Die neuesten Beiträge aus dem VdK-TV-Magazin sowie ein großes Filmarchiv rund um den Sozialverband VdK und seine Themen finden Sie auf VdK TV

Häusliche Pflege und Beruf - wie geht das zusammen?
Zu Hause den Partner pflegen, im Büro den Job erledigen - diesen Konflikt erleben viele pflegende Angehörige.

Pressemeldungen
VdK Deutschland
Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen des Sozial- verbands VdK Deutschland.
| weiter >

VdK Fotos & Logos
Ein Mann mit einer Kamera auf der Schulter filmt eine Menge sitzender Menschen.
Hier gibt es Daten und Fakten zum Sozialverband VdK sowie Logos zum Herunterladen.
VdK Internet-TV
Auf unserem Videoportal www.vdktv.de finden Sie 300 Filme zu den Themen Barrierefreiheit, Gesundheit, Sozialpolitik, Sozialrecht, Sport, Ehrenamt und Service.
VdK-Pressemeldung
Herr Karl-Winfried Seif gibt eine Pressemeldung
Unsere Pressemitteilungen informieren Sie über die politischen Forderungen, aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: Eine Frau im Büro telefoniert
Hier finden Sie die Ansprechpartner für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des Sozialverbands VdK Hessen-Thüringen.
Symbolfoto: eine PC-Tastatur mit Symbolen für E-Mail, Telefon und Brief
Sie möchten kostenlos über Neuigkeiten auf unserer Internetseite informiert werden? Bitte hier anmelden.